Jump to content
Hundeforum Der Hund
Monkey

Pfotenballen aufgeschnitten

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr Lieben,

auf unserem Spaziergang am Sonntagabend hat sich unser Labi-Jagd-Mix Jago ein Stück seines Pfotenballens aufgeschnitten. Wie? Keine Ahnung. Er war die ganze Zeit an der Leine, da wir das Fuß gehen noch lernen hing er ab und an auch in der Leine, ich denke dabei ist er in etwas hinein getreten.

Er zeigte nichtmal an, dass ihm etwas weh tat, als wir daheim waren bemerkten wir die roten Spuren am Boden.

Nun zum eigentlichen Problem: Jago lässt sich nicht anfassen, sobald er weiß, dass er eine Wunde hat. Er beißt dann durchaus auch zu. Selbst zum Krallen schneiden musste er als jüngerer Hund in Narkose, was ich dem alten Kerl nicht mehr zumuten mag, da sie sich mittlerweile auch gut ablaufen.

Während dem kuscheln konnten wir etwas gucken, dann hält der Tölpel seine Pfote sogar extra hin *seufz* :Oo . Es ist kein tiefer Schnitt, sondern einfach die dicke Haut weggeklappt wie mit einem Skalpell weggeschnitten. Seit heute morgen ist er auch am humpeln.

Ein befreundeter Tierarzt sagte uns telefonisch, dass es nicht so schlimm wäre, solange sich nichts entzünden würde und dass wir auf unserem heutigen Ausflug zum Hof der Eltern meines Freundes einfach etwas Blauspray mitnehmen sollten und es auf die Wunde sprühen sollen.

Schutzverband, Socke, Schuhe, fällt alles flach, an einen Maulkorb ist er nicht gewöhnt (das werden wir jetzt sowieso mal angehen, bevor noch etwas Schlimmeres passiert und wir nicht dran dürfen).

Seit ihr auch der Überzeugung, dass Blauspray erstmal helfen sollte?

Ich halte eigentlich nicht viel davon, immer sofort zum Tierarzt zu rennen, dass ein Landtierarzt Blauspray empfiehlt ist mir logisch, schließlich verwendet man das auch bei den Kühen, Schafen, etc.

Vor allem graust es mir einfach davor, mit ihm zum Tierarzt zu gehen, er ängstigt sich da wirklich in Rage und ist mit seiner Größe ja nicht gerade einfach still zu halten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn mein Hund sowas hat ,kommt jod drauf ,und wenn ers zu dreckig wird draußen Pfoten nach Gassygang reinigen.Wenn es sich entzündet dann würd ich erst zum Arzt.ich es nur.

lG Heike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja es kommt drauf an.

Wir hatten das auch im Urlaub ( :Oo ) und da hat unser Hund durchaus einen Verband, einen Schuh und Antibiotikum bekommen.

So pauschal lässt sich das denke ich nicht sagen, es kommt sehr auf die Stelle an und wie tief er sich den Ballen aufgeschnitten hat.

Auf jeden Fall würde ich die Pfote nach jedem Gassigang desinfizieren - und sei es nur mit einem Wundspray, das dürfte ja auch bei einem unleidlichen Kandidaten irgendwie gehen.

Ein Schuh wäre schon nicht verkehrt, damit sich da eben nix entzünden kann.

Ich an eurer Stelle würde wohl dem Hund trotzdem einen Maulkorb überziehen- hilft ja nix- und dann erstmal genauer schauen, was Sache ist.

TA ist in den meisten Fällen vermutlich nicht zwingend notwendig, dennoch sollte das schon irgendwie angeschaut und sauber gehalten werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das hatte Poldi auch erst vor kurzem.

Nur ein oberflächlicher Schnitt, aber geblutet wie noch was!

TA meinte nur, das diese Wunden schnell verheilen, war auch so.

Keine Entzündung, kein erneutes aufplatzen oder so was ähnliches.

Nach einer Woche kaum noch zu sehen.

Beobachte beim schmusen die Wunde, wenn sie nicht heilt oder sich infiziert, musst du zum TA.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Frida hat sich als Junghund mal schlimm den kompletten Hauptballen am Vorderfuß

einmal quer durchgeschlitzt.

ich hab das vor dem Spaziergang mit lockerem Verband,

und dann darüber einen Hundestiefel geschützt.

Hinterher jedesmal alles runter, und dann desinfiziert mit einem Spray.

Der Schnitt hat 5 Wochen zum zuheilen gebraucht.

Wichtig ist,

daß es nie verschmutzt,

und jetzt im Winter aufpassen,

wenn Steinchen oder Salz gestreut wird.

Das alles darf garnicht in die Wunde kommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Cheyenne hatte mal den kompletten Ballen offen.

Ich habe es einfach anfangs täglich gesäubert, desinfiziert, mit Bepanthen beschmiert und eine Woche lang täglich neu verbunden.

Nach 2 Wochen war es soweit verheilt, dass sie keine Probleme mehr damit hatte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ihr solltet auf jeden Fall mal mit einem Maulkorbtraining anfangen. Ich persönlich bin der Meinung so etwas sollte man mit jedem Hund machen. Aber mit einem der sich nicht immer anfassen lässt besonders.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für die vielen Antworten.

Ja, mit Maulkorbtraining wollte ich sowieso anfangen, aber jetzt musste es eben sofort sein. Haben vorhin aus dem Zoohandel eine Maulschlaufe mitgebracht, gab keinen Korb in seiner Größe. Ging eigentlich recht gut.

Drüber das Ding, einer hält fest und einer sprüht, natürlich hat er einen Aufstand gemacht, hat sich aber auch schnell wieder beruhigt und nach der Hundewurst vom Metzger war alles wieder gut *uff*.

Ohne die Schlaufe wäre es sicher nicht gegangen, fangen dann jetzt an das tragen der Schlaufe zu üben.

Die Wunde sieht schon ganz gut aus, blutet nicht mehr und so wie es jetzt nach dem Spray riecht, geht er sicherlich auch nimmer zum lecken dran. Jetzt nur noch hoffen, dass es gut verheilt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.