Jump to content

Schön, dass Du hier bist! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Biene83

Imunabwehr stärken

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr lieben!

Hab mal ne Frage.Hat vielleicht jemand einen Tip wie ich die Imunabwehr von meinem Hund stärken kann?Scratty zieht irgendwie jede Krankheit magisch an.

lg,Biene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine bekommen, nach einem Tipp hier aus dem Forum, eine Brise Oregano übers Futter! :D

Ich mach es noch nicht lange, kann also noch keine Erfahrungswerte berichten, aber es soll helfen! :P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Oregano???? Trocken? Also getrocknet?

Mh, das habe ich echt noch nie gehört.

Und Shelly frißt das auch???? grins... :so

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Oregano???? Trocken? Also getrocknet?

Mh, das habe ich echt noch nie gehört.

Und Shelly frißt das auch???? grins... :so

Ja, das stinknormale Oregano, was auch über die Pizza gekippt wird! :P

Wie gesagt, mache es erst ca. 14 Tage, beide fressen es, ob es was bringt, kann ich noch nicht sagen! ;)

Mir wurde gesagt, Hunde fahren deshalb auf Pizza und Leberwurst so ab, wegen eben diesem Oregano! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

OK, das Zeug habe ich hier, werde es auch mal testen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo, ich kenne die Wirkung von Oregano so :

als Kraut soll es antiseptisch, antiviral, krampflösend, harntreibend wirken und soll bei Gicht, Blähungen, Koliken, Rheuma und Atemwegserkrankungen und gegen Schmerzen helfen.

Wie alle Heilkräuter würde ich es Kurmäßig nutzen, da der Körper sich sonst an die Gaben gewöhnt und sie nicht mehr wirken.

Gruß Tina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Biene,

nun, es kommt darauf bei welchen Erkrankungen Dein Hund gerne "hierher" schreit...

Sind es vorwiegend Magen-Darmgeschichten, dann würde ich v.a. versuchen die Darmflora wieder aufzubauen.

Ganz allegemein ist Echinacea ein Mittel zur Steigerung der Immunabwehr, sie wirkt anitbakteriell, antimykotisch und antiviral und hilft v.a. (aber nicht nur) bei Hunden mit Erkrankungen der Atemwege.

Durch die Einnahme steigert sich die Zahl der Leukozyten und die Phagozytoseleistung wird angehoben.

Allerdings sollte man mit Echinacea keine Dauermedikation betreiben, man will dem Immunsystem schließlich nur einen "Kick" geben. Deshalb sollte man Immunstimulanzien auch nicht als Dauermittel einsetzen.

Auch Propolis regt dan Immunsystem an, sowieso sind Bienenprodukte wie auch Blütenpollen und das Gelee Royal super nützliche Produkte. Du solltest allerdings aufpassen wo Du sie kaufst, ich würde zunächst immer einen Imker in der Umgebung bevorzugen...

Naja...und dann viel Bewegung, egal bei welchem Wetter...

LG Steffi und Danu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo Biene!

Immunstärkung ist immer gut! :) Schau mal hier >>Pahema<< da gibt es einiges für die Abwehr. Würde mich vielleicht auch beraten lassen, die beiden Damen sind da super Ansprechpartner! :)

Liebe Grüsse und alles Gute für Deinen Scratty, Marie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen Dank für die vielen Tips.

Lg,Biene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hätte da auch noch einen Tipp:

"Cistus Incanus ist eine hochwertige Nahrungsergänzung, welche die freie Radikalen neutralisieren und unterstützt damit die körpereigenen Abwehrkräfte."

Ich füttere es seit ca. 1 Woche in Form von Kapseln als Zeckenabwehr an meine Hundis. Und ich finde sehr erfolgreich - scheint zu wirken. =)

Sind gerade von einem langen Spaziergang rein: nicht eine Zecke (sonst hat mein Rüde in diesem Gebiet immer mind. 2-4 von diesen Biestern)! :prost::prost::prost:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Stärken der Blase

      Hallo ihr Lieben, ich hoffe ich bin in dieser Rubrik richtig. Wir haven immer Mal das Problem das unserr Hund, wie bei einer Blasenentzündung einfach "Ausläuft" (weiß nicht wie ich es besser beschreiben kann). Dies passier zB wenn er "gestresst" ist, vorrangig wenn er nur wenig schlaf hatte und dann noch etwas aufregendes passiert. Oder wenn er sehr müde ist. Sonst ist aber alles intakt, er hält sogar teilweise sehr lang durch zB wenn er schläft. Hier mal ein kurzes Beispiel: wir waren gestern eine Stunde beim Hundespielen (war sehr aufregend für ih, da es öfter Zeckeleien gab). Danach sind wir Heim gefahren. Ich hab in der Wohnung bisschen was gemacht, da ist er teilweise hinterher getippelt . Hat sich dann kurz in seine Box gelegt, sichtlich müde und erschöpft. Als ich dann etwas später in die Box geschaut hab war ein nasser Fleck drin. Könnte es sein das er durch die Stresshormone und das zusätzliche Müde sein, kurzzeitig die Blasenkontrolle verliert? Kennt jemand von euch sowas bzw hat Erfahrungen was man in dem Fall tun kann? Danke im Voraus für eure Antworten.

      in Gesundheit

    • Trotz Barf starken Mundgeruch

      Hallo, ich barfe meinen 15 jährigen Jack Russel jetzt seit ca drei Jahren. Bis vor 6 Monaten war auch alles super, Fell, Mundgeruch alles. Aber seit 6 monaten stinkt er schlimm aus dem Maul und bekommt fettiges Fell. Blutwerte alle i.O. Die Tierärztin meinte ich solle auf Senior Trofu umstellen. Was meint ihr denn dazu ? Und wenn ja welches? Weil er ist eigentlich ziemlich heiklig bei Trofu. Danke euch im Voraus. lg

      in Hunde im Alter

    • Bindung zur Junghündin (6 Monate) stärken?!

      Guten Abend, da ich keine Mrs. Allwissend bin, frage ich Euch sehr gerne um Rat. Es geht um meine Junghündin (6 Monate), die seit ja sagen wir 2 Monaten halt pubertär wird/ist. Gibt Tage, da läuft alles super und Tage ... aaaahhhhh da könnte ich ..... Folgendes, ich versuche mich kurzufassen: a) sie bellt draußen unvorhergesehene Personen an, mehr aus Unsicherheit heraus - auch Hunde werden angebellt, wie gesagt, sie bleibt immer auf Distanz und ist mit viel Motivation auch abzurufen - seeeeeehr viel Motivation (heute z.B. wegrennen von ihr mit Rufen). ab und an kommt sie nicht, wenn wir sie rufen ... sie schaut dann zwar, kommt aber nicht c) wenn andere Hunde uns passieren, steigert sie sich oft ins Gebelle rein und fährt sich schlecht wieder runter d) wenn sie kommt auf Rufen, haben wir oft das Problem, dass sie zwar kommt, dann aber im letzten Moment einfach an uns vorbeiläuft :( e) in angespannten Situationen nimmt sie keine Leckerlis mehr, sie verweigert sie einfach Habt ihr einen Rat? Mit uns leben noch 2 weitere Parson-Russell's im Alter von 10 und 8 Jahren.

      in Junghunde

    • Bindung stärken

      Hallo foris Mir ist letztens im Park eine Frau mit einem rüden aufgefallen bei denen die bindung extrem stark war. Daraufhin habe ich mir nur gedacht woow. Mein Charly ist jetzt 1 jahr und fast 2 Monate alt. Er ist ein malinois podenco mix und da rüden ja fast generell nicht so anhänglich sind wie hündinnen wollte ich euch fragen ob ihr ein paar nette lustige Ideen habt wie sich die bindung zwischen mir und ihm stärkt denn manchmal kommt es mir vor als wäre ich für ihn war alltägliches und er interessiert sich gar nicht mehr für mich Ich hoffe auch zahlreiche Ideen die ich alle testen werde LG Marie mit Charly

      in Junghunde

    • Mein Hund hat sehr starken Jagdtrieb!

      Hallo, mein hund ist ein ca.11 monate alter jack russel mix er hat sehr starken jagdtrieb und deshalb sehr,sehr schlecht abrufbar.Um ihn herzurufen benutzen wir eine pfeife das klappt auch super aber sobald ein hase oder reh auftaucht ist er weg.Nach ein paar stunden steht er dann wiedr vor der haustier.DAS NERVT. Was kann ich dagegen tun?

      in Hundeerziehung & Probleme


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.