Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Gelegentliches Lahmen von Jacki

Empfohlene Beiträge

Was kam denn raus?? :o

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich frage mich gerade durch, wer und wann eine Arthroskopie machen könnte... Man muß ja dann auch wieder Urlaub einplanen und so. Wenn jacki eh in narkose gelegt werden muß für weitere Aufnahmen, dann doch bitte gleich mit der Möglichkeit, einen "fremdkörper" zu entfernen. Wegen der Epi ist jede Narkose ja so eine Sache.

Momentan ist Jacki humpelfrei.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, was ist denn nun das fatale, was da rauskam????

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Whisky ist mit fast einem Jahr an eiuenr sogenannten Alt- Borreliose erkrankt, und wäre fast daran gestorben!

Ein Allgemein Arzt konnte diese nicht feststellen so ging ich zu Frau Alexandra Dichtel in 70771 Oberaichen, einer Tierheilpraktikerin die wirklich sozusagen `kurz vor 12`, durch Bioresonanztherapie dann seinerzeit, eine Alt-Borreliose feststellte und auch behandelte ( bitte im google nachlesen) ich kann diese Behandlungsmethode leider nicht so gut erklären.

Nach mehreren Behandlungseinheiten, war Whisky wieder fit wie ein Turnschuh!

Seid dem erkannte ich schon am Fell sowie dem Verhalten des Hundes, wann es wieder mal so weit war! Er hatte immer wieder mal auch zu dieser Jahresziet die durch Zeckenbiss ausgelöste `Borreliose!`

Derzeit wieder humpelte Whisky leicht, immer wieder mal und auch mal nicht so, zwischendurch! Seienen Kopf verlagert er dabei, von hinten betrachtet, entlastend dabei, auf eine Seite!

Getestet hatte er wohl wieder eine Borreliose, denn auch das kann für ene solche, typisch sein, sagt Frau Dichtel.

Nach mehreren Behandlungen waren die Borrelien- werte so sehr gesunken, daß es daher nicht mehr rühren konnte!

Daraufhin jedoch nochmals getestet, kam Frau Dichtel darauf: daß Whisky der sehr gerne nagt und auch immer wieder z.B. während des Spaziergangs im Wald, gerne `kleinere Bäume ausreisst`, ein Ballfanatiker also auch immer seinen Ball wöhrend demSpaziergang mitträgt, eine Kieferblockade hat!

Die Folgen sind, daß der Schmerz im Kiefer, immer wieder über die Schulter in das Bein schmerzend hineinzieht und er so deshalb, gelegentlich humpelt!

Die Kieferblockade wurde nun schon 2 mal, mit Bioresonanztherapie behandelt, und augenscheinlich scheint sie schon besser geworden zu sein, aber noch nicht ganz weg!

Das meine ich mit fatalen Ergebnissen!

Ich habe so viele sehr gute Erfahrung mit dieser Methode machen dürfen, z.B. - und das war schon beginnend vor mehr als 10 Jahren:

Mein Senjor Rocky - ein fast 14 Jahre alt gewordener Golden Retriever-Rüde, hatte als Welpe auf dem Spaziergang in einem Naturschutzgebiet, durch einen Hundehasser ausgestreutes Gift aufgenommen!

Durch die rechtzeitige, damals tierärztliche Maßnahme, konnte man das Gift aus dem Körper holen!

Später dann machte sich diese Jugendsünde durch immer wieder mal schlechte Leberwerte bemerkbar!

Im Vorsommer bis zur Vorerntezeit, wenn die Baueren ihre Felder mit Pestiziten besprühen um dei Frucht vor Schimmelbildung zu schützen, zeichnete sich das bei Rocky, nach Spaziergängen, immer gleich im Fell ab! Stumpfes Fell und immer mehr ruhiger werdend, sein Verhalten!

Getestet, waren seine Leberwerte, dann sehr, sehr schlecht!

Durch die Schädigung seienr LEber als Welpe, durch die Giftaufnahme, blieb eben diese Empfindlich und war die Leber besonders anfällig!

Mit der Bioresonanztherapie, jedoch hatte schon damals Frau Dichtel, Rocky immer weider auf den Weg gebracht- für mich einfach wie ein kleines Wunderwerk!

Seither schwöre ich auf diese Heilmethode!

Bitte Informiert Euch darü+ber ist ne tolle Sache ohne Pharmaeinsatz!

Grüßle

Sigi und Whisky

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hmm.... sowas dachte ich mir schon...

Kann dem zwar nix abgewinnen, aber das ist keine Kritik an Dich :) Nur für mich persönlich wäre das kein Weg, zumindest bin ich halt wohl noch nie in einer solchen Situation gewesen, in der ich diesen Weg als meinen Weg anerkannt hätte / davon zu überzeugen gewesen wäre...

Aber solange es für DIch der richtige Weg ist, beschreite ihn weiter!!! Würde mich halt nur nicht nur darauf beschränken, sondern definitiv auch schulmedizinisch absichern, wenn der Hund was hat, einfach nur, um auf Nummer Sicher zu gehen! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mama, Du schreibst jeden Beitrag doppelt ;)

Einmal reicht schon ........

Ähm Sigi, nicht Mama :kaffee:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Joss the Dog

wie Du schon sagtest die Situation machts aus!

- ich glaub wenn Du Deinen Hund sterben sehen würdest.. meiner lag seinerzeit schon in seinem eigenen Saft - trotz 3 Tagen hinterienander an Tierarztbesuchen des Tiernotdienst! Es war ein Wochenende!

und das schrägste dabei war: Whisky war noch nicht mal überm Berg, rief der Tierarztkollege an, um seine Rechnung einzufordern!

Wir hatten da noch zu tun, den Whisky übern Berg zu bekommen!

DANN wäre auch Dir- jeder Strohhalm gut!

Das Ergebnis hats gezeigt!

Im Mai ist der Rackerer 5 Jahre alt geworden

Schöne Grüße

Sig mit Whisky

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Berner Sammy

Sorry ein Versehen dachte das geht direkt an @tarrinka

Bitte vielmals um Entschuldigung

Sigi mit Whisky

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sollte nix bei der Untersuchung raus kommen wäre es auf jeden Fall eine Alternative bzw macht es nix "kaputt".

Ich glaube auch nicht daran! Echt nicht!

ABER

Ich habe selbst eine Bioresonanztherapie hinter mir. Es hat mir wirklich geholfen.

Auch ohne "dran glauben". :so

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Am 02.08.2012 haben wir einen Termin bei einem Orthopäden. Das Thema muß jetzt endlich mal vom Tisch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Tierheim Gießen: HATSCHI, 9 Jahre, Jack Russel - für einen Jacki eher gemütlich

      Jack Russel Terrier Hatschi, geb. am 21.08.2007, wurde mit Buddy abgegeben, da ihr Herrchen verstorben war und sich in der Familie leider niemand mit genügend Zeit für die beiden Terrier fand. Beide Jungs leben zwar auch aktuell noch zusammen, allerdings zeichnete sich von Anfang an im Tierheim ab, dass Hatschi lieber ein neues Zuhause ganz für sich allein haben möchte. Hatschi ist zwar ein "ganzer" Terrier, geht es aber vergleichsweiße eher gemütlich an. Er ist schon sehr gut erzogen

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Wir haben den Kampf verloren - Jacki ist tot

      Gegen 3 Uhr heute Morgen ist Jacki gestorben. Es ging einfach nicht mehr. RIP, liebe Jacki.   Du bleibst immer in unseren Herzen.

      in Regenbogenbrücke

    • Bilder von Jacki - Teil 2

      Meine Jacki wird ja heute 4 Jahre jung, da dachte ich mir, dass es Zeit wird einen neuen Fotothread aufzumachen.   Happy Burzeltag, mein Schnubbelchen.  Ich wünsche mir noch ganz, ganz viele Geburtstage mit Jacki, weil dieser Hund ist grenzgenial einfach klasse wunderschön die wo mit den schönsten Ohren die wo mit dem schönsten Blick einfach perfekt einfach meine Jacki :wub:   Jacki mit ca. 5 Monaten Jacki mit ca. 7 Monaten Jacki mit ca. 9 Monaten Jacki mit

      in Hundefotos & Videos

    • Tagebuch eines Krankheitsverlaufes - Epilepsie bei Jacki

      Um die weitere Entwicklung des Themas (und die Historie) zu dokumentieren, mache ich diesen Thread auf. 1. Anfall: 09.01.2012 2. Anfall: 20.03.2012 (nicht gesichert, aber wegen der Reaktion sehr wahrscheinlich) 3. Anfall: 20.04.2012 4. Anfall: 16.05.2012 5. Anfall: 22.05.2012 Anfallsdauer im Sekunden-/Minutenbereich, bislang keine Gemeinsamkeiten als Auslöser auszumachen. Blutbild nach Anfall Nr. 3 zeigt keinerlei Auffälligkeiten. Auch sonst ist Jacki vom Verhalten her unauffällig. Fütte

      in Gesundheit

    • Sorgenkind Jacki... Jetzt auch noch das Herz... :-(

      Es ist zum verzweifeln - nun haben wir es auch noch mit dem Herzen zu tun: Das EKG heute hat gezeigt, daß der rechte Vorhof etwas vergrößeret ist ("Sportlerherz"). Das kann evtl. zu den Blutdruckschwankungen führen, die dann widerum zu den epileptischen Anfällen führen. Kann sein, muss nicht. War heute nur auffällig. Der Blutwert Bauchspeicheldrüse war auch nicht ok, das Blut geht aber auch noch mal in ein externes Labor. Wir haben doch schon genug Baustellen - muss das jetzt auch noch alles

      in Hundekrankheiten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.