Jump to content

Schön, dass Du hier bist! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Steffi & Danu

Spektakel im Auto

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

mir lag es schon die ganze Zeiten auf der Seel, jetzt endlich muss ich mal ein Thema dazu aufmachen...

Alle die Danu kennen wissen um unserer frühreres Problem, was wir ja sehr gut im Griff haben.

Aber...

Im Auto benimmt sie sich teilweise wie eine Sau :Oo

Ganz unter dem Motto "my home is my castle"...werden vom sicheren Bereich Auto aus ganz gerne mal die Fußgänger angepöpelt, die ahnungslos am Auto vorbei gehen...

Da unser Auto dunkle Scheiben hat und man von außen nicht sehen kann das da ein Hund drin sitzt, kommt es bei einigen Fußgängern natürlich zu mächten herzinfarktverdächtigen Blutdruckschwankungen :o

Mein Problem ist, das ich das Verhalten nicht unterbinden kann...

Ich fahre das Auto und Danu weiß inzwischen ganz genau, da ich von da vorne aus auch nichts ausrichten kann, zumindest nicht ohne das Auto in den Graben zu setzen.

Sobald die Heckklappe auf ist, ist Ruhe...

Habt ihr eine Idee wie ich da auch noch hinbekommen kann?

Rundrum auch für Danu blickdicht zu machen scheitert leider an der Kooperation meines Zweibeiners - und ganz ehrlich...ich brauche auch den Rundumblick. ;)

LG Steffi und Danu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Sobald die Heckklappe auf ist, ist Ruhe...

Habt ihr eine Idee wie ich da auch noch hinbekommen kann?

Na dann lass doch einfach die Klappe offen :prost::P Ne, war Spaß!

Aber helfen kann ich Dir da leider auch nicht. Unsere Hunde sind ganz lieb im Auto.

Ich persönlich würde es mal mit einer Rütteldose versuchen.

Viel Erfolg und liebe Grüße Muck und Pepples

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi Steffi,

das Problem habe ich mit Apachi im Auto auch - nur, dass sie das Theater bei Hunden macht.

Der auslösende Reiz ist in ihrem Fall ein optischer - aber, wie du auch schon sagtest, ich benötige ebenfalls beim Fahren viel Sicht. Eine Box, die man abdecken kann, kommt mangels Platz und weil Apachi aufgrund ihrer Spondylose nicht eingeengt liegen darf, auch nicht in Frage.

Wir haben dieses Verhalten vor kurzem in einem Seminar zum Thema gemacht, es auch gefilmt. Dabei kam raus, dass Apachi nicht- wie vorher immer gedacht - Theater macht, weil sie das Auto verteidigen will, sondern weil sie schlicht weg einfach Spaß daran hat, ordentlich Rabatz zu machen. Sie springt schon mit der Erwartungshaltung "gleich kann ich mal wieder die Sau rauslassen " ins Auto, ein richtiges Lustgefühl für sie! Erkennbar daran, dass sie absichtlich nach anderen Hunden schaut und wenn sie keine sieht, kann es passieren, dass sie sich jemanden mit einer Tasche oder mit Kinderwagen zum Anlass nimmt, ihren Spaß zu haben. Sie ist dann auf einen Level, wo sie für mich nicht mehr ansprechbar ist.

Ich bearbeite dieses Problem momentan mit einem gefüllten Kong. Ziel ist es, sie von der Erwartungshaltung "die Sau rauslassen" in die Erwartungshaltung "im Auto gibt es den Kong" zu bringen. Aufgrund des langanhaltenen Herauslecken der Füllung haben wir zum einen einen Abbau des Stresslevels, zum anderen bleibt sie im Wagen lieben, schaut nicht mehr absichtlich aus dem Fenster. Ich hoffe, dass, wenn sie von der bisherigen Erwartungshaltung runter ist, dass ich dann auch wieder Signale, wie "Platz" geben kann, sie also wieder ansprechbar für mich ist.

Ich fülle den Kong mit Gefrorenen, damit er lange hält. Z.B. auch mit Magerquark - ich will ja auch nicht, dass sie immer vollgefressen überall hinkommt.

Bin momentan sehr zufrieden mit dieser Lösung. Alles andere war ein Problem, da ich beim Autofahren ja nicht einwirken kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Während der Fahrt haben wir himmliche Ruhe im Auto, aber wehe, wir stehen irgendwo, dann spielt sich Boomer hinten drin auch als Beschützer auf! :(

Geht einer zu dicht am Auto vorbei, kommt auch von drinnen ein böses *MEINS* von ihm, bei Hunden wird auch mal vorsorglich Radau gemacht.

Nachdem alles Mögliche nichts gebracht hat, ignoriere ich es ganz einfach, so gibt er am schnellsten Ruhe! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mhm...vielleicht macht es Danu ja auch Spaß, vorstellen könnte ich es mir ja :D

Allerdings möchte ich nicht ganz ausschließen das sie IHR Auto beschützen will, denn sie läßt Hunde auch nur auf ca. 2 Meter ans Auto (wenn wir nicht drinne sind) und dann meint sie auch sie könne mal loslegen...dann allerdings kann ich einwirken bzw. die ganze Sache im Vorfeld regeln...

Danu ist nicht so der begeisterte Autofahrer, alleine reinspringen ist nicht, obwohl wir täglich fahren...man merkt ihr einfach an das sie Auto fahren nicht so dolle findet, obwohl sie weder bricht noch sabbert, sie sitzt nur ein wenig eingeschnappt im Auto...

Leckerlis nimmt sie im Auto sehr selten, vielleicht würde ein gefüllter Kong mit besonders tollen Sachen aber auch reizvoller sein...

Rappeldose interssiert sie nicht die Bohne, solange das Ding nicht gegen das Gitter fliegt kommt nicht mal eine Reaktion...und ich kann das Ding nicht schmeißen wenn ich fahre, bei einer ähnlichen Aktion habe ich mir vor 2 Jahren mein altes Auto zu Schrott gefahren :heul: und das wird auf die Dauer definitiv zu teuer ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mir geht es wie AngelaE -- Cleo macht richtig Theater und auch die wenn man sie voller Vorfreude gegen die Scheiben klatschen sieht wird klar , dass ihr die Sache richtig Spaß macht :(:( und thypisch Cattle --- auf 180 und nicht mehr erreichbar :heul:

Derzeit sieht es so aus , dass Tyler meldet , dass sich IRGENDWER dem Auto nähert , (kann auch ein Radler von hinten sein , oder ein Fußgänger )

sie legt los , und Yuma , das dumme Kalb , macht mit ?!??!? ....Tyler sitzt da und grinst ....

Ich hab mir eigentlich diesen Monat bei Schmidt 2 Kofferraum- und eine Rücksitzbox kaufen wollen , weil ich einfach die Nase voll hab , von dem elenden Theater :( und wenn ich die zunageln muß , meine Hunde werden in Zukunft nix mehr von draussen zu sehen kriegen ?!? sonst lande ich irgendwann im Strassengraben !

Bei einem einzelnen Hund werde ich das mit dem Kong mal probieren , die Idee ist echt super !!

Martina mit Cleo , Tyler und Yuma

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eine Wasserpistole vielleicht? Aber bitte nicht von Dir abgefeuert, sondern von einem Mitfahrer... Ruhe bestätigen.

Den Moment des Nasswerdens und hoffentlich Ruhigwerdens mit einem NEUEN Abbruchwort belegen, das NUR im Auto verwendet wird? Das könnte ich mir vorstellen... Das Konditionieren dieses Wortes wird einige Probefahrten mit Assistenten kosten, denke ich. Ihr müsstet das vielleicht so timen, dass der Beifahrer schießt und Du das Wort sagst.

Bär würde im Auto die dickste Fleischwurst liegen lassen. Allerdings hat er auch nichts zu melden darin. Ist ihm völlig wumpe, wer da vorbei geht und wer nicht. Auch während der Fahrt.

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ist ihm völlig wumpe, wer da vorbei geht und wer nicht. Auch während der Fahrt.

Überholen dich schon die Fußgänger während der Fahrt? d050.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo Steffi, :)

wenn ich das so lese kommt mir meine Beverly wieder in den Sinn, es ist als wenn du sie beschreiben würdest.

Sie machte ein Mordsspektakel im Auto wenn wir irgendwo standen und es kamen Menschen oder Hunde am Auto vorbei, auch bei einem Abstand von 2-3 Metern. :(

Wenn die Klappe auf war und sie lag hintendrin war alles in bester Ordnung (bei Menschen), aber sobald die Klappe zuging hing sie kläffend an der Scheibe. Und das war auch bei sehr guten Bekannten der Fall z.B. bei meinen Eltern die sie abgöttisch geliebt hat.

Einzig und allein bei Jörg und bei mir hat sie dieses Verhalten nicht gezeigt, und es war dabei auch egal ob wir mit im Auto gesessen haben oder nicht, da gab es keinen Unterschied. :Oo

Hunde wurden auch während der Fahrt angekeift, GsD hat Shari, die ja nun über 3 Jahre daneben gesessen hat, diese Sache nicht übernommen. Außer ab und an mal ein leichtes Geknurre kommt da nix bei ihr.

Wollte auch immer die Sache mit der Wasserpistole mal ausprobieren so wie Anja sie beschrieben hat, habe ich aber irgendwie immer vor mir hergeschoben. Die Idee mit dem Kong ist vielleicht auch nicht schlecht, aber irgendwann ist der ja mal *leer* und wenn man dann eine weite Fahrt vor sich hat? Keine Ahnung wie das dann funktioniert. :???

Ich weiß daß das absolut auf die Nerven geht, irgendwie war ich immer darauf vorbereitet daß es losgeht, aber Jörg hat sich IMMER total erschrocken wenn sie dann mal wieder loskeifte.

Vielleicht wäre sie in einer Box ruhiger, soviel ich weiß hat das schon bei mehreren Hunden geholfen. :Oo

LG Elke ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn das Auto fährt, dann liegt sie die meiste Zeit - da wird auch sehr sehr selten gekläfft,

aber wehe wir stehen an einer Ampel oder so...dann sitzt sie schon da ab gehtes :[

Das mit der Wasserpistole ist sicher eine gute Sache, wo Danu doch eigentlich Wasser nur an den Pfoten dudelt (ihr müßtet sie mal bei starkem Regen sehen, ein tiefer gelegter Hovi, in der Hoffnung die Tropfen treffen sie nicht)

Aber...und jetzt kommt der Haken an der Sache, mein Zweibeiner ist mir da einfach keine Hilfe, zu langsam, zu unaufmerksam...also muss ich mir noch einen Schützen suchen :D

Und da taucht schon wieder das nächste Problem auf...

Danu muss jeden Tag mit dem Auto fahren, weil ich sie zu meinen Eltern bringe...wenn ich das mit der Wasserpistole mache, dann muss es ja konstant durchgezogen werden, aber das wäre dann einfach nicht machbar...

Puh...ich glaube ich muss da mal drüber schlafen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hund im Auto

      Hi Zusammen, ich habe seit kurzem meinen ersten eigenen kleinen Hund. Er heißt Baal, ist komplett weiß und ist ein Tibetanischer Mastiff. Baal fühlt sich schon wie Zuhause und ist putzmunter. Jetzt möchte ich am Wochenende mit ihm ein bisschen weiter weg, in den Bergen, spazieren bzw. wandern gehen. Aber wie kann ich ihn im Auto mitnehmen? Als ich ihn als Welpe abgeholt hab, saß er bei meiner Freundin in einem Korb auf dem Schoss. Optimal war das aber nicht....wie reist euer Hund im Auto mit?

      in Der erste Hund

    • Hund Hitze Auto

      Hoffentlich habt ihr ein paar Ideen für uns. Wie müssen, leider beide, nächste Woche zum einkaufen fahren. Da sind wir 1-2 Stunden unterwegs und Ajan lernt gerade erst in kleinen Schritten allein zu bleiben. Außerdem entwickelt er manchmal eine junghundtypische Zerstörungswut, also wollen wir ihn mitnehmen. Das Problem ist, dass es nächste Woche bis zu 28 Grad warm wird. Der Parkplatz vor dem Supermarkt liegt in der vollen Sonne. Wir brauchen maximal 20 Minuten zum einkaufen. Können wir das Ajan zumuten bei geöffnetem Fenster?

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund allein im Auto

      Hallo zusammen, wir sind eine Gruppe junger Studenten und arbeiten derzeit an einem Projekt das sich mit der Sicherheit von Hunden in Autos beschäftigt.
      Im folgenden Link findet ihr eine gerade mal 1-2 minütige Umfrage zum Thema. https://goo.gl/forms/pKxOGFKde9SjTdBm1
      Mit eurer Unterstützung können wir das Leben unseren felligen Freunde ein Stück sicherer machen.
      Vielen Dank schon mal  

      in Tierschutz- & Pflegehunde

    • partielles bellen/fiepen im Auto

      Hallo,   mein fast 4 Monate alter Welpe gibt mir bei einer Sache ein Rätsel auf.."durchdachtes" bellen/fiepen im Auto.   Ich schildere mal 2-3 Situationen wo es immer auftritt:   Weg zur Arbeit, Hund liegt im Kofferraum, sagt nix, steht zwischendurch nur mal auf und guckt aus dem Fenster, legt sich auch wieder hin wenn nichts spannendes ist etc. Also bis dahin alles normal und im Rahmen und er scheint recht entspannt zu sein. Fahre ich aber ins Parkhaus (Anmerkung: ich arbeite in der Innenstadt einer Großstadt und für den Parkplatz zahle ich, daher keine Option woanders zu parken) geht das Gekläffe und Gefiepe los. Er kann vorher noch gelegen haben, aber sobald ich den Bordstein zum Parkhaus überquere springt er auf. Das ganze geht dann solang bis ich einen Parkplatz gefunden habe. Die Intensität scheint tagesformabhängig zu sein. Sobald das Auto dann steht ist wieder Ruhe (da hat er schnell begriffen das ich nicht aussteige wenn er rumhibbelt). Sobald ich das Auto verlassen habe um zum Kofferraum zu gehen geht es wieder los bis ich am Kofferraum angekommen bin.  Dann herrscht wieder Ruhe... auch da, er hat schnell begriffen das nix passiert wenn er nicht ruhig ist.   Da ich während der Bellsequenzen keinen Einfluss auf ihn habe und in beiden Situationen nichts aussitzen kann bin ich ratlos wie ich ihm da helfen kann.   Nächste Situation: Fahrt nach Hause, sobald ich zum Carport rolle geht das Gebelle und Gefiepe wieder los bis ich stehe.. selbe wie im Parkhaus. Auto steht, Hund ist ruhig, ich steige aus, Hund bellt, ich bin am Kofferraum, Hund ruhig..    Gleiches zeigte er auch als er noch auf dem Rücksitz mitgefahren ist, nur konnte ich ihn da ggf. noch ablenken, da ich Reichweite.   Er zeigt dieses Verhalten auch wenn ich durch sehr grünes/waldiges Gebiet fahre und da an einer Ampel stehe. Sobald ich weiterfahre ist auch wieder Ruhe.   Er wird reine Vorfreude sein, u.A. auch natürlich dem Alter geschuldet, aber evtl. hat jemand noch einen Tip was ich tun könnte, damit es sich nicht ritualisiert. Im Parkhaus ist das nämlich etwas ätzend, da ich dort das Fenster runter machen muss um die Schranke zu öffnen und es hallt enorm dort.   Aus dem Parkhaus raus, oder von zu Hause losfahren etc ist kein Problem.   Wohl nur die Vorfreude auf "es passiert was, egal was"   Ansonsten läuft es wirklich tadellos mit ihm.   Jemand eine oder zwei Idee/n?

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Eurasier im Auto

      Hi,  mein Beitrag passt zwar nicht in diese Kategorie, doch ich weiß nicht in welche er sonst passen sollte. Also, wir überlegen uns einen Eurasier zu kaufen. Allerdings wissen wir nicht wie wir ihn im Auto absichern sollten. Es gibt zwar Hundesicherheitsgurte aber wir sind zu viert im auto und ein Eurasier ist groß, würde also nicht auf die Rückbank passen wenn wir zu viert unterwegs sind. Dann gibt es noch Autogitter und Hundeboxen. Aber wir haben ein Toyota Auris und der Kofferraum ist nicht besonders groß. Ich weiß nicht ob dieser zu klein für den Eurasier ist. Vielleicht kennt ihr andere Methoden um den Hund im Auto zu sichern. Oder ihr habt selber einen Eurasier und ein Toyota Auris und könnt mir sagen ob der Kofferraum zu klein ist. Danke schon mal im Vorraus. LG Susi

      in Gesundheit


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.