Jump to content
Hundeforum Der Hund
Junikind

Zieh- und Zerrspiele / Ja oder nein - was sagt ihr??

Empfohlene Beiträge

Ich mache das mit meinem Rüden auch.

Ich sehe das auch als Spiel an, wo man mal ein bisschen Kräfte messen kann und weil es ja auch sein Zergel ist, gewinnt er natürlich auch immer. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei mir ist es fast genau so wie bei Annabellchen.

Amy liebt Zerrspiele total. Obwohl sie ein so temperamentvoller Hund ist gab es wegen den Zerrspielen noch nie Probleme.

Mit ihr mache ich es so, dass ich sie z.B erst einmal slalom durch meine Beine laufen lasse, dann zerren wir. Loslassen von Amys Seite so lange beide ziehen- keine Chance. Ich könnte sie durch die Luft wirbel und sie würde nicht loslassen. :D Kommt ein "AUS" von mir lässt sie SOFORT los. Oder sie lässt los, wenn ich nicht mehr richtig ziehe. Lasse ich das Spielzeug vom ziehen einfach los hält sie es mir direkt wieder hin. Wenn ich ein paar Schritte weg laufe hält sie es mir immer noch hin. Dann machen wir zwischendurch ein paar Übungen/Tricks und als Belohnung zerren wir wieder. Wenn ich das Spielzeug in der Hand habe und es nicht mehr bewege schaut sie mich an und dann gehts weiter. Ach ja und meist lasse ich sie das Spielzeug eine Zeit lang nicht kriegen in dem ich es immer um meinen Körper rum bewege und mit Körperkontakt spiele.

Bisher ist es nur einmal passiert, dass sie beim zerren, beim nachgreifen meine Hand erwischt hat.

Wir lieben Zerrspiele. Und da kann man "aus" echt gut üben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke, dass das auf den Hund ankommt.

Mit Micky mache ich keine Zieh- und Zerrspiele, weil er dabei immer extrem hochfährt und nicht mehr herunterkommt. Mit dem Hund meiner Arbeitskollegin sind solche Spiele hingegen gar kein Problem...

fröhliche Grüße

Kerstin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mit meinem Rüden hab ich schon sehr bald damit angefangen. Mein Trainer hat mir gezeigt wie ich es richtig mache. Zwischendrin üben wir Sitz, Platz, bleiben etc und zur Belohnung kriegt er es dann. Mein Trainer hat gesagt wenn er dabei alle Kommandos lernt wie aus, nein, Sitz, etc. und diese beherrscht ist es eine gute Basis auf der wir aufbauen können. Er hat von Anfang an gerne gezerrt und die Regeln gelernt und eingehalten. Jetzt mit dem Alter von zwei Jahren wird es natürlich immer schwerer ;) wenn fast 70 kg am TAU ziehen wird es schwer dagegenzuhalten!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach ja ...

Wenn der Hund vor'm Halter durch die Tür geht, übernimmt er morgen die Weltherrschaft!

Rohes Fleisch macht agressiv und böse!

Goldies sind immer lieb und Rottweiler und Staffordshire's immer böse!

Einen Schäferhund kann man nur mit Stachelwürger erziehen!

Und in diese Gruppe der nie aussterbenden Mythen und Sagen gehört - zumindest für mich - auch der Satz "Zergeln macht dominant".

Hört dieser Quatsch von "Dominanz" eigentlich nie auf?

Mach' dir keine Sorgen und zergel ruhig weiter. Die Anzahl der positiven Post's zeigt wohl deutlich, dass das so gefährlich nicht sein kann. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das kann man lustig weiterführen:

- Welpen nur x-Minuten pro Lebenswoche raus lassen

- unbedingt Welpenschule, sonst später einen Psychopathen

- bis zwölf Monate Treppen tragen und nicht laufen lassen

- Erziehung funktioniert nur positiv

usw, usf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.