Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Zuchtideale beim Deutschen Schäferhund

Empfohlene Beiträge

Danke für Eure ausführlichen und informativen Antworten!

In der Tat kann man über Geschmack streiten, und jeder findet etwas anderes "schön".

Das ist wie bei Autos - jeder steht auf ein anderes Modell. Aber kein Auto-Designer würde je auf die Idee kommen ein Auto mit Ellypsen-förmigen Hinterrädern zu entwerfen, weils so futuristisch aussieht! Oder nehmen wir andere Tierzuchten: Man stelle sich mal ein Reitpferd mit solcher Rückenlinie vor...

Versteht Ihr was ich meine? Es will einfach nicht in meinen Kopf rein, das die Zuchtideale des Hundes von einigen Zuchtverbänden so rücksichtslos nur unter dem "Mode-Aspekt" gesehen werden.

Und solange dann nur diese Ideale von den Verbänden als "echte"SH anerkannt werden,

und nur diese Tiere auf Ausstellungen eine Chance haben, werden sie wohl auch weiter gezüchtet - und verkauft - werden...

LG

Rike mit Meggie.

p.S.: ich hoffe dass Meggie ein "robuster Mischling" ist und gute Gene in ihr stecken...

Ihr Wesen und Charakter ist echt klasse!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
...

Allerdings kann man sich solche Fragen bei einigen Rassen stellen, nicht nur beim DSH, auch wenn dieser Dank HD & Co. zum traurigen "Paradebeispiel" geworden ist. Ich denke da nur an Nackthunde, Hunde mit platten Schnauzen (die kaum noch Luft bekommen), super große Hunde (wo Gelenkprobleme ebenfalls vorporgrammiert sind) und und und....

...

Da muss ich doch kurz als Nackthundebesitzer meinen Senf dazugeben :)

Man kann nicht alles über einen Kamm scheren. Natürlich finde ich coupé gezüchtete DSH auch nicht schön und kann auch nicht nachvollziehen wieso diese Züchtung weiter verfolgt wird, obwohl klar ersichtlich ist das fast alle dieser Hunde unter schwerster HD zu leiden haben.

Den Nackthund zb gibt es schon seit tausenden von Jahren. Ich kann nun nicht von Hunden sprechen die komplett nackt sind, sondern nur von der Rasse die ich besitze. Er ist ja nur halb behaart.

Sicherlich gebe ich den Leuten recht wenn sie sagen das es sich um einen Gendefekt handelt. Irgendwann kam halt eine Mutation zur Welt und hat überlebt. Also schädigt dieses Gen nicht das Tier, also es ist nicht so das das Tier nicht überlebensfähig ist. Schließlich hat es sich selber weiterentwickelt. Er hat sich vermehrt und dadurch das Gen weitergegeben. Aber nicht alle Hunde kommen nackig zur Welt. Das haarlose Gen betrifft manchmal nur 1 Welpen aus einem ganzen Wurf, das ist völlig unterschiedlich. Chinese Crested gibt es deswegen auch als Powder Puff (vollbehaart) und eben als Hairless (haarlos). Jeder vernünftige Züchter dieser Rasse kreuzt keine 2 nackten Hunde miteinander, wenn zb die Generation davor ebenfalls nackt war. Es werden immer behaarte Hunde reingepaart, um die Vielfalt zu erhalten und damit auch die Gesundheit der Tiere. In irgendeiner Weise hat das haarlose Gen auch was damit zu tun, das dem Hund eventuell Zähne fehlen können. Aber so genau ist man sich darüber auch noch nicht schlüssig. Schließlich gibt es auch andere Rassen kleiner Hunde denen ebenfalls Gen bedingt Zähne fehlen. Auch wenn man es nicht denken mag und viele meinen das so ein kleiner halbnackter Hund ein Schoßhund sein muss... das stimmt nicht. Er ist ein Jäger und Läufer. Damals oft genutzt um zb Ratten zu vernichten, die Tempel von ungeliebten Bewohnern zu säubern und bedurfte nicht viel Pflege. Er ist ziemlich robust und wird selten krank. Heutzutage werden sie eigentlich nur bei Ihrem Besitzer anfälliger, da manche es einfach mit der Pflege übertreiben. Und eigentlich weiß jeder das man durch zuvieles Baden usw die Haut schädigt.

Natürlich bin ich voreingenommen, weil ich einen Hund dieser Rasse halte und auch schätze.

Aber ein oft genanntes Vorurteil muss ich entkräften. Er ist absolut keine neugezüchtete kranke (zur Mode gezüchtete) Rasse die ohne den Menschen nicht zurecht kommen würde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aber ein oft genanntes Vorurteil muss ich entkräften. Er ist absolut keine neugezüchtete kranke (zur Mode gezüchtete) Rasse die ohne den Menschen nicht zurecht kommen würde.

Also ganz ehrlich, ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, wie diese Hunde ohne den Menschen "draußen" überleben könnten.

Mir ging es bei der Aufzählung darum, dass das nicht gesund sein kann. Nackthunde sind doch weder gegen Sonne geschützt, noch gegen Kälte, oder?

Wie gesagt... vielleicht können sie es doch, aber ich kanns mir nicht vorstellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Menno Ricky, im Tempel ist weder Sonne noch Winter!

;) Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Können Hunde schon Tempel bauen? :D:P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nö, aber die gibts ja immer mehrere Jahrtausende, das ist dann wie Höhle. Irgendwie. Oder so.

Bök

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aber ein oft genanntes Vorurteil muss ich entkräften. Er ist absolut keine neugezüchtete kranke (zur Mode gezüchtete) Rasse die ohne den Menschen nicht zurecht kommen würde.

Also ganz ehrlich' ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, wie diese Hunde ohne den Menschen "draußen" überleben könnten.

Mir ging es bei der Aufzählung darum, dass das nicht gesund sein kann. Nackthunde sind doch weder gegen Sonne geschützt, noch gegen Kälte, oder?

Wie gesagt... vielleicht können sie es doch, aber ich kanns mir nicht vorstellen.

Ja natürlich da hast Du recht. Aber in der Geschichte der Rasse, und auch anderen nackten/halbnackten Hunden findet man sie eigentlich nur in Gebieten wo kein Schnee fällt.

Ehrlich gesagt habe auch ich gestutzt, als ich auf mehren unterschiedlichen Seiten und Büchern gelesen habe, das Seefahrer diese Hunde gerne dabei hatten, wegen der Ratten an Bord. Auf See ist es ja doch manchmal recht stürmisch und ich kann mir vorstellen das es dort auch sicherlich kälter ist. Berichten zufolge können sie es ab.

Ich mein, wir haben auch eigentlich Schnee im Winter und Frost, außer dieses Jahr :(.

Ich habe für kalte Jahreszeiten kein Katzenklo zuhause auf dem sich Dusty erleichtern kann ;)

Wir gehen auch im Winter Gassi und er spielt im Schnee genau wie andere. Wir hatten bisher noch keine Blasenentzündungen oder Probleme mit Nieren, obwohl man denken könnte, das es eigentlich so sein müsste. Dusty hat auch ein Regenmäntelchen was leicht gefüttert ist. Das nutzen wir aber nur wenn es wirklich derbe "ar***kalt" ist. Im Sommer machen wir auch kaum etwas, er sucht sich meist von alleine Schatten wenn ihm zu warm wird. Sonnencreme haben wir glaub bisher nur 2 mal verwendet, weil ich da mehr Angst hatte und keine Schattenplätze vorhanden waren. Aber ich denke gebräucht hätten wir sie nicht. Das ich ihn zwischendurch mit Aloe Vera absprühe, säubere liegt eher daran weil er ja Sand, Staub usw an der Haut kleben hat und auch in meinem Bett schläft ;)

Im Endeffekt entscheidet ja jeder selber inwieweit er sein Tier pflegt. Ich jedenfalls übertreibe es nicht damit und meine Tierarztrechnung dankt es mir ;)

Aus meiner Erfahrung raus ist Dusty sehr robust.

Edit: Grad mal nen Link rausgesucht, wo soweit über alle 3 Nackthunderassen beschrieben ist. Falls jemand Lust hat das durchzulesen einfach HIER klicken :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Scheint so .... als hätte ich eine Ossi-DSH :o:D;)

:D hab ich beim Lesen von Elviras Bericht auch spontan gedacht ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo zusammen,

lediglich als Ergänzung zu den von Elvira genannten Zahlen. Weltweit sind es also bestimmt weit mehr als 20.000.

Geborene Schäferhund-Welpen mit VDH Papieren in Deutschland:

Jahr -> Anzahl -> Anzahl Welpen aller Rassen

1996 -> 30.802 -> 117.893

1997 -> 29.824 -> 114.670

1998 -> 27.834 -> 106.815

1999 -> 23.839 -> 97.860

2000 -> 20.872 -> 88.659

2001 -> 21.372 -> 89.822

2002 -> 20.352 -> 90.271

2003 -> 19.882 -> 91.227

2004 -> 19.874 -> 92.602

2005 -> 18.278 -> 90.309

Setzt man diese Zahlen in Relation wird man feststellen, dass die Anzahl der Schäferhunde mehr gefallen ist wie die Anzahl der Welpen gesamt. Allerdings entzieht sich meiner Kenntniss wie viele DSH außerhalb vom VDH gezüchtet wurden.

Quelle: www.vdh.de/alles_fuer_medien/welpenstatistik_list.php

Viele Grüße

Markus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also mir gefallen diese tiefergelegten DSH auch nicht. Zumal denen beim Laufen der Schwung in der Hinterhand fehlt.

Bei uns ist z. Zt. auch so ein Schäferhund im Haus. Wenn ich den beim Spaziergang beobachte habe ich immer das Gefühl er würde Dauerlahmen. :(

Aber wenn der VDH nur noch solche Hunde zulässt und die anderen unter "ferner liefen" stellt - warum sollen sich die Züchter anders orientieren. Die meisten DSH werden im Alter von 10 Jahren wegen HD eingeschläfert, weil die Besitzer ihnen weitere Leiden ersparen wollen. Genauso verhält es sich mit Golden Redrevier, Labrador Redrevier, Berner Sennhunden u. a. überzüchteten Rassen. Meine Schwägerin ist mittlerweile auch schon am überlegen ob sie ihre Goldi-Dame nicht erlösen soll, da die Arme mittlerweile nur mit Mühe die 300 m bis zur Reithalle schafft. Dabei ist sie erst 9 Jahre. :heul:

Ich glaube es würde mehr bringen wenn man die zukünftigen Hundebesitzer davon überzeugen könnte sich nur Welpen anzuschaffen, deren Eltern noch nach den alten Standards gezüchtet wurden und einen graden Rücken besitzen. Ansonsten glaube ich nicht, das der VDH sich umorientieren würde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Tierheim Manresa: AILA, 4 Jahre, Schäferhund-Mix - bildhübsch

      AILA: Schäferhund-Mix-Hündin , Geb.: Juni 2015 , Gewicht: 35 kg , Höhe: 60 cm   AILA, die wohl ihr ganzes Leben in Freiheit und ohne Besitzer verbracht hat, erschien eines Tages mit ihren Welpen an einem Haus, wo sie von dem Hausbesitzer gefüttert wurde und so entschied sie, dort zu bleiben. Der Mann verschenkte alle Welpen nur einen Welpen (VILLY) und seine Mutter AILA behielt er noch eine Weile. Die Beiden lebten dort in Freiheit und ohne festen Bezug, bis der Mann sie zu uns brachte

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Tierheim Manresa: LLUNA, 4 Jahre, Schäferhund-Mix - eine absolut menschenfreundliche Hündin

      LLUNA: Schäferhund-Mix, Hündin, geb.: März 2015, Gewicht: 31 kg, Höhe: 63 cm   LLUNA kam mit ihrem Bruder Tro und ihrem Vater Chow ins Tierheim. Bisher lebten sie wohlbehütet bei älteren Menschen in einem großen Landhaus. Leider mussten die Besitzer aufgrund ihres Alters ins Seniorenheim uns so mussten sie sich schweren Herzens von ihren Hunden trennen. LLUNAs Vater starb einige Wochen später mit seinen 14 Jahren im Tierheim. Und so blieben LLUNA und TRO übrig. LLUNA kennt bi

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Tierheim Manresa: VILLY, 1 Jahr, Schäferhund-Mix - ein bildschöner Kerl

      VILLY: Schäferhund-Mix-Rüde , Geb.: September 2017 , Gewicht: 38 kg , Höhe: 67 cm   VILLY ist der Sohn von AILA, die wohl ihr ganzes Leben in Freiheit und ohne Besitzer verbracht hat. Sie erschien eines Tages mit ihren Welpen an einem Haus, wo sie von dem Hausbesitzer gefüttert wurde und blieb. Der Mann verschenkte alle Welpen, nur VILLY und seine Mutter behielt er noch eine Weile. Die Beiden lebten dort in Freiheit und ohne festen Bezug, bis der Mann sie zu uns brachte. VILLY kan

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Tierheim Manresa: JAYTONER, 2 Jahre, Schäferhund - ein bildhübscher Kerl

      JAYTONER : Schäferhund-Rüde Geb.: März 2017 , Gewicht: 25 kg , Höhe: 65 cm   JAYTONER wurde von seinem Frauchen auf Grund ihrer psychischen Erkrankung bei uns abgegeben. JAYTONER war in der ersten Zeit sehr nervös und es brauchte einige Tage bevor wir einen Zugang zu ihm fanden. Nun fängt er an zu vertrauen und gibt sich als sehr gehorsamer, fröhlicher und treuer Hundemann. JAYTONER hat bei seiner früheren Besitzerin noch nicht viel gelernt, zeigt sich aber willig und aufnahm

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Tierheim Manresa: DUNA, 5 Jahre, Deutscher Schäferhund - ist sehr gestresst im Tierheim

      DUNA: Deutscher Schäferhund, Hündin, geb.: November 2013, Gewicht: 31 kg, Höhe: 62 cm   DUNA kam zusammen mit Dam ins Tierheim. Beide hatten bisher ein tolles Leben in einer Familie mit großem Haus mit Terasse. Doch nun musste ihre Familie in eine kleine Wohnung umziehen und konnte die Beiden nicht mitnehmen. DUNA zeigt sich im Tierheim sehr gestresst. Sie neigt dazu, die dort freilaufenden Katzen jagen zu wollen. Zudem ist sie auf dem Tierheimgelände wenig ansprechbar und sucht k

      in Hunde suchen ein Zuhause

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.