Jump to content
Hundeforum Der Hund
Funny-Maus

Ziehen an der Leine

Empfohlene Beiträge

Hallo

Ich habe einen 5-6 Monate alten ca 30cm hohen Mischling, auch ein kleiner Dickkopf, der gerne zieht und meint ich müsse ihm folgen.

Wenn wir an der Leine einfach so längs gehen, die Strasse lang um in den Wald zu kommen, da gibt es kein Gezerre. Also von ihm aus gerne, aber bei mir gibt es auch einen kleinen Ruck. Oder ich bleibe stehen, warte bis er aufhört zu ziehen, lobe und gehe weiter. Klar bleibt man anfangs fast jeden Schritt stehen, aber mit der Zeit wird das besser. Irgendwann lernt er es, das es mehr Spaß macht, wenn man nicht dauernd zieht, weil dann wird nicht dauernd stehen geblieben. Grade bei so jungen Hunden prägt sich das schnell ein, wenn man geduldig ist und konsequent bleibt.

Eine Hundeschule würde ich Dir auch empfehlen, wenn Du dir nicht traust ihn von der Leine zu lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Funny-Maus,

jeder Hund, ob große oder kleine Rasse, braucht eine konsequente Erziehung. Ohne die läuft meistens nichts. :Oo

Wenn Du deinen Cocker auch mal "Frei-Lauf" gönnen möchtest, kaufe dir eine Schleppleine. An der kannst du ihn laufenlassen ohne Angst zu haben, das er wegläuft (übrigens in dem Alter läuft kein Hund gerne von seinem Frauchen weg). :)

Auch ich habe einen kleine Dickkopf zuhause und muss mich manchmal ganz schön durchsetzen. Außerdem finde ich das Cocker sehr schöne Hunde sind. ;)

Ein Bild hier unter dem Namen zu setzen geht ganz einfach: Gehe in dein Profil und dann zum Avantar. Dort kannst du ein Bild einsetzen. Bilder hier anzufügen von deinem Süssen kannst du indem du bei "neuen Beitrag erstellen" auf Dateianhänge verwalten klickst und ein Bild hochlädst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Ich denke, dass es wie die andern schon gesagt haben, eine konsequente Erziehung braucht. Von alleine macht der garnichts...

Ich denke auch wie Ricky, dass du es mit dem Stehenbleiben versuchen könntest. Das hab ich bei meinem auch gemacht. Ich denke, dass die andern das mit dem Cocker nicht böse gemeint haben, und ich mein es auch nicht böse, aber es ist halt eben ein "kleiner" Hund. Ich mit meinem Setter hatte da schon eher Probleme ihn zu halten, als er grösser wurde. Aber eben, konsequent bleiben, dann klappts! Jetzt gehorcht er mir (fast) immer sofort. Und das mit dem Halten ist auch kein Problem mehr.

Nur nicht aufgeben!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo funny-maus,

ich habe dir schon einmal meine Hilfe angeboten......und mache es nun wieder!

Also, wenn du wirklich möchtest das dir jemand hilft, dann treff dich mit mir und Angela (Engelchen) hier aus dem Forum, Angela ist Hundetrainerin....sie könnte dir bestimmt gute Tipps geben und dir vor allem auch zeigen wie es gehen kann/sollte!

Jetzt liegt es an dir zu sagen Ja oder Nein, Angela und ich könnten auch zu dir kommen, kein Problem :)

Was meinst du?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo funny -maus,

wenn mein Labrador Retriever gezogen hat habe ich einfach umgedreht und bin in die andere Richtung gelaufen und wenn er dann wieder voran ist und dann wieder gezogen hat habe ich einfach wieder die Richtung gewechselt. Hat gut geholfen.

Oder wenn die Leine straff ist einfach stehenbleiben bis er locker läßt und dann weitergehen. Wenn wieder straff ist wiederholen.

Ich weiss alles sehr mühsam aber es hilft wirklich!

Und der Tipp mit der Laufleine ist wirklich gut . Benutze seit 3 Monaten eine. 10m und 15m dann hat man ihn immer im Griff. Und kurz bevor die Leine straff ist rufe ich langsam und wenn er nicht langsam macht stehe ich auf die Leine dann gibt es für ihn natürlich einen Ruck und er dreht sich um und schaut mich an dann rufe ich ihn das er zu mir kommt und belohne ihn dann fürs kommen mit Leckerli.

So lernt er fürs frei laufen auch noch das er nach ca. 10-15 m auf mich warten bzw. immer wieder schaut wo ich bin und wartet. Klappt auch gut.

Viel Glück und gute Nerven und Geduld

Susel mit Paco

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Funny-Maus,

Ich mach es mit meiner Momo so:

Wenn ich sie am Halsband führe soll sie immer "bei" Fuß laufen. Wenn sie versucht vorzulaufen bleib ich stehen schau auf die Stelle wo ich sie haben will nämlich neben mir und klopfe eventuell noch auf meinen Oberschenkel und wenn sie sich wieder eingeordnet hat gehts weiter. Wenn ich sie am Halsband führe machen wir auch gemeinsam ganz tolle Sachen wie die "Jagd" auf den Futterbeutel (ich glaube das sinnvolle Beschäftigung gerade für einen jagdlich motivierten Hund sehr wichtig ist), ich schicke sie mit "Pipi machen" zum Lösen oder mit "schnüffel" zum Schnüffeln oder mit "sag Hallo" zum Menschen oder Hunde begrüßen - also wenn sie am Halsband ist darf sie alles nur wenn ich es sage, aber wenn ich z.B. sehe das sie gerne irgendwo schnuppern möchte darf sie das auch meistens nachdem sie sich z.b. nochmal kurz neben mich gesetzt hat.

Wenn die Leine im Geschirr eingehakt ist, darf sie im Rahmen der Leinenlänge fast alles machen, auch ziehn und dann passieren auch keine spannenden Sachen. Das einzig Spannende was wir im Geschirr machen ist Fährten und "Menschen suchen", wo sie halt auch ziehn darf aber wir trotzdem etwas spannendes zusammen machen. Das Momo im Geschirr ziehen darf mache ich weil ich manchmal einfach nicht die Zeit, Geduld und Souveränität besitze ständig auf die Leinenführigkeit zu achten.

Ziel ist natürlich irgendwann nur noch am Halsband an lockerer Leine unterwegs zu sein.

Egal wie du das Ziel "Leinenführiger Hund" erreichen willst, Geduld ist, denke ich, das Wichtigste! Und Leinenführikeit für die meisten Mensch-Hund-Teams ein schwer zu erreichendes Ziel (viel schwieriger als "sitz", "apport" oder sonst was).

Ich hoffe das du für dich und deinen Hund den richtigen Weg (Trainingsmethode) findest und ihr ein gutes Team werdet!

Lieben Gruß Stefanie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Funny-Maus

Du hast geschrieben,dass Dein kleiner Racker im Zug super hört und sich hinlegt, könnte es sein, dass Du hier absolut konsequent warst und kein anderes Verhalten gedultet hast? Du siehts es geht, eine Frage der Konsequenz und der klaren Kommunikation mit Deinem Hund.

Hier haben schon einige vor mir gute Tipps geschrieben, z.B. stehen bleiben, Richtung wechseln, Schleppleinen....

Dein Hund ist 6 Monate alt, versuch es mit diesen Tipps und lass in auf keinen Fall mehr an seine Wunschstelle wenn er zieht! Erst muss die Leine locker sein, dann darf er hin ansonsten merkt er sich: ich ziehe = ich komm an meine Wunschstelle! Und so schnell kannst Du gar nicht gucken hast Du einen Schlittenhund in Kleinformat.

Noch ein Tipp: Wenn Dein Hund bei Fuß läuft gibts kein Schnüffeln, kein pinkeln kein sonst irgendwas. Darf Dein Hund an der Leine schnüffeln und pinkeln gib ihm ein anderes Kommando als "Ab" z.B. Schnüffeln, darf er freilaufen ein weiteres Kommando z.B. Lauf

Hab dies ganze bei meinem Hund folgendermaßen aufgebaut:

Bei Fuß: kein Schnüffeln, kein pinkeln zusätzlich wenn Du eine Leine mit 2 Karabinern hast befestige beide am Halsband, das zusätzliche Gewicht verknüpft Dein Hund mit dem Kommando bei Fuss.

Schnüffeln: Absitzen lassen, 2. Karabiner vom Halsband weg, Auflösungskommando z.B. Fertig und Kommando Schnüffeln

Freilauf/Schleppleine: Absitzen lassen, Leine los/ Schleppleine dran, Auflösungskommando z.B. Fertig und Kommando Lauf

Klappt wunderbar und die letzten Wochen hatte ich eine 6 Monate alte Labbi-Mix Pflegehündin, innerhalb von 2 Wochen hat sie gelernt ordendlich an der Leine zu laufen.

Es ist eine Frage der Konsequenz und der klaren Kommunikation (nicht nur Wörter sondern auch Körpersprache, letzteres ist noch wichtiger)

Hoffe ich konnte Dir helfen

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo. ich danke euch allen für die vielen Tipps.Ich werde versuchen sie irgendwie zu befolgen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Funny-Maus,

das Angebot, dass Birgit dir gemacht hat, dass wir uns mit dir treffen bzw. zu dir kommen, wenn du Hilfe brauchst steht noch...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo, das finde ich auch supi von euch und mega lieb!Ich komme darauf zurück!

Könnt ihr auch helfen?Ich will für 4 Tage nächste Woche wegfahren und kann mein Liebling nicht mitnehmen, weil wir zum Konzert wollen.Was kann ich tun oder könnte ich machen?Habt ihr Tipps oder eine Lösung!

Mfg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hundespaziergang: Hund "lauert" und springt dann in die Leine

      Hallo,  Ok, ist etwas schwer hier eine Aussagekräftige Überschrift zu finden Wir haben eine 2 Jahre alte Hündin (Strassenmischung auf Rumänien). Ist im Prinzip auch ein umgänglicher und friedlicher Hund. Allerdings hat sie auch die blöde Angewohnheit andere Hunde erstmal anzubellen oder "anzugreifen". Entweder ist sie dann auch Ängstlich und lässt sich nicht drauf ein, wenn aber erstmal das "Eis" gefallen ist, dann spielt sie auch gerne mit nahezu jedem Hund, der mitmachen möchte. 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Erhöhte Freiheit durch eine Leine?

      Mein erster  Gedanke, wenn ein  Hund  sich durch eine  Leine  "freier"fühlt,ist  ein Unwohlsein.  Wenn  Sicherheit  physische Hilfsmittel benötigt  (gibt es) ist es  für mich  ein  vielleicht nötiger aber nicht  anzustrebender Kompromiss. 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • 5 Monate Welpe, beißt in die Leine, Klamotten und knurrt mich an

      Hallihallo! Unser Welpe 5 Monate, Labrador/Terrier Straßen Mix (mitten im Zahnwechsel), beißt ständig in die Leine und knurrt mich dabei an und beißt.    Will man das ignorieren und dreht sich weg/erstarrt dann beißt er mir so fest in die Beine und den Po das ich es dann nicht ignorieren kann und doch ein strenges Nein sage und ihn dann mit Mühe (weil er um sich beißt) hochnehme um ihn zu beruhigen.   Zuhause ist es manchmal so das er an uns knabbern will und spielerisch

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Mein Hund zieht an der Leine

      Hallo   Ich bräuchte einmal dringend eure Hilfe. Ich habe einen ca. 9 Monate alten Puggle Rüden (Beagel-Mops Mix). Dieser zieht draussen extrem wenn er was sieht wo er hin will. Für gewöhnlich habe ich keine großen Probleme mit einen ziehenden Hund, und bishher hatte ich meine beiden vorigen Hunde dieses auch mit etwas Geduld abgewöhnen können. Waren beiden kleine Hunde, wo man nicht viel Kraft brauchte zum gegenhalten. Doch jetzt habe ich das Problem das ich meinen Balu

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund ohne Leine trifft auf meinen Hund mit Leine.

      Hallo,  wir sind neu hier und haben schon die erste Frage.    Wir das sind Gizmo Terriermischling, 5 Kilo leicht, 6 Jahre jung und ich, Gesine 24 Jahre alt :)    seit neustem wohnt ein neuer Hund in unserer Stadt/Dorf.    Gizmo ist meist immer an der Leine, da er meist auf andere Hunde eher unfreundlich reagiert. Nun haben wir heute zum 3. mal diesen Hund (x) getroffen. Beim ersten Mal lief X und nur hinterher. Auf sein Herrchen hat er null gehört. Gizmo blieb noch

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.