Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Renate

Grundstücknutzung

Empfohlene Beiträge

Ich habe seit ein paar Monaten ein eingezäuntes Wiesengrundstück zur Mitbenutzung, auf dem ich mich seit einiger Zeit jeden Dienstag mit Hundehalterbekannten zum Longieren treffe.

Ich zahle keine Miete/Pacht, darf es unentgeltlich, auch mit anderen Hunden und deren Besitzern nutzen.

Am Dienstag kam ein Dorfbewohner, schaute uns ne Weile zu und meinte dann, was wir auf dem Grundstück zu suchen haben! :???

Ich erklärte ihm, dass Frau XY (die bis vor einige Zeit mit ihren zwei DSH dort trainierte) mir gestattet hat, das Grundstück zu nutzen.

Er meinte dann, das sähe aber sehr nach *Unterricht* und *Gewerbe* an, ob ich das denn angemeldet hätte! :???

Ich sagte ihm, dass keinerlei Zahlungen erfolgen: Ich NICHTS für die Wiese zahle, und die Anwesenden aus dem Bekanntenkreis sind, und mir NICHTS fürs Longieren zahlen, wir das aus Spass an der Freud dort tun, und die Hunde auch mal frei laufen können, ohne abzuhauen.

Er schüttelte den Kopf, und meinte, das wäre egal, Gewerbe bliebe Gewerbe! :???

Ich kann doch schlecht auf die Gemeinde gehen und ein Gewerbe anmelden!

Was gebe ich an? Hundenarr? Longierbegeisterte? ....... :???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi Renate!

Häh? :??? Hat der Typ noch alle Tassen im Schrank?

1. Wo ist denn da bitte das Gewerbe, wenn sich ein paar Leute zum gemeinsamen Longieren der Hunde treffen und nirgends Geld im Spiel ist?

2. Was geht das den überhaupt an? War der vom Gewerbeaufsichtsamt? Kann ich mir kaum vorstellen, denn sonst wüsste er, dass es ohne Zahlungen kein Gewerbe gibt!

Vergiss den Idioten, und wenn er wiederkommt ignoriert ihn einfach! Soll er doch die Steuerfahndung holen, ihr habt euch ja nix zu Schulden kommen lassen!

Verwirrte Grüße, Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ihr dürft euch doch da treffen, was spricht denn dagegen.

Schlaue Nachbarn gibt es immer.

Wenn Du ein Gewerbe anmeldest, dann musst Du auch eine Nutzungsänderung für das Grundstück beantragen und dann wir es komplizierter und teuer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So'n Quatsch!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Wenn Du ein Gewerbe anmeldest, dann musst Du auch eine Nutzungsänderung für das Grundstück beantragen und dann wir es komplizierter und teuer.

Kann ich ja gar nicht, da ich NICHT Eigentümer bin, auch nirgens als Mitbenutzer eingetragen bin, die Nutzung ist eine reine mündliche Absprache zwischen Frau XY und mir!

Wir stören dort auch keinen, die Wiese liegt mindestens 500 m vom nächsten Haus entfernt, zudem *schlucken* dichte Hecken und Büsche die Geräuschkulisse!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Manche Leute sind, glaube ich, nur glücklich, wenn sie rummeckern können. Würd' ihn auch einfach ignorieren und mir den Spaß nicht verderben lassen.

Gruß, Ute

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Wenn Du ein Gewerbe anmeldest' dann musst Du auch eine Nutzungsänderung für das Grundstück beantragen und dann wir es komplizierter und teuer.

Kann ich ja gar nicht, da ich NICHT Eigentümer bin, auch nirgens als Mitbenutzer eingetragen bin, die Nutzung ist eine reine mündliche Absprache zwischen Frau XY und mir!

Wir stören dort auch keinen, die Wiese liegt mindestens 500 m vom nächsten Haus entfernt, zudem *schlucken* dichte Hecken und Büsche die Geräuschkulisse!

Macht einfach so weiter, wenn Du kein Geld nimmst/bekommst, dann hat das auch keinen gewerblichen Charakter. Ich würde solange dort weiter machen bis es mir von einer offiziellen Stelle oder dem Grundstückseigentümer verboten wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Renate, wenn der Typ nochmal auftaucht

dann sage ihm das du für das Zuschauen 5 Euro nimmst und das du gerne bereit nist das zu versteuern.

Allerdings würdest du gerne seine Gewerbezulassung für Unternehmensberatung sehen.

L.G.

Wotan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Renate,

Manche Leute sind, glaube ich, nur glücklich, wenn sie rummeckern können. Würd' ihn auch einfach ignorieren und mir den Spaß nicht verderben lassen.

Gruß, Ute

Genau so ist es. Laß dich nicht einschüchtern und vor allem : ärgere dich nicht, "mach dir keinen Kopf".... ;)

Gruß Tina :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Wenn Du ein Gewerbe anmeldest' dann musst Du auch eine Nutzungsänderung für das Grundstück beantragen und dann wir es komplizierter und teuer.

Kann ich ja gar nicht, da ich NICHT Eigentümer bin, auch nirgens als Mitbenutzer eingetragen bin, die Nutzung ist eine reine mündliche Absprache zwischen Frau XY und mir!

Wir stören dort auch keinen, die Wiese liegt mindestens 500 m vom nächsten Haus entfernt, zudem *schlucken* dichte Hecken und Büsche die Geräuschkulisse!

Macht einfach so weiter, wenn Du kein Geld nimmst/bekommst, dann hat das auch keinen gewerblichen Charakter. Ich würde solange dort weiter machen bis es mir von einer offiziellen Stelle oder dem Grundstückseigentümer verboten wird.

genauso sehe ich das auch. Wo kein Geld fließt ist auch kein Gewerbe.

Ansonsten müßtest Du es nämlich anmelden und dann würden auch

noch ganz andere Dinge auf Dich zu kommen wie Haftpflichtsachen etc. pp.

Sehe es cool, es gibt immer ein paar Naseweise...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.