Jump to content
Hundeforum Der Hund
Tinosfrauchen

Was ist zu tun, wenn andere aggressives Verhalten wieder verstärken?

Empfohlene Beiträge

Tino ist auch ein Dackel-Mix. In der Schulter-Höhe max. 30cm, ehr kleiner.

Meine Schwester hat ja auch nicht gesagt der tut nix sondern sie kann ihn sonst nicht einfangen. Tino ist mindestens auf Beinlänge weg gewessen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Iris81

Kann es sein das du uns aus irgenteinem Grund nicht ab kannst?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin mittlererweile am überlegen ob ich nicht unseren Nachbarn wegen Tierquälerei anzeigen sollte, nach dem Motto:" Auge um Auge, Zahn um Zahn".

Warum nicht wegen körperverletzung?

Verstehe ich irgendwie nicht so, sich wegen hund aufregen, der wahrscheinlich ausweichen konnte, aber sich selbst zu boden treten lassen ...

winkz, warj

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Häh?

Wieso sollte Iris euch nicht leiden können?

Sie sagt doch nur, was sie denkt und was, wie ich finde auch stimmt.

Du weißt, dass dein Hund dem Mann und der schwangeren Frau nichts tun wollte, und du weißt auch, dass man nicht immer gleich panisch reagieren musst, wenn ein Hund auf einen zugerannt kommt.

Das weisst du aber nur, weil du selber einen Hund hast und dich damit auskennst.

Ihr, bzw. deine Mutter hatte euren Hund in der Situation nicht unter Kontrolle, und da ihr die Verantwortung für ihn habt, seid ihr auch Schuld an dem Vorfall.

Natürlich hätte der Mann auch etwas ruhiger reagieren können, und hatte nicht nach ihm treten müssen, aber er wollte nunmal die schwangere Frau beschützen und hatte Angst, dass sie oder er selbst gebissen wird.

Auch wenn es nur ein kleiner Hund ist, manche Leute haben panische Angst vor, Hunden, vor Tieren im allgemeinen. Da ist es dann egel, wie groß das Tier ist.

Ich kann verstehen, dass ihr wütend seid, weil unter Umständen das alte Verhalten eures Hundes wieder durchkommen könnte und weil der Mann euch angezeigt hat, aber ihr könnt an der Situation nunmal nichts mehr ändern.

An deiner Stelle würde ich, oder bzw. deine Mutter nochmal in Ruhe mit dem Mann reden.

Viellicht könnt ihr euch auch ohne gegenseitiges anzeigen einigen, was wohl auch für alle Beiteiligten das Beste wäre.

LG, dani

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Tinosfrauchen.

Ob Iris dich nicht leiden kann oder nicht, hat gar nichts mit der Sachlage zu tun.

Sie hat nämlich Recht.

Ich habe mal in eurer Gefahrtierverordung geschnüffelt, da steht eindeutig unter §1 Abs.3....Hunde, die wiederholt Menschen in gefahrdrohender Weise angesprungen haben.

In deinem Fall ist das Auslegungssache, du könntest aber schlechte Karten haben,

wenn diese Leute das als gefahrdrohend ansehen. Dabei ist es unerheblich, wie groß dein Hund ist.

Nichts für ungut.

LG Manuela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Wieso sollte ich euch nicht leiden können? Sympathien oder Antipathien entwickle ich normalerweise nur für Leute, die ich kenne. Euch kenne ich nicht, und deswegen sind meine Gefühle euch gegenüber völlig neutral.

Du hast hier Hilfe für dein Problem gesucht. Ich habe dir Tipps gegeben, wie du mit Tino im Bezug auf Männer und Schwangere arbeiten kannst und nebenbei versucht, an deine Verantwortung als Hundehalter zu appellieren und Verständnis für deinen Nachbarn zu wecken. Ich dachte, das könnte dir auch helfen, die Situation mit der Anzeige zu meistern und zukünftig solche Vorfälle zu verhindern. Wie du mit meinen und anderen Tipps umgehst, ist deine Sache. Weißt du, im Endeffekt ist es für mich ziemlich egal, ob du Ärger mit deinem Nachbarn hast oder nicht.

Ich bin es gewohnt, in diesem Forum offen meine Meinung zu sagen, und ich denke auch weiterhin, dass ich das darf, solange ich niemanden beschimpfe oder beleidige. Mir ist nicht bewusst, dass ich eins von beidem getan hätte.

Es tut mir leid, wenn dir meine Meinung nicht zusagt, aber ich muss auch ganz ehrlich sagen: wenn du nur Meinungen hören willst, die mit deiner eigenen konform gehen, dann poste keine Frage in einem Forum. Zu viele Leute, zu viele verschiedene Meinungen.

Viele Grüße, Iris

P.S.: Sorry für's OT!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also nach der Sache heute Nachmittag bin ich mir fast sicher das die Anzeige auf Nachbarschaftsstreit beruht.

Wir waren heute ohne Hunde in unserem Gartengrundstück. Ich hab Felix, den Karter eines Nachbarn in unserer Hecke verschwinden sehen und hab mir nichts weiter bei gedacht.

Nach einer Weile hab ich unsere Hecke rascheln hören und da nach einen lauten Schrei gehört, da bin ich nach sehen gegangen. Der Nachbar den mein Tino verbellt hat, stand da und hielt sich seinen blutenden Arm. Als er mich entdeckte brüllte er mich an :"Jetzt bringt ich auch noch eure Mist Katze mit her. Eine Anzeige reicht wohl nicht." Hier konnte ich jetzt ganz ruhig reagieren "Das ist nicht unsere Katze, das ist der Kater von unserem gemeinsamen Nachbarn." Darauf erwiederte er garnichts und ging.

Also gings hier nicht darum was unsere Hund gemacht hat, sondern die fortführung eines uralten Nachbarschaftsstreites, den ich nicht will, und der eigetlich ziwschen unserer Elterngeneration stand fandt. Ich glaube hier weiß keine Partei mehr worum es mal ging.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der Vorfall mit dem Kater ist für mich ein Zeichen dafür, das dieser Mann Bisswunden durch Tiere geradezu heraufbeschwört, er provoziert das ja. Vielleicht solltest Du, Tinos Frauchen mal jemanden kommen lassen der Deinen Nachbaren auf seine geistige Gesundheit untersucht, das ist ja ein regelrecht krankhaftes Verhalten.

Vielleicht gäbe es eine Möglichkeit die Sache ohne offizielle Stellen aus der Welt zu schaffen, nur fällt mir keine ein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin fassungslos!!!!!!!

Wir haben in unserem Frauenchor ein Mitglied, die seit Jahren Rauhaardackel hat. Gestern hat sich meine Schwester mit ihr unterhalten.

Ich wusste das sie früher zwei Dackel hatte und das der eine gestorben war. Also gestern hat diese Chorschwester meiner Schwester erzählt wie ihr Dackel ums leben gekommen ist.

Der Nachbar der nach Tino getretten hat, hat den Dackel über fahren. Aber nicht einmal sonderen zweimal. :o Er hat den Hund also überfaheren und ist im Rückwertsgang noch mal über das Tier drüber. :[ Das erste Überfahren hätte er vielleicht überlebt!!!!!

So ein mieser Tierquäler!!!!! :[:[:[

Nur bei einer Sache bin ich mir gewiß: Gottes Mühlen mahlen langsam, aber trefflich klein.

Auch diesen Herr wird seine gerechte Strafe treffen.

Gruß Caessy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hat er eine Anzeige bekommen? Das sind echt Menschen die die Welt nicht braucht :[:[

Die einen reden von Gefahren die von Hunde ausgeht, aber wer schützt uns denn vor so jemandem?! Und wer schützt uns vor dem was wir Menschen uns gegenseitig antun?

So jemand sollte weder Auto noch Füherschein haben, der M******L benutzt es nämlich als Waffe :[:[

Wer garantiert denn das er nicht eines Tages aus Wut nach einem Streit ein Kind oder sonst einen Menschen anfährt und tötet? Und ist dieser Vorfall und das treten nach Tino nicht ein ernstes Anzeichen dafür das er gerne auf Schwächere losgeht? Sowas wie der ist doch ne tickende Zeitbombe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Unverständliches Verhalten

      Hallo ihr lieben und zwar bräuchte ich mal dringen einen Rat. Wir haben einen 1 Jahr alten rüden Rasse hm schwer zu sagen da er aus Rumänien stammt und wir nicht definieren können was alles in ihm drin steckt ist auf jeden Fall Knie hoch könnte ein Jack Russell - parson mit drin sein aber zu 100% wissen wir es eben nicht.  Seit einem halben jahr haben wir von meiner stiefschwester eine 2 jährige jackrusselmischlings Dame aufgenommen. Die 2 sind ein Herz und eine Seele bis vor 2  Monaten der rüde

      in Aggressionsverhalten

    • Verhalten nach Scheinträchtigkeit

      Hallo liebes Forum,   nachdem unser Mädchen (1 Jahr und 3 Monate) das erste Mal läufig war, wurde sie scheinträchtig. Sie hat sehr wenig gefressen und war insgesamt (also fast 3 Monate) sehr ruhig. Sie hat wunderbar gehört, war leinenführig, hat niemanden mehr angesprungen, war nicht mehr so hektisch, hat sich anderen Hunden gegenüber netter verhalten (fast unterwürfig) usw. Wir dachten anfangs - wow, jetzt hat sie aber einen Schub Richtung Erwachsensein hingelegt - aber das war wohl e

      in Junghunde

    • Welches Verhalten Eures Hundes......

      ......würde andere Hundehalter eher abschrecken, wenn sie Euren Hund nehmen müssten?   Äußerst hypothetisch, aber auch äußerst spannend, finde ich.

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Verhalten dem 2. Hund gegenüber

      Hallo.. Wir haben seit 13 Jahren eine Mischlingshündin bei uns.. Seit 3 Tagen nun einen 9 Wochen alten Chihuahua/ Shi tzu Mischling (Rüde).. Bisher hab ich den Eindruck,dass es ganz gut läuft..spielversuche gab es ganz kurz auch.. keiner der beiden aggressiv.. Leckerlie geben zeitgleich klappt.. Aber das schlafen  🤔  Also es haben beide ihre eigenen Decken..der kleine liegt aber scheinbar lieber bei der Hündin (ist ja verständlich) Sie hat ihn 2 Tage auf ihrer

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Scheinträchtigkeit - Verhalten und Dauer

      Hallo zusammen, der Titel sagt schon worum es geht aber gerne möchte ich noch ein bisschen ausholen 🙂 Und Achtung, ich habe Schwierigkeiten mich kurz zu fassen! 😛  Was haltet ihr vom Verhalten für "normal" während einer Scheinträchtigkeit? Oder habt ihr ähnliche Erfahrungen?  Unsere frühere Hündin hatte in der Zeit nie so ein extrem verändertes Verhalten. Die meisten mit denen ich spreche kennen so was auch nicht und finden es höchst merkwürdig... Da habe ich mich schon durch einig

      in Junghunde

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.