Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Reizthemen und Goldwaagen

Empfohlene Beiträge

Hallo an alle!

Ich weiß ehrlich gesagt nicht so ganz, wohin mit meinem Anliegen. Ich hab's jetzt mal hierhin gepackt, wenn's nicht passt, mögen die Mods es mir verzeihen. :Oo

Vorweg schonmal eins: ich finde dieses Forum toll. Ich mag die nette Atmosphäre, die tollen Tipps, die ich mir hier immer holen kann und ich finde es auch super, dass man auch mal "einfach nur so" miteinander plaudert. :klatsch:

Aber in den letzten Tagen ist mir etwas aufgefallen, was mich doch sehr irritiert. Es wurden einige Themen aufgemacht, die das Potenzial zu "Reizthemen" hatten. Ich denke, die meisten wissen, was ich meine. Dabei ist mir aufgefallen, dass bei vielen Gelegenheiten das Thema als ganz allgemeines gestartet wurde und zuerst auch immer noch auf dieser Ebene diskutiert wurde, dann aber sich immer wieder Leute angesprochen gefühlt haben, die eine andere Meinung zu dem betreffenden Thema hatten und anscheinend das Gefühl hatten, sich verteidigen zu müssen. Gut, ich gebe zu, die Diskussionen zu manchen Themen werden ab und an etwas hitzig, und wer sich verteidigt, wird dann auch ganz schnell tatsächlich persönlich angesprochen, aber es ist mir eben auch mehrmals aufgefallen, dass man so oft "das ist jetzt ganz allgemein gemeint" oder ähnliches schreiben kann, irgendjemand bezieht es immer auf sich selbst. Beispiele aus den letzten Tagen: man sagt, dass man Kastrationsgegner ist, und sofort verteidigen Leute, dass ihre Hunde kastriert sind. Man erzählt, dass man barft, und prompt wird einem vorgeworfen, man wollte Andere zum Barfen zwingen.

Leider war ich selbst oft in diese Themen verwickelt und hatte den Eindruck, dass sich Leute unter anderem von mir angegriffen gefühlt haben. Das hatte ich in keinster Weise vor und sollte der Eindruck entstanden sein, tut es mir leid. Ich gebe zu, bei manchen Themen gehen auch mit mir manchmal die Pferde durch, aber eigentlich meine ich nie irgendjemanden von euch persönlich. Wenn, dann wird derjenige schon mit Namen angesprochen. ;) Meistens gebe ich nur meine eigene Meinung zum Besten. Was die Anderen damit anfangen, ist ihr Ding. Ich habe auch nicht den Eindruck, dass andere Foris irgendjemanden bedrängen oder angreifen.

Was ich eigentlich mit diesem ganzen Roman sagen will: ich finde unterschiedliche Meinungen toll, anregend und unheimlich wichtig. Wenn wir hier alle dieselbe Meinung hätten, bräuchten wir kein Forum, sondern könnten zusammen ein Buch über Hunde schreiben und den Laden hier zumachen. Das fände ich sehr schade. Nur finde ich es auch unheimlich anstrengend, vor jedem Beitrag jedes Wort auf die Goldwaage legen zu müssen und zu überlegen, wem ich damit jetzt wieder ans Bein pieschere. Ich kann es nur nochmal für mich betonen: von mir aus kann jeder seine eigene Meinung haben, kundtun und behalten. Ich höre mir gerne eure Meinungen an, denn das bringt mich dazu, meine eigene zu überprüfen und dadurch menschlich und wissensmäßig weiterzukommen.Aber möchte ich auch das Recht haben, meine Meinung zu sagen, ohne dass gleich wieder jemand "beleidigt" ist. Dass jemand eine andere Meinung hat und sie auch sagt, heißt nicht gleich, dass er andere davon überzeugen will. So ist es zumindest (meistens) bei mir. Und wenn mal wirklich die Emotionen hochkochen, hat ja jeder das gute Recht, sich aus dem betreffenden Thema zu verabschieden und sich seinen Teil zu denken.

Deswegen möchte ich alle (damit sich nicht wieder irgendjemand persönlich angesprochen fühlt! ;) ) dazu anregen, locker zu bleiben, und, sollte einem eine Meinung nicht zusagen, den Beitrag einfach zu überlesen. Ich finde, man kommt am Besten durch's Leben, wenn man alles nicht immer gleich so Ernst nimmt. Am wenigsten sich selbst! ;)

Tut mir leid, dass das jetzt so lang geworden ist, aber auch das hier gehört für mich zu den Themen, die sich nicht in 3 Sätzen abhandeln lassen.

Gute Nacht und viele Grüße, Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Iris,

ich empfinde das genauso wie Du. Ich habe auch eher

ein dickeres Fell und bin nicht schnell eingeschnappt.

Sicher gehen mit mir auch manchmal die Pferde durch,

aber ich sehe das mit den Äußerungen der Meinungen genauso.

In diesem Sinne, Gute Nacht oder Moin Moin

Jasmin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Iris,

also ich bin ganz locker und werde es auch bleiben. Ich gebe meine Meinung kund und wenn dann jemand denkt man müsse jedes Wort analysieren kann man das gerne tun. Nur ohne mich. Oder auch manchmal mit mir... ;);):P:P

Sorry, muss Schluss machen, die Lilli muss mal...

Grüßlies L.A.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es hat sich einfach in den letzten Jahren immer wieder gezeigt, dass bestimmte Themen sehr stark polarisieren und dass es zu 10 Fragen 10 Antworten gibt und jeder hat irgendwo Recht.

Zudem kommt noch das Konfliktpotential, welches in dem geschriebenen Wort generell steckt, weil man die Mimik und Gestik des Gegenüber nicht sehen kann. Die durchgehenden Gäule und emotionale Stimmungen tun dann ein Übriges.

Grundsätzlich kann man eigentlich über alles reden. Eigentlich, gell... und so lange die Grundregeln der Höflichkeit beachtet werden, finde ich die explosiveren Themen das Salz in der Suppe eines Forums.

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde das Tiere allgemein und für mich speziell Hunde ein sehr emmotionales Thema sind.

Und da gehen einem schon mal die Gäule durch.

Das sollte man nicht so ernst nehmen und wie Anja schon sagt wirkt das geschriebene Wort manchmal schärfer wie wenn es in einem persönlichen Gespräch ausgesprochen würde.

Aber wenn es die Reizthemen nicht geben würde,die Meinungen nicht auseinander gehen würden,dann wären wir alle verträumte heile Welt Menschen;

Und das fände ich a) langweilig und b)verlogen.

L.G.

Wotan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Grundsätzlich kann man eigentlich über alles reden. Eigentlich, gell... und so lange die Grundregeln der Höflichkeit beachtet werden, finde ich die explosiveren Themen das Salz in der Suppe eines Forums.

Genau! Das find ich auch. Wenn alles nur ein Meinungseinheitspamp wäre, wäre es doch recht langweilig, oder? ;)

Und mal ehrlich, wenn mal so ein "explosiveres" Thema "on board" ist, was einem selbst persönlich am Herzen liegt, dann klickt man doch da als allererstes drauf und wartet gespannt auf weitere Beiträge, oder? Geht mir jedenfalls so. :D

LG!

Anja und Hundis

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei bestimmten Themen gehen die Meinungen halt sehr weit auseinander.

Ich finde aber gerade hier ist der Ton immer sehr angenehm selbst wenn es sehr viele verschiedene Meinungen gibt.Dazu kommt noch das es immer schwierig ist seine Gedanken in Worte zu fassen aber solange man Tolerant ist und niemanden Beleidigt ist das auch alles kein Problem und das ist hier im Forum bisher immer so gewesen.

Da hab ich in anderen Foren schon ganz andere Sachen erlebt :[

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Grundsätzlich kann man eigentlich über alles reden. Eigentlich' gell... und so lange die Grundregeln der Höflichkeit beachtet werden, finde ich die explosiveren Themen das Salz in der Suppe eines Forums.

Genau! Das find ich auch. Wenn alles nur ein Meinungseinheitspamp wäre, wäre es doch recht langweilig, oder? ;)

Und mal ehrlich, wenn mal so ein "explosiveres" Thema "on board" ist, was einem selbst persönlich am Herzen liegt, dann klickt man doch da als allererstes drauf und wartet gespannt auf weitere Beiträge, oder? Geht mir jedenfalls so. :D

so isses :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Beispiele aus den letzten Tagen: man sagt, dass man Kastrationsgegner ist, und sofort verteidigen Leute, dass ihre Hunde kastriert sind. Man erzählt, dass man barft, und prompt wird einem vorgeworfen, man wollte Andere zum Barfen zwingen.

Manchesmal kommt vieles zusammen. Nur werden manche Leute bei einigen Themen (nicht nur Kastration oder Barfen sondern auch bei ungewollten Welpen) in der letzten Zeit dermassen aggressiv angegriffen, das sie sich komplett aus dem Forum verabschieden. Und auch wenn meine Antwort etwas aggressiv durchkam war es auch nicht beabsichtigt.

Deswegen möchte ich alle (damit sich nicht wieder irgendjemand persönlich angesprochen fühlt! ;) ) dazu anregen, locker zu bleiben, und, sollte einem eine Meinung nicht zusagen, den Beitrag einfach zu überlesen. Ich finde, man kommt am Besten durch's Leben, wenn man alles nicht immer gleich so Ernst nimmt. Am wenigsten sich selbst! ;)

Manchmal ist es aber schwer sich zurückzuhalten, besonders wenn man von anderen Leuten häufig bezüglich des Themas Barfen ( nicht hier im Forum sondern von anderen Hundehaltern ) angegriffen wird, weil man nicht kleinbeigibt und sagt "Na gut, dann barfe ich halt.", auch wenn man darüber kaum etwas weiß.

Ich wollte auch keinen hier im Forum persönlich angreifen und ich versuche mich möglichst aus den explosiven Themen herauszuhalten. Aber manchmal gibt es Themen wo auch beim ruhigsten Menschen die Pferde einmal durchdrehen. :Oo:heul:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Frage ist doch nur, ob ich meine Meinung vertrete und erläutere, oder aber Vorwürfe in den Text einfließen lasse.

Also etwas moderater schreiben und öfter mal darauf hinweisen, daß dies die Meinung des Schreibers ist. Vorwürfe helfen nicht weiter, eher genau die Probleme aufgreifen und Lösungen aufzeigen, dann kann das Gegenüber daraus lernen - m.M.!

Klar, man schäumt mal über, ist nur eben die Frage wie. Ich nehme mich da nicht aus :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.