Jump to content
Hundeforum Der Hund
Bine K

Ich könnt k......

Empfohlene Beiträge

@Katja,

ist das Dein Ernst? Gibt es sowas? Ich dachte noch als Bine

das schrieb, cooler Witz.. haha.

Aber Hunde riechen doch sehr gut und nehmen

Witterung schon über Entfernung auf, kann das wirklich sein?

Alsooooooooooo ...... Nelly ist keine Jägerin auf Nase, sondern auf "nur" auf Sicht ..... :Oo ... Wenn ihr ein Hase oder eine Katze vor die Füsse läuft, geht sie hinterher. Sie sucht aber in dem Sinne Nichts mit der Nase zum jagen.

Ich bin mir sicher das es bei diesem Border Terrier so war, denn wenn sie ihn "normal" wahr nimmt ( also nicht alleine im Feld, sondern mit Frauchen laufend) ignoriert sie ihn.... ausserdem stürzt sie sich nicht auf Hunde, schon gar nicht auf Kleinere.... ausser sie verwechselt sie :redface ....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi Bine,

das ist wirklich ne unschöne Geschichte aber deine Reaktion war echt hammer!

Ich drück euch natürlich auch alle Daumen, dass euch der Vorfall nicht zurückwirft!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gut das du so reagiert hast !!

Der Spruch von dem Typ "sowas tut er sonst nie" ist mal wieder so typisch und unter aller Sau.

Ich hoffe das dein Hund den Schreck schnell verdaut.

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo !

Danke nochmal ! !

Wir waren heute auf m Hundeplatz , und sie hat den schock gut vertragen ! Sie hat sich ganz normal auf verhalten ! hat nicht mehr Angst gezeigt ! und ist auch ganz normal mit den Anderen Hunden frei gelaufen =)=) !

Das hätte ich nicht gedacht ! Ich hbae echt gedacht die bekommt jetzt wieder voll die Panik ! wenn grosse Hunde zu ihr gehen ! So oft wie sie mittlerweile gebissen oder gejagt wurde !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Bine,

noch einmal alles gut gegangen, Gott sei Dank!!

Freu mich das deine Maus es gut weggesteckt hat =)=)=)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es ist schön zu lesen,das dein Fellmonster die Attacke gut überstanden hat.

Ich kann dich da voll und ganz verstehen,das du dem Anderen die Tür vor die Nase gehuen hast.

Ich hatte kürzlich ein Erlebnis,von dem sich Daisy sicherlich nicht mehr erholen wird.

Ein Schäferhund,unangeleint stürmt auf meine Beiden zu.Ich habe Daisy mit meiner Tochter wieder zurück geschickt und wollte mich dann um Chicca kümmern.Dieser Schäferhund hat dann abgedreht und lief schlagartig wieder in Richtung Daisy und neben ihr meine 10 jährige Tochter.Ich habe aus der Not heraus mit der Leine nach dem Hund geschlagen,der dann glücklicherweise auch abdrehte zu seinem Frauchen.

Als Kommentar bekam ich dann nur,da ist bestimmt ne Hündin bei.Als ich dann sagte das es sogar zwei wären,zuckte die blöde4 Hupe nur die Schultern,drehte sich um und ging ihren Weg.

Seit dem läßt Daisy keinen großen Hund mehr an sich ran,den sie nicht kennt und die die sie kennt,verbellt sie.

Ich denke auch nicht,das ich das noch mal raus bekomme,immerhin hat sie schon 13 jahre auf dem Buckel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

mmmmh , so gut hat sie es doch nicht weggesteckt !

Festern waren wir das erste mal seit dem Vorfall wieder auf arbeit! Und sie wahr so verschütert ! Ist die ganze Zeit mit rund Rücken und gekippten ohren rumgelaufen , und immer wenn sie was gehört hat ist voll ausgetickt und hat geknurrt und gebellt !

Und dann als die mit dem Jack Russel vorbei gelaufen sind ist voll ausgerastet ! Und ist auf den los gegangen ! habe meinen Hund nicht wieder erkannt !

Und normalerweisse tut sie keinem was ! da sie eigentlich gleich n Rückzieher macht Und sie denn Jack Russel gut kennt und bis gestern mit ihm gespielt hat !

Und heute war die Lage auch nicht wirklich entspannder ! vor lauter stress hat sie das Auto jagen wieder angefangen . So musste ich sie dann die restliche Arbeitszeit wegsperren :Oo da ich Angst hatte das sie wieder ins Auto rennt !

Bin voll gefrustet :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es tut mir sehr leid, dass Du Dich in Deinem Weg mit Nala jetzt weit zurück geworfen siehst. Ich kann wirklich sehr gut mit Dir fühlen, da ich momentan in einer ganz ähnlichen Situation bin und das Gefühl habe, mein Hund vertraut mir gar nicht mehr.

Auch Arbeit von Monaten scheint nicht nur auf dem Nullpunkt, sondern auf minus 100 zu sein. Es ist schwer, Trost anzunehmen, wenn man hört, ach das wird schon wieder.

Ich sage mir gerade minütlich, wenn mir echt zum Heulen ist, dass die Zeit auch neue Ideen bringt, wie ich mit meinem Hund arbeiten könnte, damit die negativen Erlebnisse verarbeitet werden können.

Vermutlich musst Du etwas anderes tun als ich, aber wenn wir beide erst mal die eigene Unsicherheit und den Schrecken überwunden haben, dann sehen wir wieder voraus und können vernünftig die entstandenen Probleme angehen.

Drücke Dir die Daumen.

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Och Bine, es tut mit leid, dass dieser Vorfall solche Nachwirkungen hat bei Nala. Kannst Du mit ihr an deinem freien Tag bei Deiner Arbeitsstelle vorbei schauen und dann ihr Deine volle Aufmerksamkeit geben? Sehen ob sie sich dann entspannen kann?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.