Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
willi

Hündin fällt Willi immer wieder an!

Empfohlene Beiträge

Hallo, da ich sowas noch nicht erlebt habe, wollte ich hier mal um Ratschläge bitten. Willi ist der ruhigste, ausgeglichenste Hund den ich kenne. Er versteht sich mit jedem Menschen und jedem Tier. Und die, die es nicht wollen, das merkt er und macht von sich aus einen Bogen.

Nun ist bei uns in der Nachbarschaft eine Frau, die einen Schäferhundmix hat, Roxy. Die kenne ich auch, seit sie ein Welpe ist und eigentlich war es immer ein recht lieber Hund, der niemandem etwas tut, aber schon immer absolut null auf ihr Frauchen hörte. Seit vielleicht einem Jahr ist die Dame anscheinend zu faul, mit ihrem Hund selber zu gehen, außer die letzte Runde nachts (es gibt definitiv keine anderen Gründe) und Hinz und Kunz geht nun mit Roxy, stehts unangeleint, spazieren. Auch Kinder zwischen 5 und 10 Jahren. Die mehr Blödsinn mit dem Tier machen und sie hin und her ziehen, als alles andere.

Nun kam es vor geraumer Zeit vor, ich war morgens die erste Runde mit unseren beiden Rackern Willi und Nemo. Die Frau kam aus Ihrem Aufgang mit Roxy, wie immer unangeleint, und Roxy stürzte sich auf Willi, ohne ersichtlichen Grund (der war schon 20m weiter weg und wollte seine Runde laufen, interessierte sich überhaupt nicht für Roxy) schnappte nach ihm, muss ihn auch erwischt haben, denn er schrie und rannte weg. Kam aber zum Glück wieder zu mir. Nemo passte natürlich auf seinen Willi auf und bellte Frau und Hund erstmal gehörig an. Fand und finde ich normal. - Ich natürlich sauer, und meinte zu Ihr sie möchte ihren Hund doch bitte anleinen und aufpassen, dass sowas nicht wieder passiert. Sie kann ja schließlich nicht sehen, wer gerade draußen vorbeiläuft. - Die Frau wurde laut und pöbelte mich an, von wegen ich solle meinen Hunden erstmal beibringen, nicht wegen jedem Mist zu bellen. Da war ich dann erstmal sprachlos. Ich meinte bloß, dass die Reaktion wohl normal wäre, weil Nemo Willi beschützen will und sie solle doch froh sein, dass Nemo wenigstens an der Leine ist und nicht anders reagieren konnte. Er wäre bestimmt dazwischen gegangen glaube ich. Sie auf jeden Fall nicht einsichtig. Ein ruhiges Klären war mit ihr nicht möglich.

Willi hat seit diesem Tag panische Angst vor Roxy, weil er das nun auch gar nicht kannte und kennt. Aber sie läuft immer noch ohne Leine mit Roxy, Roxy ging noch mehrmals auf Willi los, wo ich aber dazwischen ging. Ob nun mit der Frau an ihrer Seite oder mit den Kindern. Roxy muss irgendein Problem haben. Am Freitag passierte es nun wieder, und nun überlege ich, ob ich eine Anzeige beim Ordnungsamt hilfreich wäre, da ein reden mit der Frau nichts bringt. Wir haben alles versucht. Aber gerade eben sehen wir Roxy mit 4 Kindern unten im Sandkasten "spielen". Das heißt sie wird hin und hergezogen und das bei dem schwülen Wetter. Ohne Leine natürlich.

Was würdet Ihr machen? Ich habe langsam aber sicher die Nase gestrichen voll, möchte nicht das wirklich noch was ernsthaftes passiert mit Willi oder jemand anderem.

Was kann ich machen???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:o:o:o:o

Schön, was ein Glück das der Hund nicht schon bei Menschen ausgerastet ist, was nach Deiner Beschreibung aber auch nicht mehr lange dauern kann. Zumindest bei Kindern wird die Schwelle wohl irgendwann fallen.

Ein Anruf und Schilderung deines Problems beim Ordnungsamt kostet Dich doch nix. Zu Willis und auch der Sicherheit anderer Hunde und auch Kinder würde ich das tun.

Was denken die sich wie lange der Hund sich als Spielzeug behandeln lässt? Das sie missmutig ist merkt man ja schon daran, das sie wie Du sagst vorher lieb war und auf einmal deinen Willi angreift. Denkemal sie versucht den Frust den sie hat anders abzubauen, zum leidtragen der "Umwelt".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

schließe mich an. Probiere es, vielleicht wird damit

ja etwas erreicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo,

da kann ich verstehen, dass du die Nase voll hast!

Hier ein Link zur Berliner Hundeverodnung; ich hoffe, sie hilft dir weiter.

Gereglt ist klar, wann die Leinenpflicht besteht und wem der Hund überlassen werden darf.

Dazu gehören Kinder mit Sicherheit nicht!

Und Hunde, die klar erkennen lassen, dass sie andere Hunde angehen, werden dort auch als gefährlich angesehen.

Deshalb bin ich der Ansicht: eine Anzeige zu erstatten ist durchaus vertretbar und gerechtfertigt; besonders, da sich diese Vorfälle anscheinend wiederholen.

Gruß Tina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Nicht wirklich schön deine Geschichte...natürlich kannst du versuchen etwas beim Ordnungsamt zu erreichen...und wenn Roxy schon mehrfach gebissen hat oder es zumindest versucht hat wird es wohl auch höchste Zeit, dass mal was passiert.

Weißt du von anderen Hundebesitzern, die ähnliche Erfahrungen mit Roxy gemacht haben? Es wäre sicherlich hilfreich, wenn sich diese auch an das Ordnungsamt wenden würden. Zusätzlich würde ich alle Beobachtungen, die du bezgl. Roxy machst mit Datum und Uhrzeit dokumentieren, denn leider wird ein Amt selten ohne Beweise tätig!

ich drück dir die Daumen, dass es was bringt und ihr dann wieder in Ruhe Gassi gehen könnt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich genke das Roxy Willi einfach mobbt.

Wie verhält die Hündin sich denn bei anderen Hunden?

Ist Willi kastriert?

Das Verhalten der Besitzerin von Roxy ist allerdings unmöglich und Ordnungswidrig wenn sie einen Hund der unter die 40/20 Regelung fällt von Minderjährigen ohne aufsicht ausführen lässt.

Deshalb finde ich ebenfalls solltest du beim OA anrufen und das melden.

Das ist kein Denunziantentum sondern der Schutz von Kindern steht da im Vordergrund.

L.G.

Wotan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hallo,

ich will dich nicht entmutigen, aber ich fuerchte, dass du da nicht viel erreichen wirst. Solange noch nicht wirklich jemand zu Schaden gekommen ist sitzen die Aemter solche Meldungen in der Regel einfach aus. Da muesstest du schon ordentlich Rabaz machen, dass da mal jemand taetig wird.

Ich hatte hier in der Nachbarschaft auch so einen Fall, dass ein Schaefermix schon mehrere Hunde angefallen hatte (auch mit Verletzungen, die tieraerztlich behandelt werden mussten), da die Besitzerin ihn einfach nicht unter Kontrolle hatte. Nach diversen Anzeigen tauchte dann endlich mal die Amtsveterinaerin dort auf und das einzige was passierte, war die Empfehlung (kein Verbot!) dass der Hund zukuenftig nicht mehr von der Frau spazieren gefuehrt wird.

Und eine mobbende Schaeferhuendin hab ich hier auch in der Strasse, die auch immer ohne Leine laufen gelassen wird und schon mehrmals auf meine Huendin los ist. Die Leute lassen da aber auch nicht mit sich reden "die tut doch nix", sondern werden noch ausfaellig und beleidigend, wenn ich versuche ihre Huendin von meiner fernzuhalten. Da wurde mir auch schon gedroht meine Huendin zu toeten und sie auf die Bahnschienen zu schmeissen. Es gibt schon wirklich bekloppte Leute.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Bau Dir doch mal Wasserbomben und hau sie Rocky vor den Latz, wenn diese attackiert. Dann dürfte es - sofern es sich um Mobbing handelt - blitzschnell vorbei sein. Oder wirf Schellen zu Beginn der Attacke.

Meist sind diese Hunde zutiefst unsicher und durch eiine klare, kurze und einprägsame Aktion zu einer Distanzierung für die Zukunft zu bewegen.

Eine Anzeige wird der guten Frau kaum imponieren, fürchte ich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Roxy bellt auch andere Hunde extrem an. Bloß an Willi scheint sie extrem einen "Narren" gefressen zu haben. Bloss er geht ihr ja schon aus dem Weg. Was soll er denn noch machen. Bisher konnten wir immer dazwischen gehen, wenn sie wieder auf dem "Weg" zu ihm war. Sie läßt sich das auch gefallen. Wie gesagt, sie war bisher immer lieb und hat keinem was getan.Bloß seit geraumer Zeit bellt sie jeden und alles extrem an und auf Willi stürzt sie sich immer. Ich bin froh, daß ich Nemo anderen Hunden gegenüber endlich zur Ruhe bringen konnte, und durch sie fängt er jetzt wieder mit seinem Beschützerinstinkt an.

Wie gesagt Frauchen hat Roxy überhaupt nicht im Griff, sie ist ständig ohne Leine, etc. Nun konnten wir die Kinder wenigstens schon anhalten Roxy an der Leine zu führen. Jedenfalls drei von ihnen. Aber es gehen ja noch mehr Kinder mit ihr spazieren oder auf den Spielplatz. Was ich genauso ätzend finde. Da haben Hunde nun gar nichts zu suchen.

Wie und wo mache ich so eine Anzeige am besten? Schriftlich? - Ich habe seit 23 Jahren Hunde, aber sowas mußte ich bisher nicht machen. Kenne mich damit überhaupt nicht aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es funktioniert dann, wenn man es schriftlich macht und mehrere Aussagen und Unterschriften von Menschen hat, die sich bedroht fühlen. Wenn Du nur anrufst, dann können sie Dir zwar sagen, was Du brauchst, damit sie was machen können, aber in der Regel warten die Ämter wirklich, bis etwas passiert, das nicht mehr nur mit Quietschen und Weglaufen beschrieben werden kann. Leider.

Wenn Du noch mal ohne Hund zu der Person gehst? Wenn man die Hunde so an der Leine hat, ist oft die Kommunikation auf normaler Ebene nicht mehr möglich. Ich bin immer ein Freund von der direkten Klärung ohne Amtshilfe. Manchmal muss man nur einen anderen Weg versuchen und eher über Verständnis als über Vorwürfe gehen.

Drücke Dir die Daumen, dass es klappt.

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.