Jump to content
Hundeforum Der Hund
Codykg

Natürliche Wurmkur?! Kennt das jemand?

Empfohlene Beiträge

Ich sehe das Thema mit sehr gemischten Gefühlen...

Einerseits möchte ich meinen Hund so wenig wie möglich mit Chemie vollpumpen.

Andererseits gibt es bei uns in der Gegend aber viele Füchse und allg. ziemlich viel tierisches "Gewusel".

Daher bin ich irgendwie auf einem "Mittelweg" angekommen, chemisch entwurmt wird ca. ein bis zweimal pro Jahr und ansonsten gibt es regelmäßig Karotten, Kokos, etc. um ein für Würmer unschönes Milieu zu begünstigen...

Prinzipiell bin ich Naturheilmittelchen gegenüber positiv eingestellt, warte aber noch auf den absoluten "Durchbruch", der genauso zuverlässig ist wie Chemie....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Ich entwurme ca. alle 8 Wochen chemisch, da ich Kinder habe, meine Hunde im Bett schlafen, Mäuse fressen, die Hunde viel im Wald unterwegs sind und eine Freundin einen Hund am Fuchsbandwurm verloren hat.

Ich halte nix von natürlichen Wurmkuren.

Frag mal Deinen TA, wie lange Deine Hunde wurmfrei sind? Das würde mich interessieren :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da muß ich meinen Tierarzt nicht fragen. Wenn ich heute entwurme und morgen fressen sie ne wurmbefallene Maus, haben sie Würmer, ist doch klar. Soll ich deswegen nun täglich entwurmen?

Ich entwurme in regelmäßigen kurzen Intervallen um evtl. vorhandene Würmer abzutöten und somit das Risioko eines Wurmbefalls für meine Kinder und mich zu senken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nunja - ich hoffe nur, dass man Kinder, weil sie im Sandkasten beim Spielen ja auch Würmer aufnehmen, nicht auch im 8 Wochen Rytmus entwurmt ;) sonst könnte sich der Hund damit anstecken ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich gebe eine Wurmkur nach der Impfung, weil das Immunsystem runtergefahren wird...

Und ich nachweißlich nicht weiß, ob Würmer da sind.

Das halte ich für nicht gut, weil eventuell verwurmte Hunde gar keine Immunität aufbauen können. Ihr Immunsystem ist durch den Wurmbefall bereits angegriffen.

Sinnvoller ist es vor dem Impfen zu entwurmen und im zeitlichen Abstand die Impfung im nachhinein vorzunehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Nunja - ich hoffe nur, dass man Kinder, weil sie im Sandkasten beim Spielen ja auch Würmer aufnehmen, nicht auch im 8 Wochen Rytmus entwurmt ;) sonst könnte sich der Hund damit anstecken ;)

Wie ich mich um meine Kinder sorge, mußt du schon mir überlassen.

Und ja, ich habe früher sehr genau aufgepaßt in welchem Sandkasten meine Kinder spielen, zum Glück sind sie aus diesem Alter raus. Auch klar, daß ich nicht alles verhindern kann.

Ich denke, wir brauchen hier nicht über die Frage diskutieren, ob sich Kinder häufiger von Hunden Würmern holen könnten als umgekehrt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Nein, das ist richtig, was sie schreibt :)

Erklärst du das bitte mal Skita :kuss:

Ich lasse ja regelmäßig Kotproben untersuchen und es wurden in über 40 Jahren noch nie Parasiten nachgewiesen. Da müsste ich ja nach der Aussage davon ausgehen, dass meine Hunde doch Parasiten haben können und die Labore nichts taugen. :???

Es wird z. B. auf Giardien getestet mittels einer Kotprobe mit Sammelkot über 5 Tage und dem ELISA-Antigen-Test - so steht es auf der Rechnung ;)

Dann wird zusätzlich noch auf andere Wurmarten getestet - auch hier war der Test immer negativ, also keine Parasiten vorhanden. So steht es auch da "Keine Parasiten vorhanden" - es steht nicht, es konnten keine Parasiten nachgewiesen werden. Diese Kotproben lasse ich 3 bis 4 Mal im Jahr untersuchen, es müssten dann ja wenigstens irgendann mal welche nachweisen lassen :???

Weiterhin wurde gesagt, dass wenn keine Würmer gefunden werden, aber meist dann Wurmeier nachweisbar sind. Da ich diese "Gemüsepampe" gebe, bei der Würmer kurzzeitig gelähmt werden und dadurch mit dem Kot ausgeschieden werden, müsste es also einen Nachweis geben.

Anzeichen wie weicher Kot oder gar Durchfall etc. hatten meine auch noch nie, keine Fellprobleme usw.

Mein Arzt und meine Heilpraktikerin sind neben mir alle der Auffassung, es ist mit einem Test sicher auszuschließen, dass Parasiten vorhanden sind. Die haben ja auch studiert und ich glaube sie werden keinen Müll erzählen.

Deshalb würde mich da die Erklärung schon interessieren. :klatsch:

Kreacher

Dein Ding, das ist richtig - meine Kinder und auch meine Enkel haben sich auf jeden Fall nie über unsere Hunde mit Parasiten angesteckt ;)

Ich kenne auch nicht einen einzigen hier weit und breit, der dies nachweisen konnte bzw. die Vermutung hatte, dass ein Mensch mit einem Wurm über einen Hund angesteckt wurde.

Man liest nur überall, es kann passieren :Oo

http://doro-kammerer.suite101.de/wuermer-von-haustieren-wie-gross-ist-die-gefahr-a103771

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde das auch interresant ich kenn das auch von Pferden das negative Kotproben nicht Würmer ausschliessen

.Achtung jetzt spricht der Laie:wahrscheinlich gibt es eine Restwahrscheinlichkeit die Würmer nicht ausschliessen kann oder?

lg Bj

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Kangal: Hier ist mir kann passieren ein zu hohes Risiko, das sich recht einfach minimieren läßt.

Mein Mann ist Arzt und wenn man mal eine Echinokokkose beim Menschen gesehen hat, ist man sicher sensibler als andere dafür.

Ich habe die Echinokokkose ( die Leber war eine einzige Wurmblase)bei der verstorbenen Hündin der Freundin gesehen, das hat mir gereicht. Die Besitzer müssen nun von Zeit zu Zeit einen Ultraschall von der Leber machen lassen um zu schauen ob sie sich angesteckt haben. Sowas kann Jahre oder Jahrzehnte nach dem Befall des Hundes auftreten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

black jack

So kenne ich es auch, sagt auch der Doc ;)

Aber mit regelmäßigen Kotuntersuchungen und Sammelkot über mehrere Tage kann man es ausschließen - so wie gesagt die Meinung einiger Ärzte.

Kreacher

Wenn dein Mann Arzt ist, dürfte er doch auch wissen, dass die meisten "Menschenwürmer" gar nicht vom Hund übertragbar sind. ;)

Und die von dir beschriebene Bandwurminfektion war von einem Hund übertragen?

Du schreibt der Hund war befallen - richtig? Nicht der Mensch - oder habe ich das falsch verstanden? Hunde sind eigentlich nur Wirte, ganz selten kann ein Hund auch befallen sein, dann aber nur ein bereits krankes Tier, bei dem der Wurm die Zellen nicht erkennen kann - mal leihenhaft ausgedrückt ;)

Ein Mensch müsste nun den Hund essen, um sich zu infizieren - mhmmh, ob er das tut?

Verstehe den Zusammenhang nicht so richtig :???

Noch Nachtrag

Wenn du eine zystische Echinokokkose meinst, dann ist die aber wiederrum für den Hund ohne Symptome - man kann es also drehen wie man will, ich werde daraus nicht schlau ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Neuer Hund aus Rumänien, kennt vieles nicht

      Hallo ihr Lieben,   seit heute morgen ist Tilda aus Rumänien bei uns. Sie ist 9 Monate alt und wurde als Baby vor einer Tierarztpraxis ausgesetzt. Der Tierarzt hat sie und ihre Geschwister mit der Flasche aufgezogen und danach hat sie die meiste Zeit in dessen Garten mit anderen Hunden gewohnt. Sie kennt also das normale Haustier-Leben noch nicht so richtig.   Wir dachten schon, dass sie vielleicht nicht stubenrein sein würde, und hatten deshalb vor, mit ihr jede Stunde raus

      in Der erste Hund

    • Wer kennt diese Hunderasse?

      Hallo ihr lieben, ich würde euch gerne mal ein paar Fotos zeigen. Meine 2 jährige Hündin Liza ist 40/45 cm hoch und kommt aus Russland vom Tierschutz. Könnt ihr mir vielleicht sagen was das für eine Rasse ist? Ich habe schon viele abenteuerliche Vorschläge gehört. 

      in User hilft User

    • Tierheim Gießen: AMY, 4 Jahre, Mischling - kennt Katzen und Kleintiere

      Amy (geboren 1.2.14) kam mit einem halben Jahr aus Rumänien zu ihrem damaligen Besitzer. Wie viele rumänische Straßenhunde, war sie von Anfang an ängstlich und misstrauisch, besonders fremden Männern gegenüber. Obwohl sie diese Angst nie völlig ablegen konnte, führte sie ein glückliches Leben. Sie hat gelernt alleine zu bleiben, kennt Katzen und Kleintiere und außer dem normalen Grundgehorsam kann sie verschiedene Tricks wie Gib laut oder Spiel tot. Amy (geboren 1.2.14) kam mit einem halben Ja

      in Hunde suchen ein Zuhause

    • Kennt einer Dr. SAM — Tierärztliche Hilfe per Videochat ?

      Ich habe einen Newsletter von "Die tut nichts" bekommen und da war das drin. http://dietutnichts.de/dr-sam-tieraerztliche-hilfe-per-videochat-anzeige/ War mir neu, das es sowas gibt, finde ich aber eigentlich gut. Denn bei uns machen keine Tierätzte mehr Notfallsprechstunde, wir müssten dann immer nach Betzdorf (Tierklinik unseres Vertrauens). Und so könnte man vorab etwas klären.. Hat einer von Euch davon schon was gehört oder hat es vielleicht selber schon ausprobiert ? Was haltet Ihr

      in Plauderecke

    • Junghund dreht über - wer kennt dieses Verhalten und hat wie reagiert?

      Guten Abend an alle Hundefreunde,    Direkt kurz ein paar Stichpunkte zum Hund: Halbes Jahr alt, Mischlings-Rüde und seit der 9.Woche bei uns.  Hundes Verhalten ist zu 98% für mich ein Traum von Hund  es klappt wenig perfekt aber vieles sehr gut  (mehr erwarte ich in diesem Alter auch noch nicht). Um ein paar Dinge zu nennen: Sitz, Platz überall sehr zuverlässig, Rückruf ohne starke Außenreize im Gelände perfekt (inklusive aus vollem Galopp bremsen und absitzen jeweils auf Handzeichen

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.