Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Dolphinia

Mein Dackel läuft nicht mehr nach Bandscheiben OP

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Hallo,

ich bin sehr verzweifelt. Mein Dackel (wird 10 Jahre alt) wurde vor 4 Wochen an der Bandscheibe operiert. Die Bandscheibe war zu 85% geschädigt.

Op soweit gut überstanden und Urin und Kot absetzen funktioniert auch wieder. Physiotherapie wird auch 3-4x wchtl. gemacht.

Das ganze ist jetzt 4 Wochen her und es zeigt sich keine Besserung. Im Gegenteil, ich habe das Gefühl als steht sie schlechter als vor ein paar Tagen. Ausserdem zieht sie ihr rechtes Beinchen hoch. Von selbst steht sie nicht, sie kippt immer nach rechts. Ich bin so verzweifelt und auch der Tierarzt war gestern nicht begeistert und nun muss ich nochmal zum Neurologen der sie operiert hat. Ich weiß nicht mehr was ich machen soll. Ich hoffe nur dass sie eines Tages wieder läuft, aber momentan kann man nicht mal von stehen sprechen.

Ist jemand hier im Forum dabei der ähnliches mitgemacht hat?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bitte habe einfach Geduld. Es kann bis zu einem halben Jahr dauern, bis sie einigermaßen gut gehen kann.

Eine Dackeline (8) aus meinem Bekanntenkreis wurde vor einem Jahr operiert. Erst heute läuft sie wieder richtig gut, rennt und tobt. Natürlich sieht man an ihrem Gangbild, dass da mal was war.

Im Gegensatz zu Deinem Hund hatte sie eine viel ungünstigere Ausgangsposition: die Blase war gelähmt, musste viele Wochen ausgedrückt werden. Heute ist die Blase in Ordnung, sie kann den Urin selbständig absetzen.

Sie bekommt Karsivan 100, morgens 1/2 Tabl. und abends 1/2 Tabl. und zusätzlich morgens 1 Tabl. Vit. B-Komplex. Die Medikation bitte mit dem Tierarzt absprechen.

Es gibt Hunde die gewöhnen sich an ein Gangbild und sind dann unmotiviert.

Stell sie täglich mehrmals auf die Beinchen und balanciere sie aus. Anfangs sind es nur wenige Sekunden und dann wird das zusehends länger.

Du darfst nicht vergessen, dass an den Hinterbeinen ein Muskelabbau stattgefunden hat und die Muskeln nur noch schwach ausgeprägt und belastbar sind. Das muss alles erst aufgebaut werden.

Lass sie nicht durch die Wohnung robben. Bewegung gibt es nur mit einem speziell Hilfsgurt (breite elastische Bauchbinde).

Ansonsten den Hund auf den Rücken legen, Radfahren lassen.

Unterwasserlaufband wäre super!

Die Übungseinheiten lieber kürzer, dafür öfters machen!

Dein Hund hat eine gute Ausgangsposition: sie setzt selbständig Kot und Urin ab.

Das wird wieder! Glaube daran!

Schau mal hier:

http://www.dogslive.de

(Da gibt es ein bestimmtes Dackelkorsett - habe damit aber keinerlei Erfahrung)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für Deine Antwort. Ich bin heute nur so verzweifelt, weil ich auch schon den ganzen Tag auf den Rückruf vom Tierarzt warte und er meldet sich einfach nicht. Und er hat ihr eine Spritze gegeben, aber er hat mir nicht gesagt was es war. Ich sollte ihm nur mitteilen, ob ich eine Veränderung festgestellt habe, aber kann ich ja nicht, da ich ihn nicht ans Telefon bekomme.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

mhmm, vielleicht hat Dein Tierarzt einfach viel zu tun.

Ich würde kein Risiko eingehen und Dein Tierarzt sollte Dir vorab schon mal sagen, was er da spritzt.

Darf ich fragen, ob Du in einer Tierklinik bist?

Lass Dich nicht so runter ziehen. Es gibt keine Wundermittel - auch keine Spritzen - und peng sie kann laufen.

Das Wunder muss Geduld heißen!

Solange Dein Hund selbständig Kot und Urin absetzt, Lebensfreude zeigt, so lange ist nichts verloren.

Kopf hoch! Vergiss die depperte Spritze!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:danke

bis dann :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe mit Emmydas gleiche durchgemacht. Allerdings nicht durch einen Bandscheibenvorfall, sondern durch eine falsch gesetzte PDA, bei der das Rückenmark gequetscht wurde.

Gib nicht auf, hab' Geduld! Ich bin mit Emmy ein halbes Jahr zur Physio gegangen, einschließlich Unterwasserlaufband. Zusätzlich habe ich sie mehrmals täglich massiert, die Pfotenballen mit einer Zahnbürste stimuliert.

Es hat Monate gedauert bis sie wieder laufen konnte. Sie läuft aber nicht wie vorher, sie ist schon deutlich eingeschränkt und in ihrem Schwanz hat sie jetzt, nach 4 Jahren, immer noch kein Gefühl. Sie wedelt zwar, aber wenn sie z.B. den Schwanz in ihrem Trinknapf hängen hat, das merkt sie nicht.

Aber Emmy hat keine Schmerzen und das ist für mich die Hauptsache. Sie genießt ihr Leben und ist inzwischen ca 14-15 Jahre alt (genaues Alter wissen wir nicht, sie ist aus einemTierheim)

Und wenn wir mal größere Strecken zu bewältigen haben, dann so

post-8084-1406419242,65_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der Nala drücke ich die Daumen und viele Pfoten gehen hoch!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke ihr Zwei für die aufbauenden Worte. Es ist schön, Euch hier kennengelernt zu haben.

Alles gute für die süße Emmy und den anderen Hund und Alles gute für die Dackelmannschaft.

Ich werde weiter berichten wie es mit Nala weiter geht.

Danke Christa nochmal für das nette Telefongespräch.

P.S. Da war die Nala noch ein paar Jahre jünger. Ich muss mal ein aktuelles Foto von ihr machen.

post-29913-1406419246,11_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

update: 23.04.2012

heute waren wir nochmal beim Neurologen der sie operiert hat. Er hat sie sich genau angeschaut und da sie komplett gelähmt war, meinte er wir sollen Geduld haben, das kann 4-6 Monate dauern, aber er ist zuversichtlich. In der Narbe ist zum Glück kein Wasser. Sie scheint nur den Faden nicht ganz zu vertragen der unter der Haut liegt, aber der löst sich noch von selber auf.

Der Neurologe hat auch mit der Physiotherapeutin telefoniert während wir dort waren.

Er und auch Du liebe Christa habt mir wieder viel Mut gemacht. Leider gibt es halt immer so Leute die uns nicht verstehen warum wir uns überhaupt so was antun. Habe mir heute erst wieder so was anhören müssen. Aber da kann man drüber stehen.

Wir haben uns beim Neurologen auch gleich so einen elastischen Tragegurt mitgenommen. Haben daheim gleich geübt, allerdings oben am Dachboden, da nur dort Teppich liegt. Es war recht lustig, auch wenn sie die Beine momentan nur schleifen lässt.

Am Mittwoch Abend muss ich mit ihr wieder zur Physio. Bin mal gespannt was die Therapeutin mir erzählt wegen dem Telefongespräch.

Ganz herzliche Grüße an alle

Geli

post-29913-1406419247,98_thumb.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

HAllo Geli,

was macht der kleine Patient ?

Unsere Abby macht nun 11 Monate nach der OP erste ganz gute "Lauffortschritte" und ich hörte nun mehrfach auf von Leuten die noch viel länger darauf hin gearbeitet haben.

Verletzte Nerven brauchen unendlich viel Zeit und üben,üben,üben. :yes:

Also weiterhin viel Geduld und gute Besserung !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Unsere Hündin läuft nicht

      Wir haben letzten Samstag unsere Hündin aus Bulgarien bekommen. Er ist uns schon klar, dass sie erst ankommen muss und noch eine eine Zeit braucht. Aber wir haben mit dem Tierheim in Bulgarien Kontakt aufgenommen und bereits da war auffällig, dass Sie alle paar Meter sitzen bleibt und erst nach guten zureden und streicheln weiterläuft. Wie gewöhnen wir ihr das wieder ab?? Außerdem möchte sie nach dem ersten Hund, den wir begegnen, schnellstmöglich wieder nach Hause. Ich hoffe, jemand von euch hat gute Ratschläge!

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Läuft mein Hund wirklich komisch oder bilde ich mir das ein?

      Hallo zusammen Ich hatte bei Juma von Anfang an das Gefühl, dass er sich mit der Hinterhand irgendwie steif bewegt. Als ich ihn untersuchen liess, stellte der Tierarzt gewisse neurologische Auffälligkeiten und eine Schmerzreaktion am Rücken fest. Zusätzlich meinte er, dass mein Hund an der Hinterhand unterdurchschnittlich bemuskelt sei. Röntgen der Hüfte und der Wirbelsäule und ein CT haben aber nichts Auffälliges ergeben. Irgendwie lässt mir das Ganze aber einfach keine Ruhe und ich auf dem Spaziergang mal ein paar Videos von Juma gemacht. Wäre toll, wenn ihr das mal anschauen und mir sagen könntet, ob ich mir das Ganze einbilde oder ob er wirklich irgendwie komisch läuft. Leider sind die Videos ziemlich verwackelt und meine Kameraführung ist etwas, ähm, unkonventionell , aber vielleicht erkennt man ja doch etwas. im Trab im Schritt

      in Hundekrankheiten

    • Tierheim Gießen: WACKO, 8 Jahre, Dackel-Jagdterrier-Mix - ein unkomplizierter Kerl

      Dackel-Jagdterrier-Mischling Wacko (geboren 2010) wurde wegen Zeitmangel bei uns abgegeben. Und Zeit war für den verschmusten und absolut liebenswerten Rüden tatsächlich nicht viel. Selbst die Zeit, einfache Dinge wie Sitz oder Platz beizubringen, war nämlich keine, auch wenn Wacko furchtbar gerne wissen würde, was er für seine Leckerlis tun müsste.
      Sein größeres Problem aber ist, dass er nie gelernt hat alleine zu bleiben. Sobald sein Mensch das Haus verlässt, versucht er mit Bellen ihn wieder zurück zu holen. Hier ist also auf jeden Fall Training und Zeit notwendig.
      Mit anderen Hunden verträgt er sich gut und schließt gerne Freundschaft mit allen Menschen, denen er begegnet.
      Obwohl man bei den Rassen in ihm einen energiegeladenen und sturen Eigenbrödler erwartet, ist Wacko einfach nur ein umkomplizierter und liebenswürdiger kleiner Kerl.           Tierheim Gießen
      Vixröder Str. 16
      35396 Gießen
      0641/52251
      Email: info@tsv-giessen.de
      Homepage: www.tsv-giessen.de

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Unser Dackel rammelt täglich seine Decke

      Hallo. Es geht um den Langhaardackel meiner Mutter. Er ist jetzt zweieinhalb Jahre alt. Das Problem das wir mit ihm haben ist, das er sogut wie täglich seine Decken aus seinem Körbchen zieht und anfängt sie zu rammeln, bis nichts mehr geht. Am Menschen macht er das zum Glück nicht. Meistens macht er es nach dem Nachmittagsspaziergang oder Abends wenn wir Fernseh gucken. Dann verdrückt er sich heimlich und geht " seinem Deckensport " nach. Meine Mutter ist mitlerweile so genervt und angewiedert davon , das sie ihn kastrieren lassen will :-( Ich habe ihr gesagt , das ich aus verschiedenen Gründen dagegen bin. Ich habe ihr den Vorschlag gemacht, ihm die Decken morgends weg zu nehmen und Abend zum Schlafen gehen wieder ins Körbchen zu legen, so das er tagsüber keine Möglichkeit dazu hat. Das Ende vom Lied ist, das er dann Nachts anfängt seine Decken zu rammeln. Ist der Hund vielleicht Nymphomanisch veranlagt? Was können und sollten wir tun das es aufhört ?   LG      

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund läuft zwischendurch... anders als es sein sollte

      Ich brauche Hilfe! In den letzten Tagen fällt mir auf, dass sich Peanuts Gangbild zwischendurch verändert. Ich kann nicht wirklich beschreiben wie... es ist kein Humpeln und wirkt auch nicht steif oder sonst etwas. Ich kann es kaum beschreiben. Er läuft einfach unrund. Nur ganz kurz... es fällt mir aus dem Augenwinkel auf und wenn ich bewusst darauf achte, ist es wieder weg... Mir kommt es so vor, als sähe ich es an der rechten Hinterpfote, mein Freund hat es gestern Abend auch bemerkt, ist aber der Meinung es käme von links. Es passiert nicht in bestimmten Situationen (also bei einem bestimmten Untergrund z.B.), sondern immer mal, aber eben nur ganz kurz und in unregelmäßigen Abständen. Unabhängig von Geschirr/ Halsband, Ort, Tages- oder Spaziergangszeit (am Ende der Runde genauso wie am Anfang). Manchmal oft auf dem Spaziergang, manchmal gar nicht und auch mal zu Hause. Heute früh hat er (linke Hinterpfote) zwei Schritte gehumpelt, danach und davor gar nichts. Er scheint auch keine Schmerzen zu haben, benimmt sich wie immer. Das einzige, was mir in dem Zusammenhang noch aufgefallen ist, ist das er Kraulen am Rutenansatz oder am hinteren Teil des Rückens deutlich mehr genießt als noch vor einiger Zeit. Er knabbelt dann an der Hand rum, drückt den Rücken gegen diese und den ganzen Körper an den Kraulenden und gibt sehr zufriedene Grunzer von sich (das hat er vorher schon getan, muss man eben nur die richtige Stelle erwischen beim Kraulen). Bei ihm ist gesundheitlich nichts aufgefallen bisher, er wurde geboren am 02.12.16 und kommt aus dem Tierschutz aus Kroatien. Er ist kastriert und neigt zu Durchfällen (laut Tierarzt ein empfindlicher, bzw. leicht reizbarer Magen, mehr nicht)... Kennt das jemand? Wenn ja, was könnte es sein oder war es bei euch? Wo soll ich das am besten abklären lassen, Haustierarzt oder lieber direkt Orthopäde oder vielleicht sogar Osteopath oder sonst etwas? Vielen Dank!

      in Hundekrankheiten


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.