Jump to content
Hundeforum Der Hund
CorneliaLeon

...dabei wollte ich ihn nur impfen lassen

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

das hier wird mein erster Beitrag sein, ich muss mir meinen Kummer nach dem heutigen Tierarztbesuch mal von der Seele schreiben und hoffe auf ein paar Ratschläge die mir weiterhelfen könnten. An und für sich ist es nichts dramatisches aber für mich ist selbst eine Zecke bei meinem Schatz ein Drame ;) also los..

Es geht um meinen Leon, 1 Jahr, Rottweiler.

Mein sogenanntes "Baby"

Bislang waren wir bei ein un der selben Tierärztin zum impfen, irgendwann ist mir mit der Zeit aber aufgefallen, dass die Dame sich nur den Impfpass anschaut und meine ec-Karte aber keinesfalls meinen Hund! Vor ein paar Tagen wurde meine Leon 1 Jahr alt und es war an der Zeit diverse Impfungen auffrischen zu lassen, zudem wollte ich einen groben Gesundheitscheck machen lassen und da ich nicht sicher war pb die bisherige Tierärztin überhaupt für einen Gesundheitscheck qualifiziert ist ... :Oo;) ... habe ich einen neuen Tierarzt aufgesucht.

Als wir heute Abend dort ankamen kamen wir auch gleich dran, schon beim reingehen fiel dem Tierarzt der vermehre Augenmatz auf und meinte die Augen würde ihm nicht gefallen. Leon wurde dann auf den Tisch gehoben und das gefiel ihm schon nicht besonders weil ein wenig unruhe im Raum herrschte. Der Tierarzt schaute mich ungefähr so an: :motz: und fragte ob ich ihn denn noch nie untersuchen lassen hab, warum er denn so unruhig ist. :Oo:Oo

naja auf jeden fall hörte er sein Herz ab und untersuchte kurz sein linkes Ohr (das rechte im Übrigen nicht) dann widmete er sich den Augen, gab ihm Tropfen, zum betäuben. Damit kam mein Leon aber gar nicht zurecht, ihm war der Mann unsympatisch, das hab ich von Anfang an gemerkt und hab versucht nach ihm zu beißen, 2 Schwestern und ich mussten ihn halten damit er nicht vom Tisch springt während der Arzt 2 Spritzen mit Betäubungsmittel aufzog die er ihm in den Oberschenkel spritzte (zu dem Zeitpunkt wusste ich nicht um was es sich handelt, ich wurde weder gefragt noch aufgeklärt, noch wurde Leon gewogen oder gefragt ob er nüchtern ist, WAR ER NICHT :wall: ) Daraufhin wurde ich mit Leon in einen Nebenraum geschickt, wir saßen gemeinsam auf dem Boden und wusste beide nicht so recht was gerade geschieht. Leon wurde immer müder, hatte aber gleichzeitig angst und war sehr angespannt, versuchte ständig aufzustehen, über gab sich, hat angefangen zu bellen, immer wenn er den arzt sah oder hörte. Ich saß also mit meinem leon auf dem Fußboden in seiner Kotze und musste warten bis sich das Team wieder uns widmen konnte da sie in der zeit 3 weitere Kunden bedient hatten. Ich, natürlich Tränen in den Augen versuchte so gut ich konnte meinen kleinen Schatz einigermaßen zu beruhigen. nach einer gefühlten Stunde bat man uns wieder ins Behandlungszimmer. Auf meine Frage "wie sollen wir ihn denn rübertragen?" sagte der Arzt "der kam Laufen" eine Schwester nahm die Leine und zerrte den wackligen Schatz ins alte Behandlungszimmer. Dort angekommen legte sich eine Schwester über ihn damit die zweite ihm einen Maulkorb anziehen konnte (weiß auch nicht wozu die aufregung denn der kleine war kaum im stande die Augen zu öffnen geschweige denn zu beißen :Oo ) Zu dritt haben dann die Schwestern und ich Leon wieder auf den Tisch gehoben und der Arzt begann mit der Ausschabung, ich stand daneben, hatte absolut keine Ahnung was mein Schatz hat, was der Tierarzt macht, was es mich kosten wird,... ich ließ es einfach über UNS ergehen. Als der Arzt mit seiner Mache fertig war erklärte er mir kurz dass Leon eine Infektion unter der Nickhaut hat und die ab sofort alle 10 tage abgetragen werden muss und drückte mir 2 Salben in die hand die ich ihm 3 x am Tag zu geben hab, kurz darauf die Rechnung, auf meine Frage was denn nun mit der Impfung eigentlich sei sagte der Arzt das könne man beim nächsten mal mitmachen, er hat sich jetzt erst mal seinen Feierabend verdient. Die schwestern halfen mir dann meinen Schatz ins Auto zu tragen und dann stand ich da... :???:???:??? Wann ist eigentlich die Betäubung vorbei? Was gibt es zu beachten? gibt es Risiken? Kann er durch weiteres Erbrechen eventuell aspirieren und eventuell ersticken :??? wann kann er wieder Essen :??? wann trinken :??? also fuhr ich mit meinem erschlagen Schatz nach Hause und mein freund trug ihn hoch zu uns ins Bett. Dort lag er dann.. mit blutenden Augen.. schlief aber erst mal 2-3 Stunden. So und eben wollte/musste ich zum ersten mal die Salbe in sein Auge bringen und tadaaaa: mein kleiner sonst so lieber Engel beißt nach meiner Hand in der die Tube mit der Salbe ist :wall: wer hätte das gedacht :( Sowas hat er in seinem Leben noch nie gemacht!!! er ist richtig traumatisiert von der ganzen Geschichte von heute!!! Es ist schrecklich für uns! Zum Glück war mein Freund da und hat geholfen seinen kopf still zu halten und vor allem das Maul zu! Gemeinsam haben wir es dann geschafft. Aber was mache ich morgen früh wenn ich allein bin :???:???:???

Definitiv gehen wir dort nicht mehr hin, ich habe mich in diversen Beiträgen belesen und im Internet nachgeguckt, im Prinzip ist die Behandlung am Auge die er bekommen hat nichts falsches, über den Umgang brauch man sich nicht zu unterhalten! Werde den kleinen in 10 tagen in die Kleintierklinik nach Heppenheim bringen, dort habe ich mit meinem Kater schon sehr gute Erfahrungen gemacht, ist halt ungefähr doppelt so teuer als beim normalen Tierarzt aber sowas darf nie wieder passieren! viele werden sich jetzt wahrscheinlich auch an den Kopf langen warum ich einfach so nebendran stand und nichts gesagt hab aber hey! eigentlich sollte man doch von einem Dr. so und so erwarten können dass er seinen Job richtig macht, ich war in den Minuten selbst zu überfahren um dazu was sagen zu können und glaubt mir, sonst habe ich eine große Klappe :zunge:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin Sprachlos... keine Aufklärung was dein Hund hat und gleich mit der Behandlung los gelegt???? Spinnt der... geh da echt nicht mehr hin, besuche noch einen anderen Tierarzt der soll mal drüber gucken ob deinem Hund gut geht... echt... das sollte sich meine TÄ mal erlauben....

Macht die aber nicht... sie erklärt jeden einzelnen schritt wenn ich das will...

Gute Besserung für dich und deinen Schatz.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach je, geh da bloß nicht mehr hin, das geht ja gar nicht. :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Solche Tierärzte gibts leider viel zuviele. Geh da nie wieder hin und nimm lieber ein wenig mehr Fahrzeit zur Tierklinik in Kauf. Wann immer Dich im Ort jemand nach Deinem Hund frägt, erzähl ihm von dem Tierarzt damit die Leute gewarnt sind. Wir haben auch so einen im Ort und ich war da natürlich blöderweise auch einmal, zum Glück wegen einer Lapalie, sodass er nicht so viel falsch machen konnte. Der hat eine schlechten Ruf hier aber irgendwie steht trotzdem 1x im Jahr ein neues Auto bei ihm in der Garage. Ich will vielleicht gar nicht wissen, womit der sein Geld verdient. Mit lokalen Patienten wohl eher nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schlimm und ich kann das nicht verstehen.

Solche Ärtzte sollten wirklich gemieden werden.

Ich hoffe deinem Baby geht es wieder gut und sieht zu das du schnell zu einem netten und guten Tierarzt gehst damit er damit nichts schlimmes verbindet und demnächst nur noch Panik hat

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Leider gibt es sie, diese Tierärzte. Ich könnte ein Buch schreiben über meine "seltsamen Erlebnisse beim TA"

Emmy, nach Kastration - Querschnittlähmung (zusätzlich zur Vollnarkose eine PDA erhalten, Nerven verletzt, bzw. Quetschung des Rückenmarks)

Emmy, psychotisch nach i.m. Injektion von MCP (durchaus als Nebenwirkung beschrieben, wurde vom Tierarzt bestritten, Hund wurde als hysterisch abgetan) Ein Humanmediziner hat mir, bzw Emmy, danach geholfen!

Bela, mein Seelenhund, Leishmaniose positiv, starb ein halbes Jahr nach Tollwutimpfung. Für mich gibt es da durchaus einen Zusammenhang, - geimpft werden darf nur ein gesundes Tier! Steht in jedem Beipackzettel! Und ich hatte diesem Tierarzt vertraut, vor allem da er sich selbst als erfahren mit Leishmaniose ausgab.

Die oben aufgezählten Erlebnisse fanden bei verschiedenen TÄ statt!

Vertrauen in die "Spezies TÄ" habe ich nicht mehr! Wenn mich die Vergangenheit eines gelehrt hat, dann das ich alles hinterfrage, bis ins kleinste Detail. Und wenn ich etwas nicht verstehe oder mir etwas nicht plausibel erscheint, nehme ich meinen Hund und verlasse die Praxis.

Ich bin so zu einem sehr "schwierigen Kunden" geworden, aber das ist mir egal! Wie gesagt, ich bin Kunde, ich bezahle, und da ist es mein Recht so zu handeln!

Jetzt wo ich das schreibe, kommt meine ganze Wut und Trauer wieder hoch. Warum habe ich zugelassen das Bela geimpft wurde .....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da wird einem ja beim Lesen schon ganz schlecht.

Ich hoffe du findest einen guten TA, der sich wirklich gut um euch kümmert!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da merk ich mal wieder, was für einen guten Tierarzt ich habe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn ich mit meinem Hund zum impfen gehe, dann wird daraus garantiert keine Narkose und Herumfummeln an den Augen.

Wieso läßt du zu, dass ein fremder Tierarzt so mit deinem Hund umgeht?

Jetzt im Nachhinein aufregen und der Hund durfte es ausbaden. *kopfschüttel*

Springst du auch von einer Brücke, wenn es dir jemand sagt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich wundere mich auch gerade, dass jemand, der einen "groben Gesundheitscheck" seiner TÄ nicht zutraut (weil "nicht qualifiziert"), nicht kritisch genug ist, um das zu verhindern.......

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Wie oft Impfen?

      Moin Moin! Eddy war am Freitag zum Impfen, ganz normal die Jahresimpfung. Ich dachte zumindest, dass sei normal Nun haben mir mehrere Hundebesitzer gesagt, dass jedes Jahr impfen gar nicht mehr nötig ist. Einige impfen alle 2 Jahre, andere alle 3 Jahre, jemand hat mir sogar erzählt, dass die Tollwutimpfung 7 Jahre hält. Ich hab dann google bemüht und da auch verschiedenstes gelesen. Wie oft geht ihr mit euren Hunden zum impfen? Ich bin da gerade ziemlich verunsichert

      in Gesundheit

    • Impfen

      Hallo ihr Lieben, lotti ist 16 Monate und benötigt laut Tierarzt ihre nächste Impfung. Nun habe ich aber gehört und gelesen, das man dem Hund auch schadet wenn man zuviel Impft.  Kennt sich jemand mit Impfausweisen aus uy könnte mir sagen ob die Impfung von Lotti nötig ist oder sie noch geschützt ist? VIELEN DANK von Lotti und Nadine 

      in Gesundheit

    • Wie ist das mit dem Impfen?

      Hallo ihr lieben,    nachdem wir echt viel mitgemacht haben mit unseren Mäuschen hat der Tierarzt nun tatsächlich das ok gegeben und wir können nächste Woche in den Urlaub fahren.  Jetzt stellt sich mir die Frage wie das mit dem impfen ist... im Juni hätte nachgeimpft werden müssen, aber es sieht aus, als wäre impfen bei ihr nicht mehr drin und vor allem nicht im Moment.  Also was tun? Wir wollten eigentlich mit Wohnmobil in den Süden von Frankreich, evtl mit einen kurzen Abs

      in Urlaub mit Hund allgemein

    • Impfen- Grundimmunisierung und dann?

      Hallo, falls ich das Thema überlesen habe, bitte helfen....ich fand es nirgends! Ich würde gerne Wissen wie Ihr es mit dem Impfen haltet? Nach amerikanischen Forschungen reicht ja eine Grundimmunisierung ab der 12 Woche erst anzufangen und danach garnicht bzw erst nach 7-10 Jahren wieder!? Tollwut natürlich 3-jährig!! Also jährlich tut nicht Not. Wie macht Ihr es? Mich beschäftigt dies Thema sehr, denn wenn ich die Impfstoffe nachlese steht da auch drinne das jährlich nicht Not tut! Und ich

      in Gesundheit

    • Nochmal (konkret für Oliver): impfen

      Ich frage mal lieber, was ihr so meint, was ich noch impfen lassen sollte oder eben nicht, ich sehe nicht mehr durch. Ausgangslage: Wir leben in der Gegend von Mailand, Norditalien. Sehr hohe Hundedichte und viel Kontakt. Auch mit nicht geimpften Hunden, sowie mit Hunden aus Süditalien und Osteuropa. Häufiger auch Welpen in der Gegend, die unter 8 Wochen alt und aus eher dubioser Quelle sind. Viel Aufenthalt in verschiedensten Gewässern, Seen, Flüsse, aber auch Pfützen und Tümpel werden g

      in Hundekrankheiten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.