Jump to content
Hundeforum Der Hund
bärbel02

Acht Monate ...

Empfohlene Beiträge

Hallo Bärbel,

klasse dein Beitrag, regt einen echt an auch über sich selbst mal nachzudenken. :Oo

Finde es toll wie du die Monate mit Olli gemeistert hast und dich auch mit kleinen Fortschritten zufrieden gibst. Man verlangt manchmal echt zuviel, von sich selbst und auch von den Hunden.

Es ist so wichtig zu erkennen daß es niemals DEN perfekten Hund gibt, ebenso wenig wie DEN pefekten Menschen.

Immer wieder ärgert man sich über dies und das, gerade in Bezug auf unsere Vierbeiner, leider bleiben die guten Dinge dabei oft auf der Strecke. :(

Sehe es an mir selbst, Shari hat eine Angewohnheit die mich unheimlich stört, daran beiße ich mich manchmal so fest daß ich nur noch stinksauer bin. Die megamäßig vielen Eigenschaften an ihr die einfach nur genial sind treten da echt schonmal in den Hintergrund.

Toll daß du deinen Weg mit deinen drei Wuffels gefunden hast, mach weiter so! :)

LG Elke ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dankeschön Anke, Katja, Angela und Elke :D

Ich fühle mich nach meinem *Befreiungsschlag* soooo wohl, jede Menge Druck ist von mir abgefallen und ich danke meinen Hunden für ihre Geduld mit mir und wünsche mir nichts mehr als noch viele viele Jahre zusammen mit meiner Rasselbande :prost::prost::prost:

*auch wenn es des öfteren doch sehr eng in meinem Bettchen wird ;) *

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:holy::holy: Liebe Bärbel,

Danke für Deine Ehrlichkeit und Offenheit!!!

Ich will Dir jetzt auch mal was erzählen.

Gestern waren Lilli und ich zum 1x beim Dog Dancing. :???

Ich erzählte was Lilli kann, nämlich: Grundkommandos und schon ein paar Tricks.

Was Lilli aber noch nicht so gut kann ist das bei mir bleiben bzw. das Abrufen und wenn Lilli einen anderen Hund sieht...isse weg.

Die Trainerin schaute etwas skeptisch da das bei Dogdance überhaupt nicht geht... ?!?

Die Lilli schaute sich sehr interessiert das Dog Dancing an und dann sollte sie zeigen was sie konnte. Erst war ICH ängstlich und ließ sie nicht von der Leine. :so Das funktionierte nicht. Dann hab`ich die Lilli los gelassen.... :prost:

und siehe da... die Lilli war hochkonzentriert bei der Sache und blieb bei mir. :respekt: Die fremden Hunde und Menschen interessierte sie garnicht. Wir waren ein Team!!!

Alle waren begeistert, selbst die Trainerin runzelte nicht mehr die Stirn und will uns fördern da die Lilli ein Naturtalent ist!!!!

Wir freuen uns sehr und wussten garnicht wie eng wir schon zusammen gewachsen sind...

:knuddel :knuddel

Liebe Bärbel,da kannst Du sehen wie andere Menschen Euch als Team sehen. Die sagen bestimmt auch (oder denken vielleicht nur), ich wünschte mein Hund könnte dass auch...

Ihr entwickelt Euch weiter und weiter ohne dass Ihr es selbst bemerkt.

Lilli probt gerade den Aufstand muss mal Schluss machen...

bis baldigst

Anke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Genau sowas lese ich gerne und bestätigt auch mich =)

Man muß oft aus dem Bauch heraus lernen, lesen und agieren um das man ein gutes Team wird.Da die Hunde genau wie wir keine Machinen sind kann man nicht nach dem schema F gehen um miteinander auszukommen.

Ganz wichtig ist sich keinem Druck auszusetzten weil dann steht man sich nur selber im Weg.

Mach weiter so und noch viel Spaß mit deinen Fellnasen.

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Liebe Bärbel,

wie ich dir schon geschrieben habe: Klasse! Respekt!

Du schreibst mir aus der Seele, dein Beitrag geht mir "runter wie öl".... =)

Ich brauche das auch nicht.

Taburzonen für unsere Hunde: Bett, Badezimmer, Couch

Sie sollen auf folgende Kommandos hören: Hier, Sitz, Nein

Ich rede oft mit meinen Hunden - in ganzen Sätzen.

Erzähle ihnen was und bilde mir dabei ein, dass sie mich verstehen und zuhören... :D

Hundebücher habe ich in die Ecke gepfeffert. Diese haben mich nur verwirrt, da in jedem etwas anderes stand..... Ein Buch habe ich nur bis zur Hälfte gelesen, da ich mich beim lesen gefragt hat, warum ich überhaupt einen Hund halte und wenn es nach dem Buch geht, ich überhaupt nicht die richtige Person bin, einen Hund zu halten und zu erziehen.

Ich bin ja noch nicht einmal in der Lage, meine Hunde "artgerecht" zu ernähren. Ich füttere nämlich Trockenfutter.... Bla, bla, bla.... :[ Es hat einen Grund, warum ich nicht Barfe! Aber, das ist ein anderes Thema.

Mit Fara gab es am Anfang -aufgrund ihrer Herkunft und Vorgeschichte- eine Menge Probleme.

Dank Elvira (Wotan), meiner Hundetrainerin Jessica und Frank W. (von Hundentlaufen. de) haben wir es geschafft, z.Zt. (ich klopf' mal auf Holz) so Miteinander klar zu kommen und zu leben, wie wir uns das vorgestellt haben....

Nachtrag:

Vermenschlichen: Was für ein Wort. Da kriege ich einen Hals...

Den Hund "vermenschlichen" tun wir alle!!!

In dem Moment wo WIR UNS DEN HUND aussuchen!

In dem Moment wo er BEI UNS in Wohnung oder Haus LEBEN MUSS!!

In dem Moment wo er nur gutes und ausgewähltes Futter bekommt!

In dem Moment wo er neben uns laufen muss!!

In dem Moment wo wir mit ihm reden!

Liebe Grüße ;)

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Anke - Lilli :D

Mensch da freu ich mich schon sehr auf Fotos von der kleinen *Dancing-Queen* :prost::prost:

@ Birgit

Genauso ist dass :D

@ Tanja

:respekt::respekt::respekt:

Hätte ja nie gedacht, dass es ausser mir noch jemanden gibt, der so denkt ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach ja, und noch was:

Artgerechte Hundehaltung.... Was ist das?

Ein Hund wie wir ihn für den "Hausgebrauch" halten und wo er auch für GEZÜCHTET wird, ist verdammt nochmal KEIN WOLF!!!

Außerdem gehört dir, liebe Bärbel, der Respekt, da DU den Mut hattest, so ein brisantes Thema anzuschneiden =)=)=)

Liebe Grüße

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.