Jump to content
Hundeforum Der Hund
mialour

Fremde Hunde "souverän vertreiben"

Empfohlene Beiträge

Calua.. ja so gehts uns auch.

Wäre mein Hund nicht an die Leine gebunden, würde ich ihn auch einfach ableinen aber das geht ja nun mal nicht.

Das mit dem Regenschirm habe ich auch schon mal gehört.

Ist nur die Frage, ob man ihn so schnell aufgespannt bekommt.. aber eine Option wäre es schon.. noch dazu eine halbwegs friedliche.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Calua: Das mit dem Schirm ist genial. Wäre mir nur zu nervig den immer mitzuschleppen :D

@ Mialour: Du brauchst natürlich einen, der sich auf Knopfdruck öffnet, das geht blitzschnell

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das mit dem Regenschirm könnte klappen. Allerdings hab ich wenig Lust,jedes Mal nen Schirm mitzunehmen....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja ich hatte auch ne Zeit lang einen Regenschirm dabei, passte aber auch ganz gut vom Wetter her.

Ein Hündin war auch etwas beratungsresitent, aber der Schirm hat sie dann doch umkehren lassen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nimm doch einfach so'n Automatik-Knirps-Schirm ;-)

Und ansonsten finde ich echt, dass man das vielleicht mal ÜBEN sollte ohne Not zu haben? Also ähnlich wie Autofahren, das übst Du ja auch und fährst nicht erst, wenn Deine bessere Hälfte in die Ambulanz muss ...

Habt Ihr keine Hundeschule?

Wenn man das erst ohne Hund und dann mit Hund an "ausgewählten" anderen Hunden üben kann, geht das so in Fleisch und Blut über, dass Du später spontan reagiest. Je wütender ich werde, desto leiser wird's und komischerweise auch desto glaubwürdiger bei den Hunden.

Dabei bin ich echt keine optische Dimension für Hunde, wie einige schon geschrieben haben: datt kommt von Innen ;-)

Schreien finde ich übrigens ganz übel (unter Hunden hat nicht der Lauteste Recht *g*)!

Wenn Du so gar keinen Bock hast, dann ruf doch das mit der Räude ... oder sowas in der Art.

Irgendwer hier schrieb noch was mit Ordnungsamt ... Ich tät da eher eine Anzeige bei der Polizei machen - die wiederum wendet sich nachfolgend ans Ordnungsamt. Wichtig wär halt, Beweise und/oder Zeugen zu haben.

Bin gespannt, was hier noch so für Ideen kommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das mit dem Regenschirm habe ich auch schon mal in der Hundezeitung gelesen. Also die meinten ein Automatikschirm verunsichert an Angreifer und nimmt erstmal die Sicht. Habe es selbst noch nicht ausprobiert, klingt aber logisch - oder?

Nur muss man eben immer den Shirm mithaben ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also, wenn ich darüber nachdenke, so ein Miniknrps schnell aufgespannt ,

finde ich gut die Idee.

Werde ich machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn ich das so lese, mit treten und aggressiven Reaktionen

frage ich mich warum man keinen Teleskop-Stock verwendet,

und dann dem Hund kräftig auf die Schnauze hauen,

dass der es sich die nächsten 100 Jahre überlegt

ob er noch sich in unsere Nähe bewegen möchte ,.....?

Mano-Man, ...Geht's den bitte nicht anders????

LG :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, HV ich warte auch schon auf die "geht es anders" Antwort.

Wie würdest du es denn machen.

Aber achte darauf ,mit den HH wurde schon gesprochen, sie lassen ihre Hunde trotzdem

ohne Leine laufen.

Ausweichen geht nicht, da die Hunde bei Sichtung sofort auf einen zulaufen.

Der eigene Hund ist bei Fuss ,man wird vom fremden Hund in die Hand gebissen, die

den eigene Hund festhält (am Halsband)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Unfassbar, wieviel Zeit ihr in solchen Situationen habt! Da wird der Hund hinter sich ins Sitz gebracht, Schellen werden hervorgekramt und geworfen, Schirme aufgespannt, Leinen gefaltet, HV holt sogar mit der ihm eigenen Dynamik einen Teleskopstock aus der Tasche, zieht ihn auseinander und trifft pfeilgrad die gegnerische Nase. Kommen die Tutnixe bei euch in Slow-Motion angerannt?

Bei uns geht das immer ganz schnell. Unübersichtliche Kurve, anderer Hund steht plötzlich da, schepperpeng. Manchmal kann ich mein Fahrrad dazwischen werfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hündin zwickt fremde Hunde

      Hallo an alle,   ich habe vor fast 2 Wochen eine 7jährige Hündin aus Rumänien adoptiert. Es hieß, sie sei mit Artgenossen verträglich, aber das scheint leider nicht der Fall zu sein. Ich habe bereits einen 13jährigen Huski-Schäfer-Mix, der in den ersten Tagen auch regelmäßig von ihr "attackiert" wurde. Sie schnappt sofort und ohne einen Laut von sich zu geben zu, er hat sich dann natürlich lautstark und aggressiv gewehrt. Nach einigen Tagen hatte sich das aber zum Glück erledigt. Ich h

      in Aggressionsverhalten

    • Herdenschutzhund verbellt/zwickt/beißt Fremde Menschen

      Moin,  ich (bzw. meine Familie) hat seit ca. 6 Monaten einen kaukasischen Owtscharka Kangal Mix (78 cm Widerristhöhe und 53 kg, wir halten ihn bewusst auf 53 kg, damit seine Gelenke geschont werden). Wir haben Erfahrung im Umgang mit Herdenschutzhunden, hatten vor unserem kleinen Problemkind ein Kangal Weibchen aus der Türkei.   Zur Vorgeschichte: Wir haben ihn, als Dreijährigen, aus einem Tierheim geholt, mit dem Wissen, dass er so seine Probleme hat:    1. Er

      in Aggressionsverhalten

    • Auslandtierschutz - Fremde im Paradies - Blogartikel

      Gerade gelesen und für gut empfunden: Hunde aus dem Ausland - Fremde im Paradies.   Interessant für alle die überlegen, einem Hund aus dem Ausland ein Zuhause zu geben. Aber auch sehr gute Denkanstöße für Menschen, die aktiv im Tierschutz helfen. Es ist auch meine Erfahrung, dass oft nicht genau geschaut wird, ob Hund und neuer Halter zusammenpassen. Hauptsache Hund vermittelt - klingt immer gut.   https://www.pfotenakademie.de/auslandtierschutz-fremde-im-paradies/?fbclid=IwA

      in Tierschutz- & Pflegehunde

    • Hund bellt oder knurrt vor Angst Fremde an

      Meine Huendin ist sozusagen ein Strassenhund aus Rumaenien. Wir haben sie Ende Mai im Alter von 5 Monaten vom tierschutz bekommen. Sie zieht oft den Schwanz ein wenn Fremde vorbei kommen. Meist Menschen aber auch bei manchen Hunden. Allerdings will sie mit den meisten Hunden spielen und ist in ihrer freude sehr stuermich. Ich weiss nie genau vor wem sie Angst hat. Ohne Vorwahrnung macht sie ruckartig einen Satz nach vorne an den vorbei laufenden Menschen zu und bellt ihn an. Manchmal denk ich,

      in Junghunde

    • Manchmal bellt & knurrt Louis fremde Leute an

      Hallo zusammen,   ich bin neu hier und hoffe mir Hilfestellungen zu folgendem Problem zu bekommen. Kurz vorweg: Louis ist ein ehemaliger Straßenhund, der seit gut 1 1/2 Monaten bei uns ist. Wir haben ihn direkt aus unserem Urlaub mitgebracht. Im Grunde genommen ist Louis ein freundlicher Hund doch in manchen Situation kommt es dazu, dass er fremde Leute anbellt und knurrt. Bisher haben wir folgende Gemeinsamkeiten der Situationen festgestellt: wir als Besitzer sind gerade in der Hock

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.