Jump to content
Hundeforum Der Hund
Birgit S

Abruf - das schwierigste Kommando

Empfohlene Beiträge

Versuche es im kleinen mit Kommandos' die er zögerlich ausführt.

(Gerne genommen....Ablage in der Pfütze).

Nicht dein ernst, oder? Ist das der Weg, wie du Kommandos generalisierst?

Puhhh...sehr erniedrigend für Hunde.

Oder habe ich das falsch verstanden :??? ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie ich schon geschrieben habe... Gerne genommen. nicht von mir empfohlen oder durchgeführt !!

Was die Leute in der Ausbildung nehmen bleibt ihnen selbst überlassen.

Und warum erniedrigend ? Ich bilde Jagdhunde aus, die arbeiten auch im Gelände wenn mir die Matsche bis ans Knie geht . (Übertrieben dargestellt !). Die Hunde sind übers ganze Jahr im Revier, nicht nur bei Sonne.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag
Originalbeitrag

Meiner Meinung nach kann ein HH seinen Hund nur dann IMMER abrufen, wenn sein Hund gelernt und gemerkt hat, dass die Entscheidungen des HH wichtiger sind und das wird man niemals über reine Konditionierung erreichen, denn dazu gehören Respekt, Vertrauen, Bindung etc. pp

Ja, genau so ist es.

Ich bilde seit über 30 Jahren Jagdhunde aus. Ein selbstständig jagender Hund bringt dem Jäger nichts, im Gegenteil. Der Hund MUSS abrufbar sein, in jeder Situation und unter jeder Ablenkung.

Der Jagdtrieb hat nichts, aber auch rein gar nichts mit der Abrufbarkeit zu tun !

Es ist grundsätzlich ein Ignorieren des Hundeführers.

Jede Hunderasse ist abrufbar. Ob nun direkt oder über ein weiteres Kommando, das ist vom jeweiligen Hund abhängig. Ich persönlich gehe bei meinem Hund die Schleife übers down durch Pfiff. Nur durch Lecker und gutem Zureden wird ein Hund niemals 100% führbar. Positive Motivation und negative Erfahrungen müssen jeweils mit Bedacht eingesetzt werden.

Abrufbarkeit wird in KLEINEN Schritten geübt. angefangen in einem kleinen Radius, der dann erst vergrößert wird, wenn der erste Schritt erfolgreich und jederzeit sicher abgeschlossen wurde.

Ich habe mir z.B. um die Ablenkung zu "provozieren" eine kleine Zugmaschine gebaut.

Holzkiste, Akkuschrauber eingebaut. Der Akkuschrauber treibt eine Angelrolle an.

Gesteuert wird das ganze via Fernsteuerung mit Fahrtenregler aus dem Modellbau.

Hasenfell an die Angelschnur, Angelschnur ausziehen. Mit der Fernsteuerung wird der Akkuschrauber in Betrieb gesetzt und "rollt" die Angelschnur auf. Schlepplänge ist ca. 150m bei einer Geschwindigkeit von max. 50km/h stufenlos regelbar. (Höhere Geschwindigkeiten möglich, wird durch die Angelrolle bestimmt)

Wer Interesse an so was hat, mehr Infos gerne via PN.

So kann ich Kommandos unter kontrollierter Ablenkung üben.

hallo Thomas,

du hast eine PN,

lg

Andrea und Chilli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Das.Kommando STOP

      Inspiriert durch einen anderen Thread, möchte ich mal in dir Runde Fragen ob und wie ihr das Kommando Stop geübt habt und nutzt.   Ich muss gestehen das es für mich mehr oder weniger das einzige Kommando ist was wirklich wichtig ist, denn ich möchte damit meinen Hund vor echten Gefahrensituationen retten bzw bewahren, z.B. Lauf auf die Strasse vor das Auto.   Ich habe es natürlich spielerisch aufgebaut, Hund bleibt, egal Sitz Platz Steh, ich geh zu Beginn nur 2,3 m zurück, br

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Belohnung nach dem Abruf

      Hallo,   Ich möchte meinen youngster nach dem erfolgreichen Abruf unterschiedlich belohnen. So nun kollidiere ich mit meiner Art zu spielen mit ihm . egal ob ich ein Zerrspiel mit ihm mache,  eine Übung mit dem Futterdummy oder sonstige Spiele. Es beginnt alles mit dem Sitz ( bietet er von selber an, wenn ich was in der Hand habe) und einer Freigabe zum Spiel. Ich möchte nicht, dass er nur wild hinter etwas herhetzt. Ich beende das Spiel auch eindeutig.    Zurück zum Abr

      in Junghunde

    • Abruf trainieren... wie anfangen?

      Hallo! Es geht um meine knapp 1jährige Labrador-Dame. Es ist mein erster Hund und dementsprechend blauäugig (ohne mir viel Wissen angeeignet zu haben) bin ich da rangegangen. Ich habe sie von Anfang an viel ohne Leine laufen lassen. Die Leine habe ich nur in den Ortschaften benutzt. In den Feldern / Wiesen fast immer ohne.   Im Großen und Ganzen macht sie es gut. Sie bleibt immer irgendwo in ca. 5-10m Entfernung. Kommt von alleine mit und rennt nicht weg. Selbst Rehen haben wir sc

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Kommando "verbrannt"

      Bei verschiedenen Übungen ist bei mir das Kommando "verbrannt" Z.B. Abruf mit steh. Hund abrufen ,er läuft zu mir ,bestätigen Party ca.25 x (nicht alle an einem Tag). Hohes Tempo Motivation toll.  1 mal ins steh gerufen, gute Übung Beim nächsten Abruf ,Tempo  ist raus, Hund wartet auf das steh Kommando. Wieder nur Abrufen viel Party ,Mo hinter mich geworfen nach ca 30 x abrufen über mehrere Tage ,einmal mit Stehkommando, gute Übung. Wiederholung nicht möglich  Hund langsam und lauert wieder

      in Spiele für Hunde & Hundesport

    • Hört nicht auf Kommando "rein"

      Hallo ihr Lieben. Meine 12 Monate alte Riesenschnauzer Hündin hat manchmal ihr "5 Minuten " wo garnichts mehr geht bei ihr. z.B 1.Wenn sie auf den Innenhof soll und ich in der Tür stehe und sie genau weiß das ich weg möchte hlrt sie nicht auf das Kommando "rein" nur mit Leckerli, aber das hat man ja auch nicht 24h die Woche bei sich. Wenn ich die Schleppleine dran mache weiß sie auch genau was sie machen soll. Könnt ihr mir helfen? 2. Beim Spazierengehen läuft die zu weit voraus und interess

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.