Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Epilepsie - Ronja's Krankheitsverlauf - Sie ist über die Regenbogenbrücke gegangen

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen!

mein Ronjamaedchen hatte schon wieder einen epileptischen Anfall!

Bitte, bitte alle Dauen gedrueckt halten, dass es nicht schon wieder eine Serie wird!!! ich weiss nicht, was ich dann noch machen soll mit dem Hund...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

*Daumen sind fest gedrückt*

Gute Besserung der armen Maus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Alle Daumen, Pfoten und Hufe sind gedrückt.

Ich (bzw. mein Männe) habe das jetzt GSD erst einmal bei Jacki erlebt - es ist der Horror. Wie es die dabei geht, kann ich mir nur vage vorstellen. :knuddel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Drücke fest mit.

Unser Schäfer hatte auch Epilepsie, einzelne Anfälle waren schon schlimm, aber täglich oder auch direkt hintereinander war es die Hölle.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich drück auch alle Daumen und Pfoten für Ronja :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

*drück*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
:knuddel :knuddel Helena, ich drück alles was da ist! Pfoten, Daumen und auch die Zehen noch....Hautpsache es hilft Euch! :knuddel :knuddel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh je... :(

Ich hoffe, das hat bald ein Ende... im Sinne des Hundes. n020.gif

Bitte versteh das nicht falsch, Helena. :kuss:

Ich weiß und bin mir sicher, dass sich nur ganz ganz wenige Menschen überhaupt auf Ronja eingelassen hätten. So eine große Verantwortung übernimmt nicht jeder.

Du bist sehr couragiert und tapfer, ich weiß nicht, wie ich damit umgehen würde...

Auf jeden Fall drücke ich euch die Daumen!!! :knuddel :knuddel :knuddel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich drücke euch auch die Daumen!

Gute Besserung deiner Maus!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh nein!

Hier sind auch alle Daumen und Pfoten für das nette Rottimädchen gedrückt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Regenbogenbrücke

      Hallo ihr Lieben, ich bin ganz neu hier.  Ein Thema beschäftigt mich enorm. Wir haben unseren süßen letzte Woche über die Regenbogenbrücke geschickt. Aber erstmal von Anfang an. Er war 14 Jahre "alt" und hat in letzter Zeit ziemlich abgebaut. Er hatte oft eine dicke schnautze und war sehr zurück gezogen. Vermutlich schmerzbedingt. Hat sich jedoch bei Besuch aufgerafft und glücklich mit dem schwanz gewedelt. Dann waren wir beim Tierarzt, der konnte nur einen kurzen Blick ins Maul erhaschen und

      in Regenbogenbrücke

    • Boreas ist gegangen

      Gestern ist Boreas gegangen. Er ist von selbst gestorben, ohne Tierarzt, sein Herz hat aufgehört zu schlagen. Wir waren alle bei ihm. Eigentlich war er ja der Hund von meinem Mann, trotzdem war er fast 10 Jahre lang ein Familienmitglied. Am 22.12 wäre er 10 Jahre alt geworden. Wir hatten ihn ab seiner 12. Woche. Am Freitag abend hat er noch mit Appetit gefressen und ein bisschen mit Ajan gespielt. Der Schmerz ist schrecklich, die meisten von euch wissen wie das ist.   Se

      in Regenbogenbrücke

    • Jasper ist am 10.08.2019 gegangen

      Mein Jasper hatte am 25.05.2005 das Licht der Welt erblickt, war 14 Jahre, und reichlich 2 Monate mein treuer Begleiter, und durfte / musste am 10.08.2019 über die Regenbogenbrücke gehen. Nach seinem 10. Geburtstag bekam er Herz-Kreislaufmedikamente, welche nach und nach durch weitere Medikamente, ergänzt wurden. Etwas zur Entwässerung, weitere zum ruhigeren Schlafen, etwas für die Gelenke, für die Schilddrüse und das letzte Jahr auch noch Schmerzmittel, welche zwar die Lebensqualität wiede

      in Regenbogenbrücke

    • Epilepsie bei junger deutscher Dogge

      Hallo zusammen,   ich bin mittlerweile relativ verzweifelt und hoffe hier Erfahrungen zu finden.   Hier die Fakten:   Jaro, Deutsche Dogge (geb. 30.01.2018), vom Züchter, männlich, getreidefreies Trockenfutter (Wolfsblut), ganz lieber ausgeglichener Hund der mit jedem zurecht kommt.   01.10. hatte er seinen ersten Anfall - also im Alter von grade mal 8 Monaten - er hat sehr stark gekrampft, gekotet und uriniert, war nach dem Anfall kompett unorientiert, is

      in Hundekrankheiten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.