Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Was tun bei Wildschweinbegegnungen?

Empfohlene Beiträge

Da fällt mir eine kürzliche Wildschweinbegegnung mit Hermann ein.

Letze Abendrunde.Haustür geöffnet .Hermann starrt in die Büsche und legt sich hin und fängt an zu wedeln.Ich schaue was er wohl hat?

Steht ein Überläufer im Busch und fixiert uns.Ich hatte zu tun Hermann ruhig zur Haustür zu ziehen.

Und das obwohl er jede Wildschweinfährte einsaugt und direkt zu deren Lager führt.

Ich war zufrieden,das es weder ein Keiler noch eine Bache war.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht hilft euch das hier ja ein wenig:

wildschweine.net

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also Wildschweine... sind mir echt absolut nicht geheuer. :so

Rund ums Tierheim, dass ja wirklich mitten im tiefsten Wald liegt, gibt es auch riiiiiiiiiiiiesen Rotten Schwarz- und Rotwild. Und da die Jäger uns eh nicht mochten ;) , gabs immer viele Gruselgeschichten damit wir uns nicht mehr in den Wald trauen.

Wenn das alles so stimmt, und das glaube ich leider wirklich, ist mit Schweinchen wirklich nicht gut Kirschen essen.

Angeblich (!) sollen die auch teilweise richtig aggressiv auf Hunde reagieren, da die diese mit den Jägern in Verbindung bringen. :o So haben sie uns zumindest immer erzählt..

Angeblich (!) soll man NICHT wegrennen, und auch NICHT rumbrüllen, das macht die nur wütend. Und wer schonmal ein Schwein hat rennen sehen... vergesst es, ihr habt eh keine Chance zu entkommen! ;)

Immer wenn ich dort durch die Wälder gegangen bin, bin ich die Wege so gelaufen, dass ich möglichst schnell zum nächsten Hochsitz gelange - die stehen in so Wildreichen Gegenden ja teilweise alle paar Hundert Meter.

Ich kann mich an eine BEINAHE Schweine Begegnug erinnern. Da ging ich mit einem kleinen Dackelmix an einem Weg entlang, und unten im Tal (ca 800 m einen Hang runter) sah ich ein Wildschwein. Und das hat mich leider auch gesehen! :o Und hat ungelogen Vollgas gegeben.. und zwar auf mich zu! Der arme Dackel, der das gar nicht gesehen hatte, war dann erst völlig entsetzt dass ich im Vollgas nach Hause sprinte, dann ist er um mich rumgehüpft weil das ein tolles Spiel war. :) Aaaaah, als dieser Koloss in meine Richtung gesprintet ist, ist mir aber mal dezent schlecht geworden.

Wir hatten hier allerdings auch wilde Mufflons , die zwar super anzusehen sind, aber so ganz geheuer sind die mir auch nicht gewesen. :so Wenn man um die Ecke kommt, und so ein Tier nur 10 m von einem entfernt steht, und dich anstarrt aber keine Anstalten macht wegzulaufen... hmmm, hab dann den Rückwärtsgang angetreten bevor der auf dumme Gedanken kam.

Wo wir aber mal beim Thema sind. Wie sieht das aus mit Hirschen in der Brunft?

Hier im "Dino Tal" (nennen wir so weil die sich anhören wie Dinosaurier wenn die so durch den Wald röhren ;)

so wie hier (nicht mein Video, nur falls jmd das noch nie in Live gehört hat.. das ist wirklich laut.. besonders wenn das durch die Hügel hallt und sich aus allen Ecken geantwortet wird) kann einem schon mal etwas mulmig werden, wenns aus allen Ecken röhrt. Werden Hirsche auch aggressiv?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aus aktuellem Anlass hole ich das Thema hoch, weil das Waldgebiet, dass an unser Haus angrenzt, total zerwühlt ist. Gestern Abend beim letzten Pipi machen von Odin waren sie gegenüber vom Haus und beim Auto fahren sieht man sie hier sehr oft. Anscheinend hat die Population zugenommen.

ich habe Angst vor den Schweinen und noch mehr Angst ihnen beim Gassi zu begegnen. Laut dem,Thread soll man sich ja langsam und ruhig aus dem Staub machen. Würde es was bringen sich hinzuknien?

Ich trau mich abends und früh morgens schon gar nicht mehr in den Wald. Das macht das Gassi gehen schwierig, denn hier ist nun mal hauptsächlich Wald.

Gibt es sonst noch irgendwelche Möglichkeiten sich vor den Tieren zu schützen? Warnen sie vor einem Angriff oder sind sie unberechenbar?

Und weiss zufällig jemand, wie man sich gegenüber Luchsen verhält? Sind die Tiere gefährlich für Menschen?

Eine Bekannte hatte unlängst eine Begegnung mit einem Luchs hier in der Nähe, deshalb frag ich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Im Regelfall passiert gar nichts, die Tiere meiden den Kontakt zum Glück, anderst verhält es sich zum Teil in Berlin oder anderen Großstädten wo Wildschweine fast alle Hemmungen vergessen. Zum großen Glück sind die meisten Hunde so clever und verhalten sich ruhig und spüren instinktiv das sie den kürzeren ziehen würden.

So verlaufen auch spontan Begegnungen meistens völlig friedlich ab und jeder zieht seines Weges.

ich hatte ja früher eine Hundepension, mitten in Wald und Feld gelegen, bei einem späten Abendspaziergang war ich mit cirka 12 Hunden frei laufend unterwegs.

Die liefen auf einem abgemähten Maisfeld umher als plötzlich ein paar Hunde Witterung aufnahmen und alle dann in die Richtung schauten, ich natürlich auch und erkannte zum schreck eine kleine Rotte Wildsäure die über das Feld liefen. Waren so 100 - 150 Meter weg. Alle ! Ausnahmslos alle Hunde blieben wie angewurzelt stehen und gingen direkt und sogar sehr freudig auf mein Kommando wieder zurück. es waren durchaus Hunde mit Jagdtrieb dabei aber alle spürten das es besser war den gesammelten Rückzug anzutreten. Gott sei dank, ein Hund hat kaum ne Chance bei einer ausgewachsenen Sau, geschweige bei mehreren.

Außerdem, Rehwild in der Brunft kann durchaus genauso gefährlich werden. Die Böcke greifen teilweise sogar Menschen an. Passiert Gott sei dank selten.

Also Ruhe bewahren und ganz langsam den Rückzug antreten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Und weiss zufällig jemand, wie man sich gegenüber Luchsen verhält? Sind die Tiere gefährlich für Menschen?

Eine Bekannte hatte unlängst eine Begegnung mit einem Luchs hier in der Nähe, deshalb frag ich.

Im Zweifel langsam und ruhig weggehen.

Luchse sind sehr scheu - wenn man einen sieht, dann ist das großes Glück :) oder das Tier ist krank...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

ich habe Angst vor den Schweinen und noch mehr Angst ihnen beim Gassi zu begegnen. Laut dem,Thread soll man sich ja langsam und ruhig aus dem Staub machen. Würde es was bringen sich hinzuknien?

Ich trau mich abends und früh morgens schon gar nicht mehr in den Wald. Das macht das Gassi gehen schwierig, denn hier ist nun mal hauptsächlich Wald.

Gibt es sonst noch irgendwelche Möglichkeiten sich vor den Tieren zu schützen? Warnen sie vor einem Angriff oder sind sie unberechenbar?

Hallo - mir hat der Jäger noch geraten, sich beim Begehen des Waldstückes gut bemerkbar zu machen! Also vll. zwischendurch mal kurz mit einer Rätsche Krach machen bzw. auch laut sprechen oder in die Hände klatschen. Das würde die Wildschweine verscheuchen, weil sie eigentlich scheu sind!

Ich hatte seither keine Begegnungen mehr! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir sind letztes Jahr auf ner Wanderung ne Rotte Wildschweinen begegnet, sie waren etwa 60m von uns entfernt, als ich sie bemerkte, hatten halbwüchsige Junge dabei und Geli lief ohne Leine :o

Ich hab ne Kehrtwendung von 180 Grad gemacht und wir sind leise verschwunden.

Ich habe unheimlich Respekt vor Wildschweinen und vertraue auch nich darauf, das sie uns nichts tun, ich such lieber das Weite in einem geordneten Rückzug.

Es war unser Glück, das mehrere auf dem Weg waren

3937626438353738.jpg

der Rest war im Wald und wir wären ihnen genau in die Arme gelaufen, denn dort oben auf Wildschweine zu treffen, war das letzte, was wir erwartet hätten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn es "schweinereich" ist, dann würde ich es ähnlich wie die Kanadier im Bärengebiet machen: Bärenglocke (oder anders Schepperzeug) an einen ran hängen. Dann hören sie einen rechtzeitig und sind schon weg, wenn man kommt.

Ich habe meinen letzten Urlaub an der Ostsee gemacht. Dort gab's auch sehr viele Wildschweine. Und auch noch in einem Gebiet wo nicht gejagt wird (Naturschutzgebiet). Wir haben nur eines gaaaaanz weit weg gesehen. Der Hund meiner Freundin hat nicht einmal "gesichert", was sie bei einer frischen Wildschwein- oder Bärenspur macht.

Wir haben einen Ranger dort im Gebiet gefragt, wie gefährlich es mit den Schweinen wäre. Sie meinte, man müsse nur aufpassen, wenn man zwischen Bache und Frischlingen kommt. Da sollte man zügig sich zurück ziehen. Es hätte aber bei ihnen noch nie einen Vorfall gegeben *uff* :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hier gibts auch jede Menge Wildschweine. Morgens sieht man oft, wo sie gewühlt haben.

Beim Spaziergang ist mir noch keins begegnet...und ich hoffe, das bleibt auch so. Hier stehen nämlich keine Hochsitze, Bäume gibts auch nicht, Hilfeee :D

Im Naturpark Cabo de Gata hatten wir aber Begegnungen mit diesen Tieren und sie zeigen gar keine Angst. Unsere Hunde und wir um so mehr :D

Einmal standen sie vorm Bus, in dem wir damals lebten. Hunde von innen vor der Türe, Schweine von außen vor der Türe. Hunde erstarrten vor Schiss, Schweine schnüffelten fröhlich an der Türe herum.

Nächste Begegnung war abends im Dunkeln. Die Schweine standen sehr nah am Bus. Wir riefen, machten Geräusche, damit sie gehen, weil wir nämlich zu Fuß zu Bekannten gehen wollten. Aber, die Schweine interessierten sich überhaupt nicht für unsere Geräusche. Die wühlten lustig weiter...und wir Doofen trauten uns nicht raus :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.