Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
amelie

Warum ein Zwinger?

Empfohlene Beiträge

Ich war heute bei uns im Tierhandel, um Hundefutter zu kaufen, und nen neuen Ball. Und da hab ich zufälligerweise ein Gespräch mitbekommen. Da stand ne junge Frau, ca. 24, und neben ihr sass ein Cocker Spaniel Mischling, noch ganz klein.

Und dann hat sie den Verkäufer gefragt ob sie Hundezwinger haben.

Und ich: :o

Und er: :???

Und sie: ja ich will mich früh genug informieren und wegen der Grösse schauen. Ich mag den Hund nicht die ganze Zeit in der Wohnung.

Und ich: *warum hast du denn nen Hund? Cocker und Zwinger? Halloooo?* (Habs natürlich gedacht)

Und er: Ja ich weiss nicht, ist ja gut dass sie sich informieren wollen, aber da würd ich nochmals drüber nachdenken.

Und sie: Ja hab ich ja schon, wollte ja nur wegen der Grösse fragen. Halt nur nen kleinen, dass halt noch ne Hütte reinpasst.

Bin dan weggelaufen, hab nur beobachtet, dass sie noch ca. 5 Minuten geredet haben.

Was sagt ihr dazu?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

unglaublich....

Bin absolut gegen Zwinger, egal wie groß der Hund.

Hunde sind für mich Familienmitglieder die ganz normal bei mir

leben.

Und dann noch einen Cocker??????? Der arme Hund, der ist

ja wohl kaum zwingertauglich....wenn man sowas überhaupt sagen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich wär wahrscheinlich nicht weggelaufen, sondern hätte mir mal wieder auf meine unnachahmliche Art den Mund verbrannt, weil ich selbigen aufgerissen hätte.

Vermutlich hätte ich die Dame erst mal gefragt, WARUM sie den Hund nicht immer im Haus haben will. Dann hätte ich langsam und über die "Ich-hab-ja-schon-Verständnis-aaaber-Tour" versucht, ihr ein Umdenken nahe zu bringen.

Weiß auch nicht. Ich kann schon mit Boxen nicht gut umgehen, höchstens als Hilfsmittel für einen bestimmten Erziehungszeitraum. Zwinger... wozu? Damit ich weniger Dreck in der Bude habe? Damit ich meine Ruhe habe? Kann es nicht nachvollziehen. Sorry.

Als wir Bärenkind gekauft haben, stand das schon im Kaufvertrag, dass der Hovi nicht in den Zwinger darf. Wäre aber auch so nie auf die Idee gekommen.

Aber vielleicht sind ja auch ein paar Zwingerbefürworter unter uns, die stichhaltige Argumente vorbringen...

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also... von einer Freundin damals der Vater ist Förster (und Jäger).

Die Hunde von ihm waren früher (heute sicherlich auch noch) immer im Zwinger.

Als ich sie damals kennenlernte, hatte er auch einen Cocker (jagdlich geführt, wie all seine Hunde). War wohl anfangs aus schlechter Haltung, hat wohl jeden gebissen usw. Naja egal...

Was ich sagen wollte ist: Sie sind REINE Jagdhunde. Und ich kenne auch noch mehr Jäger, wo das so ist.

Auch, wenn ich es mir für mich nicht vorstellen kann, ich finde es bei ihnen nicht schlimm. Weil ich weiß, sie werden ausreichend ausgelastet, haben eine gute Bindung, es wird sich um sie gekümmert und sie würden sich im Haus unwohl fühlen, weil sie es nicht anders kennen.

Wir durften früher als Kinder z.B. auch nie mit ihnen spielen, weil wir sie sonst möglicherweise "versaut" hätten. Wenn wir uns mit ihnen beschäftigten, sollten wir das mit Apportierblock und Kommandos etc. machen. Also nix von wegen Ballwurfmaschine usw. wie bei anderen Hunden. :redface

Was ich mit meinem Blabla eigentlich sagen will :D :

Werden die Hunde als "Arbeitshunde" gehalten, im Sinne von Wachhund und Jagdhund, finde ich es nicht allzu schlimm, WENN das Drumherum stimmt.

Deswegen würde ich es auch nicht unbedingt an einer Rasse festmachen. Denn Cocker sind ja eigentlich zur Jagd gezüchtet. Bei den Gesellschafts- und Schoßhunden ist das natürlich was GANZ anderes.

Allerdings kann ich mir das bei der ca. 24jährigen nicht wirklich vorstellen.

Und sowas wie: "Ich mag den Hund nicht die ganze Zeit in der Wohnung." finde ich auch daneben. Ähnlich wie: "Der ruiniert mir den ganzen Teppich, weil er (vielleicht grad mal 10-12 Wochen) einfach nicht stubenrein werden will." :???

Nun weiß ich zwar auch nicht, wie sie das genau gemeint hat, aber merkwürdig finde ich es schon. :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

in unserem Tierschutzvertrag steht das übrigens auch drinn.

Gut so obwohl die die einen Hund in den Zwinger tun möchten,

werde es bei einem Tierschutzhund wohl kaum zugeben..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na ja, beim Tierheim hier werden die Hunde auch in Zwingern gehalten....

Ich sehe das so wie Renate : stimmt das drumherum, habe ich kein Problem damit.

Wird ein Hund aber nur abgeschoben, finde ich es auch schlimm.

Gruß Tina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

moin,

es gehört gar kein hund allein im zwinger.

Wenn ich mal länger aus dem haus bin, sind meine im garten ... der ist an sich schon ausbruchssicher, und sie machen eigentlich auch keine anstalten zum gartengestalter :D

Wäre er nicht schon so, würde ich wohl auch einen zwinger hinsetzen, ist ja auch günstiger als einen ganzen garten, vllt noch größeren ausbruchssicher einzurichten.

Vllt auch nicht schlecht, wenn man gerade handwerker im haus hat ...

Bin ich da, sind meine da, wo ich auch bin ...

winkz, warj

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Reine Zwingerhaltung,so wie sie sich gemeinhin vorgestellt wird lehne ich ab

Ich meine die armen Hunde die,oft in viel zu kleinen Zwingern, ihre Besitzer nur zum Futtergeben sehen und wenn es hoch kommt zweimal in der Woche auf dem Hupla zeigen dürfen wie gut sie abgerichtet sind.

Zwingerhaltung gibt es aber auch anders.

Eine der Familien bei der ein Hund von mir lebt hat eine grosse Firma direkt neben dem Wohnhaus.

In der Firma lagern Millionenwerte an Rohmaterialien die ffür manchen bösen Buben eine Verlockung sein könnten.

Diese Familie hält immer zwie bis drei Riesenschnauzer zur Bewachung und zum Schutz.

Die hunde sind tagsüber in einem grossen geräumigen Zwinger mit eigenenm hundehaus untergebracht,oder zeitweise bei der Frau im Haus. Nachts laufen sie frei herum auf dem gesamten Gelände können sich aber in den geöffneten Zwinger zurückziehen.

Der Mann nimmt sich für seine Hunde jeden Morgen und Abend jeweils drei Stunden Zeit für Spaziergänge oder je nach Wetter Radtouren etc:

Ich habe diese Hunde mehrfach besucht und es sind herrliche ausgeglichenen Hunde denen man anmerkt das sie mit ihrer Aufgabe hochzufrieden sind.

L.G.

Wotan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also das ist einfach widerlich - was für eine Begründung gibt es denn um seinen Hund nicht immer in der Wohnung haben zu wollen? Wegen der Haare? Dem Schmutz den er von draußen mitbringt? Ich versteh es nicht. Ich hätte keine ruhige Minute wenn mein Riese alleine außerhalb der Wohnung wäre, er kommt mir nichtmal alleine in den Garten.

Und ein Cocker ganz alleine im Zwinger? Ich hatte selbst noch keinen Cocker, aber die die ich von draußen kenne wirken alle recht sensibel und feinfühlig. Ich könnte mir vorstellen das es für so einen armen kleinen Cocker eine ausgewachsene Katastrophe wäre wenn er ganz aleine draußen sein müsste.

Aber nicht nur in diesem Fall, sondern auch in allen anderen bin ich generell dagegen wenn Hunde alleine draußen im Zwinger leben müssen, und nur zum Angeben wenn Besuch kommt raus gelassen werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

Nur mal als Kontrapunkt (der nicht unbedingt in jeder Beziehung meiner Meinung entspricht):

Zwinger - Unwort des Jahres? oder

Wattebauschhunde

Ich denke auch bezüglich Zwinger sollte man nichts verallgemeinern. ;)

Gruß Trial

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.