Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
gast

Zweite Hündin auch kastrieren?

Empfohlene Beiträge

Hallo ;)

Momo (10 Jahre) ist kastriert. Nun stehe ich vor der großen Entscheidung, ob wir Fara (z.Zt. 8 Monate) ebenfalls kastrieren lassen sollten.

Momo und Fara akzeptieren sich. Z.Zt. haben wir -zum Glück- keine Probleme mehr.

Mir ist ein Fall bekannt, wo eine 10-jährige kastrierte Hündin und eine 8-jährige unkastrierte Hündin seit kurzem in einem Haushalt leben. Dort klappt es überhaupt nicht. Die Hündinnen müssen getrennt werden, da die kastrierte Hündin die unkastrierte zerfleischen würde. Das hat mir Angst gemacht.

Die Meinungen, ob es an kastriert und unkastriert liegt, gehen weit auseinander....

Ich habe jetzt einfach Angst, dass sich das Blatt zwischen Momo und Fara wendet, wenn Fara ihre Hitze bekommt.....

Lasse ich es darauf ankommen und die beiden bekommen sich richtig in die Wolle, dann ist es wahrscheinlich zu spät. 2 Hündinnen - blutiger Krieg, wie so oft, für immer....

Wenn ich Fara nun ebenfalls kastrieren lasse, senke ich dadurch das Risiko, dass es zwischen den beiden mal "knallen" wird?

Liebe Grüße

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Meinungen, ob es an kastriert und unkastriert liegt, gehen weit auseinander....

Genau

Ich habe jetzt einfach Angst, dass sich das Blatt zwischen Momo und Fara wendet, wenn Fara ihre Hitze bekommt.....

Warum?

Lasse ich es darauf ankommen und die beiden bekommen sich richtig in die Wolle, dann ist es wahrscheinlich zu spät. 2 Hündinnen - blutiger Krieg, wie so oft, für immer....

Du malst den Teufel ja quasi an die Wand

Wenn ich Fara nun ebenfalls kastrieren lasse, senke ich dadurch das Risiko, dass es zwischen den beiden mal "knallen" wird?

Nein Das Risiko senkst Du dadurch nicht, du verschwendest evtl Geld, denn Du weißt nicht was gewesen wäre wenn.......

Ich würde mir das alles mal anschauen, denn wenn Momo plötzlich auf Fara losginge, denke ich sind die Ursachen woanders zu suchen als in Kastration oder nicht Kastration.

So einfach auf blauen Dunst hin, nur weil DU von "Jemandem" gehört hast das.........ne käme für mich nicht in Frage

LG

Meike und Gioconda

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also wenn (im schlimmsten Fall eben), dann würde die kastrierte Hündin (Momo) auf die unkastrierte (Fara) losgehen?

Wenn es "nur" so kommen könnte, dann bin ich beruhigt. Das würde Momo (da bin ich mir 99% sicher) nicht tun.

Meine Angst liegt darin, dass Fara Oberwasser bekommt und Momo niedermacht.... :???

Liebe Grüße

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich verstehe das Problem jetzt nicht.

"Mir ist ein Fall bekannt, wo eine 10-jährige kastrierte Hündin und eine 8-jährige unkastrierte Hündin seit kurzem in einem Haushalt leben. Dort klappt es überhaupt nicht. Die Hündinnen müssen getrennt werden, da die kastrierte Hündin die unkastrierte zerfleischen würde. Das hat mir Angst gemacht."

Da ist es andersherum und wieso sollte Fara das tun? Warum sollte sich die Rangordnung ändern? Aus welchem Grund? Kann Deinen Gedankengang grad nicht nachvollziehen.

Du machst Dir da Problem im Vorfeld, nur weil Du mal was gehört hast, dass noch nicht mal dem enspricht, wovor Du Angst hast.

Warte doch erstmal ab.

Sorry mir stehen echt die Haare zu Berge, wenn Kastration bei Hund und Hündin immer als Allheilmittel für Konflikte oder unerwünschtes Verhalten herangezogen wird. Und das machen hier sogar Hndeschulen, die auch immer gleich den passenden Tierarzt kennen.

Kastration ohne medizinischen Grund ist tierschutzrelevant. Ich meine das auch irgenswo im Gestz gelesen zuhaben.

Mach Dir bitte keinen Stress, wo noch keiner ist! Warte in Ruhe ab was geschieht.

Was wenn trotz Kastration sich das Blatt wendet?

LG Meike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Weiß Du, eine Bekannte von mir hat ihre Hündin Kastrieren lassen, weil der Ehemann ein Sauberkeitsfimmel hat, die andere hat ihren Rüden nach 3 Jahren kastrieren lassen, weil der Hund vom offenen Grunstück, auf dem er den ganzen Tag alleine mit sich und der Welt ist, immer ausbüchst kastrieren lassen, und denkt jetzt läuft er nicht mehr weg.

Viele viele Beispiele...........

Sorry wenn ich ein bisschen sehr allergisch reagiert habe. Ist so ein Thema bei mir.

:) :) :)

LG Meike und Gioconda, die bluten darf!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Meike,

was du schreibst, ist das, was ich hören "wollte".

Liebe Grüße

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dann ist ja gut! Ihr schafft das schon!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Weiß Du, eine Bekannte von mir hat ihre Hündin Kastrieren lassen, weil der Ehemann ein Sauberkeitsfimmel hat

und jetzt, wo die Hündin "undicht" ist, bekommt sie die Blase raus.... :D;)

Sorry wenn ich ein bisschen sehr allergisch reagiert habe. Ist so ein Thema bei mir.

:) :) :)

Meike, das ist vollkommen ok für mich ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja genau die Blase raus :megagrins

Oh man

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Tanja,

also ich kann da Meike nur voll und ganz zustimmen. Ich hab hier auch eine unkastrierte und eine kastrierte Hündin. Bei uns gibt es keinerlei Probleme bezüglich der Rangordnung.

Aysha ist der Boss, auch wenn Pepples läufig ist, da ändert sich nix ;)

Im Gegenteil, wenn Pepples läufig ist passt Aysha besonders gut auf sie auf und lässt auch keinen Rüden an sie ran. :D

Ich würde nicht so viel auf das geben was andere Leute so erzählen. Lass es auf Euch zukommen und Du wirst sehen, erstens kommt es anders und zweitens als man denkt! :P

Viele liebe Grüße Muck und Pepples mit Aysha

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hilfe, Hündin total fixiert auf Herrchen

      Hallo ihr lieben,.. Langsam bin ich wirklich mit meinem Latein am Ende.. Mein Freund und ich haben seit ca. Einem halben Jahr eine ca. 2Jahre alte Hündin aus Polen.. Wir haben Sie über den Tierschutz bekommen. Das was wir über Ihre Vorgeschichte wissen, ist das Sie seit Geburt an eingesperrt war und nicht gut behandelt wurde.. Genauere Informationen gab es nicht. Sie war sehr sehr schreckhaft und ängstlich jeder Art von Bewegung, Geräuschen und Gegenständen in dem Händen sowie Menschen gegenüber

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Erste Läufigkeit vorbei - Rüde will Hündin immer noch besteigen

      Hallo zusammen!   Folgendes Problem: unsere 9 Monate alte Hündin hat allem Anschein nach ihre erste Läufigkeit hinter sich (es sind seit ungefährem Beginn 7-8 Wochen vergangen). Da wir einen unkastrierten Rüden haben, ist dieser über diese Zeitspanne „im Urlaub“ bei unseren Eltern gewesen. Das kannte er bereits.  Alle anderen Rüden, die wir nun getroffen haben, reagieren nicht mehr stark auf die kleine Hündin. Nur unser unkastrierter Rüde dreht noch immer durch und möchte sie best

      in Hunderudel

    • Können Hündin in der Hitze zu Agressionen neigen?

      Hallo allerseits!   Ich habe eine Tosa Hündin, sie ist 20 Monate und mit ihren 52 Kilo noch ein Leichtgewicht gegenüber ihren Geschwistern. Allerdings für die meisten wirkt sie riesig. Sie ist seit 2 Wochen das 2. mal Heiß und in der ersten Hitze gab es keinerlei Probleme, darum haben wir gedacht es wäre für ihre Entwicklung gut mindestens noch ein zweites mal läufig zu werden, weil Tosas zu den Spätentwicklern gehören. In den letzten 2 Wochen ist uns allerdings aufgefallen,

      in Aggressionsverhalten

    • Hündin rastet aus und beißt, wenn andere Hunde vorbei gehen

      Meine 3 Jahre alte Schäferhund-Dackelmix - Hündin Babsi ist eigentlich ein sehr liebevolles und liebebedürftiges Wesen. Sie ist gebürtige Ungarin und wurde dort aus einem Heim für Streuner und Fundhunde aus nach Deutschland vermittelt, wo ich sie vor knapp zwei Jahren adoptiert habe. Sie hört gut, kann die wichtigsten Kommandos und ein paar Tricks, gibt sich immer Mühe alles richtig zu machen und zu gefallen. Sie ist ein Engel, bellt in der Wohnung nicht, beißt im Normalfall weder Hunde noch Men

      in Aggressionsverhalten

    • Hündin eventuell trächtig?

      Hallo ihr lieben. Meine Hündin wurde am 4.2.2019 gedeckt. Heute ist sie im 21 Tag nach dem decken. Beide hingen länger als 30 Minuten zusammen. War heute beim tierarzt und habe einen Ultraschall machen lassen. Beim Ultraschall hat die Tierärztin eine geweitete Gebärmutter gesehen mit mehreren Kügelchen drin. Ihre zitzen sind auch größer geworden. Ist das ein gutes zeichen das sie trächtig ist?

      in Hundezucht - Prägung - Sozialisierung


×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.