Jump to content
Hundeforum Der Hund
lolipop

Hilfe, mein Hund unterwirft sich immer

Empfohlene Beiträge

Originalbeitrag

In solche Situationen sage ich zum anderen Hundehalter:

Möchtest du deinen Hund von meinem holen, oder soll ich ihn dir als Päckchen zurechtmachen?

Und wenn die Leute sich dann zweites wünschen oder hilflos herumstehen, dann wird der andere Hund so entschieden von meinem runtergeholt, dass in Zukunft ein scharfer Blick ausreicht, damit er sich benimmt. Junge Rüden sind eigentlich leicht zu beeindrucken, vor allem, wenn sie scharfe Ansagen von zu Hause nicht kennen.

Gefällt mir.

:)

Die Ansage an die Hundehalter wie auch die Tat, die der Ansage folgt.

Aber was mich neugierig macht: Was heißt: "so entschieden runtergeholt, dass..."?

Wie gehst Du da vor?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist spezielle Houndmischung gegen Gröni.

Die Grönländer sind ja prinzipiell von der groberen Sorte ;)

Ich schwanke bei dem Video so ein bissl.

Einerseits zeigt der Gröni was er zeigen "muss" (rückenlage, klemmige Rute....); andererseits: richtig ernst nehmen tut der das nicht.

Der robbt sich halt zum Hundeführer - meidet den Hund über ihm, entzieht sich der Maßregelung. Und das ist prinzipiell sau ungesund.

Aber mal wieder spannend.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hab mir jetzt auch mal den ganzen Thread durchgelesen :)

Yatzi: interessante Videos :) Bin nur verwirrt, dass Du in Deinem letzten Kommentar Gröni schreibst :) Hab doch auch einen ;)

Eine Frage kam auf: Mobbing unter Hunden?? Glaube eher, dass da wieder dieses vermenschlichte Denken greift, denn wenn ein Hund in einem Rudel / auf dem Platz angegangen wird - sozialkompetent für Hunde - und die Menschen dann von Mobbing reden, ich weiß nicht :???:??? Hab iwo anders heute von ADS bei Hunden erzählt ( was mir glaubhaft rübergebracht werden wollte ), auch da bin ich seeeeehr skeptisch :)

Bei uns in der Junghundestunde läuft Otto rum, Magyar Viszla ( war grad zu faul für Google und bnin mir nicht sicher, obs so richtig geschrieben ist :) ) ,1 1/4 Jahre alt :)

Der hat ein enorm geniales Sozialverhalten, so ähnlich wie Joss, zeigt sich bei beiden aber anders :)

Joss schlichtet, d.h. kommt jemand und provoziert - durch Knurren, in die Augen schauen, Aufreiten - dreht Joss sich weg , zeigt sein Hinterteil oder geht. Wird der andere aufdringlicher, wird Joss immer ignoranter und lässt sich überhaupt nicht drauf ein :) Wenns ihm dann irgendwann mal reicht, zeigt Joss die Zähne und rempelt kurz, macht auch mal den Schnauzengriff aus Hundesicht, bellt mal zickig :) ( zickig wieder vermenschlicht, ich weiß :) )

Otto macht genau die Mischung aus Deinem 1. Video , Yatzi und dem 3. Video :) Er wirft zu Boden, steht über dem Hund und bei einer Bewegung des Anderen wird geknurrt und die Schnauze des anderen ins Maul genommen - ohne Beißen! :)

Saugenial zu beobachten, ich nehme am Dienstag mal die Kamera mit und versuche, das zu filmen, stells dann hier rein :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na, Gröni ist bei mir halt Grönländer und nicht Groenendael, weil: der wird ja auch nicht "Grönendal" ausgesprochen, sondern "Grunendal", oder? ;) Also isses dann eher ein Gruni *g*

Und ja: mach mal'n Video! Bin gespannt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hab hier schon viele verschiedene Aussprachen gehört, die meisten sagen ( und ich schreibe es jetzt auf, wie es hier ausgesprochen wird :9 )

Grönendale ( dale auf englisch sozusagen )

Gronendal ( langes o und langes a , so sag ichs, wenn ich nicht Gröni sage :) )

Und eigentlich ( ich hab mal wikipediat :) ) heißt es, Du lagst fast richtig :

Chrunendahl <-- aber wer ohne belgische Zunge bzw. flämisch kann das ohne zu stolpern aussprechen? :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Einerseits zeigt der Gröni was er zeigen "muss" (rückenlage, klemmige Rute....); andererseits: richtig ernst nehmen tut der das nicht.

Der robbt sich halt zum Hundeführer - meidet den Hund über ihm, entzieht sich der Maßregelung. Und das ist prinzipiell sau ungesund.

Ich wuerde gerne wissen, wie alt die betreffenden Hunde sind. Was die Huendin innerhalb der Gruppe darstellt. Wie der Mensch sich dazu verhaelt. Aber dazu gibts leider keine Antworten.

Das Video ist interessant.

Insgesamt haben mir die anderen Videos nicht gefallen, finde ich sehr typisch Musher. Hunde unterwuerfig, Mann dominant. Weiss nicht ob Hunde, dann wirklich so koennen, wie sie koennten? Verstehst du was ich meine? Bei einigem sicherlich, hier kommt es mir vor, als ob oft eine Einmischung passiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ich wuerde gerne wissen, wie alt die betreffenden Hunde sind. Was die Huendin innerhalb der Gruppe darstellt. Wie der Mensch sich dazu verhaelt. Aber dazu gibts leider keine Antworten.

Das Video ist interessant.

Das könnt ich theoretisch rausfinden, weil ich den betreffenden User aus nem anderen Forum "kenne" bzw weiß, dass er da aktiv ist. Mal gucken, ob ich ihn anschreibe. Wenn ich was an Infos hab, stell ichs hier ein.

Insgesamt haben mir die anderen Videos nicht gefallen, finde ich sehr typisch Musher. Hunde unterwuerfig, Mann dominant. Weiss nicht ob Hunde, dann wirklich so koennen, wie sie koennten? Verstehst du was ich meine? Bei einigem sicherlich, hier kommt es mir vor, als ob oft eine Einmischung passiert.

Mhm, weiß jetzt nicht genau was du meinst, glaub ich.

Meinst du insgesamt den Typus Hund? Dieses houndartige Rumgewusel mit klemmiger Rute und co?

Das ist halt wirklich typisch für diese Hunde und wenn man nicht aus diesem Bereich kommt bzw das schon öfter gesehen hat, interpretiert man das gern fehl oder sagen wir: man interpretiert zu viel hinein, weil man von den eigenen Hunden ausgeht.

Und man darf nich vergessen: die Hunde aus dem ersten Video leben in der Meute. Das sind nochmal ganz andere Voraussetzungen.

Du hast eher mit Schäfi und co zu tun, oder? Die sind körpersprachlich halt ganz anders - auch vom Charakter! ebenso die nordische Fraktion.

Ich hab dazu mal gelesen:

Einen Hound langst du grob an und der läuft eine Woche unter der Grasnarbe neben dir her.

Einen Sib Husky langst du an und der weicht kurz n bissl zurück und ist ein paar Tage lang vorsichtiger.

Einen Alaskan Malamute fasst du derart an, der schüttelt sich danach kurz und läuft einfach weiter.

;) Natürlich übertrieben, aber die Tendenz ist durchaus wahr (Ausnahmen bestätigen die Regel).

Aber: ist das überhaupt das, was du meintest?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein ich meine sein Umgang mit den Hunden. Ich sehe nur die eine Hound-artige, der Rest scheinen mir Andere zu sein und die verhalten sich zeitweise aehnlich unterwuerfig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Welches Video meinst du jetzt genau aus diesem Thema hier?

Oder beziehst du dich allgemein auf diesen bestimmten Musher und was du von dem schon so alles gesehen hast?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Insgesamt haben mir die anderen Videos nicht gefallen, finde ich sehr typisch Musher. Hunde unterwuerfig, Mann dominant. Weiss nicht ob Hunde, dann wirklich so koennen, wie sie koennten? Verstehst du was ich meine? Bei einigem sicherlich, hier kommt es mir vor, als ob oft eine Einmischung passiert.

Tschuldigung, lass mich nochmal verdeutlichen. Ich habe oft gesehen das Musher und Menschen in anderen Arbeitsbereichen (Schaefer zB) Unterwuerfigkeitsgesten fordern und auch erzwingen. Ohne den Mann nun be- oder verurteilen zu wollen, es sieht etwas danach aus.

Sollten diese Hunde gewohnt sein, den Menschen unterwuerfig entgegen treten zu muessen, dann koennen sie in der Anwesenheit des Menschen auch nicht so stark und frei miteinander umgehen, wie sie wollten oder muessten. Da ein solcher 'Angriff# als Provokation, aber mindestens Unhoeflichkeit gegenueber dem Menschen, angesehen werden koennte.

Diese Huendin bricht zwischendurch mindestens Mal ihr Verhalten ab, orientiert sich zu dem Filmer. Desen Anwesenheit scheint etwas zu stoeren, zumal der Andere sich ihr durch Naehe zum Filmer entzieht.

In solchen Konflikten und vorher (um zukuenftige Konflikt vermeiden zu koennen) muessen sich Hunde darstellen koennen und duerfen.

Ist das etwas deutlicher?

edit dein letztes Video und weiterfuehrend seine Anderen. Noch weiterfuehrend Uwe Radants Videos und Heinrich Stahls.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hund unterwirft sich dauernd

      Hallo, hab mal ne Frage. Mein 6 Monate alter Labrador Rüde Paul unterwirft sich jeden Hund egal wie alt oder groß ob Männchen oder Weibchen. Er zieht sich aber nicht zurück sondern lässt sich einfach alles gefallen. Heut morgen haben wir erst einen 4 Monate alten Labrador-Mischling getroffen. Eigentlich müsste sich doch eher der jüngere, kleinere und kraftmäßig Unterlegene eher unterwerfen....? Meiner legte sich hin und ließ alles über sich ergehen. Dabei knabberte der andere munter

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Sam unterwirft sich immer noch nicht

      Guten Morgen ihr Lieben, ich bin´s schon wieder.... muss mich einfach mal auskotzen.... Ihr habt mir ja schon oft zugehört, mir viele verschiedene Tips gegeben. Doch nun bin ich langsam echt am Verzweifeln. Es geht immer noch um die EINE Sache: FEHLENDER RESPEKT !!! Sam ist nun 18 Wochen alt, seit 10 Wochen also bei uns und ich hab es immer noch nicht auf die Reihe bekommen, mir Respekt zu verschaffen. Ich habe es auf die harte, auf die weiche und auf die mittelharte bis mittelweiche Tou

      in Hundewelpen

    • Hündin "unterwirft" sich immer

      Meine 3 jährige Labradorhündin verwundert mich eigentlich schon ein wenig länger wenn es um die Unterwerfung gegenüber anderen Hunden geht. Sie "unterwirft" sich eigentlich immer, egal welche Größe, Rasse o.ä. der andere Hund hat. Allerdings passiert es auch dass sie 3sek. später dem anderen Hund spielerisch! nachsetzt, dabei anrempelt und rumtollt als hätte sie sich nie unterworfen. ^^ Habe so ein Verhalten bei meinen anderen oder auch früheren Hunden nie in dem Maße mitbekommen. Die haben si

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Hund unterwirft sich jedem

      Hallo, ich weis nicht ob die Rubrik richtig ist - wenn nicht bitte verschieben. Bei uns gegenüber wohnt ein Yorki-Pinscher-Mix, der ca. 1/2 Jahr jünger ist als mein Hund. Früher haben sich die beiden super verstanden - heute mag meiner ihn nicht so gerne. Der Hauptgrund liegt auch an der Besitzerin. Mein Hund hat leider die Angewohnheit mit Stimme zu spielen, so das es auch mal zu einem kleinen Grummel oder leichten knurren kommen kann. In dem Moment zieht die Besitzerin den Hund auf den Arm

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.