Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Kastration ein einfacher Eingriff?

Empfohlene Beiträge

Beim Lesen der Beiträge stelle ich fest, ich hab nen tollen Tierarzt! :respekt:

Als unsere Shelly noch Welpe war, und wir zu einer Routineuntersuchung dort waren, hab ich mich, z.T auch noch aus Unwissenheit übers Kastrieren informieren wollen.

Der Tierarzt fragte mich, WARUM ich evtl. eine Kastration wünsche, ich zählte einige Argumente auf, er lächelte mich an und meinte, das würde IHM nicht reichen, einen Eingriff vorzunehmen! :D

Über die ach so schönen Statistiken konnte er auch nur müde lächeln!

Also, unser Shelly ist bis heute *heile* und wird es auch bleiben, wenn kein medizinischer Grund vorliegt! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann das von Renate nur unterzeichnen.

Mein Tierarzt hat damals als ich zur ersten impfe mit Kyra war auch gemeint solange kein medizinischer Eingriff notwendig wäre würde er auch davon abraten.

Er wunderte sich sogar das Kyra noch intakt war weil sie ja aus dem TH ist aber da sie da nur 5 Tage drin war, war keine Zeit dazu und mir wurde zwar vom TH dazu geraten aber es wurde nicht zur Auflage gemacht.

Gut mittlerweile ist sie ja kastriert aber auch nur weil sie eine Gebärmutterentzündung hatte, die nicht mehr anders in den Griff zu kriegen war :(

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Kimi: zu DIESEM Tierarzt gehe ICH bestimmt nicht hin!!! Ich schrieb lediglich, daß er mit bekannt ist. Mein Tierarzt hat da eine andere Einstellung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Pinchen

Da ich sechs Hündinnen im Haus halte ,kann ich nachvollziehen was Du meinst,denn Hosen werde auch von den meinen konsquent abgelehnt.

Und meine Mädels sind in der Stärke der Blutung sowie on der Reinlichkeit ebenfalls unterschiedlich.

Aber erstens ist mein Fussboden wischbar und Polster oder sonstige Lagerplätze die meine Hunde mit mir teilen werden einfach mit ein paar alten Betttüchern abgedeckt.

Wenn eine Hündin bei mir nicht belegt werden soll gebe ich ihr bereits ca. ab14 Tage täglich vor und während der Hitze eine Clorophyll Tablette,das mindert den Geruch für Rüden und nimmt somit auch gleichzeitig meinem Rüden den Stress.

Zusätzlich putze ich ihr mehrfach am Tag den Popo mit einem feuchten Tuch mit schwacher Essiglösung Beides hat sich als Rüdenfernhaltemittel als geeignet erwiesen.

L.G.

Wotan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

schon schlimm, dass scheinbar manche Hundeschule´s mit den Tierärzten zusammenarbeiten.

Kriegen wohl ne nette Provision :[

Unglaublich sowas!

Sammy ist und bleibt "ein ganzer Kerl"!

Ausser natürlich ein medizinischer Eingriff wäre nötig.

War ja bei mittlerweile 3 TÄ´s mit ihm.

Die letzte fragte: Kastriert?

Ich: Nööö!

sie : Wieso nicht?

Ich denke: Na klasse, wo biste denn hier gelandet?! :Oo

Sage aber laut: Wieso DOCH?

sie grinst: Endlich mal jemand, der nicht ins Grübeln kommt und "Ausreden" erfindet, wieso der Hund "heile" bleiben darf ;)

Ich denke: Hier scheinste gut aufgehoben zu sein :klatsch:

6% hört sich wenig an, aber wenn man mal sieht, wieviele Hunde Jahr für Jahr kastriert werden, ist das- denke ich- schon eine sehr hohe Zahl.

Bevor jemand fragt: NEIN, ich habe keine Zahlen ;)

Mir fällt nur bei uns hier auf, dass so ziemlich jeder Hund kastriert ist.

Wurde auch schon des öfteren scheel angeguckt, weil MEINER es eben nicht ist...

Liebe Grüsse,

Tina mit Sammy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe Aika kastrieren lassen, weil ich nicht will das sie trächtig wird, ich habe leider nicht immer ein Auto zur Verfügung (muss Aika aber mitnehmen, weil sie nicht alleine bleiben kann), muss aber trotzdem meine Tochter vom Hort abholen, hätte ich eben zu Aikas Läufigkeit kein Auto, müsste ich sie auch dann draußen vorm Hort anbinden, das fände ich nicht besonders prickelnd. Sie war einmal läufig bei uns und denn Streß tue ich ihr und mir sicherlich nicht mehr an.

Medizinischer Grund? Tja, wo fängt der an, wo hört der auf. Ich denke bei der Trächtigkeit einer Hündin ist das Risiko dass etwas schief geht, ebenso hoch, wie das Risiko bei einer Kastration. Und wie ist es mit Hündinnen die nach jeder Läufigkeit unter ausgeprägter Scheinträchtigkeit leiden? Will ich den Streß meiner Hündin alle 6 Monate wirklich antun? Ich meine das ist doch sicherlich kein wirklich medizinischer Grund.

Ich bin kein Kastrationsbefürworter und der Trend aus den USA, den Hund so früh wie möglich kastrieren zu lassen, damit er für den Rest seines Lebens weiterhin so süß "welpisch" bleibt, finde ich mehr als daneben, wer so etwas tut, muss einen echten Knacks in der eigenen Persönlichkeit haben *sorrymeinemeinung*.

Allerdings begegnen mir hier auch massenhaft unverantwortliche Rüdenhalter, die sich ganz am anderen Ende der Freilauffläche befinden, keine Ahnung haben was ihr Hunde treibt, während man sich eben dieses Hundes erwähnt, der mit dem doppelten an Körpergewicht versucht die (kastrierte!) eigene Hündin zu bespringen, weil er einen heftigen Hormonüberschuß hat, bedingt durch den Vermehrer von dem er kommt, denn dort wurde seine Mutter immer schon schön mit Hormonen vollgepumpt, damit auch ja jede Läufigkeit kommt und sie dann auch ja jedesmal gewinnträchtig gedeckt werden kann und entsprechend viele Welpen in einem Wurf sind. Wenn ich dann von dem Halter dieses Rüden hören, ach nee, ich kann sowas nicht, er ist doch eigentlich ein so freundlicher Kerl, und der Rüde macht noch die Rammelbewegung, wenn Herrchen ihn an der Leine ein drittes mal innerhalb von einer Stunden an uns vorbei zerrt, dann finde ich nicht, dass es einer medizinischen Indikation bedarf, diesen Rüden kastrieren zu lassen, schon gar nicht mit dem Gedanken im Hinterkopf, dass man seine läufiger Hündin noch so gut angeleint haben kann, denn DER Rüde findet jeden "Rock".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Wotan:

das mit den Chlorophylltabletten habe ich auch schon mal gehört.

Wie heißen die genau (nehme an man kriegt sie in der Apotheke)?

Sind die Tabletten harmlos und gut verträglich und für jede Hündin geeignet?

Welche Dosierung empfiehlt sich und wie lange anwenden?

LG

Rike mit Meggie.

p.S.:

vielleicht darf ich hier noch mal meine Fragen von meinem Beitrag auf Seite1

an den Fachmann los werden?

Danke.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Ilona,

meines Wissens nach lässt der Sexualtrieb bei einem kastriertem Rüden nicht zwingend nach.

Wieso ihn also "auf gut Glück" kastrieren lassen?!

Mit Sammy hab ich diese Probleme GsD nicht, selbst als die Hündin 2 Häuser weiter heiss war, hat er nicht jaulend vor der Tür gesessen o.ä.

Weiss aber von einer Freundin, die ihren Rüden kastrieren lassen will, weil die Hündin 100 m weiter (Sammy´s Schwester ;) ) heiss war und er jede Gelegenheit zur Flucht genutzt hat...

Meine Meinung : Aufpassen ist angesagt!

Kriegen doch andere Rüdenhalter auch hin..

Liebe Grüsse,

Tina mit Sammy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ -/Jeanny

Wenn mir ein potentieller Welpenkäufer von Anfang an Kastrationsabsichten mitteilt verkaufe ich nicht.

Natürlich geht der Hund in den Besitz des Käufers über und ich bin nicht in der Lage alles zu verhindern,aber ich führe mit meinen Welpenkäufern ein offenens Gespräch und biete zu jeder Tages und Nachtzeit meinen Rat.

Von meine Welpen ist einer zum Behinderten Begleithund und einer zum Führhund ausgebildet worden,beides Rüden und bei diesen Welpenabgaben wusste ich das beide für diese Aufgabe kastriert werden müssen.

Das ist für mich die Ausnahme weil diese Helfer auf vier Pfoten eine wichtige Aufgabe in unserer Gesellschaft erfullen und das Leben eines Menschen in diesem Fall vom Geschlechtstrieb abhängig sein könnte.

L.G.

Wotan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das kann ich bestätigen.

Aaron wurde damals mit 18 Monaten kastriert. Bis zu dem Zeitpunkt zeigte er an läufigen Hündinnen keinerlei Interesse.

Aber schätzungsweise ein Jahr später wollte er eine Hündin kurz vor den Stehtagen vergenußferkeln, die Arme wollte gar nicht....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Meine Hündin macht mir große Sorgen (nach der kastration)

      Hallo liebe Community.  meine American staffordshire Terrier mix Hündin (2jahre) wurde vor knapp 2 Wochen kastriert.  leider war sie tragend was wir nicht wollten!! Leider ist es aber passiert und zu spät ist zu spät, also bitte darüber kein hate.  nun ist es aber so, das sie kaum frisst, kaum trinkt und anscheinend keine Lust hat pullern zu gehen. Heute hatte sie mehr getrunken, aber eben bei der letzten gassi Runde, kein einziges Mal gepullert. Dabei ist sie eig ein Hund, der sehr oft pu

      in Gesundheit

    • Rüde Kastration

      Hallo, ich habe am Montag Kimba kastrieren lassen. Nun mache ich mir doch Sorgen, weil es etwas rot geworden ist rund um die Narbe. Beim Gassi gehen läuft er ganz normal, aber Zuhause ist es dann doch so, dass er nicht gehen will und nach ein paar Schritten sich wieder hinsetzt, als hätte er Schmerzen. Er hat aber auch als ich geschlafen habe, mal dran geleckt. Einen Trichter haben wir nicht bekommen. Was meint ihr, ist es nur Schauspielerei oder sollte ich doch zum TA?  Ich werde euch

      in Gesundheit

    • Kastration

      Meine Hündin ist zum 1. Mal läufig. Habt ihr eure kastrieren lassen?. Was könnt ihr mir empfehlen.  Sie lässt zuhause brav ihr Windelhöschen an. Sie ist vielleicht, im Moment, etwas anhänglicher als sonst, aber sonst merke ich keinen Unterschied. 

      in Gesundheit

    • Kastration der Hündin: Folgen?

      Hallo zusammen   in anderen Threads, in denen es um Kastration geht, erwähnen einige von euch immer wieder diverse Veränderungen, die nach der Kastration zu beobachten waren -Verhaltensänderungen, Inkontinenz, Änderung der Fellbeschaffenheit etc.   Ich würde das gerne hier sammeln, der Übersicht wegen. Natürlich ist es auch erwähnenswert, wenn keine Veränderungen aufgetreten sind oder gar Verbesserungen, im Verhalten z.B.   Interessant sind natürlich auch die

      in Gesundheit

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.