Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Kastration ein einfacher Eingriff?

Empfohlene Beiträge

Blöde Frage vielleicht, warum lasse ich einen Rüden in die Nähe einer stehenden Hündin?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo Ilona,

meines Wissens nach lässt der Sexualtrieb bei einem kastriertem Rüden nicht zwingend nach.

Wieso ihn also "auf gut Glück" kastrieren lassen?!

Vielleicht kann man dem Rüden den Streß nicht ersparen, wenn sich nach der Kastration nichts tut, aber auf jeden Fall kann man eine Trächtigkeit der wildbesprungenen Hündin verhindern.

Meine Meinung : Aufpassen ist angesagt!

So denkt jeder verantwortungsbewusste Hundehalter, leider sind das nicht die gewünschten 100% :D .

Und das Problem ist ja auch noch, dass die Leidtragenden dann die anderen sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Meinung : Aufpassen ist angesagt!

So denkt jeder verantwortungsbewusste Hundehalter, leider sind das nicht die gewünschten 100% :D .

Und das Problem ist ja auch noch, dass die Leidtragenden dann die anderen sind.

Ja, da hast Du sicher Recht.

Ich habe mich für einen Rüden entschieden, weil ich ehrlich gesagt "keine Lust" auf ne heisse Hündin habe.

Denn ich denke, eine heisse Hündin sollte nicht unbeaufsichtigt bleiben- keine Sekunde lang.

Bei Sammy merke ich an den langen Sabberfäden :D dass ne heisse Hündin in der Nähe ist/war.

Um nichts zu riskieren, kommt er an die Leine, bis ungefährliches Terrain erreicht ist.

Und genauso verantwortungsbewusst sollte sich auch jeder Halter einer Hündin verhalten.

Sprich: Nicht alleine im Garten lassen, egal wie ausbruchs- oder einbruchssicher der ist.

Der Rüde meines Bruders ist über einen 2,20m (!!!) hohen Zaum GEKLETTERT, als die Hündin meiner Eltern heiss war.

Ist zum Glück nix passiert, aber bei der nächsten Hitze wussten wir dann Bescheid ;)

Klar, wenn ich mit ner heissen Hündin spazieren gehe, KANN es passieren, dass ein freilaufender Rüde auftaucht und nicht jeder kann seine Hündin auf den Arm nehmen :D .

Aber aus dieser "Angst" heraus kommt mir kein Hund unter´s Messer.

Oder soll ich mich etwa sterilisieren lassen, weil es evtl. passieren könnte, dass ich vergewaltigt werde?!

Zugegeben, der Vergleich hinkt gewaltig...

Aber WENN es zu einer ungewollten Trächtigkeit kommt, kann man das direkt "abspritzen" lassen...

Sicherlich auch nicht das angenehmste für die Hündin, aber meiner Meinung nach besser, als ein solcher Eingriff...

Schliesslich ist es mehr als unwahrscheinlich, dass die Hündin bei jeder Hitze ungewollt belegt wird...

Liebe Grüsse,

Tina mit Sammy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Aber WENN es zu einer ungewollten Trächtigkeit kommt, kann man das direkt "abspritzen" lassen...

Sicherlich auch nicht das angenehmste für die Hündin, aber meiner Meinung nach besser, als ein solcher Eingriff...

Schliesslich ist es mehr als unwahrscheinlich, dass die Hündin bei jeder Hitze ungewollt belegt wird...

Das eine Hündin bei jeder Läufigkeit ist bestimmt sehr unwahrscheinlich, allerdings ist das Risiko eines Abbruchs der Trächtigkeit sicherlich nicht geringer, als das Risiko einer Kastration, und bestimmt auch Streß für die Hündin (durch den Abbruch).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

moin,

kommt vllt auch drauf an, wieviele des anderen geschlechtes einen geradezu "umzingeln" mit rücksichtslosen menschen zu ... dann wird es auch schnell einfach nur zum stress, auch fürn hund.

Mir haben andere rüdenbesitzer (-er!) regelmäßig erzählt, er wolle nur spass ... (aha!), mein mädel will weder so noch so bestiegen werden ... 3-2-1 hat sie den rüden aufs kreuz gelegt, worauf ich dem blöddreinschauenden rüdenhalter gesagt hab, yo, schaut aus, als hätte sie nun auch ihren spass ...

Ehrlich, ein, zwei mal ist das vllt lustig, aber dann nicht mehr ...

winkz, warj

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Unser Balou wurde kastriert, weil er sehr massiv gelitten hat, wenn er auch nur den Hauch einer heißen Hündin erschnüffelt hatte. Er wurde vormittags kastriert und nachmittags ging er schon wieder, wenn auch ein wenig steifbeinig, spazieren.

Für ihn war es m. E. genau richtig, er leidet nun nicht mehr, ist weniger aggressiv - ansonsten hat sich nichts verändert.

Unsere Ella ist auch sterilisiert (war die Auflage vom Tierheim). Auch sie hat die OP ohne jegliche Komplikation überstanden. Die OP war vormittags, mittags haben wir sie aus der Klinik geholt, abends gingen wir schon spazieren. Es war weder Fäden ziehen, noch eine Nachuntersuchung nötig.

Facit: wir können nur Positives berichten.

LG Angelika mit Sam, Balou und Ella

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Rike

Die Wahrscheinlichkeit das eine Hündin an Gebärmutterentzündung erkrankt liegt bei ca. 8%.laut einer Untersuchung von Dr. Andrea Münnich Fachtierärztin für Fortpflanzung und Geburtshilfe an der Tierklinik der Freien Universität Berlin.

An häufigsten tritt die Gebärmutterentzündung nach der Läufigkeit auf.

Folgende Vorsichjtsmassnahmen kann mann treffen.

1. Temperaturkontrolle

Die Normaltemperatur bei einer Hündin liegt bei 38,4°. Während der Hitze steigt sie auf bis zu 38,9°an.

Überschreitet die Temperatur die 39° Marke ist sofort der Tierarzt aufzusuchen;

Wenn man in diesem frühen Stadium der enrzündung hinkommt und eien vernünftigen Tierarzt hat ist meist eine Behandlung mit Baytril als Antibiotka,eine Spülung mit einer Belladonnalösung,sowie der Einsatz des Medilkaments Methergin ausreichend um die Entzündung zu bekämpfen.

Deswegen ist eine Temperaturkontrolle nach der Hitze aus meiner Sicht zwingend notwendig.

ein weiters anzeichen ist übermässiges Trinken ,Fressunlust und im späteren Stadium Apathie.

Ist die Pyometra fortgeschritten ist die Op meist nicht zu umgehen.

Gebärmutterkrebs und Gebärmutterhalskrebs lasse ich vorsorglich, bei jeder Jahresimpfung, einmal Ultraschall und eine Vaginoskopie machen. Zusätzlich beim grossen Blutbild welches ebenfalls bei mir zum Jahres Check up gehört ,einen Tumormaker.

Auf Gesäugekrebs kontrolliere ich zweimal im Jahr nach der Läufigkeit durch abtasten.

Der normale Zyklus der Hündin umfasst ein -drei Hitzen pro Jahr.

Da die zweite oder eventuell dritte Hitze im Jahr eine reine Domestikationserscheinung ist,sind diese Abläufe als normal anzusehen; eine Hitze dauert in der Regel 21 Tage.

alles andere ist ausserhalb der Norm und bedarf der medizinischen Abklärung ,in wie weit man behandeln muss.

Die Scheinträchtigkeit kommt auch bei Wölfen unter rangniederen Tieren vor,ist also vermutlich eine Vorsorge der Natur falls der Alphawölfin was passiert.

Von daher ist sie als normal anzusehen. Ihr Verlauf ist unterschiedlich stark ausgeprägt und es gibt einige Tricks sie ein wenig abzumildern bis hin zum kaum bemerkbaren Verlauf.

1. Keinerlei Rüdenkontakt ( auch nicht mit kastrierten) während der Hitze;

2. Spielzeug wegräumen (Babyersatz)

3. Buddeln unterbinden durch Ablenkung ( Nestbautrieb)

4. Futtermenge minimieren ( keine gute Zeit für Babys)

5. Keine Rangerhöhung der Hündin durch verstärkte Aufmerksamkeit

6. Keinen Welpenkontakt

Chlorophylltabletten enthalten das was draufsteht ,Blattgrün.

Das ist völlig unschädlich ,gibt es in der Apotheke oder Drogerie für ein paar Cent.

Kann auch von Menschen genommen werden gegen Körperausdünstungen aller Art.

Je nach Grösse des hundes ein -bis drei Tebletten täglich;

L.G.

Wotan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Blöde Frage vielleicht, warum lasse ich einen Rüden in die Nähe einer stehenden Hündin?

Gute Frage- ich mache es nicht ;)

Aber es gibt nunmal leider genügend Rüden, wo Herrchen/Frauchen nicht darauf achten, dass Wuffel streunern geht...

Ilona:

Sorry, aber wenn Du mir grade eine OP mit allen nachgewiesenen Risiken/Nebenwirkungen als harmloser erklären möchtest, als eine hormonelle Behandlung, damit die Hündin eben keine Welpen bekommt, dann kann ich Dir nicht ganz folgen.

Bei dem Menschen gibt es die "Pille danach", beim Hund eben die "Spritze danach".

Beides kann/sollte verhindert werden und rechtfertigt meiner Meinung nach keine OP.

Liebe Grüsse,

Tina mit Sammy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallochen Tina, das ist ein Zitat aus dem Thread

Aaron wurde damals mit 18 Monaten kastriert. Bis zu dem Zeitpunkt zeigte er an läufigen Hündinnen keinerlei Interesse.

Aber schätzungsweise ein Jahr später wollte er eine Hündin in den Stehtagen vergenußferkeln, die Arme wollte gar nicht....

Meine Rüden kommen nicht an eine läufige Hündin. Es sei denn, ein Deckakt steht an und der ist gewollt und der Rüde wird auch noch gelobt.

Gruß

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ach so, tja, das muss dann wohl Manuela beantworten ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Meine Hündin macht mir große Sorgen (nach der kastration)

      Hallo liebe Community.  meine American staffordshire Terrier mix Hündin (2jahre) wurde vor knapp 2 Wochen kastriert.  leider war sie tragend was wir nicht wollten!! Leider ist es aber passiert und zu spät ist zu spät, also bitte darüber kein hate.  nun ist es aber so, das sie kaum frisst, kaum trinkt und anscheinend keine Lust hat pullern zu gehen. Heute hatte sie mehr getrunken, aber eben bei der letzten gassi Runde, kein einziges Mal gepullert. Dabei ist sie eig ein Hund, der sehr oft pu

      in Gesundheit

    • Rüde Kastration

      Hallo, ich habe am Montag Kimba kastrieren lassen. Nun mache ich mir doch Sorgen, weil es etwas rot geworden ist rund um die Narbe. Beim Gassi gehen läuft er ganz normal, aber Zuhause ist es dann doch so, dass er nicht gehen will und nach ein paar Schritten sich wieder hinsetzt, als hätte er Schmerzen. Er hat aber auch als ich geschlafen habe, mal dran geleckt. Einen Trichter haben wir nicht bekommen. Was meint ihr, ist es nur Schauspielerei oder sollte ich doch zum TA?  Ich werde euch

      in Gesundheit

    • Kastration

      Meine Hündin ist zum 1. Mal läufig. Habt ihr eure kastrieren lassen?. Was könnt ihr mir empfehlen.  Sie lässt zuhause brav ihr Windelhöschen an. Sie ist vielleicht, im Moment, etwas anhänglicher als sonst, aber sonst merke ich keinen Unterschied. 

      in Gesundheit

    • Kastration der Hündin: Folgen?

      Hallo zusammen   in anderen Threads, in denen es um Kastration geht, erwähnen einige von euch immer wieder diverse Veränderungen, die nach der Kastration zu beobachten waren -Verhaltensänderungen, Inkontinenz, Änderung der Fellbeschaffenheit etc.   Ich würde das gerne hier sammeln, der Übersicht wegen. Natürlich ist es auch erwähnenswert, wenn keine Veränderungen aufgetreten sind oder gar Verbesserungen, im Verhalten z.B.   Interessant sind natürlich auch die

      in Gesundheit

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.