Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
hundeloseSteffi

Welche Konstellation?

Empfohlene Beiträge

Mich würde intressieren welche Konstellationen ihr bei Zweit-, Dritt-Hunden habt?

Alter, Geschlecht, Größe und Temperament?

Habt ihr gezielt einen Hundekamaraden mit einem bestimmten Alter oder Temperament passend zu euren vorhandenen Hund gesucht oder war es eher die spontane Sympathie Mensch-Hund bzw auch Hund-Hund?

Würde mich über (möglichst viele) Antworten freuen

Stefanie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo,

also ich hatte zuerst ja 2 West-Highland-Terrier.

Als Skipper 3 wurde, kam Scotty dazu. Beides Rüden.

Skipper ist dann letztes Jahr mit 17 verstorben und

zu Scotty ist jetzt Monty gekommen.

Die Westies sind ja eher kleine, aber kernige (Körperbau) Hunde,

SH zwischen 28 und max. 30 cm und Gewicht bei ca. 8-10 kg.

Monty ist ein Mix, 7 Monate alt und 47 cm SH und 8 kg schwer.

Also schon größer als die Westys aber ein Fliegengewicht.

Wahrscheinlich ist er eine Mischung aus Podenco Andaluz/Collie oder

Sheltie evtl. Aussie oder sonst noch was.

Für die Westies haben wir uns rassemäßig bewußt entschieden,

da wir damals vor 18 Jahren einen kleinen, robusten Hund mit

niedlichem Äußeren suchten. Er sollte gerne laufen,

und im Gegensatz zu der Größe kein Schosshund sein.

Eben ein robuster, kleiner Hund der sich nicht alles gefallen

läßt und einen dicken Kopf hat, eben ein Terrier.

Wir haben uns sofort in diese Rasse

verliebt und ich liebe sie bis heute. :holy:

Monty war jetzt eher ein Zufall, da er von einer Tierschutzorga

kommt (im Internet stand nur Andalusischer Mix ) und es war

auch noch nicht ersichtlich, was so in ihm stecken könnte.

Auf dem Bild war er 6 Wochen alt, keine Aussage über Temparament

etc. Es hieß eben nur ein Mix der wohl unter kniehoch bleibt.

Wir haben uns bewußt für ihn entschieden, ohne

viel über ihn oder seine Eltern zu wissen, eben eine Wundertüte

und die ist supergut gelungen, wir sind sehr glücklich mit ihm. =)

:klatsch::)

Im Gegensatz zu unseren Terriern ist er ganz anders, ein eher

sensibler, vorsichtiger Hund, aber nicht ängstlich. Kein Draufgänger.

Wen er kennt oder mal ausgiebig beschnuppert hat, ist sein Freund.

Er ist eine echte Rennmaschine, springfreudig und höchst verschmust.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich habe eigentlich aus dem Bauch heraus entschieden.

Dusty ist 3 Jahre alt (33cm 5kg) und Joshy 6 Monate ca.(33cm 5kg). Joshy habe ich nun ca 1 Monat.

Dusty spielt gerne, läuft gerne, ist manchmal auch recht aufdringlich. So passte es mir ganz gut das Joshy ebenfalls sehr verspielt ist (klar Junghund), nicht zimperlich ist, ebenfalls selten ein Ende findet.

Eigentlich stressen sie sich selten selber. Wenn dann stressen sie mich, weil sie um 1 Uhr nachts auf den Gedanken kommen noch eine Runde über die Möbel zu jagen. :D

Da Dusty gerne rennt und zu Wettläufen auffordert, passt der Terrier in Joshy eigentlich recht gut dazu. Joshy versucht ihn zu erwischen, was aber so im lauf natürlich nicht funktioniert. Beim Gassi gehen auf der Sandlichtung im Wald oder auf der Wiese powern sich beide ordentlich aus und sehen richtig glücklich aus, wenn wir den Heimweg antreten ;)

Unbewusst habe ich also eine sehr gute Wahl getroffen.

Aber ich bin nun nicht gezielt losgegangen und habe nach einem bestimmten Charakter gesucht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe eine Münsterländer-Mix-Hündin (7 Jahre, 26kg) und eine Flat-Coated-Retriever-Hündin (15 Wochen, ausgewachsen ca. 30kg).

Grundsätzlich mag ich mittelgroße Hunde und eher Hündinnen als Rüden. In die Große habe ich mich beim Aussuchen verliebt, die Kleine habe ich gezielt nach ihrer Rasse ausgesucht.

Es war also eher eine Entscheidung, welche Hunde zu mir passen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Wir haben einige Bücher über Hunde gewälzt, uns war vor allen Dingen wichtig das der Hund Kinder und auch fremde Menschen mag............Ergebnis ist unser *Plüsch-Killer* :D geworden =)=)=)

Ups :D , lese gerade was von zweit-und-oder-dritt- Hunden....hähähä 74.gif *werlesenkannistklarimvorteil* :so

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe mich für Beagles entschieden, da sie Meutehunde sind. Jonas und Henry leben gern und unkompliziert zusammen, obwohl sie in ihrer Persönlichkeit und im Verhalten sehr unterschiedlich sind.

Grüße von Malo mit Jonas und Henry

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu.

Mich würde intressieren welche Konstellationen ihr bei Zweit-, Dritt-Hunden habt?

Wir haben drei Hunde, zwei Rüden und eine Hündin, alle kastriert.

Alter, Geschlecht, Größe und Temperament?

Kurti, Schäferhund-Mix, ist sieben und eher ruhig vom Temperament... fährt schnell hoch (und mittlerweile auch schnell wieder runter *stirn abwisch*).

Gero ist vermutlich sechs, Dalmatiner-Deutsch Kurzhaar-Mix und ein Quirl.

Szamba ist 4,5, Magyar-Viszla-Deutsch-Drahthaar-Mix und auch eine ruhige Mausi.

Alles mittelgroße Hunde von verschiedenen Tierschutz-Organisationen.

Habt ihr gezielt einen Hundekamaraden mit einem bestimmten Alter oder Temperament passend zu euren vorhandenen Hund gesucht oder war es eher die spontane Sympathie Mensch-Hund bzw auch Hund-Hund?

Weder noch.

Bei mir lebte der Kurti, bei meinem Lebensgefährten die beiden anderen Hunde.

Sie passen nicht wirklich zu einander und bewusst würde ich so eine Konstellation nie zusammen führen.

Dennoch: Wir kommen gut zurecht :D .

Liebe Grüße

Antje

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Bei uns leben die Australian Cattle Dogs Cleo , 5 Jahre, weiblich und Tyler , 2 Jahre, männlich, sowie Yuma , ein Malamute Mix von 8 Monaten, der mal ein Rüde wird - bis jetzt ist er ein Riesenbaby. ;)

Cleo stammt aus dem TH , und wir haben uns für sie entschieden , da ich fand , dass ein robuster, sportlicher und bewegungsfreudiger Hund gut zu mir passt. Sie war 2 , als sie einzog.

Tyler kam über die ACD - Notvermittlung zu uns - wir haben bewußt einen Rüden derselben Rasse nehmen wollen , da die ACD untereinander sehr gut , aber nicht mit jeder Rasse harmonieren , aber andererseits wollte ich lieber einer armen Socke ein Zuhause geben, als einem Welpen vom Züchter ..Tyler gehört meiner ältesten Tochter (17), und ich bin Mami2. :D

Tyler ist von Geburt an taub , das Zuchtexperiment von jemandem , der eben mal ohne Zuchtzulassung und Gesundheitschecks reinrassige Hunde auf den Markt werfen wollte , und wurde zusammen mit seinen 3 anderen ebenfalls tauben Geschwistern im Tierheim abgegeben , da alle nicht "gut verkäuflich" waren. :(

Meine Planung sah vor , dass ich mir dieses Jahr dann doch einen netten ACD Welpen beim Züchter kaufe , um mit ihm Hundesport zu betreiben , jedoch bin ich durch verschiedene Zufälle auf die HP der ungarischen Tierheime gestoßen , und habe Kontakt zu dem Admin aufgenommen...

:whistle ..irgendwie bin ich dann so zu Yuma gekommen , der am 14. April eingezogen ist :whistle ... nur nach einem Foto und Gefühl ausgesucht ..

Letzten Endes werden die wunderschönen Cattle Dog Babys von den Züchtern die für mich in Betracht kamen , alle ein schönes und gutes Zuhause bekommen - dieser kleine Mann aber brauchte mich. :)

Die 3 sind absolut grundverschieden , die Cattle Dogs schwierig , clever und zickig , und in Sekundenbruchteilen auf 180 , Yuma eher vorsichtig und oft ein wenig bedächtiger :D aber irgendwie finde ich ihn auch erholsam. ;) Die Konstellation ist nicht ideal , ein 3. Cattle hätte sicher besser gepasst , aber ich möchte mein Hundekind gegen nichts in der Welt eintauschen.

Martina mit Cleo , Tyler und Yuma

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir haben Tino, Rüde 1 1/2 Jahre, einen Dackel-Terrier-Mix aus dem TH. Ich weiß noch wie ich ihn in seinem Zwinner gesehen hab, da hab ich gewusst das ist er, damals war er 7 Monate alt. Tino ist frech, manchmal wid und draufgängerisch. Und dann haben wir Leidak, fast 7 Monate alt und immer noch ein Riesenbaby, irgentwann mal ein Rüde, verschummst bis dort hinaus und ganz schön feige. Manchmal reicht ein "Bbbuuuhhh" und er ist weg, von der Rasse her ist er ein Baegel-Sennenhund-Mix. Die beiden passen gut zusammen. Leidak bremmst Tinos Tatendrang und Tino mach Leidak mutiger. Das erste Mal auf der Hindernisbahn war Leidak nur bereit durch den Tunnel zu laufen weil Tino dabei war, und Tino rennt nicht mehr so viel weg weil Leidak da ist, auf den er aufpassen muß. Die finde die beiden sind ein Dreamteam.

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also....ein Rüde und eine Hündin leben in meinem kleinen Haushalt...der Rüde ist 6 Jahre alt und misst 66cm bei einem Gewicht von 37 kg und meine Hündin ist 4 Jahre und wiegt bei einer Größe von ca 56 cm 29 kg.

Was das Temperament betrifft so sind sie in der Wohnung beide sehr ruhig und umgänglich....und draußen eigentlich auch...

Ach, es handelt sich dabei um einen kastrierten BernerSennenrüden und eine Golden Retrieverhündin!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.