Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Möglicherweise Epilepsieanfall heute morgen

Empfohlene Beiträge

Super. :D

Es ging ihr direkt nach dem Vorfall wieder gut, nachdem sich die Aufregung gelegt hatte. Beim Tierarzt war sie ja noch etwas nervös, entspannte sich dann aber.

Viel schlimmer war mein Männe dran, der stand unter Schock - kein Wunder nach dem Erlebnis mit unserem Pudelchen.

Danke für die Nachfrage.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach je! Aber ich kenne einige Hunde, bei denen das nur einmal aufgetreten ist. Ich wünsche euch viel Glück!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke. ;)

Wir gehen davon aus, daß es das Hochwürgen von Knochen war und wo sich vielleicht etwas "verkantet" und somit sowas wie Schock ausgelöst hat.

Und sollte es - worst case - doch Epilepsie gewesen sein, dann ist das eben so und muß ggf. medikamentös eingestellt werden. Aber soweit denke ich gar nicht im Moment.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na, das hört sich ja schon mal beruhigend an. Drücke euch die Daumen, das es wirklich nur am Knochen lag!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gut das es direkt wieder besser war und ich hoffe das es am würgen lag und keine Epilepsie ist

Ich hoffe deinem Mann geht es heute auch wieder besser

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Yes, tut es. Der war mental echt fertig.

Der käme besser damit zurecht, wenn ein Mensch blutend auf dem Boden liegt... :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ihr Lieben,

ich greife den Thread nochmal auf, weil wir gestern ein seltsames Erlebnis hatten, was mich an den Vorfall im Januar erinnerte.

Wir waren mit den Pferden auf dem Platz, Jacki stöberte wie üblich in der angrenzenden Schonung, also in Hörweite, gesehen haben wir sie nicht dauernd. Dieser Zeitraum war ca. 5 - 10 Minuten. Mit einem Mal kam Jacki auf mich zugeschossen und wollte quasi auf meine Schoß springen. Sie hatte Speichel am Maul und war panisch. Ich gleich ins Maul geschaut, weil ich dachte es wäre ein Fremdkörper, aber nichts. Dabei hatte ich nur gesehen, daß die Schleimhaut sehr, sehr blaß war. :(

Nun, ein paar Minuten später hatte Jacki sich wieder beruhigt, die Schleimhaut hatte auch wieder Farbe, der Blick war fast wieder entspannt. Sie war nur noch etwas von der Rolle.

Gegen Abend hat sie normal gefressen, heute morgen geht es ihr auch top.

Ach ja, Knochen hatte sie am Vortag nicht, nur normales Fleisch.

Was soll ich nun davon halten? Gift kann man ausschließen, weil das Privatgelände vom Stallbetreiber ist, was nach außen hin auch eingezäunt ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bist du sicher, das dort keinerlei giftigen Pflanzen wachsen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hört sich für mich an, als hätte ihr etwas einen Riesenschreck eingejagt...

was könnte da gewesen sein? Hast du mal geguckt?

Eine Kröte, und sie hat dran geschnuppert? Manche Kröten sind doch mit so nem bitteren Schleim überzogen...

oder ein anderes Tier, was dann ein Geräusch machte und Jacky hat sich fürchterlich erschreckt?

Immerhin kam sie schnurstracks zu dir gelaufen... was ja super gut ist.

Bei nem Epi-Anfall rennt der Hund doch nicht rum, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja.

Edit: Ich hatte auch an Fuchs oder Dachs gedacht, aber wir waren nachsehen und haben nichts gefunden. Nach dem ersten Anfall kam Jacki auch auf mich zugerannt, genau wie gestern...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.