Jump to content
Hundeforum Der Hund
buzzyg80

Schlagzeile: "Hund verendet qualvoll im Auto!"

Empfohlene Beiträge

In MGH hat am Sa jemand seine beiden Hunde 8 Stunden im Auto hocken lassen !

Er musste arbeiten ! Und die sind auch gestorben ! krass ! Wie krank muss man eigentlich sein :???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo zusammen,

das ist echt mit das grausigste Verbrechen was ein Mensch begehen kann, denn es ist einfach Mord.

Ich hätte die Scheibe eingeschlagen, für einen Hund genauso wie für ein Kind. Denn eines haben Hunde und Kinder auf jeden Fall gemeinsam: Beide wissen nicht wie mies Erwachsene bzw. Zweibeiner sein können, beide können sich gegen ihre Attacken nicht zur Wehr setzen.

Die Aussage sich verquatscht zu haben finde ich auch sehr armseelig, denn wie lange muss man sich bitteschön verquatschen damit der Hund im Auto ums Leben kommt?! Das passiert doch wohl nicht wenn man sich mal 2 -3 Minuten aufhält.

Da muss man schon beinahe Absicht unterstellen, oder schlicht Dummheit und Gleichgültigkeit.

Sogar wenn mir eine eingeschlagene Autoscheibe eine Anzeige eingebracht hätte, lieber das als mein Leben lang mit dem Wissen zu leben das ich den Hund hätte retten können und es aus Feigheit nicht getan hab.

Schlimm ist auch, das sowas kaum jemals irgendwo festgehalten wird und solche Leute ohne jede Schwierigkeit den nächsten Hund bekommen.

Nachdem die Scheibe eingeschlagen ist würde ich trotzdem die Polizei rufen, auch wenn ich mit Sicherheit Ärger bekommen würde. Hauptsache es wird aktenkundig was der / die Hundehalter/in getan hat.

Wenn überhaupt eine Anzeige von den Eigentümern des Autos kommen würde. Anstatt der Scheibe nachzujammern könnten sie wenigstens den Anstand haben sich in Grund und Boden zu schämen für das was sie mit dem Hund gemacht haben, auch wenn er gerettet wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es ist wirklich unfassbar.

Mir ist so eine Begebenheit aus dem Bekanntenkreis noch gut in Erinnerung, und selbst nach all den Jahren bin ich wütend.

Die Halter haben ihren Hund im Auto gelassen und die Fenster zu Teil runtergedreht, damit der Hund Luft hat. Als sie endlich wieder zum Wagen kamen, hatte der Hund sich in der halb geöffnten Scheibe verklemmt und erwürgt.

Diese Leute waren für mich gestorben.

Grausam. Wann werden die Leute mal klug?

Gruß Tina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mir fehlen die Worte, unfassbar, das ist ja grauenhaft, einfach nur krank! :(

:heul::heul::heul::heul::heul::heul: :heul: :heul:

Der arme Hund! Keiner hat ihm geholfen!

Man sollte die Menschen mal bei 60 Grad ins Auto setzen, in die Sonne, Fenster zu, Türen zu,.... malsehen wie lange die das aushalten... :[

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

erstmal: jedes Jahr erleiden wie schon mehrfach geschildert wurde, immer, immer wieder durch Blödheit, Kinder und Vierbeiner einen qualvollen Tod. Ich verstehe auch nicht wie es vorkommen kann, das mann Anteil am Schicksal nimmt und selbst den gleichen Blödsinn macht. ABER:

Vor Euch Vorautoren habe ich auch Angst. Wenn ich mein schwarzes Auto für zwei bis fünf Minuten irgendwo im Schatten parke, mit Hund drin, erwarte ich, dass nicht gleich die Scheibe eingeschlagen wird, auch wenn mein Hund hechelt und sabbert. Das liegt nämlich daran, dass er das Autofahren hasst.

Nicht falsch verstehen: wegsehen ist natürlich falsch und Kindern sieht man glaube ich eher an wie dramatisch die Lage ist als Hunden. Ich denke nur, man sollte sich als "Entdecker" einer solchen Situation auch die, für den entsprechenden Umstand angemessene "Beobachtungszeit", nehmen (müssen), und nicht unter dem Motto. Scheibe kaputt = Held!

Auch wenns jetzt böse klingt - Kinder muß man auch mal schreien lassen und nicht immer nur nachgeben. Ich habe vier davon großgezogen und die durften sich auch im Sommer mal die Kehle im Auto lüften (im Schatten wohlgemerkt).

Also ruhig Blut, Augen auf und Ruhe bewahren.

VG Manuela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Wenn ich mein schwarzes Auto für zwei bis fünf Minuten irgendwo im Schatten parke, mit Hund drin, erwarte ich, dass nicht gleich die Scheibe eingeschlagen wird, auch wenn mein Hund hechelt und sabbert. Das liegt nämlich daran, dass er das Autofahren hasst

Jemand der so eine Situation vorfindet weiß das aber leider nicht, für den jenigen sieht es einfach so aus als wäre der Hund in einer Notlage :( . An so heißen Tagen wie wir sie in letzer Zeit hatten nehm ich meinen Hund nicht unbedingt überall hin mit, zumal auch er Autofahren ohnehin verabscheut.

wegsehen ist natürlich falsch und Kindern sieht man glaube ich eher an wie dramatisch die Lage ist als Hunden

Kommt auf die Kenntnisse der Körpersprache des Hundes an ;) .

Ich denke nur, man sollte sich als "Entdecker" einer solchen Situation auch die, für den entsprechenden Umstand angemessene "Beobachtungszeit", nehmen (müssen), und nicht unter dem Motto. Scheibe kaputt = Held!

Wenn es aber so aussieht als wäre der Hund dem Tode schon näher als dem Leben ist die Zeit zum Beobachten nicht mehr da. Und ganz sicher würde ich persönlich es nicht als Heldentat, sondern als eine angemessene Reaktion betrachten. Ich könnte ganz einfach nicht mehr mit mir leben wenn ich wüsste das ich ein Leben hätte retten können und es nicht getan hab.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ja diese situationen sind hier auch bekannt, jedes jahr aufs neue verenden Hunde in autos die in praller sonne geparkt wurden :[

erst vor kurzem hat eine mutter ihr KIND (ca. 3-4 jahre) im auto gelassen, das auto stand vor einem krankenhaus, da sie jemanden besucht hat, das kind musste im auto bleiben, irgendwann fanden passanten ein puterrotes kleinkind im auto, schweißperlen im gesicht und am schreien, sie riefen auch die polizei, die es aus dem auto befreite und direkt auf die kinderstation des KH brachte.

Was sind das für menschen? Ich selber weiß doch wie heiß es in einem auto werden kann, wenn ich nur mal irgendwo kurz parken muss und im auto warten :[ da öle ich doch selbst wie die pest und einem kann übel werden. Und so etwas dann kindern oder tieren antun? die sich nicht mal wehren können? grausam echt.

Und jedes jahr wieder in den medien und nachrichten der aufruf " bitte keine kinder oder tiere im auto lassen, es droht lebensgefahr" und die menschen lernen einfach nicht! :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Einfach nur Traurig ,die müsste man ma da rein setzen !!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo,

erstmal: jedes Jahr erleiden wie schon mehrfach geschildert wurde, immer, immer wieder durch Blödheit, Kinder und Vierbeiner einen qualvollen Tod. Ich verstehe auch nicht wie es vorkommen kann, das mann Anteil am Schicksal nimmt und selbst den gleichen Blödsinn macht. ABER:

Vor Euch Vorautoren habe ich auch Angst. Wenn ich mein schwarzes Auto für zwei bis fünf Minuten irgendwo im Schatten parke, mit Hund drin, erwarte ich, dass nicht gleich die Scheibe eingeschlagen wird, auch wenn mein Hund hechelt und sabbert. Das liegt nämlich daran, dass er das Autofahren hasst.

Nicht falsch verstehen: wegsehen ist natürlich falsch und Kindern sieht man glaube ich eher an wie dramatisch die Lage ist als Hunden. Ich denke nur, man sollte sich als "Entdecker" einer solchen Situation auch die, für den entsprechenden Umstand angemessene "Beobachtungszeit", nehmen (müssen), und nicht unter dem Motto. Scheibe kaputt = Held!

Auch wenns jetzt böse klingt - Kinder muß man auch mal schreien lassen und nicht immer nur nachgeben. Ich habe vier davon großgezogen und die durften sich auch im Sommer mal die Kehle im Auto lüften (im Schatten wohlgemerkt).

Also ruhig Blut, Augen auf und Ruhe bewahren.

VG Manuela

Ich denke nicht dass WIR VORAUTOREN gleich die Scheiben einschlagen werden! Wir sind (glaube ich) intelligent genug, zuerst zu schauen ob die Türe überhaupt abgeschlossen ist......

Und ich persönlich würde zuerst versuchen den Hundebesitzer zu finden, wenn die Lage noch nicht all zu ernst ist. Und ich denke: DAS SIEHT MAN DEM HUND AN!

Und ich überlege mir, dass ich dankbar wäre, wenn jemand sowas macht! Auch wenn ich im ersten Moment geschockt und wütend wäre, würde ich dann doch erkennen: Der Autozerstörer wollte meinen Hund retten, ob nun nötig oder nicht. Und mir Persönlich ist mein Hund wichtiger als ein Auto! Autoscheiben kann man ersetzen, einen Hund nicht.

Ausserdem nehm ich im Sommer eh das Fahrrad, oder den klimatisierten Bus, wenn die Strecke nicht allzu weit ist. Und wenn ich mit dem Auto geh, kommt Brego mit, egal wohin ich geh, oder ich lass in gleich zuHause bei Freunden oder so.

Meine Meinung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ausserdem nehm ich im Sommer eh das Fahrrad, oder den klimatisierten Bus, wenn die Strecke nicht allzu weit ist. Und wenn ich mit dem Auto geh, kommt Brego mit, egal wohin ich geh, oder ich lass in gleich zuHause bei Freunden oder so.

Ich lass meinen Hund im Zweifelsfall auch Zuhause wenn es zu warm für ihn werden könnte. Wenn ein Hund oder auch ein kleines Kind alleine im Auto ist, egal ob 5 Minuten oder über Stunden hinweg, muss ich doch einfach damit rechnen das jemand das sieht und darauf reagiert, derjenige kann wirklich nicht wissen wie lange Kind oder Hund schon alleine im Auto ist. Lieber reagiert man doch dann ein bisschen zu heftig als zuwenig oder gar nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Auto fahren bei Hitze

      Hallo Ich hoffe das Thema passt jetzt inhaltlich hier rein aber immerhin geht es ja um die Gesundheit meines Hundes.   Vorab: Inu mag Auto fahren generell noch nicht so gerne wir sind da noch am üben. Es wird besser aber er hat jetzt auch schon leider 2 mal in den Kofferraum gekotet. Ist danach aber nicht mehr vorgekommen. Mittlerweile kann er sich bei längeren Autofahrten (1- 1/2 std), auch schon einmal für eine kurze Zeit hinlegen. Dennoch bedeutet eine Autofahrt für ihn immer Stres

      in Gesundheit

    • Diskussionsrunde: Hund alleine im Auto

      Hallo Zusammen!  Ich würde gerne von euch wissen, wie lange ihr eure Hunde alleine im Auto lasst. Ich habe schon einige Beiträge diesbezüglich gelesen, allerdings zielen sie immer eher auf Extremsituationem ab, zum Beispiel den Hund 4-5 Stunden alleine im Auto lassen an mehren Tagen die Woche oder ähnliches.. Da sind natürlich alle Reaktionen total negativ, verständlicher Weise. Aber es war keine Diskussion auffindbar, wo es darum ging was für den Hund nicht nur zumutbar, sondern einfach no

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund im Auto

      Hi Zusammen, ich habe seit kurzem meinen ersten eigenen kleinen Hund. Er heißt Baal, ist komplett weiß und ist ein Tibetanischer Mastiff. Baal fühlt sich schon wie Zuhause und ist putzmunter. Jetzt möchte ich am Wochenende mit ihm ein bisschen weiter weg, in den Bergen, spazieren bzw. wandern gehen. Aber wie kann ich ihn im Auto mitnehmen? Als ich ihn als Welpe abgeholt hab, saß er bei meiner Freundin in einem Korb auf dem Schoss. Optimal war das aber nicht....wie reist euer Hund im Auto mi

      in Der erste Hund

    • Hund Hitze Auto

      Hoffentlich habt ihr ein paar Ideen für uns. Wie müssen, leider beide, nächste Woche zum einkaufen fahren. Da sind wir 1-2 Stunden unterwegs und Ajan lernt gerade erst in kleinen Schritten allein zu bleiben. Außerdem entwickelt er manchmal eine junghundtypische Zerstörungswut, also wollen wir ihn mitnehmen. Das Problem ist, dass es nächste Woche bis zu 28 Grad warm wird. Der Parkplatz vor dem Supermarkt liegt in der vollen Sonne. Wir brauchen maximal 20 Minuten zum einkaufen. Können wir das Ajan

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund allein im Auto

      Hallo zusammen, wir sind eine Gruppe junger Studenten und arbeiten derzeit an einem Projekt das sich mit der Sicherheit von Hunden in Autos beschäftigt. Im folgenden Link findet ihr eine gerade mal 1-2 minütige Umfrage zum Thema. https://goo.gl/forms/pKxOGFKde9SjTdBm1 Mit eurer Unterstützung können wir das Leben unseren felligen Freunde ein Stück sicherer machen. Vielen Dank schon mal  

      in Tierschutz- & Pflegehunde

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.