Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Femke

Biotinmangel?

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Komm gerade darauf am Wocheende war ich mit Joys sparzieren und habe eine Frau mit einen Hund getroffen irgendwie meinte sie zu mir ob ich wüsste wenn Hunde zu viel Fell verlieren das ein Biotinmangel vorliegen könnte?.

Habt ihr davon schon mal was gehört. Sie würde in DM für ihren Hund immer Biotontabl. geben tgl. 1.

Mich hat es einfach mal interessiert ob ihr was drüber wisst für mich ist es neu.

Femke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Biotin hilft Haut- und Haarschäden bei Hunden heilen

Eine intakte Haut sowie ein dichtes und glänzendes Haarkleid gelten insbesondere bei Hunden als empfindlicher Indikator für dessen Gesundheitszustand. Biotin, wenn auch nur in kleinen Mengen, erhält das Tier zur Hauptsache über die Nahrung. In der Regel reicht die in der intestinalen Mikroflora gebildete Biotinmenge für den Bedarf nicht aus. Typische klinische Symptome des Biotinmangels werden wie folgt beschrieben : Das Haar wird trocken und spröde, es verliert seinen Glanz, wird brüchig und fällt schließlich aus, die Haut schuppt sich, Haut und Haare bleichen aus und es entwickelt sich eine Dermatitis mit Verschorfung und Schwartenbildung. Die Tiere zeigen Juckreiz. In verschiedenen Versuchen konnte experimentell Biotinmangel mit den geschilderten Symptomen erzeugt werden.

Durch Zufuhr relativ geringer Mengen dieses Vitamins wurden sie innerhalb kurzer Zeit wieder behoben. In Anbetracht dieser Befunde lag es nahe, durch Tierärzte, die in der Kleintierpraxis tätig sind, die Wirkung des Biotins an dem Hund zu überprüfen. Das Ergebnis war, dass 45 % aller Hautschäden geheilt und über 28 % wesendlich gebessert werden konnten und dies in einer relativ kurzen Behandlungsdauer von nur drei bis fünf Wochen. Um oben erwähnte Hautschäden zu vermeiden, sollte die Biotinversorgung des Hundes über Ihre Nahrung unbedingt sichergestellt werden. Zu berücksichtigen ist dabei, dass Fleisch und Fleischabfälle nur sehr wenig Biotin enthalten und das Biotin in Getreide und Getreidenachprodukten nur teilweise oder sogar kaum verfügbar ist. Die Supplementierung des Hundefutters mit Biotin ist somit eine angebrachte vorbeugende Maßnahme zur Verhinderung krankhafter Veränderungen des Haarkleides.

Literatur: VÖLKER, L.: Einfluss von Biotin auf Haut- und Haarveränderungen. Vortrag vom internationalen Symposium, veranstaltet vom Institut für Tierernährung anlässlich der 200-Jahr-Feier der TH Hannover am 26. Juni 1978, veröffentlicht durch H. Meyer, Institut für Tiernahrung, Tierärztliche Hochschule, Hannover.

Biotinmangel macht sich bei dem Hund wie folgt bemerkbar :

Als erstes Anzeichen macht sich die Ansammlung von getrockneten Sekreten um die Schnauze, Nase und Augen bemerkbar. Ein Haarausfall tritt zuerst an den Extremitäten auf und breitet sich allmählich auf den gesamten Körper aus. Ein Haarverlust im Gesichtsbereich führt zum Erscheinungsbild der sogenannten „Brillenaugen“. Das Fell ist von Pigmentverlust gekennzeichnet und auf der Haut bilden sich Schuppen. Futteraufnahme und Wachstum sind deutlich verringert.

Nachtkerzenöl- Bei Haut und Haarproblemen

Nachtkerzenöl ist –außer der Muttermilch- die einzige bisher bekannte Quelle für eine biologisch besonders aktive Fettsäure, die Gammalinoleinsäure. Essentielle (ungesättigte/lebensnotwendige) Fettsäuren kann der Organismus nicht selbst bilden; sie müssen mit der täglichen Nahrung aufgenommen werden. Bei nichtgenügender Zufuhr von essentiellen Fettsäuren können nachstehende Symptome entstehen :

• Raues trockenes Haarkleid

• Haarausfall

• Ekzeme (besonders zwischen den Zehen

• Seborhoe

• Schuppenbildung

• Hautallergie

• Erhöhte Anfälligkeit der Haut bei Infektionen

• Gehörgangsentzündung

• Vermehrte Ohrenschmalzbildung

• Verzögerte Wundheilung

• Wachstumsstörung

• Reduzierter Muskelkonus

• Leberverfettung und Degeneration

Bei folgenden Situationen kann ein Mangel an essentiellen Fettsäuren entstehen :

• Während des Wachstums

• Während der Laktation

• Im Alter

• Bei Stress

• Bei zuckerreichen Futterrationen

• Bei Zuckerkrankheit

• Bei Hautallergien

• Cortisonbehandlung

• Bei Futtermittel mit ranzigem Fett

• Bei proteinarmer Nahrung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du bist echt ei wanderendes Wörtberbuch oder Infobuch Sabinchen. Super wieder mal danke für die Info

Femke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich gebe unseren beiden auf Anraten des Tierarztes, täglich Distelöl mit ins Futter.

Hilft das auch bzw. ersetzt den Biotinmangel, oder muss man noch zusätzliche Präparate geben?

Meine haben keinen Biotinmangel, das Distelöl geb ich halt zur Vorsorge.

Würd mich aber trotzdem interessieren, wie das mit dem Distelöl ist.

LG Renate mit Shelly und Boomer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hallo,

ich geb auch täglich einen esslöffel distelöl ins futter.wobei das nicht unbedingt distelöl sein muss,ein hochwertiges pflanzenöl.

dazu gebe ich einen klecks schweineschmalz,hab ich vom tierarzt.

soviel ich weiss ,ist das gut fürs fell und für was noch?

lg andrea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Unser Tierarzt sagte uns, der "Nebeneffekt" von Distelöl sei halt schön glänzendes Fell, worauf angeblich sehr viele Hundebesitzer grossen Wert drauf legen.

Es soll aber auch vor Schuppen und trockener Haut schützen, vor allen Dingen bei Hunden mit kurzem Fell.

Ausserdem würde das Futter, hier Trockenfutter, besser verwertet und die einzelnen Bestandteile besser vom Körper aufgenommen.

Weiss nicht, ob das so stimmt, aber wenn`s der Tierarzt sagt!?!:P

LG Renate mit Shelly und Boomer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

joys bekommt ja kalt gepresstes Rapps oil aufs trockenfutter nur leider schmeckt ihr das oil nicht so also wird erst dosenfutter mit oil gesmischt und dann trockenfutter drunter noch fertig dann ißt hund es auch

Femke und joys

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

ich glaub noch besser fürs Fell sind Öle, die mehr Omega 3 Fettsäuren enthalten, z.B. Fisch/Lachsöl.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, Marion, mit dem Lachsöl hast du vollkommen Recht!

Aber das Lachsöl ist mir für zwei Hunde ne Spur zu teuer!:(

Und wie gesagt, der Tierarzt hat uns zum Distelöl geraten, wäre f a s t so gut wie Lachsöl, also nehmen wir das im Moment!

LG Renate mit Shelly und Boomer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich kann nicht wirklich viel zu dem Thema sagen.

Wir haben aber auch vom Tierarzt Fischöl bekommen, weil die Charly Futter fast ohne Fett bekommt. Das ist der ersatz dazu.

Und wenn ich es richtig verstanden habe soll man von dem Fischöl gar nicht umbedingt so viel bzw. lange geben, wenn es nich nötig ist.

Habe ich da etwas falsch verstanden?

Karin und CHarly

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.