Jump to content
Hundeforum Der Hund
Tamy2012

"Eigentlich" nur ein Bandscheibenvorfall... Hund nach 3 Tagen tot

Empfohlene Beiträge

hallo ihr lieben hundefreunde

ich habe/hatte einen yorkshire, den ich leider am 11.märz erlösen musste.

hier schildere ich euch mal den verlauf seiner "krankheit"

ich bin so tief erschüttert u. traurig aber auch so unsicher, wieso mein bommel sterben musste? :???

* Donnerstag:

>morgens gassi - alles normal ((außer: dummerweise hat bommel mal wieder was von der straße aufgenommen, ein stk. schnitzel od.ä. -- ich konnte es ihm nicht mehr entreissen!))

>nachmittag gassi - bommel mag nicht richtig laufen, vor der haustür bricht er auf dem gehweg zusammen, krümmt sich vor schmerz u. quitscht u. heult... konnte ihn kaum anfassen, da schnappte er sogar nach mir (tat er nie)

> Folge: hund aufn arm u. ab zum Tierarzt - nach geraumer wartezeit konnte er wieder gehen - diagnose: vermutlich eine kolik od. krämpfe > entkrampfendes mittel gespritzt

nach hause GELAUFEN... bommel frisst u. trinkt normal

>abends - beim gassi musste ich ihn festhalten, er mochte/konnte nicht mehr stehen

!!! aber ehrlich gesagt - in mir kam eine große angst auf - VERGIFTUNG ???

* Freitag

>morgens - zustand nicht besser - bommel mag nicht laufen, KANNs aber noch > ab zum Tierarzt > ich sagte ihm das bommel fleisch aufgenommen hatte u. forderte ein röntgenbild > gemacht > BANDSCH.VORFALL diagnostiziert u. sofort behandelt

auf das fleisch hat er nix weiter reagiert....

bommel läuft noch heim... frisst u. trinkt normal

>nachmittags - schreck - er heulte schon als ich sein geschirr holte u. kroch mit der hinterkarre RUTSCHEND aus seinem bettchen! - schreck, ich gleich nochmal zum Tierarzt (andere TÄ dagewesen, praxisgemeinschaft)

sie machte mit bommel den steh-test --- er konnte noch auf allen vieren STEHEN nur diesen rückstell-reflex hatte er da nicht mehr; da meinte sie, eine bs-op wäre hier wirklich noch nicht notwendig ; gab ihm eine schmerzspritze.... wieder nach hause "getragen"

>ca. 1std. später konnte er nun garnicht mehr stehen.... was sollte ich tun???

* Samstag

>morgens - wieder zum Tierarzt (der geröntgt hat) , der war sehr, sehr erschrocken über diesen verlauf!!!

er behandelte bommel nochmal mit einem extrem starken mittel u. einer beruhigungsspritze, dass er ruhig liegen bleiben sollte u. wollte am Sonntag zu mir heim kommen u. dann von mir wissen , ob ich ihn in die klinik zur op bringen will -- das hätte ich freilich getan --

... aber dann sonntag morgen das schlimme ereignis ....Bommel fraß sich selbst fast den Penis ab!!!??????????...soviel Blut....

Der Tierarzt meinte am Freitag morgen noch, den kriegen wir schon wieder hin......

was ist nur mit meinem hund passiert???

post-29674-1406419127,24_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

oh mein gott.. das tut mir sehr leid für dich...

ich kann dir leider nicht sagen, was bommel fehlte.. habe so ein verhalten noch nicht vorher mal gehört...

vielleicht hatte er ja auch mehrere krankheiten.. oder es war wirklich ein gift... was ins gehirn eingedrungen ist...uns es führte zu lähmungen und auch zu verhaltensstörungen..

was ist dann passiert? du hast ihn dann wohl erlöst...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es tut mir sehr leid für dich und deinen Bommel. Ich weiß wie es ist, einen geliebten Hund zu verlieren. Auf eine solch schreckliche Weise habe ich es allerdings noch nicht erleben müssen.

Du fragst wieso, ob Ob Vergiftung oder Bandscheibenvorfall?

Es kann beides gewesen sein. Meine kleine Leila hat beides überlebt, allerdings nicht gleichzeitig. Krämpfe und Kolik sprechen für eine Vergiftung, die Röntgendiagnose und der Test mit dem nicht vorhandenen Rückstellreflex für den Bandscheibenvorfall. Nur letzterer ist nicht so schnell tödlich.

Beim Bandscheibenvorfall hat man es zunächst mit Rotlicht und Infusion versucht, gut zwei Wochen war es ein Hin und Her ich wurde von Arzt zu Klinik und von Klinik zu Klinik durch die Gegend geschickt. Der Hund hatte ein gelähmtes Hinterteil, zeigte ansonsten aber keines der von dir beschriebenen Symptome. Endlich landete Leila in der Röhre, ein Vorfall von 80% wurde diagnostiziert und der Hund direkt operiert - mit hundertprozentigem Erfolg.

Im Falle der Vergiftung war es zuerst meine Labbidame, die sich ca. 2 Stunden nach dem Spaziergang übergab, krampfte, Augenflattern bekam. Ich habe Tierarzt angerufen, bin hingedüst und kam mit der Diagnose einer "neurologischen Erkrankung zurück." Nachdem ich den sedierten Hund gemeinsam mit meinem Mann in seinem Hundebett untergebracht hatte und vom Schlaf- ins Wohnzimmer kam, stand die kleine Leila da, erbrach sich, krampfte und zitterte. Wir sind sofort ab in die Klinik mit beiden.

Die kleine hatte es nach 2 Tagen hinter sich, beim Labbi war es verdammt knapp aber sie hat es dann gepackt. Hätte ich keine 2 Hunde gehabt, wäre sie mir vermutlich elendiglich zugrunde gegangen.

Aufgrund meiner Erfahrungen tippe ich persönlich auf die Vergiftung als Todesursache.

Auch wenn es Bommel nicht mehr hilft, man stellt sich solche Fragen, ich weiß, man bohrt und sucht die Ursache. Es tut eben so weh!

Ich wünsche dir alles Gute und hoffe du wirst die akute Trauerzeit gut bewältigen. Wenn es eine andere Welt gibt, ist auch dein Bommel jetzt dort. Und in deinem Herzen wird er bleiben solange du lebst.

Alles Liebe für dich

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

achso... ja klar - sorry, vergessen mit zu schreiben....

* Sonntag morgen rief ich sofort den Tierarzt an um bommel zu erlösen

am nachmittag konnte ich ihn dann auch sofort bei einer bekannten (frauchen von bommels vater gizmo u. schwester luzie) im garten begraben

er bekommt von mir jetzt noch einen schönen kleinen grabstein - das bin ich ihm schuldig

(habe große schuldgefühle wg. dem fleisch, was er aufgenommen hatte - wenn ich ihm das nur hätte entreißen können würde er vielleicht noch bei mir sein?)

grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ flix

nur hatte bommel ja all diese "typischen" vergiftungssymptome NICHT - kein erbrechen, kein schäumen, kein krampfen mehr (bis auf das eine mal am donnerstag) - nix dergleichen

er hat ja sogar bis zum ende noch gefressen u. getrunken

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das könnte aber auch an Entkrampfungs- Schmerz- und Beruhigungsspritzen liegen. Als ich meine "neurologisch erkrankte" Chica ablegte waren die Sypmtome auch weg. Aber wissen tu ich das natürlich nicht.

Und: ja, mach' Bommel einen schönen Grabstein. Ich habe auch ein Hundegrab im Garten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oje, das tut mir so sehr leid...

Das ist wirklich eine tragische Geschichte!!

Es tut mir ganz doll leid für dich, aber mach Dir bloß keine Vorwürfe.

Es ist vorbildlich, dass du so oft mit deinem Hund beim Tierarzt warst, dass du dran geblieben bist.

Manchmal ist der Mensch einfach machtlos :-(

Ich wünsche dir viel Kraft für die nächste Zeit :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hat von euch schon mal jemand von einem "Rückenmarks-Infarkt" gehört?

Link: http://sopvet-chiro.ch/site/files/hund_bericht10.pdf

Könnte evtl. sowas die WIRKLICHE Ursache für Bommels tragischen Tod gewesen sein?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Tamy,

das klingt wirklich tragisch mit deinem Bommel.

Mach dir keine Vorwürfe, du hast alles für dein Wauwi getan.

Wünsch dir alles Gute!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh mein Gott. Das tut mir so leid für deinen Bommel und dich... ich kann es sehr gut nachvollziehen wie es dir jetzt geht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hundegebell seit mehreren Stunden bzw. Tagen

      Ihr Lieben, Möglicherweise in der falschen Kategorie, aber ich weiß sonst nicht wo. Seit zwei tagen höre ich über mehrere Stunden wehleidiges hundegebell in der Nachbarschaft. Scheint aus einem der Häuser gegenüber meines Gartens zu kommen, kann es allerdings nicht wirklich orten. Ich würde gerne etwas für das arme tier machen. Aufgefallen ist mir gestern abend schon lautes gebell. Das pfotentier leidet seit stunden und es passiert nichts.  Kann ich irgend etwas machen? Lärmbeläst

      in Hundeerziehung & Probleme

    • An manchen Tagen schmerzt das Herz...

      ... und ich kann nicht aufhören an dich zu denken.  Was für ein toller Hund du warst, ist mir erst wirklich richtig klar geworden seit dem du über die Regenbogenbrücke gegangen bist... Voriges Jahr um diese Zeit hatten wir noch angenommen, das wir noch viel Zeit mit dir haben werden... aber Krebs ist ein Arschloch...  Wir dachten das du über den Berg bist. Und du bist ja auch wieder zu Kräften gekommen. Aber wir wieder schmerzlich Anfang dieses Jahr feststellen mussten, war es ein

      in Kummerkasten

    • Wer hat Erfahrung mit HWS Problemen? Wie kann sich ein Bandscheibenvorfall in der HWS äußern?

      Hallo, ja die Frage steht ja oben;)   Wäre froh wenn ihr mir von euren erfahrungen berichten würdet.   Mich würde vor allem interessieren ob die schmerzen bei HWS sich vor allem nachts, wenn der Hund schläft, bemerkbar machen.  Vielen dank

      in Hundekrankheiten

    • Hund kotet seit 5 Tagen nachts

      Liebe Forumsgemeinde, Meine Hündin, sieben Jahre alt, Rottweilermischling, welche seit ich sie Mitte Dezember aus dem Tierheim geholt hatte, nie Probleme gemacht hat, muss plötzlich nachts auch oft zweimal raus, oder kotet in der Wohnung. Untertags macht sie selten ein Häufchen. Das Futter ist dasselbe, wir können nur nicht mehr soviel gassi gehen, weil es sehr intensiv geschneit hat, und die Wiesen ums Haus nicht begehbar sind. Habt ihr eine idee was da passiert sein könnte? es könnte auch

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hundeschule nach 10 Tagen Ruhe

      Hello   Von Carlo, meinen Labrador Rüden und mir habt ihr ja schon öfter gehört. Carlo ist mittlerweile anderthalb. Ich habe eine kleine Frage an euch. Carlo wurde am 03.01.19 kastriert (bevor sich jemand aufregt, es musste aus gesundheitlichen Gründen getan werden). So morgen kommen die Fäden raus. Auf Rath meiner TA ist er jetzt die kompletten elf Tage nur kurze Runden an der Leine marschiert. Kein Rennen kein toben kein Spielen. Heute waren wir dann das erste Mal wieder in der Hund

      in Junghunde

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.