Jump to content
Hundeforum Der Hund
troll2012

Was ist normal im Umgang mit Hunden, und was tun im Falle eines Falles

Empfohlene Beiträge

Mara, ohne dabei gewesen zu sein, erlaube ich mir kein Urteil darüber, was tatsächlich passiert ist, ob der Dobermann sich wirklich so unnormal verhalten hat. Ich kenne meinen Hund, ich kenne andere Hunde und da ist es absolut zu deutlichen Auseinandersetzungen gekommen. Was ist normal? Wer entscheidet das? Der betroffene Hundehalter? Ist der wirklich immer objektiv.

Ich habe oft genug erlebt, dass Zähne eingesetzt wurden, von anderen Hunden und auch von meinem Hund.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Ich finde es erschreckend wie viele es für normal halten das Hunde andere Hunde beißen!

Muss ich Dir mal zustimmen.

Das sind meiner Meinung nach die,die keinen sog. Kampfhund haben,deren Hunde beißen dürfen.

Mein Hund z.Bsp. wär bestimmt schon längst eingezogen wenn ich damit so leichtfertig wie einige hier schreiben,umgehen würde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was ich immer wieder bei solchen Threads feststelle, ist, dass man eine Sachlage schildert, sich entrüstet und bei Contra im Verlauf des Threads immer mehr Details rausrückt. Natürlich ist da immer der andere Hund der schlimmere Teil - der hat das schon öfters gemacht!

Deshalb beziehe ich meine Aussagen/Antworten fast immer auf die Ausgangspostion, den zumindest die scheint einen hohen Anteil der Wahrhaftigkeit zu haben. Alles andere werden dann Entschuldigungen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also,

ich finde es schon bedenklich, wenn hier jemand eine Beißvorfall schildert und demjenigen dann die Schuld zuzuschieben. Jeder ist für seinen Hund verantwortlich, nicht mehr und nicht weniger. Trool für ihren und die Dame mit dem Dobermann eben für den Dobermann.

Meine Empfehlung: wenn Du die Dame mit dem Dobermann wieder siehst, Polizei mitttels Handy rufen und Personalien feststellen lassen. Ihre Personalien hätte Sie dir auf jeden Fall geben müssen! Das ist Pflicht und sagt nichts über eine zivilrechtliche Schuldfrage.

Wenn dir das nicht hilft oder du diesen Weg nicht gehen möchtest, klicke mal auf die unten stehnde Seite.

Eigenwerbung entfernt! Das Moderatorenteam

Es gibt immer Mittel und Wege zu seinem Recht zu kommen.

Viel Erfolg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das tut mir sehr Leid, daß Dein Hund gebissen wurde. Ich hoffe es geht ihm mittlerweile wieder besser.

Ich denke, was vor allem wichtig ist bei so eine Erlebnis: Ziehe Deine Lehre daraus. Du hattest wie ich verstanden habe, ja zuerst Bedenken wegen des Spielzeugs? Dann hör in Zukunft auf Dein Gefühl. Und auch wenn Dir der andere Hundehalter noch so glaubhaft versichert "da passiert nix.". Wenn Du denkst, das ist eine schlechte Idee, dann laß es zu einer Situation nicht mehr kommen.

Schade, daß die andere Hundehalterin so wenig Verantwortung übernehmen will.

Ihr habt Eure Hunde doch einvernehmlich miteinander spielen lassen? Die gabe des Spielzeugs geschah ja mit Absprache. Da sollte man ja meinen, daß man dann auch Unfälle bespricht und zusammen die Folgen regelt. Aber das ist ja offensichtlich mit dieser Hundehalterin nicht möglich.

Was man rechtlich erreichen kann, weiß ich in so einem Fall leider nicht.

Die Dame müßte auf jeden Fall eine gute Hundeschule besuchen, damit sie lernt mit ihrem Hund unmzugehen. Doch diese Auflage wird es wahrscheinlich nicht geben.

LG von tabbie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hundebegegnungen nach Angriff wieder normal absolvieren

      Hallo Leute Also, ich hab früher mit meinem Hund(Rüde, kastriert,4-6Jahre) nie Probleme mit Hundebegegnungen gehabt, er hat sich viel gefallen lassen. Knurrte oder bellte ihn ein anderer Hund an war es ihm oft sogar egal, selten dass was von ihm zurückkam.   Leider ist mir&Jack letzten Herbst beim Wandern was sehr unangenehmes passiert. Er wurde aus dem Hinterhalt angegangen. Ich musste durch so eine blöde überfüllte Jausenstation um vom Parkplatz ins Tal zu gelangen.

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Fairer Umgang mit Pferden

      Stimmt tatsächlich nicht, natürlich ist das möglich  aber  das will ich nicht unterstellen,braucht es aber  gar nicht kein Hexenwerk.  Ich  beurteile nur  was ich sehe  ,das ist kein gutes Bsp. Pferde und Hunde  sind  aufgrund ihrer  sozialen  Strukturen nicht  vergleichbar aber jetzt müsste man spätestens abtrennen.       

      in Andere Tiere

    • Was hat Eure Begeisterung und Euren Umgang mit Hunden geprägt?

      Alles was wir je gesehen haben, verbleibt in unserem Gehirn, nur haben wir nicht ständig den Zugriff auf Alles. Welche Erlebnisse, Filme, Bücher und was-weiß-ich-noch haben Eure Sicht auf die "Hunde-Sache" geprägt?

      in Plauderecke

    • Welpe, Pfoten normal?

      Liebe Community, ich überlege diesen Welpen aus Bulgarien zu adoptieren, bin mir aber nicht sicher, ob die Vorderbeine "normal" aussehen.. Er soll mal ca 50-60cm groß werden und hat dementsprechend große Pfoten, aber sehen für euch die Gelenke gesund aus? Die sind auf dem Foto so L-förmig, was ich ungewöhnlich finde..  Da ich mit meinem zukünftigen Hund wieder viel wandern gehen möchte, auch Langstrecke ~50km oder mehr, ist es mir wichtig, dass er in der Hinsicht vollkommen gesund ist... Da

      in Gesundheit

    • Ausschließlich positiver Umgang mit Hunden - Warum nicht?

      Damit's nicht untergeht, ich frag mich das nämlich schon seit bevor ich einen Hund hatte. Ich trag jetzt einfach mal alle diesbezüglichen Zitate aus einem anderen Thread zusammen (ohne den Trash ):                                       So, denke, das waren alle.   Mir ist das Thema wichtig genug, um dafür einen eigenen Tread zu erstellen. Denn wen

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.