Jump to content
Hundeforum Der Hund
Südamerika

Zuverlässiger Abruf bei begonnener Jagdsequenz - ist das noch möglich?

Empfohlene Beiträge

Originalbeitrag

@ Ewald: Wenn Du bereits ein paar von Gamenes' Beiträgen gelesen hast, so müsstest Du unumwunden darüber gestolpert sein, dass er kein Freund von gewaltfreier Hunde-Erziehung und -Ausbildung ist.

Deshalb... gehen wir hier nicht weiter ins Detail, auch wenn das, was hier nicht geschrieben werden darf, landauf landab entgegen sämtlicher Verbote ständig von Profis und leider auch Nichtprofis praktiziert wird.

LG Anja

Sehr erfolgreich wohl gemerkt !!!

Ich hab es seit dem verbot natürlich in D nicht mehr benutzt.

Grüße Alex

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Abgesehen davon dass es in D verboten ist, bin ich nicht sicher ob es richtig angewendet wirklich "gewaltvoller" ist als andere Dinge.

Aber da man darüber ja nicht reden darf, erübrigt sich eine weitere Diskussion darüber. Was wie immer schade ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Hi,

wie trainiere ich einen Notstop? Welches Signal verwendet ihr - Pfeife?

Gruß

Verbales Signal "Stopp" mit der Pfeife ist es die Trillerpfeife.

Der Große hat die Signale mit Platz und der Kleine mit Sitz verknüpft, also aus der kompletten Bewegung und ohne auch nur noch einen Schritt weiter zugehen. Geübt wurden die bis zu Vergasung, erst im Haus ohne Ablenkung und dann immer mehr Ablenkung reingestreut. Dann ging es in den Garten, vors Haus und so weiter.

Da dieses Signal halt nicht nur auf Wild sondern auch in anderen Situationen wirken soll, wurde es bei jedem Spaziergang mit Grund und ohne Grund geübt und dann auch im Tierpark und im Wildgehege. Impulskontrolle dabei nicht vergessen.

Immer mal wieder abfragen und immer ganz dolle und hochwertig belohnen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

IMMER WIEDER schön zu lesen

das es unterschiedliche WEGE NACH ROM gibt!

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Trillerpfeife sowie ein "Strammes" NEIN .... reichen zum Abbruch jeglicher Aktivität .... aber es gibt schon genug Beschreibungen wie man es paktizieren kann ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Abgesehen davon dass es in D verboten ist, bin ich nicht sicher ob es richtig angewendet wirklich "gewaltvoller" ist als andere Dinge.

Aber da man darüber ja nicht reden darf, erübrigt sich eine weitere Diskussion darüber. Was wie immer schade ist.

Über Alternativen nachzudenken

und darüber zu schreiben ist ja nicht verboten !!!

LG :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Abgesehen davon dass es in D verboten ist, bin ich nicht sicher ob es richtig angewendet wirklich "gewaltvoller" ist als andere Dinge. Aber da man darüber ja nicht reden darf, erübrigt sich eine weitere Diskussion darüber. Was wie immer schade ist.

Volle Zustimmung ....

Über Alternativen nachzudenken

und darüber zu schreiben ist ja nicht verboten !!!

LG :winken:

Na klar ... ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

also bei unserem Bouby klappt das Abrufen nicht wirklich gut. Wir wohnen auf dem Lande und die Jagdsaison ist gerade zu ende und somit gibt es wieder jede menge Wildhasen. Ich hab heute Vormittag nicht 100% aufgepasst und schwups war er unterwegs. Kreuz und quer über die felder und dies für eine gute Stunde. Ich selber sah die Feldhasen über die Felder rennen also absolut keine chance meinen Jäger abzurufen.

Wir haben Bouby vor zwei Monaten aus dem Tierheim geholt. Er ist 6-jährig und war sein ganzes leben in Tierheimen in Serbien. Wir sind super glücklich mit dem Kerlchen, ein total lieber Hund aber eben nicht wirklich erzogen und ein Jäger wie er im Buche steht.

Verschiedene Hundetrainer meinten: "keine chance das ihr dies in diesem alter noch in den griff bekommt." Ein Hundetrainer und Jäger machte uns den Vorschlag Bouby für eine Woche bei sich in der Pension zu behalten und zu trainieren. Ja ich bin mir da einfach nicht sicher ob dies eine gute Sache ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Früher schoss mein Spike sofort los, wenn Reh oder Hase irgendwo rausstürmten - egal aus welcher Entfernung und war dann auch erstmal ein paar Minuten verschwunden.

Seitdem wir an Bindung, Respekt usw. gearbeitet haben, reicht ein scharfes "Hey" aus, um ihn SOFORT zu stoppen. Klappt immer, in allen Situationen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo bouby,

um welche Rasse oder welchen Mix handelt es sich denn?

Hat er sich selbst ernähren müssen? Wie lange habt ihr ihn denn schon.

Übt ihr gezielt den Abruf? Wenn ja, wie klappt es denn ohne größere Ablenkung?

Übst Du mit Schleppleine?

Halt die Ohren steif.

LG B.

:kaffee:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...