Jump to content
Hundeforum Der Hund
Fugsteyn77

Hunde 4 Wochen ohne "Ihren Mensch", geht das klar?

Empfohlene Beiträge

Mach ich, bin ich Euch schuldig. Alein für die ganzen schnellen Antworten.

Also, Danke und bis bald in diesem Theater...;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi Du!

Ich bin gewerbliche Dogsitterin und kann Dir aus Erfahrung sagen, dass die meisten Hunde flexibler sind, als ihre Halter denken. :D

Sonst könnte ich meinen Job nicht machen und kein Hund könnte vermittelt werden.

Ich bin aber auch im Vorteil, weil meine meisten "Gäste" als Einzelhund leben und sich notgedrungen an meiner Hündin orientieren.

Sehr eng angeschlossene Hunde "trauern" max. 2 Tage und "formieren" sich dann neu.

Viel Bewegung und der Kontakt zu wechselnden Artgenossen sind so aufregend, daß sie gut abgelenkt werden.

Allerdings denke ich, daß der Ortswechsel mir da hilft.

Deine Beiden bleiben ja im Heimatrevier und nur Du treulose Socke verschwindest auf unerklärliche Weise. ;)

Die gemachten Vorschläge finde ich gut:

Laß mal Deinen Papa schleichend immer mehr die Betreuung, das Spielen, das Spazierengehen und das Füttern übernehmen.

Du selber - und das wird der "härteste" Part! - machst dich parallel "langweiliger" für Deine Jungs und drosselst Deine Zuwendung.

Wenn Du es schaffst, bis zu Deiner Abreise Deinen Vater zum "heißgeliebten Futtertyp, der auch noch tolle Ausflüge mit uns macht" aufsteigen zu lassen, wird das viel harmloser, als Du denkst.

Viel Erfolg!

LG Corinna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...