Jump to content
Hundeforum Der Hund
Codykg

Natürliche Wurmkur?! Kennt das jemand?

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen.

Ich wollte mal fragen ob das unten verlinkte Zeug irgendwer kennt und schon Erfahrungen damit hat oder entwurmt ihr alle chemisch und habt ihr da schonmal schlechte Erfahrungen gemacht ?

Würd mich über den ein oder anderen hilfreichen

kommentar freuen ;)

Danke !!

Hier der link Hier gehts lang

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also, viel über Endoparasiten wissen die, die den Text erstellt haben, aber nicht....

Und solange nicht bekannt ist, was dadrin ist, würde ich es lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde sagen: "Alleine aus den Inhaltsstoffen kann "Wurm" sich gut ernähren".

Halte es für überflüssig und bedeutungslos!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir testen das gerade... :D

man kann zumindest soviel sagen:

Wenn der Hund sich mal wieder leermachen soll, dann tut er das auch damit. Man sollte also einen grossen Spaziergang abseits von Vorgärten und Bürgersteigen einplanen (2h + ) denn die Sprühkacke, die damit ausgelöst wird, ist schon beachtlich. :respekt:

Mit ausgesprüht wurde übrigens auch das vermutete Wurmgetier, in Kürze folgt die Nachbehandlung bzgl. möglicher Eier... :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na, klasse...........

dann verschaffen wir jedem Hund den Dünnschiss und dann darf er streuen gehn.

Tolle Therapie!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na, das klingt ja total verträglich und gesund...... :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
:Oo sozialverträglich, man teilt ja gerne! :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kenne dieses Mittel nicht bzw. ich habe es noch nicht ausprobiert - jedoch entwurme ich - wenn nötig - auch homöopathisch bzw,. natürlich (unter Aufsicht meiner THP!).

Jedoch gebe ich, wenn nötig, auch gezielt chem. Mittel.

Ansonsten setzt ich auf wurmwidriges Zusätze beim Fressen: z.B. Mohrrübenraspel und/oder Kokosflocken und/oder Kokosöl und/oder Knobi.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Wir testen das gerade... :D

man kann zumindest soviel sagen:

Wenn der Hund sich mal wieder leermachen soll, dann tut er das auch damit. Man sollte also einen grossen Spaziergang abseits von Vorgärten und Bürgersteigen einplanen (2h + ) denn die Sprühkacke, die damit ausgelöst wird, ist schon beachtlich. :respekt:

Mit ausgesprüht wurde übrigens auch das vermutete Wurmgetier, in Kürze folgt die Nachbehandlung bzgl. möglicher Eier... :(

Na das hört sich eher nach abführmittel an :) Aber über nen weiteren Bericht wär ich da schonmal dankbar.

Auch schonmal ein Danke an alle andern User die geantwortet haben.

Mal sehen zu was ich mich entschließe. Is ja noch ein bissi Zeit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Ansonsten setzt ich auf wurmwidriges Zusätze beim Fressen: z.B. Mohrrübenraspel und/oder Kokosflocken und/oder Kokosöl und/oder Knobi.

=)

Vier Jahre Rohfutter, zwei Hunde, und ich hatte nur ein einziges Mal Wurmbefall- übertragen durch Flöhe, ausgehend von einem Marder-Kadaver. Und das war auch das einzige Mal, daß ich chemisch entwurmt hab.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Natürliche Unterstützung bei Angsthund

      Hallo liebe Community! Meine Hündin und unsere ganze Familie leidet leider sehr unter ihrer ausgeprägten Angespanntheit und Angst bei lauteren Geräuschen (klirrende Teller, herunterfallende Sachen etc.). Sie ist eine Rumänin, jedoch meinte die Vermittlerin sie hätte nichts schlimmes erlebt, bloß eben zu wenig Alltagskontakt in ihren Prägungsjahren. Wir versuchen ihr immer so gut es geht Sicherheit zu vermitteln und sie an neue Situationen schonend und einfühlsam heranzuführen.  Jedoch

      in Gesundheit

    • Wie viele Hunde kennt ihr?

      Also so wirklich? Mir ist schon klar, dass wir wenige Hunde und HH kennen, wir wandeln auf einsamen Pfaden und weder ich noch Wega haben besondere Lust auf viele Kontakte. Aber natürlich treffen wir auch regelmässig Hunde in der Umgebung. Die kenne ich, aber nur in der Spaziersituation, ich kenne sie nicht zuhause oder sonstwo, so könnte ich auch nie sagen, ich kenne den Hund/die Rasse wirklich. Ich würde auch behaupten, dass niemand der Spazierbekanntschaften Wega kennt. Mir fällt hier im

      in Plauderecke

    • Neuer Hund aus Rumänien, kennt vieles nicht

      Hallo ihr Lieben,   seit heute morgen ist Tilda aus Rumänien bei uns. Sie ist 9 Monate alt und wurde als Baby vor einer Tierarztpraxis ausgesetzt. Der Tierarzt hat sie und ihre Geschwister mit der Flasche aufgezogen und danach hat sie die meiste Zeit in dessen Garten mit anderen Hunden gewohnt. Sie kennt also das normale Haustier-Leben noch nicht so richtig.   Wir dachten schon, dass sie vielleicht nicht stubenrein sein würde, und hatten deshalb vor, mit ihr jede Stunde raus

      in Der erste Hund

    • Wer kennt diese Hunderasse?

      Hallo ihr lieben, ich würde euch gerne mal ein paar Fotos zeigen. Meine 2 jährige Hündin Liza ist 40/45 cm hoch und kommt aus Russland vom Tierschutz. Könnt ihr mir vielleicht sagen was das für eine Rasse ist? Ich habe schon viele abenteuerliche Vorschläge gehört. 

      in User hilft User

    • Tierheim Gießen: AMY, 4 Jahre, Mischling - kennt Katzen und Kleintiere

      Amy (geboren 1.2.14) kam mit einem halben Jahr aus Rumänien zu ihrem damaligen Besitzer. Wie viele rumänische Straßenhunde, war sie von Anfang an ängstlich und misstrauisch, besonders fremden Männern gegenüber. Obwohl sie diese Angst nie völlig ablegen konnte, führte sie ein glückliches Leben. Sie hat gelernt alleine zu bleiben, kennt Katzen und Kleintiere und außer dem normalen Grundgehorsam kann sie verschiedene Tricks wie Gib laut oder Spiel tot. Amy (geboren 1.2.14) kam mit einem halben Ja

      in Hunde suchen ein Zuhause

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.