Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Was tun bei Wildschweinbegegnungen?

Empfohlene Beiträge

Hallo!

Also, diese Wildschweingeschichte beschäftigt mich jetzt schon, seit dieses Thema hier aufgekommen ist. Ich bin ja immer so ein kleiner Panikmacher und denke dann auch immer "Oh Gott, was mache ich, wenn...?" :???

Und als dann neulich eine Hundebesitzerin, die wir immer in unserem Spaziergeh-Wald treffen, gesagt hat, dass sie eine Wildschweinbegegnung hatte, war's ganz aus. :o

Heute hab ich dann mal bei meinem Schwager, der Jäger ist, nachgefragt. Der meinte, das wäre alles gar nicht so wild, denn

1.) wenn man aktive Wildschweine treffen möchte, sollte man früh aufstehen. Zu dieser Jahreszeit so ca. um 4 Uhr morgens.

2.) ist ein Wildschwein wahrscheinlich schneller weg, als man es wahrnimmt. Im Normalfall zumindest.

3.) selbst wenn der ungünstigste Fall eintritt, dass man einer Bache mit Frischlingen begegnet, droht die Bache wohl erstmal, bevor sie auf einen losgeht. Wenn man sich dann den geordneten Rückzug antritt, hat man gute Chancen, dass sie nicht hinterherkommt.

Ich fand, das klang alles schonmal recht aufmunternd. Ich hoffe trotzdem, dass uns und Fanja eine Wildschweinbegegnung erspart bleibt!

Viele Grüße, Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ähm, ich hab die Wildschweine um ca. 1 Uhr mittags angetroffen, von wegen früh aufstehen... und die sind munter oben am Weg an einem Hang herumgewuselt... haben leider noch nichts von der gesunden Wirkung einer Mittagssiesta gehört :D Da würde ich mich also nicht drauf verlassen, dass man sie nur frühmorgens antrifft...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hihi, und ich bin mal mit Cesc (meinem letzten Hund) eines Nachmittags im November am Waldrand entlang gelaufen, als es plötzlich im Unterholz direkt neben uns sehr gezischt/gefaucht/gegrunzt und geraschelt hat. :o Na, da haben wir dann auch einen Gang höher geschaltet...auf so ne`Begegnung kann ich auch echt verzichten.

Grüßlies

L.A.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ähm, ich hab die Wildschweine um ca. 1 Uhr mittags angetroffen, von wegen früh aufstehen...

Mist! Kann denen nicht mal jemand sagen, dass sie gefälligst früh aufstehen sollen? :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hab wildschweinbegegnungen bisher nur zu pferd gehabt. da fühlt man sich bissl sicherer, vor den lecker viechs hab ich nämlich mords :respekt:

da hilft nur eins -viel wildschwein essen :D

scherz beiseite. zu fuss = keine hektischen bewegungen und langsam von den tieren wegbewegen. auf pferd = am besten wenden und zügig wegreiten. hier ist tempo sinnvoll, die wahrscheinlichkeit dass man eingeholt wird ist nämlich ziemlich gering *g*.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

das wäre natürlich auch 'ne interessante Lösung:

Für die Spaziergänge mit meinem Hund leihe ich mir in Zukunft immer ein Pferd aus... :klatsch::klatsch:

LG

Rike.

p.S.: würde ein Wildschwein ein Pferd angreifen...?

p.p.S.: Obelix müsste man hier in unserer Gegend sein... :P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

p.S.: würde ein Wildschwein ein Pferd angreifen...?

keene ahnung, aber bevor ich das ausprobiere, gebe ich lieber hackengas :-D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Krame das Thema mal gerade wieder aus!

Heute sind meinem Hund und mir um ca. 14 Uhr 3 Frischlinge vor die Füsse gelaufen !

Sie schauten kurz zu uns und liefen dann aber weiter!

Mein Hund blieb -gottseidank- kurz stehen und ich konnte ihn anleinen. Er war auch

ganz ruhig.

Ich war wie erstarrt und hatte Angst vor der Bache, die aber nicht kam. Wir warteten

noch einen Moment und horchten. Es war alles ruhig, keine Bache, kein Keiler.

Ich nehme an, die Bache war schon voraus und die 3 waren Nachzügler.

Dann bin ich zügig meines Weges gegangen!

Mir ist jetzt noch mulmig!

Was hätte ich tun können, nichts, mag garnicht daran denken, der Bache in die Quere

gekommen zu sein!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gute Frage, ich wäre wohl erstarrt und mein Hund hätte wohl den Wolf raushängen lassen :Oo

Auf den nächsten Baum, wenn man allein ist - aber mit Hund :???

Ruhig stehen bleiben? Fürchte das wäre der Bache egal :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist auch mein Albtraum wobei Schwarzbären,da würd ich auf der Stelle tot umkippen-habe nämlich vor so gut wie keinen Tier Angst-außer vor Bären.

Gut zum Thema-meine Kollegin deren Mann auch Jäger ist und auch diverse andere Jäger sagten zu mir:Stehen bleiben und evt.größer machen-Jacke zB auf-mein Schwiegervater hat gebrüllt und gestampft als sein Hundi panisch zwischen seine Beine schoß und im Schlepptau ne zornige Bache hatte-ging auch gut.

Ich hätte Sorge um Wuffi-da Candy mir schon mehrfach zeigte (Tiergartenbesuche)das sie gerade Wildsauen sehr interessant findet-weckt Ihr Blut was in Ihr fließt-kleiner Saupacker.

Ich meide einfach bei Dämmerung(Frühs wie Abends) Wege wo viel Wildsauaktivitäten zu finden sind und im Wald nehme ich Hund an die Leine da sie deutliches Interesse am aufstöbern zeigt.Gehe viel im Wald,Pilze, Heidelbeeren und und und aber ne Sau habe ich Teu teu Teu noch nie gesehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.