Jump to content
Hundeforum Der Hund
BorderCollie12

Hundezwinger?

Empfohlene Beiträge

Auch das geht m. E. nicht!

Du musst/solltest Dir da wirklich Hilfe holen von kompetenter Seite.

Durch den Keller wird es mit Sicherheit nicht besser und ein Hund gehört nicht

in den Keller und schon garnicht ein Border!

Bei uns in der Nachbarschaft hat Tierschutz einen Hund aus dem Keller geholt.

Das ist verboten!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es ist ein Rüde,besucht eine gute Hundeschule unf is am 1. 12.11 1 Jahr alt geworden.

Ich habe eine kleine Schwester,die ist seid einigen Tagen das Problem!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich verstehe immer noch nicht, was eure Problematik ist.

Was ich heraus gelesen habe:

Der Hund lebt im Zwinger.

Der Hund schnappt.

Weil der Hund schnappt und die Schwester Angst hat, soll er nun in den Keller.

Richtig so?

Damit Tipps und Anregungen gegeben werden können, braucht man mehr Informationen über euch, den Hund und die Umstände.

Vielleicht kannst du da einfach mal mehr erzählen.

Wie ist die Wohnsituation und wie sieht der Zwinger aus?

Wie oft ist er dort und wie oft bei euch?

Was wird mit dem Hund gemacht, wenn er aus dem Zwinger raus kommt?

Wie wird reagiert, wenn der Hund schnappt?

Was sind es überhaupt für Situationen, in denen er das tut usw. usf.

(Letzeres dann vielleicht eher in deinem anderen Thread- der Übersichtlichkeit halber).

Zur Frage, ob ein Hund durch den Ausschluss aus dem Familienleben bissig werden kann.

Das hängt natürlich stark von dem Hund ab, sowie von den restlichen Gegebenheiten und den Menschen bzw. deren Umgang mit dem Hund.

Sicherlich ist es für einen Hund erträglich, mal 3 Std am Tag von seinen Menschen getrennt zu sein- ABER- und das ist dann wichtig- er braucht grundsätzlich natürlich Anschluss an seine Menschen, ein Hund ist ein sehr soziales Lebenwesen.

Und er braucht ausreichend Bewegung und Beschäftigung- mit seinen Menschen- dazu gehört die körperliche sowie geistige Auslastung aber auch das einfach Beisammensein und kuscheln/streicheln/bürsten usw.

Sehr viele Border Collies sind noch dazu sehr sensibel und vertragen diese Art der Isolation unter Umständen noch schlechter als andere Rassen- abgesehen davon, dass diese Form der Hundehaltung wohl für kaum einen Hund schön ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

In deinem anderen Thread schreibst du er besuchtE eine gute Hundeschule.

Wieso schaltest du den Trainer der Hundeschule nicht einfach wieder ein?

Wie lastest du ihn denn aus? Bc's zeigen ähnliches Verhalten ja meist bei Unetrforderung.

Wie verhält sich deine Schwester gegenüber dem Hund (bevor es zur Agression kam)?

Und noch mal die Frage von wo habt ihr ihn?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mit wieviel Wochen habt ihr ihn denn bekommen?

Wie liefen die ersten Wochen bei euch ab? Tagesabläufe? Hundeschule? Umgang mit Hund im Haus, außer Haus?

Welche Beschäftigung macht ihr mit ihm außer 4-5 mal Freilauf am Tag für 5-9 km??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bin irritiert. Ist das jetzt derselbe oder ein anderer Hund? Der eine ist in einer Schule, der andere war. Der eine hat Probleme, der andere nur ein problematisches Familienmitglied...

Was denn nun?

Originalbeitrag

Hallo,

also ich habe jetzt seid Dezember letzten Jahres einen Reinrassigen Border Collie. Wir haben bis vor dem Sommen eine gute Hundeschule besucht. Jetzt haben wir allerdings das Problem,dass mein Hund Schnapps oder auch Beißt . (es tut nicht weh ist aber auch nicht schön!) Dieses macht er,wenn ich ihn z.B. abends in seinen Zwinger bringen will,beim essen auf der Flur oder ähnliche Fälle. Dazu kommt noch,dass meine kleine schwester (7) nach dem einen Vorfall wieder Angst vor dem Hund hat und meine Mutter den Hund deswegen loswerden möchte in sofern ich keine Lösung finde.

BITTE HELFT MIR!! ICH WILL MEINEN HUND NICHT VERLIEREN !!

danke im Voraus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Welche Beschäftigung macht ihr mit ihm außer 4-5 mal Freilauf am Tag für 5-9 km??

Speziell das würde ich auch gerne wissen ... 4-5x/Tag 5-9km ist natürlich schon super, aber ein Border Collie braucht unbedingt geistige Auslastung, sonst entwickelt er Stereoypen (mehr oder weniger zwanghafte Verhaltensweisen) ... wenn er das nicht schon gemacht hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

folgendes: wir werden ihn jetzt nicht mehr in den keller bringen. er wird einen kleinen raum für sich bekommen in dem er sich zurückziehen kann aber auch zu uns kommen kann. Ich halte euch auf dem laufenden wenn sich etwas ändert.

Danke t. dem.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erste Frage, wie alt bist du?

Zu eurem Hund, der braucht Erziehung und Auslastung, das aber rasse- und altersgerecht.

Er braucht keinen Keller oder sonst einen Raum für sich alleine, ein Hund ist ein Rudeltier und sollte nicht separiert werden, das löst eure Probleme nicht.

Und ihr Menschen braucht einen wirklich guten Hundetrainer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und mit dem auslauf Läuft das so,wir lassen ihn immer am See frei da dreht er seine runden,außerdem spielt er auch sehr schön mit seinen Artgenossen (ohne beißen etc.).

dazu kann er viele Tricks und er wird gefordert! daran kann es garnicht liegen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.