Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Zeckenarten

Empfohlene Beiträge

Hallo!

Ich hab's schon über die Suchfunktion und über Google probiert, eine Antwort auf meine Frage zu finden, aber nix gefunden. Sollte ich jetzt ein überflüssiges Thema aufgemacht haben, schonmal Entschuldigung!

Wir waren ja gerade mit Fanja in Baden-Württemberg bei meinen Eltern, und nach dem Spaziergang mussten wir Fanja sage und schreibe 15 Zecken aus dem Fell pfriemeln - Gott sei Dank noch alle krabbelnd. Abgesehen davon, dass uns alleine die Tatsache, dass es so viele waren, total erschreckt hat (hier finden wir höchstens alle 2 Wochen mal eine rumkrabbeln), hat mich auch noch etwas anderes gewundert: es waren offensichtlich 2 verschiedene "Sorten". Die einen, soweit ich das beurteilen kann, waren dieselben, die wir auch hier immer finden, vermutlich dieser "Gemeine Holzbock" (ca. 1-2 mm lang, schwarz-rötlich), aber die anderen habe ich noch nie gesehen: kleiner als die anderen, also höchstens 0,5 mm lang, und komplett schwarz. Zuerst hab ich natürlich sofort an diese Auwaldzecke gedacht, von der grad so viel die Rede ist (wegen Babesiose), aber gerade hab ich hier im Forum gelesen, dass die erstens größer und zweitens bunter ist das dieser Holzbock. Das waren die Zecken auf Fanja definitiv beides nicht.

Hat denn jemand von euch schonmal Zecken gesehen, auf die meine Beschreibung zutrifft? Ist das eine andere Art oder könnte das vielleicht auch einfach das Weibchen vom Holzbock sein?

:???

Vielen Dank schonmal für eure Antworten!

Viele Grüße, Iris und (die glücklicherweise wieder zeckenfreie) Fanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hmmm... ich weiß nicht, ob es dir weiterhilft, aber schau mal hier: http://www.scalibor.de/Zecken.htm

Vielleicht findest du das was brauchbares, wenn es auch nicht sooo ausführlich ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hallo,

Zecken machen drei unterschiedliche Entwicklungsstufen durch. Um sich weiterzuentwickeln muessen sie vorher Blut gesaugt haben. Die erste Entwicklungsstufe, die sogenannten Nymphen, haben sogar nur sechs Beine und keine acht, wenn ich das noch richtig wei?. Ich denke, dass die kleinen Schwarzen Nymphen waren.

Gruss

Ramona

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo Trin!

Ah ja, das kann gut sein, dass es vielleicht Nymphen waren. Hab zwar die Beine nicht gezählt, aber es klingt schon recht passend. Dann bin ich ja beruhigt. Ich hatte schon wieder Panik, dass es irgendeine fiese, gefährliche, neue Zeckenart ist, die gegen alle bekannten Mittel resistent ist und irgendeine Krankheit überträgt, die man nicht bemerkt und bei der der Hund einfach am nächsten Tag tot umfällt! :Oo

EDIT: Mist, ich seh' grad auf der Scalibor-Homepage, dass es auch die braune Hundezecke gewesen sein könnte, und die überträgt auch Babesiose! Panik! :(

... ich glaub', ich darf einfach nicht mehr weiter darüber nachdenken, sonst muss Fanja leider den Sommer in der Wohnung verbringen!

Viele Grüße, Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

oder guck mal

hier

wenn Du mal das PDF Dokument öffnest und weiter runter

scrollst, ist auch beschrieben, wo die Dermazentor schon

gesichtet wurde, u.a. auch da wo Du warst.

Weiterhin sind Zecken abgebildet.

wir hier in Schleswig-Holstein sind i.Al auch sehr verschont.

Aber ich erinnere mich immer an unseren letzten Bayernbesuch

vor einigen Jahren, da krabbelten nach 10 Sekunden schon 20 Zecken

auf jedem Hund rum. Bei weißem Fell super zu sehen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mir wurde mal erklärt das die schwarzen die Männchen sind und auf den Hund krabbeln um die braunen (also die Weibchen) zu begatten.

Die schwarzen so hieß es beissen sich auch nicht fest.

Ob das so stimmt weiß ich nicht.

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.