Jump to content
your dog ...  Der Hund
tigra1976

Angst nach Unfall

Empfohlene Beiträge

Mein dicker Robert wurde im Dezember genau vor meiner Toreinfahrt angefahren.

Spielende Kinder hatten sich einen Spass gemacht mein Tor aufzumachen und die Hunde "freizulassen".. Ich sass am Pc , plötzlich Reifenquietschen , ich schau ausm Fenster und sehe , wie mein Hund fliegt. Der Fahrer des Kombis schaut nicht mal nach , gibt Gas und fährt weiter.

Ich glaub jeder kann sich vorstellen, was für bange Sekunden es waren bis ich meinen Hund in meinem Arm hatte..

Wir hatten riesiges Glück !! Wahrscheinlich weil der Kerl so kräftig ist hatte er "nur" eine Quetschverletzung an der Pfote und seine panische Flucht vor der Strasse führte direkt ins Haus und Gott sei Dank nicht weiter auf die Strasse...

Ich hatte seitdem schon öfter bemerkt , dass er sich freiwillig kaum noch ans Tor traut , wenn Autos fahren.

Eigentlich gefiel mir das sogar insgeheim , weil so wusste ich, dass er auch im Ernstfall nicht wieder rauslaufen wird.

Da ich aus verschiedenen Gründen mit meinen Hunden immer ein Stück Auto fahre bevor wir Gassi gehen und ich hier nie mit denen laufe ist mir das was ich dann heute bemerkt habe nie aufgefallen.

Mein Auto kaputt, also hier Gassi gehen ( mit Leine )..

Es war eine Katastrophe:

Er pieselte gegen den ersten Baum , dann kam ein Auto - der Dicke probiert wegzurennen und erwürgt sich fast.. Kaum eine Reaktion auf mich, er zittert am ganzen Körper und fängt an zu hecheln , als wären es 40 Grad .

Er hatte also Stress ohne Ende, so dass ich beschloss ihn erst einmal wieder zur Ruhe kommen zu lassen und erst mit der Kleinen Gassi zu gehen..

Also hab ich mir danach die Tasche voller Leckerlies gestopft , dem Dicken ein Geschirr angezogen , dass ich ihn notfalls besser halten kann und er sich nicht befreien kann und noch einmal ab zur Strasse..

Ich bin mit ihm etwas abseits von der Strasse geblieben in der Hoffnung ihn langsam annähern zu können.. Nur bei 2 Autos konnte er ruhig sitzen bleiben , kniff aber immer ängstlich die Augen zu .. Ich denke , dass das klappen kann , wäre aber froh , wenn ihr noch Tipps hättet oder evtl aus Erfahrungen sprechen könntet.

Sry , dass es so lang geworden ist , aber ich will nicht , dass mein Dicker Todesängste ausstehen muss , wenn wir Gassi gehen..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Oh Mann Oh Mann, das tut mir wahnsinnig leid und gleichzeitig krieg ich kalte Wut auf solche Menschen, auch wenn es noch Kinder sind. Natürlich können sie nichts dafür, Achtung vor Lebewesen und auch vor fremden Grundstücken sind Erziehungssache, meine ich. Und das Verhalten des Autofahrers - natürlich völlig indiskutabel und verachtenswert.

Zufällig habe ich ein ähnliches Problem, meiner hat panische Angst wenn Autos über Kopfsteinpflaster fahren. Kann ihn dann auch kaum noch halten, aber leider hab ich das Problem bis heute nicht wirklich im Griff. Es ist mit Clickertraining ein klein wenig besser geworden, also indem ich ihm beigebracht habe auf mich zu achten und nicht auf die "bösen Autos". Klappt aber leider noch nicht immer. Vielleicht magst Du das auch mal versuchen, ich hab es folgendermaßen gemacht: Leckerchen vors Gesicht in Augenhöhe halten, Kommando:Kuck: , clickern und dann sofort das Leckerchen geben. Dann lernt er auf das Kommando hin zu Dir zu schauen und lässt sich so von seiner (durchaus nachvollziehbaren) Angst ablenken. Also bei uns klappt es zwar noch nicht immer, aber so kleinere Erfolge haben wir schon.

Wenn das dann in ruhiger Umgebung klappt, kannst Du es allmählich draußen, zuerst da wo nicht allzu viele Autos fahren, probieren. Sollte er aber nicht darauf reagieren, so wie meiner manchmal, lass es vorerst bleiben und mach nochmal in ruhiger Umgebung weiter.

Ist jetzt natürlich kein Patentrezept, das gibt es sowieso nicht. Aber der Versuch kann nicht schaden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich werd ma meinen clicker suchen , das is ne gute idee... hab das ding bisher nur mit meinem Pferd benutzt, da haben wir auch soviel mit geschafft *vordenkopfklatsch*

dass ich da nicht selber drauf gekommen bin , danke ......

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gerne, ich halte clickern auch für eine gute Maßnahme bei einer Vielzahl von Erziehungs - und Trainingsangelegenheiten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hey , ich wollte heute Nacht noch was dazu schreiben , war aber zu müde - zum Einen hatte ich eine Stinkwut auf die kids , die den Hund raus gelassen haben - das würde meinen Kindern einfach nicht einfallen , wie doof ist das denn ???

Zum anderen hat Dein Hund echt Schweineglück gehabt =) , also herzlichen Glückwunsch zum zweiten Geburtstag , sozusagen !!!

Die Idee mit dem Clickern finde ich gut - Du solltest in halt langsam an Autos gewöhnen - nimm Dir ab und an ein paar Extra Minuten und übe an der Straße mit ihm - ich denke , ihr schafft das !!!!! Immerhin hast Du ja schon einen Anfang gemacht ;) wenn auch unfreiwillig ;) aber solche Situationen - ohne Auto - können Dir ja immer mal passieren ...

Liebe Grüße

Martina mit Cleo , Tyler und Yuma

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schöner Mist.

Jetzt brauchst Du viel Geduld, denke ich. Wünsche Dir gutes Gelingen.

Bei uns lassen die Kinder auch schon mal das Tor offen. Wir haben zwar auch eine Straße vor dem Tor ist aber nur für Anlieger bzw. für Polizei, Feuerwehr Jäger usw. um in den Wald zu gelangen. Viel mehr muß ich mich um die Gleise die direkt dahinter sind Sorgen machen. Er weiß eigentlich dort nicht hinzugehen, doch wenn eine Katze oder ein Vogel rüber geht bzw. fliegt kennt sein Jagdinstikt keine Grenzen. leider

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja die Kinder können eher weniger dazu als die Eltern....

Aber egal , das KIND ist in den Brunnen gefallen.. Der Clicker einsatzbereit .. ich werde berichten... ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mach das :) ich clickere mit Cleo seit langem ,aber erst durch den Welpen - Clicker Kurs von Yuma ist mir aufgefallen , wie viel Potential eigentlich im clickern liegt , und dass ich das ganz viel ungenutzt habe verstreichen lassen ;) dabei könnte mein Leben so einfach sein ;);) ...

Meine Daumen hast Du :) !!

Martina mit Cleo , Tyler und Yuma

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Also nach der 3. Trainingsstunde clickern und Autos bleibt der Kerl tatsächlich neben mir sitzen...

Man lernt der noch schnell ..

Er hat immer noch doll Angst ( augen zukneifen, zucken, etc ) , aber er bleibt bei mir , schon ein kleiner Erfolg .

Und er ist danach fix und fertig. Heute bekommt er eine Pause.

Zu dumm , dass ich das Ding bisher nur mit meinem Pferd eingesetzt hab, um ihr Kunststückchen beizubringen, wie verbeugen und Anfänge des spanischen Schritts.

Werde den Clicker ab sofort auch für beide Hunde benutzen, nochmal : DANKE!!!!

Vielleicht bekomme ich ihn sogar damit von seinen Feinden , den Männern abgelenkt ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Vielleicht bekomme ich ihn sogar damit von seinen Feinden , den Männern abgelenkt ...

Das halte ich nicht für eine gute Idee, denn das eigentliche *Problem* ist damit nicht gelöst! ;)

Ich würde eher versuchen, Männer mit in das Clickertraining zu integrieren, damit dieses *Wesen* mit etwas Positivem belegt wird, und nicht von abgelenkt wird! ;)

Hast du nicht ein paar Männer m Bekanntenkreis, Nachbarschaft, die du bitten kannst, an eurem Problem zu arbeiten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.