Jump to content
Hundeforum Hundeforum
gast

Informationen zur Auswahl und Haltung von Hunden

Empfohlene Beiträge

Hallo alle zusammen! =)

ja, möchte mir gerne Informationen von erfahrenen Hundehaltern einholen. Also ich fange mal so an, ich wollte schon immmer mal einen Hund haben aber leider haben meine Eltern damals nicht zugestimmt. Verstehe ich, wohnen in einer 3 Raum Wohnung in einer Stadt ist zwar etwas am Stadtrand aber naja. Jetzt habe ich mir wieder gedanken gemacht, eine Hundehaltung hat schon viele Vorteile und Nachteile!

So nun fange ich mal an. Möchte nach meiner Lehre oder wenn ich eine eigene Wohnung habe, also eher nicht (dauert noch 1 1/2 Jahr), einen Hund anschaffen. Wenn ich dann aber Arbeiten werde und zwar im 3 Schichtbetrieb (Früh,Nacht, Spät) werde ich immer 8 Stunden weg sein. Kann man da den Hund alleine zuhause lassen oder macht man das nicht das ist eigentlich für mich die wichtigste Frage. Dann geht es weiter, wollte mir gerne einen sehr jugen Hund holen (Welpe), den ich von anfang richtig erziehen kann. Kann mir da jemand sagen was für Hund bzw. Rasse da am besten wäre? Für eine Wohnung natürlich, er sollte nicht so groß werden, gut erziehbar sein und nicht ganz so viel Auslauf benötigen. Kann dann in meiner Freizeit also nach der Arbeit mit ihm viel Unternehmen sonst sitze ich auch nur vor dem Computer. Das einzige problem ist man kann den Hund nicht überall mit hinnehmen, gerade Freibad, oder wenn man mit Freunden mal ins Kino geht. Wäre schön wenn mir jemand helfen könnte.

Tschaui Suzanne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Herzlich Willkommen bei uns!

Also nach deiner Beschreibung deines Tagesablaufes und Freizeitgestaltung, würde ich mir noch einmal ernsthaft überlegen, mir einen Hund anzuschaffen!

Einen Welpen kannst du schon mal gar nicht 8 Std alleine lassen! :o

Das ist vielleicht nicht unbedingt dass, was du hören möchtest, aber es ist MEINE Meinung! ;)

Für einen grösseren/älteren Hund könntest du einen *Hundesitter* engagieren, der zwischendrin mal mit der Fellnase raus geht.

Wenn du im Schichtdienst arbeitest, könnte ich mir auch vorstellen, dass dein Körper genügend Schlaf benötigt, bleibt dann noch Zeit, einen Hund kopf- und bewegungsmässig genügend auszulasten?

Auf jeden Fall finde ich es schon mal toll, dass du dir im Vorfeld Gedanken machst, und dir nicht so ins Blaue hinein einen Hund zulegst, nach dem Motto *Wird schon irgendwie werden*! :respekt:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallöli , willkommen i Forum , und prima , dass Du Dir VORHER Gedanken machst!

Wenn ich dann aber Arbeiten werde und zwar im 3 Schichtbetrieb (Früh,Nacht, Spät) werde ich immer 8 Stunden weg sein. Kann man da den Hund alleine zuhause lassen oder macht man das nicht das ist eigentlich für mich die wichtigste Frage.

8 Stunden alleine , und dann mußt Du noch die Zeit abrechnen , die Du für Schlafen brauchst - dazu kommen einkaufen , Besorgungen machen , mal einen Arztbesuch o.ä... das wird nicht gehen , ohne einen Hundesitter oder einen Mitbewohner/in , der einen Teil des Zeitmanagements mit übernimmt ...

Dann geht es weiter, wollte mir gerne einen sehr jugen Hund holen (Welpe), den ich von anfang richtig erziehen kann.

Den kannst Du auf gar keinem Fall den ganzen Tag sich selbst überlassen - auch mußt Du bedenken , ein Welpe macht erst mal richtig Arbeit , und kostet viel Zeit - Auslauf , Hundeschule , Sauberkeitserziehung etc....

Kann mir da jemand sagen was für Hund bzw. Rasse da am besten wäre? Für eine Wohnung natürlich, er sollte nicht so groß werden, gut erziehbar sein und nicht ganz so viel Auslauf benötigen.

Tja , da gibt es sicher einige, aber auch ein kleiner Hund ist unglücklich ,wenn er 3 mal am Tag nur gelüftet wird...

Kann dann in meiner Freizeit also nach der Arbeit mit ihm viel Unternehmen sonst sitze ich auch nur vor dem Computer. Das einzige Problem ist man kann den Hund nicht überall mit hinnehmen, gerade Freibad, oder wenn man mit Freunden mal ins Kino geht.

Nö , das fällt dann eben flach ,bzw. es geht dann nicht mehr so oft , oder so ausgiebig wie ohne Hund.

(Habe mein Fitness - Studio seit 6 Monaten nur noch von außen gesehen , ich weiß , wovon ich rede ;) )

Einen Hund anzuschaffen ist eine ganze Menge Verantwortung ,Du bist immer angebunden und zeitlich eingeschränkt. Wochenenden am Baggersee , spontan mal einen ganzen tag shoppen und Essen gehen , mal für 3 Tage Freunde besuchen - das alles ist nicht mehr so einfach drin.

Wenn Dein Hund Durchfall hat , oder einfach zusätzlich nachts um 2 Uhr raus muß , ist es ihm egal , ob Du bis 11 im Kino warst !! Ihn interessiert es auch nicht , dass Du eigentlich mit Grippe im Bett liegst , er muß trotzdem raus.

Überlege es Dir gut , einen Hund zu haben ist ähnlich wie ein Kleinkind ;)

unter Umständen merkst Du , dass Du das lieber erst in ein paar Jahren willst ;) !!

Liebe Grüße

Martina mit Cleo ,Tyler und Yuma

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich kann mich meinen Vorrednerinnen nur anschließen,

ein Hund ist toll, unsere Hunde sind mein Leben, aber...

Du mußt eben wissen worauf Du Dich da für die nächsten

10-15 Jahre einläßt.

Meine Freizeit verbringe ich auch zu 99% mit meinem Mann

und meinen Hunden. Auch in den Urlaub fahren wir Alle zusammen.

Einen Welpen kannst Du in der ersten Zeit nicht so lange Alleine lassen,

im Gegenteil und auch ein älterer Hund braucht zwischendurch

einen Spaziergang mittels z.B. Hundesitter, wenn Du noch arbeiten bist.

Du solltest Dir auch über die Kosten für Futter, Versicherung, Steuer

und vor allem dem Tierarzt im Klaren sein. Dieses muß zu der Erstausstattung

wie Halsband, Leine, Körbchen und den reinen Anschaffungskosten,

berücksichtigt werden.

Ein Hund kostet konstant Geld, mal mehr, mal weniger (wenn er krank

wird dann eben mehr). Auch ein Hundesitter muß bezahlt werden.

Aber ich finde es ganz toll, das Du Dich jetzt schon informierst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nach deinem ganzen Tagesablauf zu urteilen schließe auch ich mich meinen Vorredner an.

Wenn du, wie du hier ausführst, grad mal 1 bis 2 Stunden am Tag Zeit für den Hund hast und er die restlichen 22 bis 23 Stunden sich selbst überlassen ist, würde ich von einer Anschaffung abraten. Warte erst, bis sich Dein Leben ruhiger gestaltet.

Wenn du dich aber gerne um einen Hund kümmern möchtest, könntest du ja im örtlichen Tierheim mal nachfragen, ob du dich dort um einen der Hunde kümmern könntest (spazierengehen, spielen, evtl. angeschlossene Hundeschule besuchen).

Bitte nimm es uns nicht Übel, aber so ein Tier bedeutet Verantwortung und Disziplin. Und auch manche Freizeitaktivitäten, die du jetzt gerne machst, fallen flach.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

herzlich Willkommen im Forum.

Tja, die anderen haben dir ja schon ausführlich geantwortet und ich kann mich nur anschließen.Da ich Berufstätig bin konnte ich mir auch keinen Welpen holen sondern hab mir einen Hund aus dem Tierheim geholt.

Meine Hündin ist 6 Stunden alleine, war das auch gewohnt und hat damit auch keine Probleme.Wenn ich dann von der Arbeit komme, kommt erstmal der Hund dran und alles andere wird danach gemacht.

Selbst wenn du dir vier Wochen Urlaub nimmst schaffst du es nicht einen Welpen stubenrein zu bekommen und 8 Stunden alleine lassen kannst du ihn auf keinen Fall.

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi!

Also ich kann Dir auch nur raten Dir das gut zu überlegen.

Mein Mann und ich sind auch beide berufstätig. Ich habe 2 Stunden Mittagspause die "voll verplant sind" was Terrence angeht!

Habe Unterstützung von Eltern und Schwiegereltern also ist Terrence sowieso nie lang alleine!

Wenn aber diese Gegebenheiten nicht da gewesen wären, hätten wir uns niemals einen Hund geholt!

Und ich kann auch nur zustimmen, das Hunde was Aufmerksamkeit, Versorgung etc. angeht mit Kleinkindern zu vergleichen sind :D;) habe zwar keine Kinder, aber ich kann mir durchaus jetzt vorstellen wie das sein kann hihihi :D

Bevor wir Terrence bekamen waren wir jetzt auch nicht unbedingt die grossen "Partymenschen", aber du musst trotzdem deine Freizeit komplett überdenken.

Wir gehen relativ selten ohne Hund irgendwo hin und wenn man ihn doch mal nicht wohin mitnehmen kann, musst du immer jemanden in der Hinterhand haben der sich bereit erklärt, "Hundesitting" zu machen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

erstamal vielen Dank für Eure Antworten. Konnte mir schon ungefähr ausmalen das das nichts werden wird. Wollte aber auch nicht einen älteren Hund holen, weil man den nicht mehr "richtig" erziehen kann. Der ist ja schon teilweise erzogen worden und das kann man bekannter masen nicht mehr großartig ändern. Wenn man einen sehr jungen Hund kauft der kann sich dann gleich an einen gewöhnen und wechselt auch nicht den Besitzer so schnell jedenfalls. Ich hoffe ihr versteht das wie ich das meine! Mal angenommen ich habe Frühschicht dann würde ich früh vor 6 Uhr mit ihm eine Runde drehen. Gehe auf Arbeit und bin ca. 14.30 Uhr wieder da, würde mit ihm wieder raus gehen. Dann mein Zeug zu Hause erledigen und dann den Rest des tages mich um ihn kümmern. So könnte ich das die ganze Woche machen auser Freitags da gehe ich dann noch ins Training das ist auch wieder so ein problem. Aber wie gesagt trotzdem vielen Dank. Werde mir das nochmal genau überlegen.

Tschaui Suzanne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Wenn man einen sehr jungen Hund kauft der kann sich dann gleich an einen gewöhnen und wechselt auch nicht den Besitzer so schnell jedenfalls.

Huhu,

ich glaube auch das ein Hund in Deiner jetzigen Situation oder auch

späteren z.Zt. nicht paßt. Wie findest Du denn die Idee mit

dem Gassi gehen im Tierheim bzw. eine Fellnase aus dem TH

regelmäßig ausführen?

Und was ich oben zitiert habe, über eines solltest Du Dir im Klaren

sein, ich glaube aber das Du es nicht so schreiben wolltest :???

Wenn Du Dir einen Hund bzw. einen Welpen kaufst, der sollte NIE

den Besitzer wechseln sondern bis zum Lebensende (ca. 15 Jahre bei

kleinen oder mittelgroßen Rassen) bei Dir bleiben!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

naja weiß nicht kann mich mit den gedanken einen Hund vom Tierheim auszuführen nicht anfreunden. Das mit dem wechseln habe ich nicht so gemeint. Ich meinte ein Hund aus dem Tierheim hat ja schon vorher einen Besitzer gehabt, und bekommt ja vielleicht weider einen neuen. Wenn man einen Jungen Hund von klein an aufzieht hat er nur einen. So war das gemeint von mir.

Tschaui Suzanne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Alaskan Malamute - Ein kompakter Ratgeber zur sanften Erziehung, Haltung Fütterung und Pflege von Sabrina Kowsky, Weiß jemand eine Bezugsquelle?

      In das im Titel genannte Werk würd ich gern mal reinschauen, leider scheint es derzeit aber - selbst als Ebook - nirgendwo verfügbar zu sein, auch in Buchläden nicht bestellbar. Kennt jemand eine Bezugsquelle oder könnte mir eine PDF-Ausgabe zukommmen lassen? (Keine Ahnung, ob das jetzt unter illegale Aktivitäten fällt bei einem nicht verfügbaren Werk, bei Bedarf den letzten Teilsatz bitte einfach löschen)   Tschüß Zurimor

      in Hundefilme / Reportagen & Hundebücher

    • Auswahl von Lebensmitteln

      Um Marks Thema nicht zu weit abdriften zu lassen, mach ich hier für diese Frage mal ein eigenes auf. Denn das geht mir dazu nicht aus dem Kopf: Nach welchen Kriterien wählt ihr eigentlich eure Lebensmittel? Es gibt so viele Aspekte, und ich schätze, alle gleichermaßen kann man gar nicht erfüllen. Zumindest nicht, wenn man einen ganz normalen Verdienst hat.   Da wäre einmal der gesundheitliche Aspekt, auf den Mark intensiv eingegangen ist. Wobei auch das natürlich individuell noch mal s

      in Plauderecke

    • 1,5 Jährigen Hund aus schlechter Haltung

      Hallo ihr lieben ich bin neu hier.  und ich erhoffe mir einen Rat von euch zu bekommen. Wir haben heute einen 1,5Jahre alten Stafford, Schäferhund, Huskymix aus schlechter Haltung ”befreit”. Dieser hat ein paar sehr unangenehme Macken. Er springt an einem hoch wenn man zur Türe rein kommt, beißt einem ständig in die Hände ( wurde im welpenalter für toll empfunden und nicht unterbunden) und man bekommt ihn nicht dazu es zu lassen, es tut schon ziemlich weg wenn er zu zwickt. Er zieht wie verr

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hilfe bei der Auswahl einer Kamera

      Liebe Foris,    ich sehe mir oft die Fotofreds an und bin extrem neidisch auf viele dieser tollen Fotos.  Gibt es hier vielleicht ein paar Hobby-Fotographen, die mir bei der Auswahl einer geeigneten Kamera behilflich sein können?  Es sollen schon schöne Fotos damit gemacht werden können. Preislich dachte ich so an bis zu 400 Euro.    Da ich blutiger Anfänger bin, kann ich gar nicht mehr Angaben machen, zu den Wünschen, die ich habe. Gibt es etwas, was icht zwingend

      in User hilft User

    • Tierheim Gießen: LUKAS, 8 Jahre, Altdeutscher Hütehund - aus schlechter Haltung befreit

      Lukas, ein 2009 geborene Altdeutsche Hütehund, wurde zusammen mit sieben weiteren Hütehunden aus sehr schlechter Haltung befreit... Kennengelernt haben sie wenig - außer dem Keller in welchem sie lebten und eventuell der Arbeit an einer Schafherde... Obwohl Lukas verständlicherweise manchmal etwas unsicher ist, ist er doch sehr menschenbezogen. Obwohl die Hunde das Rudelleben kennen, haben sich die Rüden hier sehr eifersüchtig gezeigt. Ein Cut an Lukas Auge und diverse Narben im Gesicht zeu

      in Erfolgreiche Vermittlungen

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.