Jump to content
Hundeforum Hundeforum
Stephi

Mein Hund darf noch nicht freilaufen, gibt es Alternativen?

Empfohlene Beiträge

Also ich möchte meinem HUndi beibringen dass er kommt auch wenn er weiter weg ist zudem würde ich gerne seinen radius erweitern beim spaziern gehn. Habe von diesen Schleppleinen gehört wie funktionieren die und wss kann man damit machen .

freue mich auf antwort

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schleppleinen sind zwar prima, aber jemand sollte Dir den Umgang damit erklären. Ansonsten bergen sie eine ziemlich hohe Verletzungsgefahr.

Außerdem benötigst Du zwingend ein Geschirr für den Hund.

Alternativ kannst Du eine Flexileine nehmen - dabei bitte auf die richtige Größe ( geht nach Hundegewicht ) achten.

An einer langen Leine ( egal ob Schleppe oder Flexi ) kannst Du prima ein Radiustraining machen und dem Hund ein Stop-Kommando beibringen. Reagiert Dein Hund nicht, so kannst Du per Leine einwirken.

Hier gibt es sicher einige Threads, die sich mit diesem Thema beschäftigen. Gib doch unter Suche mal Schleppleine ein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

also ein Geschirr hat er sowieso und das erklären deshalb hab ich ja den Thread aufgemacht!!Würde mich über tips freuen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also das man für eine Schleppleine ein Geschirr braucht, halte ich für

ein Gerücht. Ich habe auch eine und setze sie zwar selten aber manchmal

ein, dafür brauche ich aber kein Geschirr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mit so einer Schleppleine kannst Du Deinem Hund erlauben sich ein Stück von Dir zu entfernen und Du kannst Ihn in Verbindung mit dem Kommando hier, komm her oder ähnlichem zu Dir ranziehen. Dann verknüpft er das Kommando mit der Handlung "herkommen". Wenn er da ist, das Lob nicht vergessen :) .

Ansonsten ist eine Schleppleine noch gut dafür um einem Hund zu zeigen das er im Wald auf dem Weg bleiben soll. Das funktioniert, indem Du einfach drauftrittst und ihn so am abdriften in Richtung Gebüsch hinderst.

Das Kommando "warten" lässt sich mit einer Schleppleine auch gut üben, wenn er ein Stück von Dir weg ist trittst Du wieder drauf und sagst "warten". Dann findtet wieder eine Verknüpfung statt : Warten= Stehenbleiben.

Das sind die Dinge die mir so einfallen, die anderen User haben sicherlich noch andere Ideen und Erfahrungen.

:EDIT: Ein Geschirr macht in meinen Augen schon Sinn, wenn der Hund ein Stück entfernt ist hat er nicht gleich so ein extremes Rucken im Hals, wenn er von Dir gebremst wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Jasmin,

das Geschirr ist m.M. nach ein echtes MUSS! Bei einer 20m Schleppe hat der Hund im schlimmsten Fall 40m Anlauf und rennt vielleicht mit voller Wucht hinein. Kann- muß nicht passieren. Selbst geringeren Strecken kann es zu Kehlkopfquetschungen, Halswirbelverrenkungen etc. führen. Das sollte man doch wohl vermeiden!

Man kann jedes Kommando n der Schleppe trainieren. Vorteil ist eben die mögliche Einflußnahme bei Bedarf. Down, sitz und platz auf Distanz sind schön zu üben und zu festigen, besonders wenn es in ablenkungsreicher Gegend trainiert wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mh, meiner Ansicht nach ist ein Hund nicht doof, der weiß genau

das er an einer Leine ist...meiner zumindest. Natürlich soll sich kein

Hund verletzen, das ist schon klar. Aber wenn meiner mal lospest,

und ich hätte eine solange Schleppleine drann also länger als 15 Meter,

dann würde er bei dem Ruck und seiner Schnelligkeit einen Salto

nach hinten machen mit dem Geschirr.. wenn es so wäre.

Ich nutze sie ja kaum, erst 2x benutzt,da Monty schon ganz gut hört, wenn er denn

mal freilaufen darf, aber ich werde mal am Donnerstag in der Schule

fragen, ob das not tut. Ich möchte das mein Hund erstmal vernünftig an

der Leine mittels Halsband läuft und habe deshalb auch kein Geschirr.

Bei uns klappt es prima und ein Geschirr kommt deshalb auch nicht

in Frage, später vielleicht mal, für bestimmte Aktionen oder so...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also mein Hundi trägt generell ein Geschirr weil ich denke das es doch angenehmer ist am Bauch umfasst zu werden als am Hals gezerrt zu bekommen.Da er ja noch nicht lange bei uns ist muss er erst lernen das er kommen soll wenn ich rufe ,das will ich aber nicht versuchen indem ich ihn einfach los mache.Ich habe eine drei Meter Flexi aber das ist ja keine WIrkliche entfrenung ,was muss ich beim Gebrauch der Schleppleine beachten???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da hat mit doof nichts zu tun. Ein Hund mit Jagdinstinkt kann plötzlich lospreschen, weil er einen Hasen sieht - schon ist es geschehen. Genau deswegen sind ja viele Hunde an der Schleppe, bis ein sauberes Down oder ein Abbruchsignal wirklich sitzt.

Halsband in Verbindung mit einer normalen Leine ist ja ok, aber Schleppe ist eine ganz andere Sache.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Natürlich ist ein Hund nicht doof, aber gesetzt dem Fall er rennt los, warum auch immer, der HF will ihn daran hindern, tritt auf die Schleppleine und der Hund wird mitten im vollen Tempo aprupt gebremst. Das kann dann schon dazu führen das er sich eine Verletzung an der HSW oder im Hals zuzieht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.