Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
wildwolf

Rudelverhalten

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

ich habe am Wochenende eine interessante Diskussion zum Thema Rangordnung.

Mein Lebensgefährte und ich haben zusammen drei Hunde.

Zwei Rüden und eine Hündin.

Allerdings ist sein Rüde nicht immer bei uns.

Das Problem dabei ist, dass wenn Karlos wieder bei uns ist- erstmal wieder mit Festo ein bißchen rumgerangelt wird.

d.h. er mobbt ihn so ein bißchen- rempelt ihn bei jeder Gelegenheit an. etc.

gestern sind die zwei tatsächlich seit langem mal wieder aneinander gekommen.

Danach war es so, dass Festo vor der Couch lag und Karlos sich ihm näherte er ihn anknurrte.

Karlos blieb dann stehen ging aber nicht- darauf wendete Festo seinen Blick die ganze Zeit ab.

Meine Meinung ist schon, dass Karlos wenn er da ist das Rudel anführt( wenn Festo sich damit abgefunden hat).

Mich interessiert welche Rolle Arwen in dem ganzen spielt? Sie ist jetzt 7 Monate alt.

Hat sie überhaupt schon einen Stellenwert?

Arwen kann z. Bsp. mit Karlos alles machen- Festo weißt sie zurecht wenn sie Grenzen erreicht hat.

Was zeichnet in diesem Fall den Rudelführer aus?

Das nichts tun oder Schranken weißen???

Gruß,

Caro

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo Caro,

das kann man so aus der Distanz schwer beurteilen. Deinem Beitrag nach würde ich es so interpretieren:

Karlos gehört nicht in das Rudel sondern ist ein Gast. Das signalisiert Festo mit seinem Verhalten. Zwischen Arwen und Festo hingegen gibt es eine klare Rangfolge, die die Zurechtweisung beinhaltet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schließe mich Daggi an.

Genau das dachte ich auch beim Lesen deines Beitrages auch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist jetzt die Frage.

Es heißt doch immer der Rudelführer steht eher über den Dingen-ist souverän etc.

Ist das Festo dann, wenn er Arwen zeigt wo die Grenzen sind?

Oder wäre die spuveräne Art eher dass er weggeht und sie ignoriert?

Bei karlos ist das deswegen komisch, weil er mit anderen Hunden überhaupt nicht klarkommt. Falsche oder keine Sozialisierung etc.

Aber Arwen dufte von Kindesbeinen schon alles mit ihm machen und er geht eher als dass er ihr zeigt dass es reicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du sagst es selbst: von Kindesbeinen an.... Sie hat als Hündin und Junghund einfach einen gewissen Spielraum bei Karlos, da er sie als Welpen kennen gelernt hat.

Souveränität zeigen die Rudelführer schon, aber Jungtiere werden in die Schranken gewiesen. Wie sollen sie sonst soziales Verhalten lernen? Festo greift Arwen ja nicht an, sondern zeigt ihr die Grenzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also zeigt sich Festo aus der Situation als Ranghöchster?!?!

Sehe ich das richtig?

Allerdings ist es beim Spazieren gehen dann wieder so, dass wenn karlos in anrempelt er eher den Rückzug zu mir sucht.

Ist meine Theorie dann richtig, dass das auch normal ist weil ich ja die Ranghöchste bin??

Woran sehe ich dann tatsächlich wenn karlos die Führung mal übernehmen sollte??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie oft ist Karlos denn bei Euch?

Zwischen Karlos und Festo kann es immer wieder zu Reibereien kommen. Solange Karlos nicht ständig bei Euch ist, wird er auch kein Rudel mit Arwen und Festo bilden.

Ich bin ja nicht davon überzeugt, daß Du die Ranghöchste bist. Du bildest kein Rudel mit den Hunden, da Du ein Mensch bist. Dank Deines Auftretens wirst Du aber ernst genommen und Deine Entscheidungen werden akzeptiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist unterschiedlich.

Mal ist er zwei Wochen am Stück da und dann nur übers Wochenende.

Kommt immer darauf an wie mein Lebensgefährte geschäftlich unterwegs ist.

Du hast recht- im Rudel bin ich das nicht.

Aber ich habe das sagen und bestimme wenn ich es will wer was zu unterlassen hat.

Lasse ich die zwei dass dann untereinander klären? Oder unterbinde ich gewisse Dinge??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das kann man aus der Entfernung nicht beurteilen, sowas muß man sehen.

Ich persönlich würde nach dem Bauch entscheiden. Sind es normale Rangeleien, dann würde ich sie zulassen. Wird es wirklich ernst und geht um Beschädigungsbeißen, dann würde ich natürlich eingreifen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Suche Fachliteratur zu Rudelverhalten

      Hallo zusammen, ich würde gerne mehr über Hunde im Rudel und Hundepsychologie erfahren. Welche Fachleute könnt ihr da empfehlen? Grüße IRIEalize

      in Hunderudel

    • Neue Erkenntnisse zum Rudelverhalten beim Hund

      Hey http://www.wissenschaft-aktuell.de/artikel/GPS_Messung_beim_Gassigehen_verraet_soziale_Stellung_im_Rudel1771015589474.html Neue Erkenntnisse sprechen gegen die „vererbte Rudelstellung“. Kommt hier doch dem Charakter, der Rangordnung und den Dominanzbeziehungen der Hunde eine größere Bedeutung zu. Erfahrung speist die Intuition (B. Greene).

      in Hunderudel

    • Rudelverhalten

      Gestern war mal wieder so ein Tag... Einzeln hören unsere Hunde vergleichsweise super, treten nicht dominant auf, springen nicht in die Leine weil man meint ein 50kg Rottweiler zu sein als Border Collie etc. Aber bei im Rudel war gestern wieder herrlich nervig. Eine Hündin die sie seit Monaten kennen und eigentlich auch mit ihr spielen wurde gestern so bedrängt von unserem Rüden, dass sie ihm ihre Meinung gesagt hat und unsere Hündin direkt dazwischen und hat der anderen Hündin zeigen wollen wer das sagen hat. Kamm hoch und hat ihr sehr dominant gezeigt wer, nach ihrer Meinung, das sagen hat. Das habe ich direkt unterbunden und unseren Rüden erst einmal ran geholt, damit er runter kommt und Madame ebenso. Auch auf dem Hundeplatz war letzten Freitag ein Erlebniss, super . Da gibt es einen Hund mit dem unser Rüde sich nicht soo versteht, der andere Hund beträngt ihn immer mal und das ist meist nicht in direkter Reichweite von mir, so dass ich einschreiten kann wenn es notwendig ist. Besagter Hund "jagte" unseren Rüden und das bekam unsere Hündin mit. Sie dem anderen Hund den Weg abgeschnitten unser Rüde gestoppt und dann haben sie ihm zu zweit mal gezeigt was Sache ist. Wobei das habe ich erst einmal zugelassen, auch unsere Trainerin hat es einen Moment zugelassen, damit der andere Hund auch mal lernt wo die Grenze für ihn ist. Es war auch keine Beisserei, es war sehr ruppig was die beiden gemacht haben. Moment heißt jetzt nicht minutenlang, ein paar Sekunden und dann haben wir sie getrennt. Es waren ja noch mehr Hunde da und wo Aktion ist da kommen die dann ja auch teilweise direkt mit hin. Dazu noch extremes Pöppeln an der Leine gegenüber anderen Hunden öfters. Wenn ich merke die bereiten sich schon wieder drauf vor lasse ich sie direkt ran kommen an meine Seite, dann Sitz, Platz und Bleib. Ergebniss spätestens auf selber Höhe oder wenn der Hund 1m vorbei ist bricht einer der beiden Chaoten zu 90% aus. Das ist auch nicht immer so. Es steigert sich jedoch. Auch gegenüber fremden Menschen passiert das Anpöppeln immer häufiger. Doch das geht von unserer Hündin aus. Da werde ich mit ihr gezielt einzeln wieder üben müssen. Es war schon einmal besser. Habt ihr auch so ähnliche Erfahrungen wenn ihr mit 2+ Hunden unterwegs seid?

      in Hunderudel

    • Buch über Rudelverhalten

      Ich suche ein Buch über das Rudelverhalten , es sollte wirklich drinnen stehen was im Rudel erlaubt ist was rigeros unterbunden werden muß . Wie sich die Hunde in einem Rudel zu verhalten haben .

      in Suche / Biete

    • Rudelverhalten - Beobachtungen

      Sabine hat recht - Sabine, danke für den Hindweis - Rudelverhalten ist ein neues Thema. Ich kopier meinen Beitrag aus dem Erziehungsthread hierher:

      in Hunderudel


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.