Jump to content
Hundeforum Der Hund
Enjo

"Hinter" und konditioniertes "Bei Fuß"

Empfohlene Beiträge

Guten Abend alle miteinander!

Wenn mein Hund eines perfekt beherrscht, ist das "Bei Fuß" gehen, sie klebt förmlich an meinem Bein, selbst bei engen Durchlässen nimmt sie eher einen Schulterbruch hin, als 50cm zurückzufallen.

Kann ich sie nun mit dem Kommando "Zurück" dazu konditionieren hinter mir zu gehen?

Ich würde gerne die BGH1 mit ihr gehen, habe aber etwas Angst, das sie mir nicht mehr korrekt Fuß gehen wird.

Wünsch' euch einen schönen Guten Abend!

Gruß, Enjo!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

"Fuß" und "bei mir" sind bei uns komplett unterschiedliche Befehle.

"Fuß" ist *Dressur* und "bei mir" beinhaltet nur *im-1-Meter-Bereich* - das darf (mittlerweile) bei uns auch vor mir sein.

Willst Du wirklich, dass Dein Hund *immer* mit dem Kopf am Knie klebt?

Ich finde das total lästig und bei uns wird / wurde das auch wirklich nur für Prüfungen geübt.

Und sie haben keinerlei Probleme das zu trennen.

Da ich persönlich das sooooo sinnlos finde, kann ich unseren Hunden ein solches Verlangen im normalen Leben auch nicht ernsthaft abverlangen.

Sie merken, dass ich es selbst albern finde ...

LG, Nessie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

genau so wenig wie ich meinen Hund immer nur links führe, werde ich meinen Hund auch nicht nur *bei Fuss* führen

...das bedeutet nämlich bei uns.... dass Lilli niemals den Blick von mir wendet und an meinem Bein (rechts oder links), klebt.

Und wenn ich stehen bleibe geht Lilli ohne Aufforderung in den Sitz.

Das haben wir mit Lilli im Welpenalter aus Spaß, geübt....würde ich heute niemals mehr machen.... :(

Das tut der HWS von Lilli nicht gut und ich mag eine solche *Unterwürfigkeit* für uns als Team, nicht!!! :(

Ich liebe es wenn die Lilli *im Fuß* bei mir läuft wenn ich das für nötig empfinde...

Da läuft mein Mädchen locker an meiner Seite...fertig :)

Nicht zwanghaft auf der linken Seite und auch nicht am Bein klebend mit Blick zu mir... :(

Davon abgesehen, werde ich die Lilli immer anleinen, wenn ich mir unsicher bin oder an verkehrsreiche Straßen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Nessie!

Eigentlich will ich das nicht das sie mir am Fuss klebt, aber komplett egal was ich sage, "Komm her", "zu mir", "Gehen wir" etc... sie klebt.

Warscheinlich weil ich immer automatisch mit der linken Hand gestreichelt/belohnt habe? Ich habe keine Ahnung... Sie macht es einfach *schulterzuck*

Gruß, Enjo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Lilli,

Sie klebt nur an meinem Fuß, Blickkontakt hat sie dann auch nur beim richtigen Kommando.

Es kommt mir vor, als muss sie mich immer körperlich "spüren"- Kann es auch nicht richtig erklären.

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei uns wird es auch zwei/ drei unterschiedlche Kommandos geben: "Ran" ist ein locker-leichtes "Fuß", irgendwo neben mir, "Fuß" wird eng und konzentriert (für'n Sport) und dann finde ich ein "Hinter mich" noch sehr sinnvoll und praktisch.

Das letzte kann man prima auf engen Wegen üben, wenn der Hund nur hinter einem gehen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Hallo Nessie!

Eigentlich will ich das nicht das sie mir am Fuss klebt, aber komplett egal was ich sage, "Komm her", "zu mir", "Gehen wir" etc... sie klebt.

Warscheinlich weil ich immer automatisch mit der linken Hand gestreichelt/belohnt habe? Ich habe keine Ahnung... Sie macht es einfach *schulterzuck*

Gruß, Enjo

Naja, so lange ein solcher Befehl nicht konditioniert ist, kann sie auch nur die "alte" Sache (Fuß) abspulen. Zu mal die von Dir genannten Befehle bei meinen Hunden alle völlig unterschiedliche Verhaltensweisen hervorrufen.

Dann laß es doch einfach ohne Komando.

Lockere Leine und alles ok. Sie wird dann auch nur korrigiert, wenn die Leine (dann doch mal )spannt und das dann mit einem "noch nicht belegtem" Komando.

An eine solche Freiheit gewöhnen sie sich schnell.

Ich habe die komplette Leinenführigkeit mit HTS aufgebaut. Das heißt, beide Hunde mußten zunächst einfach hinter mir bleiben und durften eine imaginäre rote Linie in meiner Körperhöhe nicht überschreiben. Als das gut klappte habe ich ihnen *kommentarlos!* mehr Spielraum nach vorn erlaubt. Erst mit, später ohne Leine.

Als das dann super klappte, habe ich statt einem *gelb* (also die *Ksch* - Verwarnung) einfach*bei mir* gesagt und das lief sich schnell ein.

LG, Nessie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
ich mag eine solche *Unterwürfigkeit* für uns als Team, nicht!!!

Solche Aussagen zur Fussarbeit zeugen immer wieder von großem Unwissen. Eine postiv aufgebaute Fussarbeit hat nicht mit Unerwürfigkeit zu tun. Vielmehr darf mein Hund dabei frech und fordert neben mir laufen. Unterwürfig und hervorragende Fussarbeit passen einfach nicht zusammen.

Muss dein Hund denn in der BGH hinter dir laufen? Ansonsten lass ihr diese Eigenart doch einfach. Wenn du sie auf hinter dich konditionieren willst dann würde ich das über Handtarget/ Futterhand machen. Damit sie versteht dass sie der Hand folgen soll gehts du erstmal rückwärts vor ihr und führst sie in deiner Körpermitte. Nach 1-2 schritt kommt anfangs die Belohnung. Wenn sie der Hand folgt dann drehst du dich um, nimmst die Hände auf den Rücken und das gleiche Spiel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Hallo Lilli,

Sie klebt nur an meinem Fuß, Blickkontakt hat sie dann auch nur beim richtigen Kommando.

Es kommt mir vor, als muss sie mich immer körperlich "spüren"- Kann es auch nicht richtig erklären.

Gruß

Andere arbeiten sich einen Wolf um den Hund so sicher neben sich zu haben, das der auch durch Hindernisse gehen würde...

Vllt solltest du das einfach schätzen lernen? Es ist nämlich nix anderes als " ich bleibe an deiner Seite komme , was da wolle" ;) Und sicher muß sie dich dafür spüren, wie sollte das sonst gehen?

Gruß Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

...

Das letzte kann man prima auf engen Wegen üben, wenn der Hund nur hinter einem gehen kann.

Bei uns hat sich "hinter mir" bei einer längeren Wanderung ergeben...

wir gingen bestimmt für ne Stunde auf einem sehr schmalen Pfad, links und rechts Wald-Himmbeergesträuhc.

Es war nach vorne relativ unübersichtlich, der Pfad war zu schmal für Hund und Mensch nebeneinander, und so habe ich zu Blaze "hinter mir" gesagt, und er hat es getan. Das Himbeergebüsch an beiden Seiten hat ihm das Überholen mies gemacht, und seit dem geht er wenn ichs sage "hinter mir".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.