Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Gelegentliches Lahmen von Jacki

Empfohlene Beiträge

Originalbeitrag

Ihr Lieben,

ab und zu geht Jacki vorne links etwas lahm/klamm, auch nach einem normalen Spaziergang/-ritt, wo sie eigentlich nur geradeaus läuft, also ohne scharfe Stopps und so. Das legt sich dann aber sehr schnell wieder, Jacki geht dann wieder ganz normal. Ursache scheint mir aus der Schulter zu kommen, bin aber kein Tierarzt und daher nicht sicher.

Im Schnitt hat sie das ca. einmal die Woche, was ich recht viel finde. Sie ist jetzt 16 Monate alt und gut bemuskelt.

Ich achte sehr darauf, daß sie auf eher weichem Boden läuft, aber ich habe festgestellt, daß das völlig unabhängig vom Boden ist. Selbst nach richtigem Toben hat sie das nicht, man kann es an wirklich nichts festmachen.

Demnächst wollen wir sie wegen ED/HD röntgen lassen, ich wage aber zu bezweifeln, daß man auf den Bildern was sehen kann.

Habt ihr Ideen dazu?

Hallo!

Ich weiß nicht ob Dir meine Antwort eine `wirkliche ` Hilfe zu sein schient und ob es dasselbe ist bei Jacki, wie bei unserem Whisky und unserem Senior shcon vor Jahren auch!

Whisky ist Ball vernarrt undgeht wenn man den Schleuderball wirft, so richtig ab und auf den Ball hinein mit bremsen und allem was manchesmal so dazu gehört!

Dabei hat er sich den Halswirbel verrengt!

Wir gingen damit zu unserer sehr Hunde erfahrenen Tierheilpraktikerin !

Die wies uns nach einer Boureliosebehandlung darauf hin, daß Sie mit Bioresonanztherapie hier nicht weiterkommend helfen kann und verwies an den Physiotherapeuten.

Der Physiotherapeut behandelte Whisky mit Art Nacken Rücken - Massagen und es war tatsächlich nach 2-3 Malen die Sache behoben!

Durch jedoch die Aktiuvität, die man von Whisky einfach nicht wegbekommt,kann das immer wieder kommen!

Erkennen kannst DU es ganz einfach: nimm den Hund zwischen die Beine, den Kopf nach vorne - klemme ihn etwas zwischen die Knie, damit er nicht durchwitschen kann. Dann nimm ein z.B. Leckerli und führe es weit von vorne nach rechts hinten- den Hund zwischen den Beinen festhaltend, betrachte wie weit er sich mit dem Kopf nach der Seite bzw. nach hinten drehen/bewegen kann. Dasselbe nach links in die andere Richtung! Kommt ein frühzeitiger stopp hatt er es tatsächlcih in den Wirbeln und das tut weh!

Bei Whisky kann ich beim gehen von hinten betrachtet, dann auch erkennen, daß er seinen Kopf- das Gewicht nach einer Seite verlagert und nicht in der Mitte so quasi trägt!

Gute Besserung ;)

und Grüßle auch an Jacki

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Blöd das man keine genaue Diagnose hat damit man es anpacken kann aber ich hoffe das es mit den Tabletten weg geht und dann auch Geschichte ist.

Gute Besserung

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Röntgen ist nun durch - ohne Befund, genau wie das Abtasten. :D

Das was du beschreibst erinnert mich an Blaze: auch Humpeln, mal mehr mal weniger, unabhängig von Belastung, Wetter etc.

RÖ war ohne Befund. Auch alles Abstatsen, Bewegen des Gelenkes hat keinen Anhaltspunkt gebracht. Das erschwerte die Diagnose extrem.

Unter Rimadyl nur kurzzeitig "Verbesserung".

Bei vielen Gelenksachen ist die Schmerzunterdrückung eher schlecht, weil der Hund sich dann zuviel zumutet.

Blaze hat sich NULL geschont, der ist immer motiviert und sehr schmerzunempfindlich. Manche Hunde zeigen nicht viel und machen wie normal weiter.

Herausgestellt hat sich - leider erst nach 1/2 Jahr - dass im Ellbogengelenk ein Knorpelstück lose war (FPC). Das hat die Probleme bereitet, kannst es dir vorstellen wie ein Stein im Schuh. Je nach dem WO der grade ist, stört es mehr oder weniger... aber man hat es auf keiner RÖ-Aufnahme gesehen.

Nur mittels Endoskopie = Arthroskopie konnte man das feststellen und hat es in einem Eingriff auch entfernt.

Das Gelenk ist und bleibt Arthrose-gefährdet, aber jetzt 2,5 Jahre nach der OP läuft er als wäre nix gewesen.

Ich wünsche euch dass es nicht so ist, aber ich war froh als wir endlich auf der richtigen Spur waren. Die OP und die Zeit danach waren nicht prickelnd, aber gut zu überstehen.

Aber es gibt ja viele Möglichkeiten.

Hoffentlich geht es Jacki bald besser! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich warte jetzt erstmal ab, ob das Humpeln nochmal auftritt. Wenn erforderlich, wäre ich ab Mitte Mai wieder auf "Ärzte-Piste".

Die Tabletten (Grünlipp, Ingwer, Teufelskralle...) sind jetzt ertsmal dazu da, die Gelenke "zu schmieren". Also eher vorbeugend.

Wie gesagt, seit ein paar Tagen hat sie keine Beschwerden mehr gehabt (obschon sie auch rumgetobt ist), aber wie ihr euch denken könnt, halten wir da ein Argus-Auge drauf.

Danke in jedem Fall für's Daumendrücken. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kleines Update:

Das Lahmen tritt jetzt nur noch gaaanz selten und nur leicht auf. Wir haben Jacki keinen Leinenknast verordnet, daher hüpft die nunmal z.B. auf einen Strohballen - und mein GöGa ist nicht immer schnell genug, sie wieder runterzuheben.

Aber ansonsten schonen wir sie so gut es geht, und es scheint Wirkung zu zeigen. Am Pfed laufen (also nur im Schritt) tut der Kleinen sehr gut, besser als Toben mit Hunden oder so.

Das wird also wieder, denke ich mal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das hört sich doch gut an und freut mich für euch :kuss::kuss:=)=)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke, Andrea. Ich bin auch seehr froh. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hilde, das glaube ich dir sofort :knuddel :knuddel :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie ja schon erzählt, war Sammy jetzt nach dem ruhigstellen eine Woche lang wieder humpelfrei.

Jetzt geht das wieder los.

Heute ist es so extrem das mir himmelangst geworden ist.

War gerade nochmal mit ihm draußen...... er humpelt um einiges mehr wie vorletzte Woche...

Ich werde es Dir gleichtun..... morgen zum TA, und dann ab in die Klinik zum röntgen ...

TA meinte bei uns ja das es das Wachstum ist.....

Er hat ihn auch abgetastet, wir haben so ein Pulver bekommen .....

Bin schon gespannt was die Röntgenbilder zeigen, und vor allem wie lange es dauert, bis wir einen Termin bekommen ...

Alles gute für Jacki

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huch, der Beitrag war ja vom März :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Tierheim Gießen: HATSCHI, 9 Jahre, Jack Russel - für einen Jacki eher gemütlich

      Jack Russel Terrier Hatschi, geb. am 21.08.2007, wurde mit Buddy abgegeben, da ihr Herrchen verstorben war und sich in der Familie leider niemand mit genügend Zeit für die beiden Terrier fand. Beide Jungs leben zwar auch aktuell noch zusammen, allerdings zeichnete sich von Anfang an im Tierheim ab, dass Hatschi lieber ein neues Zuhause ganz für sich allein haben möchte. Hatschi ist zwar ein "ganzer" Terrier, geht es aber vergleichsweiße eher gemütlich an. Er ist schon sehr gut erzogen

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Wir haben den Kampf verloren - Jacki ist tot

      Gegen 3 Uhr heute Morgen ist Jacki gestorben. Es ging einfach nicht mehr. RIP, liebe Jacki.   Du bleibst immer in unseren Herzen.

      in Regenbogenbrücke

    • Bilder von Jacki - Teil 2

      Meine Jacki wird ja heute 4 Jahre jung, da dachte ich mir, dass es Zeit wird einen neuen Fotothread aufzumachen.   Happy Burzeltag, mein Schnubbelchen.  Ich wünsche mir noch ganz, ganz viele Geburtstage mit Jacki, weil dieser Hund ist grenzgenial einfach klasse wunderschön die wo mit den schönsten Ohren die wo mit dem schönsten Blick einfach perfekt einfach meine Jacki :wub:   Jacki mit ca. 5 Monaten Jacki mit ca. 7 Monaten Jacki mit ca. 9 Monaten Jacki mit

      in Hundefotos & Videos

    • Tagebuch eines Krankheitsverlaufes - Epilepsie bei Jacki

      Um die weitere Entwicklung des Themas (und die Historie) zu dokumentieren, mache ich diesen Thread auf. 1. Anfall: 09.01.2012 2. Anfall: 20.03.2012 (nicht gesichert, aber wegen der Reaktion sehr wahrscheinlich) 3. Anfall: 20.04.2012 4. Anfall: 16.05.2012 5. Anfall: 22.05.2012 Anfallsdauer im Sekunden-/Minutenbereich, bislang keine Gemeinsamkeiten als Auslöser auszumachen. Blutbild nach Anfall Nr. 3 zeigt keinerlei Auffälligkeiten. Auch sonst ist Jacki vom Verhalten her unauffällig. Fütte

      in Gesundheit

    • Sorgenkind Jacki... Jetzt auch noch das Herz... :-(

      Es ist zum verzweifeln - nun haben wir es auch noch mit dem Herzen zu tun: Das EKG heute hat gezeigt, daß der rechte Vorhof etwas vergrößeret ist ("Sportlerherz"). Das kann evtl. zu den Blutdruckschwankungen führen, die dann widerum zu den epileptischen Anfällen führen. Kann sein, muss nicht. War heute nur auffällig. Der Blutwert Bauchspeicheldrüse war auch nicht ok, das Blut geht aber auch noch mal in ein externes Labor. Wir haben doch schon genug Baustellen - muss das jetzt auch noch alles

      in Hundekrankheiten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.