Jump to content
Hundeforum Der Hund
Juline

Der Jackpot und seine Wirkung im Gehirn

Empfohlene Beiträge

Ich denk da grad drüber nach...

Diana: baut der Hund das Wild mit in die "Rechung" ein? Also ist die Kette immer "Wildsichtung - Pfiff - laufen zu Frauchen" ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Diana, das ist ja Super. :D Suki ist nämlich inzwischen auch auf den Geschmack (nicht wörtlich) gekommen und wenns pöhse Frauchen die schlepp nicht ausgegraben hätte, würde Madam fast nurnoch im Wald rumtoben. Sie war zwar immer nur relativ kurz weg (keine 2 Minuten), aber sie soll's trotzdem nicht. Wenn sie grade ansetzt, kann ich es unterbinden, aber ne Sekunde Zuspätkommende und sie ist weg. Pfeife kennt sie, in der Situation allerdings nicht mehr.

Werds jetzt auch mal mit dem Jackpot probieren. Vllt können wir die Schlepp so schneller wieder abbauen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ich denk da grad drüber nach...

Diana: baut der Hund das Wild mit in die "Rechung" ein? Also ist die Kette immer "Wildsichtung - Pfiff - laufen zu Frauchen" ?zitieren

Nö, hab ich aber auch geschrieben! ;)

Soviel kenn ich mich doch mit den Lerntheorien aus! :D

Suki, der Knaller ist ja, Madame ist einfach zu schlau!

Schleppe hat sie nicht einmal einen Versuch gestartet!

Es sei denn sie wusste das sie trotzdem Erfolg hat! (Dank meiner Doofheit)

Den absoluten Anstoss nicht mehr loszugehen hat mir allerdings der Besuch bei Barbara (kage) gebracht! Deswegen ist es ein komplettes Zusammenspiel! Ich hab allerdings auch nen Hardcore-Jäger gehabt! Das auf dem Land wo die Rehe und Hasen vor der Haustür herlaufen, ist nicht wirklich toll!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nö, hab ich aber auch geschrieben! ;)

Soviel kenn ich mich doch mit den Lerntheorien aus! :D

Na, dann sag mir mal wie der Hund dein gelegentliches Pfeiffen ohne Wildsichtung als etwas besoderes bzw unerwartetes erkennen soll? Der weiß ja nach deiner Schilderung nicht, wann Wild da ist und wann nicht.

Also ist der Pfiff für den doch immer "gleich unerwartet". Wie sollte es da also ein "Jackpott" sein, wenn du mal pfeiffst ohne das Wild da ist?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Belohnung, die Belohnung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Natürlich alles im humanbereich.... bei Tieren verhält es sich vlt nicht immer so 1:1. Zumal das bei Hunden alles etwas simpler sein dürfte (und das meine ich jetzt nicht herablassend sondern ganz nüchtern).

Yatzy simpler bzw. kleiner bei den anderen hochentwickelten Säugetieren (wozu auch der HUnd gehört) ist eigentlich nur der Neocortex.

Zentren, die zB für Gefühle, Gedächtnis und Belohnung zuständig sind, kann man als nahezu gleich bezeichnen. Limbisches System zB.

Ich finde das ganz wichtig zu wissen.

Guck mal hier

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Klappt hervorragend, denn der Pfiff wird nur genutzt wenn Madame der Meinung ist jagend abzudampfen! :DDamit sie es aber nicht mit der Handlung Jagen verknüpft, wird alle paar Wochen mal aus heiterem Himmel gepfiffen! ;)

Darauf bezog ich mich - ich dachte DIES siehst du als Jackpott an.

@ Juline: dabke für den link. schau ich mir gleich an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

den Jackpot nutzen wir schon von Baby an und auch den Übereraschungseffekt. Das hat sich schon sehr früh gezeigt :D so kommt es, dass Gina in wilde Begeisterung ausbricht, wenn es zum Tierarzt geht. Dort gab es zum ersten Mal gekochten Schinken und das sitzt unwiderruflich in ihr drin. Das spezielle Leckerchen gibt es deshalb nur in Ausnahmefällen und immer überraschend. Grüßele Nana

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Trotzdem die Belohnung! Normalerweise gibts nämlich kein Katzenfuttertütchen bei mir!

Und es gibt auch nicht bei jedem Pfeifen Katzenfutter sondern da wird alle 3 mal nur nen schnödes Trockenteil gegeben!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.