Jump to content
Hundeforum Hundeforum
Yukari

Welpe aus dem Tierheim - einige Fragen dazu

Empfohlene Beiträge

Hallo allemann :)

Wir haben seit gestern einen Hund, einen Welpen aus dem Tierheim. Er ist am 25.02 geboren wurden, also noch sehr jung. Wir hatten noch nie einen und sind ganz aufgeregt. Die erste nacht war auch sehr anstrengend :

Erstmal wie stellen wir es an das er nachts nicht dauernd ins Bett gesprungen kommt sondern auf seiner Decke bleibt? :???

So dann noch: warum läuft er mir immer hinterher und meinem Mann überhaupt nicht wirklich, er sucht regelrechten kontakt überall wo ich bin. Auch bein gassi wenn er mit ihm rausgeht jault er und will schnell zurück, bei mir überhaupt nicht :??? jetzt liegt er auch schon wieder an meinen Füssen :Oo

Er hatt andauernd schluckauf, was kann das sein?

Und die ,,erstmal`` letzte Frage am Montag muss ich arbeiten da ist er von 11-15.30 Uhr allein....überlebt er das?? ;)

Für Tipps wäre ich sehr Dankbar, also liebe Grüße an alle.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo, :)

Euer neuer Wuffi muss sich doch erstmal eingewöhnen.

Du bist seine Bezugsperson, deshalb möchte er nahe bei Dir sein.

Schluckauf haben Welpen oft, Monty hatte die ersten Wochen auch

oft Schluckauf, jetzt gar nicht mehr... :so

Das er bei Gassigehen noch Angst hat, ist auch normal, ist ja alles fremd.

Er ist ja jetzt ca. 13-14 Wochen alt, somit noch ein Welpe. Was ist

er denn für eine Rasse oder Mischung? Wurde er im Tierheim geboren,

wie ist seine Vorgeschichte?

Du hast ihn aus dem Tierheim? Wissen die dort auch, das er schon ab

Montag solange Alleine bleiben soll???????????

Für die erste Zeit nimmt man sich eigentlich Urlaub, damit der Hund langsam daran gewöhnt wird, auch für ein paar Stunden (nicht sofort) mal alleine zu bleiben.

Man fängt mit wenigen Minuten an und steigert dann...

Nach 3 Tagen gleich 4,5 Stunden finde ich schon viel zu lange. Bzw. es ist

zu lange.

Hast Du keine andere Möglichkeit???? :heul:

Achja, sorry, ERSTMAL EIN HERZLICHES WILLKOMMEN HIER im Forum. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo und herzlichen Glückwunsch zum Zuwachs.

Hunde suchen sich in der Regel eine Person aus, der sie sich stark anschließen. Das scheinst in diesem Fall Du zu sein. Deshalb folgt er Dir und geht mit Dir gerne spazieren.

Der Welpe sucht in der Nacht Eure Nähe, wie er es vom Rudel kennt. Das ist normal und nicht verwerflich. Wenn Du ihn aus Deinem Bett halten möchtest, dann wirst Du einen Kennel o.ä. benötigen. Diese "Käfige" bitte erstmal dem Hund vertraut machen und ihn nicht einfach hinein stecken. Das könnte große Ängste auslösen. Also Decke in den Kennel, Spielzeug reinwerfen und den Zwerg alleine hineinkrabbeln lassen. Die Tür bleibt dabei unbedingt offen. Dann kannst Du mit Leckerchen und Futter den Kennel noch schick machen. Mal ganz langsam die Tür schließen und gleich wieder öffnen. Das ist übrigens auch sehr hilfreich, wenn man den Hund später in einer Box im Auto sichern möchte.

Viele Hunde genießen die Boxen als Rückzugspunkt. Nach einigen Tagen kann er in der geschlossenen Box übernachten.

Oder aber einfach ein Kindergitter vor die Schlafzimmertür, diese offen lassen und seine Decke auf der anderen Seite lassen. Dann kan er nicht mehr in Dein Bett, ist aber in Deiner Nähe und durch Eure Atemgeräusche beruhigt.

Ihn bereits am Montag alleine zu lassen finde ich verfrüht. Kann nicht jemand nach ihm schauen? Unter Umständen zerlegt er sonst aus Langeweile die Wohnung. Das Alleinbleiben übt man normalerweise in kleinen Schritten - mal den Müll rausbringen oder ihn einfach kurz in einem Zimmer lassen.

Schluckauf haben viele Welpen. Da ist undramatisch!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

herzlich Willkommen.

Der Hund hat sich dich wahrscheinlich als Bezugsperson ausgesucht und ist deshalb auf dich fixiert.Da ihr ihn erst seid gestern habt ist alles für ihn neu und er sucht die nähe bei euch im Bett.Wenn ihr da Konsequent seid und viel Geduld habt wird er auch auf seiner Decke bleiben.Du kannst ihm ein getragenes T-shirt von dir mit auf seine Decke legen, dass hilft auch schon mal.

Das mit dem Schluckauf kann durch die Aufregung kommen, wobei ihr aber auch darauf achten solltet das er wenn er gefressen hat nicht spielt oder tobt.

Der Hund wird sicher überleben wenn du am Montag arbeiten gehtst aber ganz ehrlich, gut find ich das nicht.Wenn er noch nicht daran gewöhnt ist alleine zu bleiben und auch gerade bei euch eingezogen ist solltet ihr ihn noch nicht alleine lassen.

Sowas fängt man ganz langsam an und in kleinen Schritten ansonsten könnte es passieren das er die ganze Zeit nur schreit oder euch die Wohnung auf den Kopf stellt.

Da solltet ihr euch über eine Lösung Gedanken machen.

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Wir haben seit gestern einen Hund, einen Welpen aus dem Tierheim.

Na dann, herzlich Willkommen im Club der Hundeverrückten ;)

Die erste nacht war auch sehr anstrengend.Erstmal wie stellen wir es an das er nachts nicht dauernd ins Bett gesprungen kommt sondern auf seiner Decke bleibt? :???

Tja, das ist wohl erst der Anfang. Ich denke mal, die nächsten Nächte wirst du damit beschäftigt sein, deinem Hund ein KLARES "NEIN" auszusprechen und ihn auf seine Decke zu bringen...

Und die ,,erstmal`` letzte Frage am Montag muss ich arbeiten da ist er von 11-15.30 Uhr allein....überlebt er das?? ;)

Er wird nicht vor Einsamkeit sterben, aber ich würde mich schnellstens nach einer Möglichkeit umschauen, wo und wie ich meinen Hund gut aufgehoben weiß.

Wenn du ihn jetzt schon so lange alleine lässt, dann wirst du in Zukunft richtig Probleme bekommen, wenn du ihn alleine lässt. Möglicherweise wird er jaulen, bellen oder etwas zerstören.....

LG

Tanja

P.S.: Gibt es schon Fotos? ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich abe es noch nie ausprobiert, aber mal vor langer Zeit irgendwann mal gelesen, für die ersten Nächte, wenn der Hund nicht ins Bett darf, legst du ihm einen alten Wecker, schön eingwickelt, auf seinen Schlafplatz. Vielleicht in einem alten Plüschtier versteckelt, damits auch weich ist. Das ticken des Weckers, soll beruhigen, weil es an den Herzschlag der Mama erinnern soll. Ob`s wirklich klappt weiß ich nicht, aber vielleicht ein Versuch wert.

Falls du es wirklich ausprobieren solltest, würde ich aber gerne wissen wie es war.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Yukari,

herzlich Willkommen hier im Forum =)=)=)

Zu deinem Problem mit dem alleine sein:

Hast du vielleicht einen netten Nachbarn/Nachbarin oder eine gute Freundin die den Kleinen etwas *bespassen* könnte und ihm die Möglichkeit geben kann sich draussen zu erleichtern?

Du wirst ansonsten mit Sicherheit dein Haus in einem *gewissen Chaos* wiederfinden bei deiner Rückkehr ;) , von den *Pfützen* oder *Häufchen* wollen wir erst gar nicht reden :Oo

Vielleicht gibt es ja auch einen Rentner bei dir in der Nachbarschaft der Lust hat sich ein wenig zu kümmern.....

Eine so lange Zeit alleine zu sein in dem Alter ist wirklich nicht schön, hoffe doch sehr du findest eine gute Lösung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Herzlich willkommen.

Also ich habe sunny damals von meiner Oma übernommen mit 11 wochenund hatte so gut wie keine Ahnung von Hunden.. Die brauchen halt futter und müssen 3 mal am tag gassi und ein Körbchen zum schlafen.... PUSTEKUCHEN..

So ein Hund ist viel komplizierter, aber du hast den besten schritt gemacht,

Dich hier angemeldet, den hier hbe ich auch das aller meiste über Hunde erfahren und hier ist man mit jeder frage gut aufgehoben..

Aber das wirst du noch festellen, dass ein Hund wunderbar aber auch sehr anstrengen und zeitaufwenig ist, aber es ist trotzdem das schönste einen zu haben..

Nun mal zu deinen fragen, also das ich am anfang auch keine ahnung hatte und sunny auch alleine bleiben musste habe ich mir damals keine gedanken gemacht und bin einfach zur schule gegangen... Ich denke nicht das es so gut war aber eig. hat sie in der zeit nur geschlafen und heut Kann sie lange alleine bleiben ohne Quatsch zu machen... Ob ich heute wieder so handeln würde weiß ich nicht.

Wenn du jemanden hättest der aufpassen könnte , wäre das natürlich viel besser...

Das mit dem bett habe ich so geregelt das ich mich immer super dick gemacht habe und sie regel recht runter genervt habe... Heute hat sie kaum noch lust ins bett und kommt nur wenn ich ihr das erlaube...

Was hast du den überhaupt für einen HUnd???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

DAs mit dem Wecker funktioniert sehr gut ,du kannst aber auch ein Kleidungsstück in sein Körbchen legen !!Ist die Decke in einem anderen Zimmer oder bei euch im Schlafzimmer??

wir haben auch einen Welpen aus dem Tierheim und bei uns klappt alles super!

Aber lasst ihn nicht gleich so lange allein da er sonst später Probleme beim allein lassen macht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nur Mut, das kriegst Du hin.

Und die Idee mit der Nachbarin ist doch schon ganz gut.

Frag doch einfach mal ganz lieb...

Wie sieht es denn in den nächsten Tagen aus? Mußt Du da

auch arbeiten oder wie ist das?

Vielleicht hast Du ja doch noch die Möglichkeit, Dir Urlaub zu nehmen,

mal abgesehen von morgen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.