Jump to content
Hundeforum Der Hund
Alaskan Husky

Rangordnung

Empfohlene Beiträge

Wie kann ich meinem Hund durch einfache ,,Übungen'' klar machen dass ich der Boss bin?

:winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dazu brauchst du keine Übungen. Benimm dich einfach so, und dein Hund

wird das verstehen ;)

Und sei dir bewußt, dein Hund beobachtet dich und deine Handlungen immer

und überall. Auch dein Auftreten deinen Mitmenschen gegenüber, nur z.B.

Bist du souverän und gelassen auch in Krisensituationen bist du auf einem

guten Weg. Bist du der der agiert und dein Hund der der reagieren darf ist

das auch ein guter Ansatz.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Manche Menschen sind nie der "Boss" ihres Hundes.

Das fällt bei einigen aber nie ins Gewicht, weil der Hund zu nett ist ;)

Lies mal was von Bloch über Wölfe. Finde daran kann man sich immer ganz gut halten, wenn es darum geht zu erfahren, wie sich ein "Boss", ein "Alpha" oder einfach ein souveränes Leittier verhält.

Bist doch noch jung, oder? Da wäre vlt das Buch "wölfisch für Hundehalter" ganz passend für den Anfang. Ist nicht so dick und kostet nicht so arg viel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Solche Spielereien würde ich mit gerade mal 14 Jahren definitiv nicht empfehlen. Das kann böse ins Auge gehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Warum???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Weil dich ein ausgewachsener Huskyrüde vielleicht nicht ernst nimmt und wenn er dann mit dir zu "diskutieren" anfängt, hast du definitiv ein großes Problem

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bis jetzt hat es nichts gegeben

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Du bist wohl noch etwas jünger, oder ;)

Also ganz einfach mal so mit einer einfachen "Übung" wird man

1. kein Boss und

2. finde ich diesen Begriff überholt.

Ich würde Dir raten gute Bücher über die Hundeerziehung und das Verhalten, Körpersprache der Hunde etc. zu lesen. Da gibt es wirklich sehr viele interessante Bücher zu.

Was jedoch im Umgang mit einem Hund sein sollte bzw. nicht sein darf ist:

-kein rumgebrülle oder schlagen, wobei ich hier denke, dass du das bestimmt selbst weisst und deinem Hundi auch nicht weh tun willst, oder?

Denn so würdest Du Deinem Hund nur zeigen, wie schwach und unfähig du bist.

Ein, wenn man es so nennen will "Rudelführer" ist souverän, strahlt Ruhe und Sicherheit aus, und ist vor allem Gerecht. Dein Hund weiss er kann sich auf Dich verlassen.

Alles Gute! :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde es heikel,mit 14 Jahren der Boss über einen ausgewachsenen Rüde sein zu wollen.

Milde gesagt,meine Tochter ist ebenfalls über 14 und auch mit einen selbstbewußten Rüden groß geworden aber der Boss war sie nicht und mir persönlich war das auch immer Recht so.

Solange er auf dich hört und das tun sie auch wenn sie Ranghöher sind,einfach des Friedens willen und des Gefallens, sollte es reichen.

Am Besten merkt man seine Stellung in Krisensituationen und ich zb möchte nicht das meine Tochter dann wegen eines Machtgehabes zum Brennpunkt wird-zumal sie es mental und auch körperlich nicht schaffen würde gegen zu halten.

Sie findet das auch ok-sie weiß wann es Zeit ist ein Spiel zu unterbinden (bevor es kippen könnte) und sie weiß vor allem das ich als Erwachsene in der Mensch Hunde Familie der Chef bin.

Sie brauch nicht mit Ihr raus,sie nicht erziehen ect, sondern soll einfach Ihre Freundin sein und das ist mehr als ok und klappt super.

Ich finde es zwar bemerkenswert wie viele junge Menschen hier sich bemühen aber auch ein klein wenig beängstigend-naja ich sehe das als Mutter/und Hunde"mama" etwas anders.

Sei den Hund Kumpel und Kamerad aber strebe noch nicht nach höheren-dafür hast Du noch sehr viel Zeit,Zeit in der du lernen kannst allein von Beobachtung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Massive Probleme mit der Rangordnung!

      Hallo zusammem! [sMILIE][/sMILIE] Ich habe wirklich einbriesen großes Problem mit meinen zwei Lieblingen Kurze Erklärung zu den Hunden: Zwei französische Bulldoggen, rüden aus dem selben Wurf, 8 Monate alt und kastriert! Sie lieben sich innig ABER sie haben ein sehr groses Problem mit der Rangordnung untereinander! Die meiste zeit spielen sie miteinander, lecken sich gegenseitig das Gesicht und wenn einer der beiden mal nicht zuhause ist (wegen TA besuch oder dergleichen) winzeln sie beid

      in Hunderudel

    • Rangordnung durchsetzten

      Ich wollte den Thread "nur ein Stich?" nicht zerstören. Deshalb mache ich diesen Thread auf. Es geht eigentlich darum, dass sich ein HUnd nicht unter den Bauch fassen lässt, ohne sich zu wehren. Dabei kam die Bemerkung, dass es doch wohl erst mal die Rangordnung durch zu setzten geht. Da dachte ich an meine Schäfer, den verstorbenen und den jetzigen. Beide ließen sich nicht auf Befehl auf den Rücken legen und den Bauch anfassen. Je strenger ich wurde, die Unterordnung geübt habe, je mehr v

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Rangordnung anfechten

      Hallo ihr lieben! Meine kleine hat nun ab und an schübe in der sie ziemlich Dominant wird und versucht anderen Hunden den Rang abzulaufen - deshalb das Thema Was macht ihr wenn euer Hund offensichtlich dem anderen Hund den Rang streitig machen möchte? Lg

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Mein Hund steht in der Rangordnung über mir und hat mich (wieder) gebissen.

      Hallo ihr Lieben, ich muss mir das jetzt mal von der Seele schreiben. Werde dieses Jahr 19 und habe ein halbes Jahr alleine gewohnt, ziehe Ausbildungsbedingt (ist einfach günstiger) wieder zu meinen Eltern. "Wir" haben einen 7-8 jährigen kastrierten Rüden, den wir vor 7 Jahren aus einer Tötungsstation in Spanien gerettet haben. Blindlings sind wir davon ausgegangen, das wird am Anfang etwas schwer, aber dann wird's schon - nix wurde. Sahen das Bild und konnten natürlich nicht nein sagen, kam

      in Hundeerziehung & Probleme

    • "Rangordnung" zwischen zwei sich fremden Hunden

      Hallo zusammen, "Rangordnung" habe ich absichtlich in Gänsefüße gesetzt, es ist ja ein etwas altmodischer Begriff geworden. Ich glaube heute nennt man das: sozialer Status. Es gibt ja Verhaltensforscher, die sagen, außerhalb des Sozialverbandes bilden Hunde keine Rangpositionen aus. Dazu würde passen, dass ich oft den Eindruck habe, manchen Hunden ist es schnurzegal, wie das mit dem Status ausschaut, wenn sie mit fremden Hunden zu tun haben. Sie kümmern sich einfach nicht drum, es scheint sie

      in Körpersprache & Kommunikation

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.