Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Karosa

Die Hunde der Pererra Cuenca in Spanien sind in Gefahr

Empfohlene Beiträge

Wegen Überfüllung muss nun auch hier getötet werden. Es sind tolle Hunde dabei, auch ganz viele Welpen, die ohnehin dort um das Überleben kämpfen.

http://www.hundeblicke.net/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh man. Ich hab mich gleich in einen kleinen Mann verliebt.

Aber ich kann einfach momentan keinen bei mir aufnehmen.

Mit einem eigenen und 2 Pflegeborder ist hier gar kein Platz mehr.

Ich hoffe sooo sehr, dass dort vielen Hunden irgendwie geholfen werden kann :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es ist ein Fass ohne Boden, Spanien, Italien, der Osten. Holt man 10 raus, stehen die nächsten 15 schon wieder vor der Tür! Ich unterstütze Kastrationsprogramme. Das ist in meinen Augen die einzige Lösung, der übermässigen Hunde- und Katzenvermehrung in diesen Ländern beizukommen.

Die Links schau ich mir nicht an, da dort immer so tolle Hunde sind, die es nicht verdient haben einfach getötet zu werden und ich auch keinen Hund aufnehmen kann :( .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Julchen: Ich sehe es genauso!

In den Köpfen der Menschen muss sich was bewegen sonst nimmt das niemals nie ein Ende!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du hast Recht, es ist ein Fass ohne Boden. Aber vielleicht findet hier ja jemand seinen Traumhund, und vielleicht möchte jemand gerne einen Pflegehund aufnehmen. Warum soll man es den Hunden verwehren, indem man sie unter Verschluss hält?

Präventivmaßnahmen unterstütze ich auch. Hilft nur den Hunden hier nicht mehr, die sind schon da.

Es sind wirklich traumhafte Hunde, habe schon drei, vier Nasen entdeckt, die ich unbesehen aufnehmen würde. Seufz.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Du hast Recht, es ist ein Fass ohne Boden. Aber vielleicht findet hier ja jemand seinen Traumhund, und vielleicht möchte jemand gerne einen Pflegehund aufnehmenDas wäre schon mal toll und wünschenswert!. Warum soll man es den Hunden verwehren, indem man sie unter Verschluss hält?So hab ichs nicht gemeint, dass man die Augen verschließen soll. Ich bin von mir ausgegangen, dass ich keinen Hund aufnehmen kann.

Präventivmaßnahmen unterstütze ich auch. Hilft nur den Hunden hier nicht mehr, die sind schon da.

Es sind wirklich traumhafte Hunde, habe schon drei, vier Nasen entdeckt, die ich unbesehen aufnehmen würde. Seufz.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich habe dich auch nicht so verstanden und mich vielleicht etwas unglücklich ausgedrückt.

Ich kenne das Problem ja auch, ich ziehe mich aus manchen Dingen auch heraus, weil es mehr ist, als ich ertragen kann.

Aber ich kenne einige sehr glückliche Menschen, die durch solche Aufrufe ihre Traumhunde gefunden haben, und das hoffe ich hier einfach auch. :)

Also finde ich solche Aufrufe immer gut, jeder kann ja selbst entscheiden, ob er die Links anklickt oder nicht. Wir sind ja alle schon groß.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • 7 Welpen suchen Zuhause/Spanien-geb. ca. Januar 2019

      Unsere Tierärztin fand einen Karton mit 7 Welpen, der einfach auf dem Campo unter einen Olivenbaum abgestellt wurde. Die Welpen sind ca. 5 Wochen jung, also etwa Anfang Januar 2019 geboren. Wer die Eltern sind, kann niemand sagen. Wahrscheinlich werden die Hunde mittelgroß bis groß. Die Welpen werden im Haus unserer Tierärztin aufgezogen. Es wird natürlich auch in Spanien nach neuen Besitzern gesucht. Da es aber schwierig ist, für so viele Hunde ein Zuhause zu finden, wird die Suche ausgeweitet. Die Kleinen können in ca. 2 1/2 Monaten ausreisen. Dann haben sie ihre Impfungen. Bei ernsthaftem Interesse könnt ihr mich anschreiben und ich gebe die Kontaktdaten weiter.  

      in Hunde suchen ein Zuhause

    • Sol - 3 Jahre jung, wegen Leishmaniose im Tierheim gelanden /Spanien

      Eigentlich wollte ich es nicht mehr tun, aber diesen Hund muss ich vorstellen. Er sitzt im Tierheim Roquetas (La Reserva) in Südspanien.    Hier mal der Text, der auf der Facebookseite von Tierheim La Reserva steht (mit Sonnenpfoten.de arbeiten sie zusammen):   Und das ist der kleine Mann           In diesem Tierheim bin ich selbst gewesen und habe dort einen Interview-Termin für meinen Blog gehabt. Das ist zwar schon eine Weile her, aber sie sind immer noch sehr engagiert. Von den Fotos im Blogartikel darf man sich nicht schocken lassen. Es sind um die 200 Hunde im Tierheim und es ist halt Südspanien (Andalusien): Karg, kein Grün. Zudem müssen sie auch immer wieder ums Geld kämpfen, um z.B. die Anlage, die Hundehütten etc. zu verbessern.   https://meintierischerfreund.com/tierschutz-spanien-tierheim-la-mojonera-in-roquetas-de-mar/   Sol hat Leishmaniose, ist aber mittlerweile schon mit Medikamenten gut eingestellt. Früh genug erkannt ist das kein Todesurteil mehr. Der Hund kommt einfach nicht mit der Situation im Tierheim zurecht.      

      in Hunde suchen ein Zuhause

    • Wenn Sicherheit zur Gefahr wird

      Hallo ihr Lieben,  Eigentlich läuft ja wirklich schon lange alles super mit padme. Aber es gibt ein Problem, dass ich nicht wirklich in den Griff bekomme. Und das sind leider Autos.  Padme war ja eine sehr unsichere, teilweise sehr ängstliche Hündin. Da fiel mir schon auf, dass sie immer bei vermeintlicher "gefahr" zu meinem Auto zurück rannte und da auf mich wartete. Das konnte durch hundebegegnungen, oder auch menschen, die mal die Hand ausstrecken ausgelöst werden.  Es war natürlich nicht toll, aber ich war ehrlich gesagt froh, dass sie zum Auto lief, statt wegzulaufen oder auf Straßen zu rennen. Sie wusste auch immer wo wir stehen.  Mittlerweile ist das weglaufen kein Problem mehr. Wir machen unsere Spaziergänge ganz normal. Bei unsere üblichen Strecke  (die  wir fast jeden Tag laufen) weiß Ich, dass ich sie allerdings an einem bestimmten Punkt auf dem Rückweg wieder Anleinen muss. Ansonsten passiert es nämlich, dass sie an Tempo zulegt und irgendwann komplett auf durchzug stellt und ab zum Auto rennt. Nicht schön, denn ich kann die Situation nicht einsehen und nicht mal das allerbeste leckerli hilft. Sie hört wirklich gut, aber selbst der Notfall Rückruf ist ihr hier egal. Das gilt leider für all unsere Strecken. Kennen wir uns aus, weiß ich ab wann ich Anleinen muss. Kennen wir uns nicht aus, wird es verdammt gefährlich. Denn da wird das Auto auch mal auf Parkplätzen gesucht oder an Straßenrändern wo wir gar nicht stehen, die ich nicht sehen kann, padme aber schon hört. Und ich hab Angst, dass sie irgendwann vor ein Auto rennt.  Letztens war ich im Wald und es kreuzte sich ein Weg  (Ich dachte ein Waldweg). padme rannte plötzlich los, um die Ecke, kein Abruf  ging mehr und dann sah ich das Auto, was den vermeintlichen waldweg langfuhr. Ich also losgerannt und da stand sie an einem parkenden Auto und hat es angeschnüffelt um zu gucken ob es unser Wagen ist.  Ich bekomme das nicht raus. Ich glaube, dass hat sie einfach verknüpft. Auto heißt Sicherheit. Und da renn ich hin. Ich habe mit Fuß gearbeitet (ohne leine) und den Abstand verkleinert ab dem sie zum Auto laufen durfte  (kontrollierte situation, das Auto war die Belohnung für gutes Verhalten). Ich habe angeleint  bis wir am Auto waren. Aber die Situation verbessert sich nicht.  In der Nähe von Parkplätzen und Autos wird gesucht! Ich finde keine Lösung. Hat jemand Vielleicht Ideen oder Tipps für mich? Wäre wirklich dankbar, wenn ich das irgendwie hinkriegen würde.

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Gefahr für Hunde durch Blaualgen

      Die hatte ich jetzt nicht auf dem Schirm, deshalb stelle ich es mal ein. https://schnueffelfreunde.de/blaualgen-die-unbekannte-gefahr/

      in Warnungen

    • Tierschutzhund (Spanien) - Wie lange "Gewöhnungszeit" an Nassfutter und andere Fragen

      Hallo, da es vielleicht in dem anderen Thema zu Micky untergeht, nochmal hier gesondern im Hundefutterabteil.   Also...seit dem 30.06.18 ist Micky bei uns. Er ist ein schlanker ca 50cm hoher Mischling und wiegt ca. 14 kg. Im spanischen Tierheim gab es nur Trockenfutter, was vermutlich auch einen hohen Getreideanteil hatte, da günstig.   Für Zuhause hatten wir uns als Trockenfutter Bosch Lamm & Reis, sowie als Nassfutter Rinti und Rocco besorgt. Das Trockenfutter hat er nicht angerührt.. Das Nassfutter verschlingt er genüsslich, allerdings hatte er ab dem 2ten Tag ca.  sehr flüssigen Stuhl und auch ercht häufig. Ich gab ihm ein paar Tage Zeit und da es nicht besser wurde, gab es dann das Nassfutter erst mit Kartoffel dann mit Reis+Möhre vermengt. Das hat er auch gerne gefressen und siehe da sein Output wurde fester und weniger häufig. Ich habe jetzt angefangen die Nassfutter-Menge wieder zu steigern und jetzt ist es wieder eher die Tendenz häufig und sehr weich. Beim Tierarzt waren wir. Er ist soweit gesund, und da sein Stuhl mit mehr Kartoffel/Reis/Möhre fester ist die Wahrscheinlichkeit für etwas krankhaftes klein, oder?   Bin ich da zu ungeduldig? Dauert so eine Umstellung länger oder sollten wir es mit einer anderen Marke versuchen? Ich würde auch gerne noch eine andere Trockenfutter-Sorte probieren..bloß bei der Auswahl.. Wir hatten in unserem Zooplus Paket eine Probe von W. o Wilderness Trockenfutter. Das mag er allerdings auch nicht.  

      in Hundefutter


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.