Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Fragen zum Einzug eines Hundes aus der Tötung

Empfohlene Beiträge

:megagrins Bilder und Bericht bitte bitte=) freu mich für euch

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja klasse! Wünsche euch viel Spaß mit dem schönen Kerl!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ui ui ui schöön!

viel spaß mit ihm

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu,

seit gestern morgen treten zwei "Probleme" mit Liam auf und ich will lieber direkt nach Tipps und Hilfe fragen, bevor sie sich einfahren. Ich hab so das Gefühl, wir haben die Grenzen testen Phase erreicht.

Das erste sind Hundebegegnungen. Die ersten Tage liefen die sehr entspannt, er guckte, wenn wir weiter gingen, ging er mit, waren die anderen Hunde offline und rannten auf ihn zu, wedelte er, es wurde geschnuppert, sich umkreist, manchmal gespielt, dann ging es weiter. Gestern morgen zum ersten mal stelte er die Nackenhaare auf, ich bin dann einfach weiter gegangen mit ihm, er wedelt mit entspannten Schwanz, hechelt, und hängt sich in die Leine (irgendwie ganz unterschiedliche Signale, oder?). Ich dachte mir nicht viel dabei, muss ihm ja nicht jeder Hund sympathisch sein.

Danach wieder eine "positive" Hundebegegnung, er stellt keine Haare, machte seine Bocksprünge mit den anderen beiden, tobte mit soweit Leine es zu ließ, lagen hechelnd nebeneinander, irgendwann trennte man sich, ganz enstpannt.

Kurz danach lief ein Jack Russel an uns vorbei, er schaut hoch, wedelt entspannt, stellt plötzlich Nacken- und Rückenhaare auf, wedelt aber entspannt weiter und als der offline Jacky ihn erreicht, macht er einen Bocksprung,schnuppert, Haare wieder unten.

Mittags waren wir im Garten und sind dann erst Abends wieder los, keinerlei Hundebegegnungen, aber heute morgen gings grad weiter. Mal stellt er Nackenhaare, mal Rückenhaare, mal alle, mal gar keine und das durchaus bei verschiedenen Begegnungen mit gleichen Hunden. Immer schaut er erst, wedelt dann entspannt und will zu dem anderen Hund hin. Sind diese angeleint, geh ich aber weiter, sind sie offline, kommen sie immer zu ihm, bis auf einen kleinen Hund vorhin, der bellend und knurrend auf ihn zurannte (Liam warf sich ihm entgegen, stieg zum ersten mal in der Leine, alle Haare gestellt, Schwanz aufgerichtet, peitschte), aber da stellte ich mich vor Liam und rief "Hey!" , da rief dann der andere Besitzer ab und das Fellbündel lief bellend zu Herrchen. Kommen sie zueinander, wedelt er ruhig weiter, lässt schnuppern, schnuppert selber, macht dann seine Bocksprünge und will toben., die Haare gehen dann sehr schnell runter. Verunsichert ihn die Leine? Meine Reaktion ist bisher eher beobachtend, bis auf die Nummer mit dem kleinen Hund vorhin.

Das andere ist, seit vorgestern abend schnappt er. Erst meinen Mann als der ihn bürsten wollte (wurde er vorher schon, keine Bürste die groß ziepen kann, erstmal zum gewöhnen, aber er haart ordentlich im Moment und normalerweise genießt er das bürsten sehr), schnappte er, allerdings ohne zu beißen. Gestern abend schnappte er nach mir beim Geschirr anlegen. Heute morgen schnappte er dann direkt mehrmals nach mir, einmal beim Platz üben (lief bisher absolut reibungslos...), einmal beim Leine lösen zu Hause...

Wie reagiert man da am besten?

Danke euch :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ui das ist ja echt komisch! Ich drücke euch die Daumen das ihr das hin kriegt! Oder meint ihr. ,er versucht seine Grenzen zu testen? Daumen sind gedrückt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Nach Anschaffung eines Hundes mentale Probleme

      Moin, wir haben uns Zuhause einen Hund angeschafft und das war eigentlich schon sehr lange ein Traum von uns. Nach 2 Wochen ist es aber leider so das ein Familienmitglied was die meiste Zeit von uns Zuhause ist Probleme mit dem Hund hat. Sie hält es einfach nicht aus und macht sich Gedanken um alles, kann nicht mehr schlafen und weiß nicht was sie tun soll, sie hält es einfach nicht aus mit dem Hund. Habt ihr Tipps? 

      in Kummerkasten

    • Welches Verhalten Eures Hundes......

      ......würde andere Hundehalter eher abschrecken, wenn sie Euren Hund nehmen müssten?   Äußerst hypothetisch, aber auch äußerst spannend, finde ich.

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Anschaffung eines"gebrauchten" älteren Hundes.

      Hallo liebe Gemeinde, ich würde gerne folgende Situation schildern. Meine liebe Altdeutsche Schäferhündin musste ich schweren Herzens, letzten Mai 2018 nach wunderbaren gemeinsamen 11 Jahren, schmerzlos von der Tierärztin einschläfern lassen.  Es wäre ein einfaches zum Züchter seiner Wahl, und einen Welpen zu holen, aber, selber auch nicht mehr auf der Höhe seines Schaffens, stellt sich alternativ die Frage nach einen "gebrauchten" älteren Hund. So und jetzt mein Anliegen, worum e

      in Hunde im Alter

    • Zugkraft eines Hundes

      In einem anderen Thread entstand eine Diskussion darüber: Die ersten paar Posts dazu kopier ich mal hier rein:     Es gibt übrigens keine wirklich passende Kategorie für dieses Thema @Mark, sowas wie "Hunde allgemein" oder so, in die Plauderecke reinstellen wollt ich's nämlich nicht. Hier noch eine ganz interessante Diskussion zum Thema, da ist u.a. die Rede von einem 25kg-Hund der beim weight-pulling 1400kg gezogen hat:https://forum.hundund.

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.