Jump to content
your dog ...  Der Hund
dorote

Bellverhalten

Empfohlene Beiträge

hallo, hab ja schon oefter mal um rat hier gebeten.

nur mal ne frage, hoffe mir kann das jemand erklaeren.

meine 8 monate alte labradorhuendin bellt im haus nicht. also es kommt jemand an die tuer, klinelt......kein mucks . kommt besuch, geht sie schnuppern, freut sich und macht auch schon mal pipi (troepfchen). aber wenn ich mit ihr spazieren gehe, dann bellt sie vorbei gehende leute an. teilweise hoert sich das sehr zornig an, so ein bissl mit knurren. sie ist auch schwer zu beruhigen. also sprich, ich gehe weiter, dann ist es okay. aber wenn ich wie heut mal kurz mit der nachbarin spreche.......sie hat die ganze zeit gebellt und geknurrt.......nackenfell gestraeubt.

warum tut sie das ?

meine verstorbene huendin reagierte so im haus und garten. leute die sie nicht kannten hatten dann angst. aber leute auf der strasse hat sie freundlich angewedelt.

hat meine kleine eventuell angst und reagiert deshalb so ? also puppy war sie aengstlich, brauchte ne weile um mit fremden warm zu werden.

fuehlt sie sich im haus sicher und bellt deshalb nicht, aber draussen ist nicht ihr revier und sie reagiert aus angst so ?

hoffe ein hundekenner kann mir mal einen tip geben, wie ich es unterbinden kann, das sie andere leute anbellt.

sie wuerde am liebsten auch autos anspringen.......kenn ich von meiner anderen auch nicht.

danke im voraus..........lg doreen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Doreen,

deine Situation ist aus der Entfernung schlecht zu beurteilen, da man ja den Hund in der Situation nicht sieht...wie z.B. seine Körpersprache ist!

Natürlich ist es durchaus denkbar, dass sie sich draußen unsicher fühlt und deshalb so reagiert.

Wichtig ist auf jeden Fall, dass du nicht versuchst sie zu beruhigen wen sie bellt. Also sprich ihr nicht gut zu, denn das ist für sie eine Bestätigung ihres Verhaltens und macht im Zweifel das Ganze nur schlimmer als besser.

Bellt sie den grundsätzlich jeden Menschen an oder nur Menschen die in geringerer Entfernung an euch vorbeigehen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hallo angela, sie bellt leute an die nah oder weiter weg sind.

ich werd das mal noch ne weile beobachten und genau schaun wie sie reagiert.

im herbst gehe ich zum 2. kurs mit ihr, aber bis dahin ist es lang. mal schaun.......

lg doreen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oha...Herbst ist wirklich verdammt lang hin!

Vielleicht solltest du ihn nächster Zeit genau die Zeiten und Wege meiden, wo ihr immer viele Menschen und Autos trefft. Damit sie sich in reizärmerer Umgebung entspannen kann und und daran arbeitetn kannst, dass sie Blickkontakt zu dir hält und du interessanter bist als alles andere was um euch passiert.

Geht sie denn "nach vorne" wenn sie bellt oder hast du eher den Eindruck, dass sie am Liebsten das Weite suchen würde?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hallo angela, sie geht nach vorne wenn sie bellt, also will zur person hin, aber schielt immer mit einem auge nach einer ausweichmoeglichkeit.

wenn ich mit ihr spaziereng gehe, sind sehr wenig leute unterwegs. gehe vormittags und da ist es sehr ruhig in unserer gegend.

gestern kam noch der mann unserer nachbarin zu uns........unsere kinder spielen zusammen und ihn hat sie freudig an der tuer begruesst........nur mit schwanzwedeln, ohne bellen.

ich werde es weiter beobachten.........danke dir........lg doreen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi dorote!

Folgendes kannst Du mit ihr üben: sobald "Gefahr" in Anmarsch ist, beobachte Deine Hündin genau. Und noch BEVOR sie loslegen kann, lenke sie mit einem Spielzeug z.B. ab oder wechel unverzüglich die Richtung. Verhält sie sich entspannt: LOBEN LOBEN LOBEN!!!

Das setzt voraus, daß du vorausschauend unterwegs bist und die ankommendende "Gefahr" VOR deinem Hund siehst.

Das läßt sich natürlich am besten üben, wenn du bewußt dann mit ihr gehst, wenn Leute unterwegs sind.

Ich denke einfach, daß sie verunsichert ist.

Bei meiner Hündin (8Monate) mache ich das von Anfang an, weil sie aber auch auf JEDEN und ALLES zulaufen wollte (allerdings, um daran hochzuspringen). Inzwischen läßt dieses Verhalten deutlich bei ihr nach.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hi iris, danke fuer die antwort. werds mal versuchen.

als wir sonntag am camper waren, kamen leute vorbei und redeten kurz mit meinem mann. er sass auf der bank und sie lag zu seinen fuessen (auf befehl) und sie knurrte und bellte auch ein bissl, war aber mehr knurren. sie rannte nicht hin. mein mann legte seinen hand leicht auf ihren nacken wo das halsband ist.

vom lernen her ist sie gut. muessen jetzt nur rausbekommen warum sie leute anbellt/knurrt und wie man das aendert.

andere richtung funkioniert oft nicht.......aber versuche andere seit zu laufen.

lg doreen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Doreen...ich würde das auch so machen wie Iris es beschrieben hat...aber gib euch Zeit und übe die "Ablenkung" erstmal ohne das wirklich "Gefahr in Verzug ist".

Das dein Mann ihr die Hand in den Nacken gelegt hat als sie bellte und knurrte war für den Hund eine Bestätigung des Verhaltens und führt nicht wirklich dazu, dass es sich bessert...eher verschlimmert, da sie denkt, dass sie richtig handelt.

Wenn du nicht die Chance hast deinen Hund auf etwas anderes zu konzentrieren, dann würde ich ihrem ganzen "Theater" keine Beachtung schenken! Also nicht ansprechen, nicht anfassen und wenn dann auch nur aus dem Augenwinkel beobachten...dann besteht die Möglichkeit, dass sich das Verhalten bessert, da sich keiner dafür interessiert was sie da macht und das es definitiv nicht zum Erfolg führt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

GENAU Angela!!!Du hast es auf den Punkt gebracht!

IGNORIEREN ist hier angesagt und BESTÄTIGEN, wenn sie sich richtig verhält!!!

Ignorieren bedeutet auch: NICHT IN DIE AUGEN SCHAUEN! Der Hund ist dann für Euch einfach nicht vorhanden. Das sagt bitte auch den Leuten, die sich Euch nähern für ein Gespräch oder so.

Anschließend, wenn sich die Situation entspannt hat, solltet ihr eine kleine Runde mit ihr spielen, um das Ganze dann aufzulösen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hallo angela und iris, sehe ich muss noch ne menge lernen.

bin gestern nachmittag mit kindern und hund spazieren gegangen. bewusst um die zeit, um zu sehen wie sie auf leute reagiert.

kinder spielten vor unserem haus, sie bellte/knurrte sie an. okay, hielt sie kurz.

wenn ich an angeleinten hunden vorbeikomme, die bellen und piper bellt dann auch und will hin. denke das ist normal oder ?

dann bellte sie wieder einige leute an und ein mann kam auf mich zu und wollte mich glaub fragen ob man sie streicheln kann (war in frz und durchs bellen hab ich es nicht verstanden). der typ hat aber dann selber einen rueckzieher gemacht. piper bellte/knurrte, fell gestrauebt und wollte in seine richtung.

so gingen dann weiter und eine frau mit rad stand da. wieder dasselbe. diesmal sprach die frau aber mit piper......"ach du bist aber suess" in etwa und ich ging naeher ran um zu sehen, wie piper reagiert und sie liess sich streicheln.

mein mann hatte seine hand am nacken, sodass er zupacken kann, sollte sie aufspringen.

wir wollen schon das piper wachsam ist. halt bellt wenn sich jemand dem haus naehert. so wie unsere andere huendin das machte.

wenn ich ihr verhalten ignorieren soll........soll ich einfach weitergehen, also sie kurz halten, aber nichts sagen ?

und wenn ich vor meinem haus stehe und sie bellt leute an, was mach ich dann. wenn ich es ignoriere, also nichts mache. wird sie ja bellen ohne ende.

werd mal schaun ob ich den trainer erreiche.

danke fuer eure tips..........doreen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.