Jump to content

Schön, dass Du uns gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Chrissy

Ich bin auf 180 ...

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich habe euch doch schon einmal erzählt, was mein Schwiegervater Hans mit seinem Hund anstellt.

Hier steht zum Beispiel etwas darüber.

So, nachdem Hans immer so rumgejammert hat, dass er Ali nicht so richtig "in den Griff" bekommt, habe ich zu ihm gesagt, dass er ja mal mit gehen kann wenn wir Hundeschule haben, um mit unseren Trainerinnen darüber zu reden.

Ich habe mit unseren Trainerinnen darüber gesprochen und Beide waren einverstanden.

Wir also mit meinen Schwiegereltern einen Tag ausgemacht und sie mit zu unserer Hundeschule geschleift.

Sie haben sich dann ausführlich miteinander unterhalten und wollten dann auch einen Kurs mit machen.

Ich war ziemlich begeistert, da meinen Schwiegereltern endlich geholfen werden konnte, mit Ali richtig umzugehen.

Am Anfang lief eigentlich alles ganz gut. Habe mich auch jedesmal in unserer Stunde nach dem Gespann erkundigt.

Dann fängt Hans auf einmal das spinnen an. Mault die Trainerinnen an und gibt nur noch Schwachsinn von sich. :o

Ali geht aufeinmal die Trainerinnen an und auch die Anderen Teilnehmer waren nicht mehr sicher vor ihm.

Er ging sogar knurrend und mit aufgestelltem Kamm auf Hans zu.

Aber der sagt immer nur "der will nur spielen"! ?!?

Also haben Margot und Sonja geraten, Ali in Zukunft einen Maulkorb anzulegen,

nicht das doch noch etwas passiert.

Hans hat sich natürlich geweigert. Sein Hund bekommt keinen Maulkorb angelegt.

Das Ende vom Lied war dann, dass keiner mit dem Hund mehr arbeiten konnte, weil er jeden angeknurrt.

Die letzten drei Stunden sind meine Schwiegereltern dann nicht einmal mehr gekommen.

Heute ist mein Mann zu seiner Mutter gefahren.

Er hat die Urkunde, die jeder von uns in der letzten Stunde bekommt, mit genommen um sie ihnen zu geben.

Natürlich werden meine Schwiegereltern nicht mehr in die Hundeschule gehen.

Lieber warten sie, bis Ali wirklich irgend jemanden angreift.

Hans hofft anscheinend, dass irgendwann ein Halsband erfunden wird, welches er Ali umlegen kann, und Ali von einer auf die andere Sekunde ein "vorbildlicher" Hund ist. :[

Hans meinte dann nur noch, dass Margot, eine der Trainerinnen, sich ja einen Maulkorb anlegen kann, wenn sie meint. ?!?

Ich bin sowas von sauer. Erst jammert er rum, dann bringe ich ihn in unsere Hundeschule und er hat nichts besseres zu tun, als sich aufzuführen wie der letzte Idiot. :heul:

Ich komme mir vor wie der letzte Depp.

Ich versuche ihnen und vorallem dem Hund zu helfen, und die sehen kein bisschen ein, wenigstens ein wenig mitzumachen.

Lieber klappert Hans mit seiner Kette rum, wenn Ali etwas macht was ihm nicht paßt oder schlägt ihn mit der Leine. :(

Da frag ich mich, was tut dem Hund mehr weh, die Schläge mit der Leine oder ein Maulkorb??

Ich bin echt stinksauer. Ich weiß garnicht wohin mit meiner Wut. :[

Entschuldigt bitte, wenn es etwas lange geworden ist.

Ich musste mir das unbedingt von der Seele schreiben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

kann deine Wut gut verstehen.

Es klingt fast so, als wolle dein Schwiegervater in Wirklichkeit so einen aggressiven Hund.

Aber: Warum ist es im Training schlimmer geworden statt besser?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich versteh Deine Wut auch sehr gut - sowas ähnliches habe ich auch in der Familie, wenn man es so nennen mag. Das ist wieder mal ein typischer Fall von unheilbarer Unfähigkeit gepaart mit Selbstsucht, und der Hund ist der Leidtragende. Dein Schwiegervater kann wahrscheinlich lange in die Hundeschule gehen, er weiß es mit Sicherheit sowieso immer besser als die Trainer.

Hast Du vor was dagegen zu unternehmen das er seinen Hund schlägt? Meine schriftliche Unterstützung hast Du auf jeden Fall :prost::)

:EDIT: jetzt habe ich gerade mal Deinen anderen Beitrag über Deinen Schwiegervater und den armen Hund gelesen, und ich muss sagen ich bin ENTSETZT ?!?:[:[?!??!?:o

Dazu fällt mir nur eins ein: dem gehört der Hund weggenommen, und zwar schnell.

Schon alleine weil er immer nur an der Leine an die nächste Grünfläche geführt wird, alleine das verstößt schon gegen das Tierschutzgesetz. Es ist sicher nicht leicht gegen Familienmitglieder vorzugehen, ich weiß es nicht genau. Ich möchte Dich trotzdem bitten was dagegen zu unternehmen, könnt ihr den armen Ali vielleicht zu Euch nehmen? Mit ein wenig Hundeverstand, einer guten Hundeschule und vor allem viel Liebe zum Hund lässt er sich doch erziehen, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Puh, das ist ja ne üble Geschichte. Kann Dich gut verstehen, dass Du sauer bist ohne Ende.

Leider habe ich das mit meinen Schwiegereltern ähnlich. Die Auswirkungen von permanentem menschlichen Fehlverhalten sind zwar nicht so extrem und der Hund bekommt auch eine relativ gute Auslastung, aber der Prophet im eigenen Hause gilt sowieso nichts und daher kann ich mir auch die Gosch fusselig reden, sie hören nicht auf mich. Sie wissen alles besser und machen es täglich schlimmer. Und dann wundert man sich, dass der Hund plötzlich auf andere Hunde und Menschen los geht. Ja sowas. Da kommt dann aber grundsätzlich von der Scheinträchtigkeit (monatelang) und NIE von irgendwelchen menschlicen Ursachen.

Inzwischen sage ich nichts mehr.

Leider habe ich keine Idee, wie Du mit Deinen Schwiegereltern weiter kommst. Vermutlich muss es erst schlimm kommen, dann hoffe ich aber, dass Ali keine Fremden beißt, sondern Hans... Vorher wird nichts geändert und auch dann wird vermutlich eher der Hund weggegeben, weil er ja so böse ist, als das eigene Verhalten reflektiert.

Man ist so machtlos gegen sowas. Beweise mal jemandem, dass er seinen Hund misshandelt... vor allem noch dem eigenen Schwiegervater :( .

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich möchte etwas dagegen tun, habe aber auch gehörigen Respekt vor meinem Schwiegervater.

Wir hatten deswegen auch schon heisse Diskussionen in der Hundeschule.

Es hätte alles prima geklappt mit der Schule, wenn er einfach mal von seinem Hohen Ross herunter gestiegen wäre und sich von einem "Wessi" und dazu noch von einer "Frau" etwas sagen lassen würde.

Ali ist ein super Hund. Das haben auch die Trainerinnen gesagt.

Man muß nur mit ihm arbeiten.

Und dazu ist mein Schwiegervater einfach nicht bereit.

Deswegen wurde es auch in der Hundeschule immer schlimmer.

Ali war vorher schon ziehmlich agressiv Fremden gegenüber.

Es wurde dann dieses und jenes ausprobiert, und nichts hat geholfen.

Immer wieder habe ich gesagt, laßt den Mist und geht mit ihm in eine Hundeschule.

Ich habe dann von Hans nur gehört: Was sagst Du das mir. Sag das Deiner Schwiegermutter. Bla, bla, bla ...

Dann sind sie endlich in der Hundeschule und lassen sich wieder nicht helfen.

Ich kann einfach nicht mehr. :heul:

Mir tut Ali schrecklich leid. Dieser Hund gehört nicht in die Hände meiner Schwiegereltern.

Aber alles was ich sage, stößt bei meinem Schwiegervater auf taube Ohren.

Das ist alles so kompliziert.

Ich weiß wirklich nicht mehr weiter. :heul:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Es hätte alles prima geklappt mit der Schule, wenn er einfach mal von seinem Hohen Ross herunter gestiegen wäre und sich von einem "Wessi" und dazu noch von einer "Frau" etwas sagen lassen würde.

Ach Herrje, daher weht der Wind - das ist in der Tat schwierig. Solche morschen Ansichten sind nicht so einfach zu entkräftigen, nein. Jetzt seht ihr mich auch ratlos. Aber sowas kann doch nicht angehen!

Wir haben doch ein Tierschutzgesetz, und daraus geht klar hervor das Hunde genügend Auslauf ohne Leine haben müssen und das ihnen keine Schmerzen zugefügt werden dürfen. Nur wie beweist man das, wie Bärenkind schon geschrieben hat? Vielleicht mit einem Foto? Oder genügen Aussagen von Leuten, die z.B. gesehen haben das er geschlagen wird und tagtäglich nur an die nächste Grünfläche geführt wird?

Gibt es da wo Deine Schwiegereltern wohnen vielleicht so ne' Nachbarin die den ganzen Tag am Fenster hängt und Leute ausspioniert? Sonst find ich sowas ja ätzend, aber in so einem Fall wäre es doch mal von Nutzen.

Ich möchte etwas dagegen tun, habe aber auch gehörigen Respekt vor meinem Schwiegervater.

Das ist natürlich nachvollziehbar, wenn jemand Gewaltbereit ist. Vielleicht ne' anomyme Anzeige? Wenn sich dafür Zeugen finden kannst Du Dich auch auf deren Aussagen stützen, und ich denke die können auch anonym bleiben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich spüre das ständig in der Hundeschule, wieviel Mühe es offensichtlich bereitet, sich von Frauen etwas vermitteln zu lassen. Und hier ist noch nicht mal Ost/West-Problematik im Spiel.

Und man(n) braucht auch keinen Altersunterschied, um damit ein Problem zu haben.

Schade, wenn die eigene Arroganz vor dem Wohl eines Lebewesens kommt. Und das auf den Partner schieben kenne ich nur zu gut. Es ist völlig schnurz, was der Partner will, wenn ich mit meinem Hund heute die Regeln ändere, dann macht er bei mir, was ich will. Was er bei anderen tut, so what?

Bitte verliere nicht die Kraft, weiter im Guten zu kämpfen. Ich bin mir sicher, dass es weder für den Hund noch für Eure Familie gut ausgehen wird, wenn Du im Bösen kommst. Manchmal sieht es hoffnungslos aus und dann passiert doch noch was.

Ich wünsche es Euch und vor allem dem Ali.

LG

Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Manchmal habe ich das Gefühl ich führe mit meinem Schwiegervater einen aussichtslosen Kampf. :heul:

Ganz gleich, was ich sage oder tue, ich habe sowie so nichts zu melden.

Meinem Mann geht es da aber nicht viel anders.

Es gibt in dieser Familie ein total gestörtes Verhältnis zueinander.

Man wird nieder gemacht und soetwas wie "Entschuldigung" kennt mein Schwiegervater nicht.

Im Prinzip hatte ich schon am Anfang so ein Gefühl, dass das mit der Hundeschule nicht funktionieren wird.

Dachte aber auch, dass Hans endlich die Augen geöffnet werden und er sieht, dass es so nicht weiter gehen kann.

Ich werde nicht vergessen, vor unserem Umzug haben uns die Schwiegereltern besucht. Am Nachmittag sind wir mit den Hunden dann auf eine Wiese gelaufen, um sie toben zu lassen.

Hans fragte mich noch, ob Snickers kommt wenn ich sie rufe. Dann würde Ali auch kommen.

Und natürlich hört sie; zwar nicht immer aber immer öfter. ;)

Naja, wir machen die Hunde von der Leine, Ali düst davon und Snickers hinterher.

Ich rufe Snickers, sie dreht um und kommt angetrabt. Ali aber immernoch in einem Affenzahn in die gegengesetzte Richtung.

Hans sagte sauer: "Lass ihn laufen. Soll ihn doch der Jäger erschiessen"! :[

Dann kommt ein Junge aus dem Wald gelaufen. Ali natürlich kläffend auf den Jungen zu und in einem Abstand von ca. 1m immer um ihn herumgelaufen.

Ich hätte in diesem Moment auch tierische Angst gehabt.

Irgendwann haben mein Mann und Hans ihn dann endlich wieder erwischt. Und das erste was Hans gemacht hat, mit einem festen Ruck an dem Hund rumgerissen (Ali hat eine Kette um ohne Zugstop) :(

Mir schlug das Herz bis zum Hals und ich hatte eine Wut im Bauch.

Nicht einmal in dieser Situation hat er gemerkt, dass er unbedingt etwas unternehmen muss.

Man kann dem Mann echt nicht helfen. Er findet es super so einen agressiven Hund zu haben.

Und uns sind die Hände gebunden. Es gibt keine Zeugen, nichts. :heul:

Ich hoffe irgendwann passiert etwas, dass sich das Blatt noch zum Guten wendet und Ali die Erziehung bekommt, die er dringend nötig hat.

Hier auch mal ein paar Bilder von ihm, damit ihr sehen könnt, was für ein schöner Kerl er ist.

Ist ein bisschen eine schlechte Qualität. Ich hoffe man kann es halbwegs erkennen.

Ach ja, vermutlich hat bei Ali auch kein Cocker sondern ein Hovi mitgemischt.

Das haben zumindest unsere Trainerinnen vermutet.

post-753-1406411439,75_thumb.jpg

post-753-1406411439,8_thumb.jpg

post-753-1406411439,83_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hier sind noch zwei Bilder von ihm.

Er ist wirklich ein ganz Hübscher.

post-753-1406411439,89_thumb.jpg

post-753-1406411439,97_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Chrissy,

ich kann Dich sehr gut verstehen, das ist schrecklich.

Mir tut der Hund sehr sehr leid, so ein Hübscher.

Aber ich glaube ich könnte auch nicht zusehen und zumindest

versuchen etwas zu unternehmen. Was sagt denn Dein Mann?

Es ist ja wohl sein Vater der so reagiert. Kann der nicht auf ihn einwirken?

Man sollte ihm den Hund wegnehmen, das ist in meinen Augen

Tierquälerei.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.